1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gamescom: Mehr Fläche, mehr Merkel und…

Lohnt sich ein Besuch überhaupt?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lohnt sich ein Besuch überhaupt?

    Autor: Heartless 26.06.17 - 18:23

    Von dem was ich bis jetzt so gehört habe ist es in erster Linie eines: ein Ansteh-event. Ich bin kein Freund davon für 5-15 Minuten spielen einer Demo, die am Ende vom fertigen Spiel zT. stark abweichen kann, mal eben 2 oder mehr Stunden in einer Schlange zu verbringen. Da bringen mich Videos oder let´s-plays weiter.

    Wirklich gute Geschenke bzw. Freebies sind wohl auch knapp geworden, also warum? In schwitzenden Menschenmengen gequetsch zu werden kann ich auch für umsonst bekommen.

  2. Re: Lohnt sich ein Besuch überhaupt?

    Autor: Enigm@ 26.06.17 - 18:46

    Das mit dem anstehen soll sich zumindest bei EA dieses Jahr erledigt haben wen man Interesse hat einen Titel zu spielen kann man sich am Info Bereich bei EA anmelden man bekommt dann eine Uhrzeit zu gewissen wo man sich dann wider einzufinden hat und man kann spielen ohne 2 Stunden in einer Warteschlange zu stehen was schon Camping Charakter hat

    Geschenke gibt es eigentlich auch reichlich man muss halt nur mal den Mund aufmachen und fragen :) vor allem die messe Hostessen sind sehr Geber freudig wen man ein bisschen mit ihnen flirtet ;)

    schwitzen muss auch keiner in der Menschen menge das könnte evtl.. passieren wen du im außen Bereich bist und es warm ist alle hallen sind klimatisiert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.06.17 18:48 durch Enigm@.

  3. Re: Lohnt sich ein Besuch überhaupt?

    Autor: hoben 26.06.17 - 20:56

    Nein, solange sie nicht endlich 18+-Hallen einführen anstatt jeden Stand einzeln vor den Blicken der anscheinend geistig fragilen Fünfzehnjährigen zu schützen, lohnt es sich nicht mehr.

    Das war vor 10 Jahren schon ein Problem, aber durch den Besucherandrang ist es heute einfach nur noch lachhaft. Da wurden die Leipziger Röhrenschlangen gegen Standschlangen getauscht.

  4. Re: Lohnt sich ein Besuch überhaupt?

    Autor: DreiChinesenMitDemKontrabass 26.06.17 - 21:23

    Die Games Convention in Leipzig war noch schön. Anfangs war man da noch unter sich, echte Zocker unter sich. Man musste nicht anstehen. Die Besucher waren nett zu einander. Sie haben ihre Gewinne geteilt, auch mit völlig Fremden. Mit der Zeit kamen dann immer mehr Idioten, gegenseitiges schupsen, (vor)drängeln, schlagen um Gewinnen gehörten immer mehr zur Tagesordnung. Die Stände wurden immer größer und immer verschlossener, man musste immer länger anstehen. Teils stand Schilder da: "Wartezeit über 6h, bitte nicht mehr anstellen".
    Ich war über 10 mal da (conv + com), es wurde jedes mal fühlbar etwas schlimmer. Die letzten zwei Jahre war ich dann nicht mehr, weil das wurde einfach zu schlimm.

    Sagen wir "fühlbar" ist ca. 15% schlechter, dann wird die GamesCom dieses Jahr in etwa 0.85^15 (100%-15% ^ jahre) mal so gut wie die erste Games Convention... Viel Spaß

    Für Leute die bisher noch nie da waren, könnte es villeicht noch etwas sein, für alle anderen ist es eine Enttäuschung.

    Das Lustigste ist ja, dass die Messe nach Köln gezogen ist (nachdem Leipzig sie groß gemacht hat), damit mehr Besucher rein können. Nun sperrt man sie dort aber aus. Es sei denn man bezahlt den Fachbesucher-Preis. Fachbesucher können unendlich rein.

    Nahrungsmittel und Getränke kosten auch das doppelte wie in Leipzig.

    Und falls dort mal, warum auch immer Panik entsteht -ich hoffe das passiert nie- werden dort sehr viele Menschen verletzt werden. Der Haupteingang verjüngt sich auf eine sehr schmale Stelle und wird dann wieder größer. An der schmalen Stelle geht ein steile Treppe nach unten und wieder hinauf. Da staut es sich auch so schon fast immer.

  5. Re: Lohnt sich ein Besuch überhaupt?

    Autor: ecv 26.06.17 - 23:37

    Wir haben die gamescon letztes Jahr genutzt um uns endlich mal im echten Leben zu treffen, mit einigen Mitgliedern unserer Spieler-Gilde. In einer Gruppe mit einem zweiten Grund für das zusammenkommen war es sehr angenehm und die Wartezeiten wurden mit viel Gerede quasi irrelevant gemacht :-) die gamescon selbst war nett, einige Stände sahen super aus. Wirkte wie eine frühe CeBIT ohne Technik-Teil auf mich. So 1998 rum. Als Einzelgänger hätte ich mich aber vermutlich sehr gelangweilt.

  6. Re: Lohnt sich ein Besuch überhaupt?

    Autor: Skwirrel 27.06.17 - 09:39

    So habe ich auch meine Gamescom-Besuche in Köln empfunden. Ich war leider nur einmal in Leipzig, glaube es war 2006. Zu dritt waren wir und ich war total begeistert.

    2 Tage waren wir dort und konnten uns in aller Ruhe vieles ansehen, die längste Warteschlange hatten wir nur bei Blizzard: WoW BC. Die Wartezeit war aber max 45 min. Die meiste Zeit hatten wir bei Dark Messiah of Might and Magic verbracht. Wir haben tatsächlich stundenlang! zu dritt im MP gesuchtet. Alles kein Problem.

    Dann kam der Umzug nach Köln. Die ersten Jahre waren noch ok, aber die letzten zwei Jahre wo ich dort war (2012/2013) waren zu viel (für mich persönlich).

    Was mich sehr gestört hat: Die Massen. Gefühlt zur ersten Kölner Gamescom das doppelte. Und bei diesen Massen und ner guten Hitze draußen bring auch die beste Klima nichts. Also ich hatte nen Dauerschweißfilm auf der Haut. So schön schwül das Ganze. Da war es draußen in der Hitze angenehmer. Aber mich hat am meisten die Lautstärke gestört. Man bekam das Gefühl, das jeder Stand versucht hat, den nächsten zu übertönen. Immer lauter immer doller.

    Extreme lange Warteschlangen für 20min Spielzeit (Das Konzept von EA find ich ja mal gut, das kannte ich noch nicht :) ). Meine persönlichen Highlights waren nur noch das Casemodding, sowie wie die Spielewand von der Bundeswehr (jedes Jahr Duell mit meinem Kollegen :D). Selbst bei Indiegames oder nur Trailern waren riesige Schlangen, das kannte ich so nicht von früher. Ja es ist gefühlt mehr geworden.

    Ich finde es schade, das die Gamescom so überfüllt ist, weil ich wirklich sehr gerne hingegangen bin. Schön dass das Gelände vergrößert wird, d.h. noch mehr Besucher an den 4-5 Tagen, die sich aber wahrscheinlich eher noch mehr klumpen an den begehrten Ständen als auf die neuen Flächen auszuweichen. Verstehen muss ich das nicht. Seit Köln kommt es mir eher vor wie eine Gelddruckmaschine. Ich wäre ja bereit einen höheren Preis zu zahlen zu Gunsten weniger Besucher. Oder vllt sollte man mal die Messetage und -zeit verlängern? Ka, aber mir kommt es so vor, dass es den Messeveranstaltern egal ist. Hauptsache die Kohle kommt rein und da heute jeder zockt, wird es auch noch genug geben, die immer wieder hinfahren.

    Naja diese Eindrücke sind jetzt alle >4Jahre alt. Ob sich was geändert hat? Keine Ahnung, auch wenn ich diesen Ausdruck hasse, in diesem Fall muss ich es sagen: "Früher war alles besser".

  7. Re: Lohnt sich ein Besuch überhaupt?

    Autor: okaisan 27.06.17 - 09:48

    Für Normalbesucher echt was schwer. Darum sollte man sich am ersten tag genausten anschauen, wo es was gibt in Sachen Anspielen und give aways. Die nächsten tage einfach früh los und so schnell, wie möglich an den Ständen sein,

    Das Problem hat man zum Glück als Presse nicht. Einfach mit der Standbesatzung was reden und man bekommt give aways oder wird direkt zum Spiel geführt an den ganzen Schlangen vorbei. So habe ich immer die Möglichkeit gehabt, alle meine Highlights anspielen zu können.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Stuttgart
  2. über duerenhoff GmbH, Wertheim
  3. Hochschule Albstadt-Sigmaringen, Sigmaringen
  4. Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V., Marburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de