1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gamesbranche: PC-Plattform ist bei…

Hieß es nicht eine Zeit lang, der PC sei...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hieß es nicht eine Zeit lang, der PC sei...

    Autor: Unix_Linux 27.02.17 - 14:56

    ...Als spieleplattform nicht lukrativ und am austerben?

    Umso mehr freut es mich das es eben nicht so ist.

    PC gaming forever!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.02.17 14:56 durch Unix_Linux.

  2. Re: Hieß es nicht eine Zeit lang, der PC sei...

    Autor: jsm 27.02.17 - 15:09

    Lukrativität hat so ziemlich überhaupt nichts mit der Beliebtheit einer Plattform bei den Entwicklern zu tun.
    Lukrativität interessiert die Publisher. Die Entwickler interessiert es primär nicht wie lukrativ eine Plattform ist, vor allem nicht wenn sie gefragt werden worauf sie am liebsten arbeiten.

  3. Re: Hieß es nicht eine Zeit lang, der PC sei...

    Autor: Muhaha 27.02.17 - 15:10

    Unix_Linux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...Als spieleplattform nicht lukrativ und am austerben?

    Das ist schon seit geraumer Weile (seit SNES/PSX) Fake-News der großen Publisher, die damit versuchen möglichst viele Leute auf die jeweils neueste Konsolengeneration zu locken, weil man auf Konsole nur dann richtig Asche machen kann, wenn sich dort möglichst viel Leute tummeln. Umsätze, die auf dem PC immer noch einen soliden Gewinn abwerfen können, sind auf Konsole ein Nullsummenspiel oder gar gleich ein Verlust.

    Dass die Majors in all den Jahren natürlich immer noch PC-Spiele anbieten, weil diese Plattform NATÜRLICH weiterhin gutes Geld einbringt, ist den Leuten, die auf diese Fake-News reinfallen, natürlich nie aufgefallen.

  4. Re: Hieß es nicht eine Zeit lang, der PC sei...

    Autor: M.Kessel 27.02.17 - 15:10

    Die PC Platform generiert mehr Einnahmen als alle Konsolen zusammengenommen.

  5. Re: Das heißt es vor allem dann, wenn neue Konsolen rauskommen

    Autor: Netzweltler 27.02.17 - 15:11

    Vorrangig Xboxen und PSx.

    Das schöne beim PC ist vor allem die kontinuierliche Weiterentwicklung bei der Grafik. Und mit der Einführung von DX12 bzw. Vulcan ist ein wichtiges Problem für neue Spieleentwicklungen weggefallen.
    Die Konsolen sind hardwaremäßig ja stark eingeschränkt bzgl. Aufrüsten.

    Deshalb gilt wohl weiter die grundsätzliche Linie: Spieleentwicklung zuerst für den PC, dann abgespeckte Varianten für die Konsolen.

  6. Re: Das heißt es vor allem dann, wenn neue Konsolen rauskommen

    Autor: Muhaha 27.02.17 - 15:23

    Netzweltler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Deshalb gilt wohl weiter die grundsätzliche Linie: Spieleentwicklung zuerst
    > für den PC, dann abgespeckte Varianten für die Konsolen.

    Das kommt darauf an :)

    Zielplattform bei den AAA-Projekten der Majors SIND die jeweils aktuellsten Konsolen. Multiplattform-Projekte, bei denen der PC entsprechende bessere Texturen et all bekommt, weil er leistungsfähiger ist, sind in der klaren Minderheit.

    Zielplattformen bei Indies ist der PC, erst dann folgen eventuell Versionen für Konsole und/oder Mobile.

  7. Re: Hieß es nicht eine Zeit lang, der PC sei...

    Autor: Dantelein 27.02.17 - 15:24

    M.Kessel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die PC Platform generiert mehr Einnahmen als alle Konsolen
    > zusammengenommen.


    Psssssst, nicht so laut. Sonst kommt noch das Gerücht auf, es gäbe keine schweren Probleme mit den Raubkopierern und die Ausrede einen Titel Konsolenexklusiv (ggf für einen gewissen Zeitraum) hätte keinen Bestand.

