1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gary Whitta: Rogue-One-Autor findet EAs…

Der Umgang des Autors....

Wochenende!!! Zeit für Quatsch!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Umgang des Autors....

    Autor: a user 21.01.19 - 16:49

    ... mit Star Wars ist nicht minder peinlich.

  2. Re: Der Umgang des Autors....

    Autor: cepe 21.01.19 - 17:02

    Es gibt keinen Autor auf dieser Welt der den Ansprüchen genügt.

  3. Re: Der Umgang des Autors....

    Autor: a user 21.01.19 - 17:30

    Doch, einige.

    Aber ist nicht mehr relevant.
    Edit: die Ansprüche waren und sind auch nie sonderlich hoch gewesen, also die an die Autoren für dieses Thema.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.01.19 17:31 durch a user.

  4. Re: Der Umgang des Autors....

    Autor: miauwww 21.01.19 - 18:50

    a user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Doch, einige.
    >
    > Aber ist nicht mehr relevant.
    > Edit: die Ansprüche waren und sind auch nie sonderlich hoch gewesen, also
    > die an die Autoren für dieses Thema.

    Mit den Ansprüchen in dem Bereich ist es eh so eine SAche: da hängt so viel Geld dran, da machen Geldgeber so viel Druck, dass es massenkompatibel wird... - von eigentlicher Kreativität bleibt da i.d.R. nicht viel übrigbleiben kann.

  5. Re: Der Umgang des Autors....

    Autor: Niaxa 21.01.19 - 19:06

    Wie wär's mal mit, noch Mal anschauen. Star wars lebt nur von der Romantik derer die noch in Erinnerung schwelgen und denen damals die Fanfantasie durchgegangen ist, da man sowas noch nicht all zu gut kannte, was einem plötzlich geboten wurde. Es war ein Low Budget Film (oder eben 3) mit mittelmäßiger Story, schlechten Schauspielern und für damalige Mittel, guter Umsetzung. Heute beschwert sich jeder das im neuen Teil die Jedi Ausbildung fehlt. Wo war die bitte in den alten? Zwei Minuten gegen nen schwebenden Ball kämpfen bzw. abwehren und dann 3 Minuten Sumpf? Sry. Die alten Teile hatten weit weniger Inhalt als heutige (auch wenn die völliger Schrott verglichen mit heutigen Meisterwerken sind) und die weitaus schlechteren Schauspieler, sowie keinerlei Tiefgang.

    RO war vielleicht kein Meisterwerk, aber m.E. nach der beste Star Wars von allen bisherigen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 21.01.19 19:19 durch Niaxa.

  6. Re: Der Umgang des Autors....

    Autor: Flatsch 21.01.19 - 20:41

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie wär's mal mit, noch Mal anschauen. Star wars lebt nur von der Romantik
    > derer die noch in Erinnerung schwelgen und denen damals die Fanfantasie
    > durchgegangen ist, da man sowas noch nicht all zu gut kannte, was einem
    > plötzlich geboten wurde. Es war ein Low Budget Film (oder eben 3) mit
    > mittelmäßiger Story, schlechten Schauspielern und für damalige Mittel,
    > guter Umsetzung. Heute beschwert sich jeder das im neuen Teil die Jedi
    > Ausbildung fehlt. Wo war die bitte in den alten? Zwei Minuten gegen nen
    > schwebenden Ball kämpfen bzw. abwehren und dann 3 Minuten Sumpf? Sry. Die
    > alten Teile hatten weit weniger Inhalt als heutige (auch wenn die völliger
    > Schrott verglichen mit heutigen Meisterwerken sind) und die weitaus
    > schlechteren Schauspieler, sowie keinerlei Tiefgang.
    >
    > RO war vielleicht kein Meisterwerk, aber m.E. nach der beste Star Wars von
    > allen bisherigen.

    Oh und ich dachte ich stehe immer alleine damit da... Ich füge die ersten drei Teile ( 4-6) fürchterlich... Dialoge die jede Laienschauspieler besser hinbekommen würde uns sehr die erneuerten Versionen machen es nicht besser... Für mich ist das so noch unter dem Niveau von Prinzessin Fantagiro

  7. Re: Der Umgang des Autors....

    Autor: PaulaPuffmutter 22.01.19 - 01:16

    Wouwouwou!!! Nix gegen Fantagiro!! Gerade Brigitte Nielsen glänzt hier als Schauspielerin!

  8. Re: Der Umgang des Autors....

    Autor: elidor 22.01.19 - 08:33

    Es geht nicht um die Onscreen time der Ausbildung. Es geht darum, dass Rey ohne jegliche Anleitung plötzlich alles mögliche konnte. Bei Luke wurde noch gezeigt, dass er etwas ausgebildet wurde und hat dann die Ausbildung frühzeitig verlassen. Dieses frühzeitige Verlassen hat sich aber auf seine Fähigkeiten ausgewirkt. Rey war von Anfang an super und das bisschen, was ihr gefehlt hat, hätte sie wahrscheinlich auch so geschafft, wenn Luke in der zwischenzeit an Altersschwäche gestorben wäre.

    Das Problem mit den neuen Filmen ist nicht der Anspruch der Fans, dem hätte man mit etwas Nostalgie wunderbar gerecht werden können. Das Problem ist der Kommerzdruck und der scheinbare Zwang mit den Filmen Statemts zu aktuellen politischen Themen zu geben.

  9. Re: Der Umgang des Autors....

    Autor: lock_ 22.01.19 - 08:45

    a user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... mit Star Wars ist nicht minder peinlich.
    ganz ehrlich... was für erwartungen, kann man bitte an eine gschichte haben, die im vorspann von episode 4 in vielleicht 4 sätzen erzählt wurde?
    dafür war rogue one echt gut.
    und den vorwurf, dass star wars immer mehr zu einer kindergeschichte "verkommen" würde, kann man bei rogue one nun wirklich nicht gelten lassen, da stirbt nun wirklich jeder der protagonisten, das ist alles mögliche, aber keine kindergechichte!

  10. Re: Der Umgang des Autors....

    Autor: lock_ 22.01.19 - 08:50

    elidor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht nicht um die Onscreen time der Ausbildung. Es geht darum, dass Rey
    > ohne jegliche Anleitung plötzlich alles mögliche konnte. Bei Luke wurde
    > noch gezeigt, dass er etwas ausgebildet wurde und hat dann die Ausbildung
    > frühzeitig verlassen. Dieses frühzeitige Verlassen hat sich aber auf seine
    > Fähigkeiten ausgewirkt. Rey war von Anfang an super und das bisschen, was
    > ihr gefehlt hat, hätte sie wahrscheinlich auch so geschafft, wenn Luke in
    > der zwischenzeit an Altersschwäche gestorben wäre.
    >
    > Das Problem mit den neuen Filmen ist nicht der Anspruch der Fans, dem hätte
    > man mit etwas Nostalgie wunderbar gerecht werden können. Das Problem ist
    > der Kommerzdruck und der scheinbare Zwang mit den Filmen Statemts zu
    > aktuellen politischen Themen zu geben.
    welche politischen statements zu aktuellen themen denn bitte?

  11. Re: Der Umgang des Autors....

    Autor: flopalistik 22.01.19 - 09:07

    Rogue one ist nicht mit den anderen Filmen vergleichbar da es unter der Kategorie Anti-Kriegs Film einordnet

  12. Re: Der Umgang des Autors....

    Autor: Chatlog 22.01.19 - 09:13

    Rogue One ist aus der Reihe der Disney Star Wars Filme noch der Beste.
    Der Rest der neuen Star Wars Filme erfuellt meine schlimmsten Befuerchtungen: Sie lassen Episode 2 wie einen guten Star Wars Film erscheinen.

  13. Re: Der Umgang des Autors....

    Autor: yumiko 22.01.19 - 09:24

    PaulaPuffmutter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wouwouwou!!! Nix gegen Fantagiro!! Gerade Brigitte Nielsen glänzt hier als
    > Schauspielerin!
    Ach, du bist der andere Fan neben mir ^^

  14. Re: Der Umgang des Autors....

    Autor: a user 22.01.19 - 09:55

    lock_ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > a user schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... mit Star Wars ist nicht minder peinlich.
    > ganz ehrlich... was für erwartungen, kann man bitte an eine gschichte
    > haben, die im vorspann von episode 4 in vielleicht 4 sätzen erzählt wurde?
    > dafür war rogue one echt gut.
    > und den vorwurf, dass star wars immer mehr zu einer kindergeschichte
    > "verkommen" würde, kann man bei rogue one nun wirklich nicht gelten lassen,
    > da stirbt nun wirklich jeder der protagonisten, das ist alles mögliche,
    > aber keine kindergechichte!

    Warum widersprichst du einem Vorwurf, der nicht von mir stammte in einer Antwort zu meinem Post?
    Star War schon immer eine Kindergeschichte und das war weder noch ist negativ.