  8. Re: Hieß es nicht eine Zeit lang, der PC sei...

    Autor: Unix_Linux 27.02.17 - 15:27

    jsm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lukrativität hat so ziemlich überhaupt nichts mit der Beliebtheit einer
    > Plattform bei den Entwicklern zu tun.

    Es ist immer wieder erstaunlich, was für einen Blödsinn manche von sich geben.

    Ich würde es ja akzeptieren wenn man sagt, das man diesen Zusammenhang nicht unmittelbar und direkt ziehen kann. Aber dass man schreibt, daß das damit "überhaupt nichts" damit zu tun hat, ist mit Verlaub Schwachsinn.

    Ich weiss was du sagen willst, aber das was du schreibst ist halt Blödsinn.

    Spätestens mit dem Siegeszug von steam sind PC Spiele sehr wohl lukrativ. Oder glaubst du die tripple A Titel bekommt der PC von den publishers aus nächstenliebe geschenkt.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 27.02.17 15:36 durch Unix_Linux.

  9. Re: Das heißt es vor allem dann, wenn neue Konsolen rauskommen

    Autor: _Freidenker_ 27.02.17 - 15:34

    Muhaha schrieb:

    > Zielplattform bei den AAA-Projekten der Majors SIND die jeweils aktuellsten
    > Konsolen. Multiplattform-Projekte, bei denen der PC entsprechende bessere
    > Texturen et all bekommt, weil er leistungsfähiger ist, sind in der klaren
    > Minderheit.
    >
    Einfach Nein. Zum Glück sind die Spiele die auf dem PC so grottig aussehen wie auf den Konsolen die klare Minderheit.

  10. Re: Das heißt es vor allem dann, wenn neue Konsolen rauskommen

    Autor: Unix_Linux 27.02.17 - 15:34

    Netzweltler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vorrangig Xboxen und PSx.
    >
    > Das schöne beim PC ist vor allem die kontinuierliche Weiterentwicklung bei
    > der Grafik. Und mit der Einführung von DX12 bzw. Vulcan ist ein wichtiges
    > Problem für neue Spieleentwicklungen weggefallen.
    > Die Konsolen sind hardwaremäßig ja stark eingeschränkt bzgl. Aufrüsten.
    >
    > Deshalb gilt wohl weiter die grundsätzliche Linie: Spieleentwicklung zuerst
    > für den PC, dann abgespeckte Varianten für die Konsolen.

    Das sehe ich ähnlich.

    Eines der Vorzüge des PC sind, dass man keine remaster Versionen von älteren Titeln benötigt, um es mit neuer Hardware, nochmal in neuer Pracht genießen kann.

    Ich z. B. Spiele zur Zeit viele etwas ältere Titel in 4k/60fps.

    Das geht bei Konsolen so nicht. Die Konsolen Spieler müssen immer auf remaster Versionen warten, wenn sie denn einen älteren Titel nochmal genießen wollen.

    Auf dem. PC hab ich mit Abstand die grösste Auswahl an Spielen.

  11. Re: Das heißt es vor allem dann, wenn neue Konsolen rauskommen

    Autor: Muhaha 27.02.17 - 15:40

    _Freidenker_ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Einfach Nein. Zum Glück sind die Spiele die auf dem PC so grottig aussehen
    > wie auf den Konsolen die klare Minderheit.

    Dass ein Spiel auf dem PC besser aussieht, weil es einfach höhere Auslösungen hat und man über den GPU-Treiber einiges reissen kann ... keine Frage.

    Ich rede aber von Multiplattform-Spielen, wo die PC-Version extra Texturen und/oder ein angepasstes UI bekommt. DAS ist die Minderheit. Bei allen anderen wird nur darauf geschaut, dass das Spiel auf dem PC lauffähig und spielbar ist, mehr wird mehrheitlich (!) nicht getan.

  12. Re: Hieß es nicht eine Zeit lang, der PC sei...

    Autor: deus-ex 27.02.17 - 15:56

    Naja. Wenn man sich überlegt das der PC in den 90ern noch DIE Dominate Spieleplattform war musste man doch erhebliche Marktanteile an die Konsolen abgeben.