  15. Re: Der Umgang des Autors....

    Autor: a user 22.01.19 - 09:56

    Chatlog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Rogue One ist aus der Reihe der Disney Star Wars Filme noch der Beste.
    Sehe ich auch so.
    > Der Rest der neuen Star Wars Filme erfuellt meine schlimmsten
    > Befuerchtungen: Sie lassen Episode 2 wie einen guten Star Wars Film
    > erscheinen.
    Ja, wenn Rogue one noch der beste der neuen ist, so sind die neuen alle der Bodensatz meiner Fantasie.

  16. Re: Der Umgang des Autors....

    Autor: dumdideidum 22.01.19 - 10:31

    Witzig, das man ausgerechnet Prinzessin Fantagiro mit Star Wars in einem Satz erwähnt xD.

    Das EA kein Händchen für den Umgang mit wertvollen Titeln hat, sollte seit dem verwerflichen Umgang mit Command & Conquer oder Need for Speed jedem bekannt sein. Da kann man sich nur einreihen und weitere Titel nennen.

    ...Rogue One hingegen würde ich ebenfalls, wie a user, als einen der besten Star Wars Filme sehen, auch wenn er diverse typische "Galaxy Quest" Moment hat (Ich sag da nur Satelittenschüsselausrichtungsvorrichtung! Diese Szene is lachhaft.

    Aber bevor SW8 kam, habe ich alle Filme noch einmal angesehen, in Story-Reihenfolge. Die Dialoge in den alten Filmen sind teils super unterirdisch und sinnlos, aber es ist unterhaltsam und es hat einen Mythos. Wer hätte denn nicht gern ein Lichtschwert und könnte Gegenstände mit purer Geisteskraft bewegen.

    Manchmal muss man einfach wieder die Fantasie zu lassen und weniger sicher überlegen, ob die Story jetzt wirklich sinn ergibt und wie es eigentlich sein kann, das Ray ganz urplötzlich mit der Macht umzugehen weiß. Den letzten Film fand ich unterhaltsam, lang, aber unterhaltsam. Übertrieben und mit Logikfehlern...aber waren Ideen von "Imperialisten" nicht schon immer Größenwahnsinnig?

    Ach btw...für die Star Trek Filme lasse ich so eine Meinung nicht gelten. Was Abrams mit Star Trek angestellt hat ist widerlich.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.01.19 10:32 durch dumdideidum.

  17. Re: Der Umgang des Autors....

    Autor: Computer_Science 22.01.19 - 11:11

    Rogue One war von all dem Disney-Scheiss noch das Beste ... zumindest kam halbwegs Star Wars Feeling auf ... insbesondere am Ende verbeugte sich der Film nochmal vor dem großen Vorbild.

    Die restliche, ranzige Disney-Gülle, die man mit der Lizenz produziert hat, flache Charaktere, Darth Hackfresse vs MarySue inklusive in den Farbtopf gefallener Gender-Tante, die mit einem Hyperraumsprung die gesamte Physik des Star Wars Universums ad absurdum führt ... lächerlich. Jeder Zuschauer fragt sich sofort, warum sie nicht schon bei beiden Todessterngefechten mit ein paar leeren, ferngesteuerten Raumkreuzern die Sternenzerstörer oder gleich die Kampfstationen zerbröselt haben ... Plot Hole in Galaxiegröße ... den Autor hätte man das eigene Script fressen lassen sollten!

  18. Re: Der Umgang des Autors....

    Autor: MickeyKay 22.01.19 - 12:16

    elidor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Rey war von Anfang an super und das bisschen, was
    > ihr gefehlt hat, hätte sie wahrscheinlich auch so geschafft, wenn Luke in
    > der zwischenzeit an Altersschwäche gestorben wäre.
    Aber gerade das ist doch das Faszinierende an Rey, dass sie so derart stark machtbegabt ist!
    Teil 7 thematisiert das auch entsprechend. Sie wundert sich ja beispielsweise selber, dass sie den Falken so plötzlich mit so einer extrem hohen Reaktionsfähigkeit fliegen kann. Und dass sie im Lichtschwertduell gegen den (verwundten!) Kylo Ren am Ende sogar einen Hauch einer Chance hat.
    Teil 8 vertieft diese Thematik noch weiter. Und zeigt, dass sie nicht die einzige im Universum ist.
    Trotz der vielen einfallslosen Wiederholungen alter Erzählmuster haben mir Episode 7 und 8 extrem gut gefallen. Jetzt muss das ganze nur noch mit 9 einen runden Abschluss finden. Aber ich befürchte eher, dass man die angeschnittenen Themen einfach zugunsten von viel langweiliger Baller-Action unter den Tisch fallen lassen wird... :(

  19. Re: Der Umgang des Autors....

    Autor: Kaeptn Quasar 22.01.19 - 13:26

    Computer_Science schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Rogue One war von all dem Disney-Scheiss noch das Beste ... zumindest kam
    > halbwegs Star Wars Feeling auf ... insbesondere am Ende verbeugte sich der
    > Film nochmal vor dem großen Vorbild.
    >
    > Die restliche, ranzige Disney-Gülle, die man mit der Lizenz produziert hat,
    > flache Charaktere, Darth Hackfresse vs MarySue inklusive in den Farbtopf
    > gefallener Gender-Tante, die mit einem Hyperraumsprung die gesamte Physik
    > des Star Wars Universums ad absurdum führt ... lächerlich. Jeder Zuschauer
    > fragt sich sofort, warum sie nicht schon bei beiden Todessterngefechten mit
    > ein paar leeren, ferngesteuerten Raumkreuzern die Sternenzerstörer oder
    > gleich die Kampfstationen zerbröselt haben ... Plot Hole in Galaxiegröße
    > ... den Autor hätte man das eigene Script fressen lassen sollten!

    Haha. :D Das stimmt.

  20. Re: Der Umgang des Autors....

    Autor: dagegen75 22.01.19 - 13:36

    "Aber gerade das ist doch das Faszinierende an Rey, dass sie so derart stark machtbegabt ist! "

    hört sich eher nach typischen Gender und empowerment bullshit an.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.01.19 13:36 durch dagegen75.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover, Hannover
  2. NEW AG, Mönchengladbach
  3. Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel
  4. Interhyp Gruppe, Berlin, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X für 359€, Ryzen 7 5800X für 489€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


The Legend of Zelda: Das Vorbild für alle Action-Adventures
The Legend of Zelda
Das Vorbild für alle Action-Adventures

The Legend of Zelda von 1986 hat das Genre geprägt. Wir haben den 8-Bit-Klassiker erneut gespielt - und waren hin- und hergerissen.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Star auf Disney+: Erstmal sollten Fehler korrigiert werden
    Star auf Disney+
    Erstmal sollten Fehler korrigiert werden

    Statt zunächst Fehler zu beheben, bringt Disney+ lieber neue Inhalte - und damit auch neue Fehler.
    Ein IMHO von Ingo Pakalski

    1. Disney+ Zwei Star-Wars- und fünf Marvel-Serien kommen 2021
    2. Neue Profile von Disney+ im Hands-on Gelungener PIN-Schutz und alte Fehler
    3. Netflix-Konkurrenz Disney+ noch zum günstigeren Abopreis zu bekommen

    XPS 13 (9310) im Test: Dells Ultrabook ist besser denn je
    XPS 13 (9310) im Test
    Dells Ultrabook ist besser denn je

    Wir dachten ja, bis auf den Tiger-Lake-Chip habe Dell am XPS 13 nichts geändert. Doch es gibt einige willkommene Änderungen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Dell-Ultrabook XPS 13 mit weniger vertikalen Pixeln
    2. Notebooks Dells XPS 13 mit Intels Tiger Lake kommt
    3. XPS 13 (9300) im Test Dells i-Tüpfelchen

    1. Feuerwehr Bochum: E-Bike-Akku in Wohnung explodiert
      Feuerwehr Bochum
      E-Bike-Akku in Wohnung explodiert

      Beim Laden eines E-Bike-Akkus in einer Wohnung wurde ein Bewohner verletzt. Der Akku explodierte.

    2. Frequenzen: Die USA kommen bei wichtigem 5G-Bereich sehr spät
      Frequenzen
      Die USA kommen bei wichtigem 5G-Bereich sehr spät

      Sehr spät geben die USA ihren Mobilfunkbetreibern das wichtige C-Band für ihre 5G-Netze. Das weiß auch die neue Chefin der FCC, Jessica Rosenworcel. Netzbetreiber geben über 81 Milliarden US-Dollar für 5G aus.

    3. Bundesnetzagentur: Immer mehr nicht öffentliche Campusnetze in Deutschland
      Bundesnetzagentur
      Immer mehr nicht öffentliche Campusnetze in Deutschland

      Mehr als 110 Unternehmen sind dabei, ein eigenes 5G-Netz zu bauen. Auch im neuen 26-GHz-Bereich für lokale und regionale Netze für 5G tut sich was. Diese sind auch öffentlich.


    1. 13:43

    2. 13:08

    3. 11:37

    4. 10:00

    5. 09:00

    6. 14:12

    7. 13:42

    8. 13:12