  13. Re: Hieß es nicht eine Zeit lang, der PC sei...

    Autor: deus-ex 27.02.17 - 15:58

    Dank Abo-Scheisse

  14. Re: Das heißt es vor allem dann, wenn neue Konsolen rauskommen

    Autor: deus-ex 27.02.17 - 15:59

    Nach der Logik dürfte es keine Smartphone Spiele geben.

  15. Re: Hieß es nicht eine Zeit lang, der PC sei...

    Autor: der_wahre_hannes 27.02.17 - 16:01

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unix_Linux schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ...Als spieleplattform nicht lukrativ und am austerben?
    >
    > Das ist schon seit geraumer Weile (seit SNES/PSX) Fake-News der großen
    > Publisher, die damit versuchen möglichst viele Leute auf die jeweils
    > neueste Konsolengeneration zu locken, weil man auf Konsole nur dann richtig
    > Asche machen kann, wenn sich dort möglichst viel Leute tummeln.

    Für den PC gilt das also nicht? >_>

  16. Re: Das heißt es vor allem dann, wenn neue Konsolen rauskommen

    Autor: deus-ex 27.02.17 - 16:01

    Jetzt nennst du mir noch solch ein technisches Meisterwerk auf dem PC welches es nicht für Konsole gibt...

    Und wenn die PC Entwickler es mit der doppelt und dreifach besseren PC Hardware nicht hinbekommen ein Spiel wie Bloodborne, Horizon Zero Dawn usw. aussehen und laufen zu lassen, dann ist für mich die Plattform Schrott. Sorry.

  17. Re: Das heißt es vor allem dann, wenn neue Konsolen rauskommen

    Autor: deus-ex 27.02.17 - 16:03

    >
    > Auf dem. PC hab ich mit Abstand die grösste Auswahl an Spielen.

    Auf Windows.... pfui

  18. Re: Hieß es nicht eine Zeit lang, der PC sei...

    Autor: deus-ex 27.02.17 - 16:06

    Nein. Unser "Fake New" Kumpel hier glaubt das die PC Entwicklung nur aus Nächstenliebe stattfindet.

  19. Re: Das heißt es vor allem dann, wenn neue Konsolen rauskommen

    Autor: der_wahre_hannes 27.02.17 - 16:25

    _Freidenker_ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einfach Nein. Zum Glück sind die Spiele die auf dem PC so grottig aussehen
    > wie auf den Konsolen die klare Minderheit.

    Zum Glück ist den meisten Leuten die Grafik scheißegal. :)

  20. Re: Das heißt es vor allem dann, wenn neue Konsolen rauskommen

    Autor: Unix_Linux 27.02.17 - 16:36

    deus-ex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jetzt nennst du mir noch solch ein technisches Meisterwerk auf dem PC
    > welches es nicht für Konsole gibt...
    >
    > Und wenn die PC Entwickler es mit der doppelt und dreifach besseren PC
    > Hardware nicht hinbekommen ein Spiel wie Bloodborne, Horizon Zero Dawn usw.
    > aussehen und laufen zu lassen, dann ist für mich die Plattform Schrott.
    > Sorry.

    Star citizen. Owned!

    Und 30 fps bloodbourne als Beispiel für gute Grafik zu nennen, ist gelinde gesagt mutig. Bloodbourne hat eine gute Beleuchtung ja. Aber die Grafik an sich ist so richtig mittelmäßig. Von den miesen texturen, und den ganzen clipping Fehlern möchte ich gar nicht erst anfangen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.02.17 16:40 durch Unix_Linux.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. bluvo AG, Ratingen (Home-Office möglich)
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  3. pd digital Hub GmbH, Augsburg
  4. Stiftung Hospital zum heiligen Geist, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,49€
  2. gratis
  3. 10,49€
  4. (u. a. Fallout 76 für 14,99€, Fallout 4: Game of the Year Edition für 16,99€, Fallout 4 VR...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

Shifoo: Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
Shifoo
Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform

Beratung, die IT-Profis in Job & Karriere effizient und individuell unterstützt: Golem.de startet die Video-Coaching-Plattform Shifoo. Hilf uns in der Betaphase, sie für dich perfekt zu machen, und profitiere vom exklusiven Angebot!

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht CvD (m/w/d)
  3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht