1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gary Whitta: Rogue-One-Autor findet EAs…

EA vermurkst viele Sachen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. EA vermurkst viele Sachen

    Autor: Harddrive 22.01.19 - 09:30

    Das beste Beispiel ist da die gute alte Command & Conquer Reihe. Früher habe ich sie geliebt, aber heute kommt dank EA nur noch Mist dabei raus.
    Die Star Wars Spiele sind aber schon seit längerem auf einem absteigendem Ast, auch vor EA. Die besten Star Wars Spiele sind und bleiben nun mal X-Wing und Tie Fighter für mich. Danach konnte mich kein Spiel aus der Star Wars Reihe mehr so fesseln.

    Aber wer so Filme macht, der sollte sich auch nicht allzu weit aus dem Fenster lehnen! Rogue One war gut, aber auch nur weil die Story zum größten Teil schon durch die alten Filme vorgegeben war. Die Drehbuchschreiber mussten es also "nur" noch das Drehbuch mit Charakteren füllen. Und das Auftreten des Imperium konnten sie bei den alten Filmen abgucken.
    Episode 7 und 8 jedoch sind absolut kein Glanzwerk! Episode 7 ist eine nette Zusammenfassung von 4 bis 6, nur aus dem Grund mochten ihn die Leute. Und seit Episode 8 finde ich Episode 1 nicht mehr ganz so sche**e. Episode 8 hat mir irgendwie komplett die Laune auf das Imperium und die Rebellen verdorben. Die Rebellen sind in dem Film ziemlich hohl, was sie eigentlich zu einer leichten Beute für das Imperium macht. Aber das Imperium ist noch viel hohler, weshalb die Rebellen überhaupt gewinnen konnten. Und die "Jedi" in dem Film, ach lassen wir das lieber!

    Der einzige von den neuen Filmen, den ich erfrischend neu und wirklich gut fand, war Solo. Er war endlich mal was anderes. Es ging nicht andauernd um die Rebellen und das Imperium und auch nicht um die Jedi, welche mir seit Episode 1 immer unsymphatischer wurden. Schade!

    Das Star Wars Universum ist doch eigentlich riesig und bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten. Warum muss es denn immer um die Rebellen und das Imperium gehen. Solo hat gezeigt, dass es auch anders gehen kann. Und auch für die Spiele gäbe es weitaus mehr Möglichkeiten. Wie wäre es denn mit einer Art Assasins Creed im Star Wars Universum? Oder einem Spiel, in dem man ein Schmuggler Kartell aufbaut? Oder ein Aufbau Spiel in dem man eine Minenkolonie auf einem Asteroiden aufbaut? Oder ein Weltraum Rennspiel, bei dem man seine Schiffe tunen kann? Oder, oder, oder...

  2. Re: EA vermurkst viele Sachen

    Autor: Gtifighter 22.01.19 - 10:09

    Harddrive schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das beste Beispiel ist da die gute alte Command & Conquer Reihe. Früher
    > habe ich sie geliebt, aber heute kommt dank EA nur noch Mist dabei raus.
    > Die Star Wars Spiele sind aber schon seit längerem auf einem absteigendem
    > Ast, auch vor EA.
    Full-ACK. vor knapp 15 Jahren schon fing EA an, in den ganzen Spielen und Spielereihen immer mehr in die Bedeutungslosigkeit abzudriften. Ach wie geil waren Need for Speed underground 1&2 und Most Wanted (2005) oder Assassins Creed bis 2010 mit AC2 Brotherhood, einem der besten Spiele die ich je hatte, und jetzt was ist davon übrig geblieben... jedes Jahr ein neues Spiel welches vom Niveau immer mehr nachlässt. AC Origins habe ich als gratis Beigabe zu meinem neuen Monitor bekommen. Sieht gut aus vielleicht 4h gezockt, langweilig, öde, scheiße, hat nichts mit assassinen zu tun. Die ganzen NFS spiele? nach Carbon kam nurnoch der selbe mist in verschiedenen Geschmacksrichtungen.
    Die Firma EA ist an Gier erkrankt und stirbt deshalb bald aus.
    Was die Star Wars spiele betrifft so habe ich SWBF2 von 2005 noch recht gut in der Erinnerung. Ach wie habe ich dieses Spiel geliebt als kind mit meinen Freunden auf der Playstation im Split-screen die Galaxiseroberung die ganze Nacht durch.

    > Die besten Star Wars Spiele sind und bleiben nun mal
    > X-Wing und Tie Fighter für mich. Danach konnte mich kein Spiel aus der Star
    > Wars Reihe mehr so fesseln.
    >
    Verständlich
    > Aber wer so Filme macht, der sollte sich auch nicht allzu weit aus dem
    > Fenster lehnen! Rogue One war gut, aber auch nur weil die Story zum größten
    > Teil schon durch die alten Filme vorgegeben war. Die Drehbuchschreiber
    > mussten es also "nur" noch das Drehbuch mit Charakteren füllen. Und das
    > Auftreten des Imperium konnten sie bei den alten Filmen abgucken.
    Ich fand Rogue One auch nicht wirklich schlecht, liegt vielleicht aber auch an den minimalen Erwartungen, die ich vor dem anschauen hatte. Brauchte man den film? definitiv nein. Für mich war Star Wars nach der Hauptstory fertig und alles danach bloß merchandising und geldmacherei.
    > Episode 7 und 8 jedoch sind absolut kein Glanzwerk! Episode 7 ist eine
    > nette Zusammenfassung von 4 bis 6, nur aus dem Grund mochten ihn die Leute.
    > Und seit Episode 8 finde ich Episode 1 nicht mehr ganz so sche**e. Episode
    > 8 hat mir irgendwie komplett die Laune auf das Imperium und die Rebellen
    > verdorben. Die Rebellen sind in dem Film ziemlich hohl, was sie eigentlich
    > zu einer leichten Beute für das Imperium macht. Aber das Imperium ist noch
    > viel hohler, weshalb die Rebellen überhaupt gewinnen konnten. Und die
    > "Jedi" in dem Film, ach lassen wir das lieber!
    >
    Nach dem Lesen der ersten 3 rezensionen zu Episode 7 u 8 wusse ich für mich selber schon dass ich diese niemals anschauen werde. Habe ich bis jetzt auch konsequent durchgezogen. Wenn du mich fragst hätte Lucas die Rechte an Star Wars niemals verkaufen sollen.

    > Der einzige von den neuen Filmen, den ich erfrischend neu und wirklich gut
    > fand, war Solo. Er war endlich mal was anderes. Es ging nicht andauernd um
    > die Rebellen und das Imperium und auch nicht um die Jedi, welche mir seit
    > Episode 1 immer unsymphatischer wurden. Schade!
    >
    Interessant schaue ich mir vielleicht mal an wenn ich die Gelegenheit finde.

    > Das Star Wars Universum ist doch eigentlich riesig und bietet eine Vielzahl
    > an Möglichkeiten. Warum muss es denn immer um die Rebellen und das Imperium
    > gehen. Solo hat gezeigt, dass es auch anders gehen kann. Und auch für die
    > Spiele gäbe es weitaus mehr Möglichkeiten. Wie wäre es denn mit einer Art
    > Assasins Creed im Star Wars Universum? Oder einem Spiel, in dem man ein
    > Schmuggler Kartell aufbaut? Oder ein Aufbau Spiel in dem man eine
    > Minenkolonie auf einem Asteroiden aufbaut? Oder ein Weltraum Rennspiel, bei
    > dem man seine Schiffe tunen kann? Oder, oder, oder...

    Du hast recht, das Star Wars Universum ist sehr groß es gibt eine vielzahl an Planeten und gefühlt mehr lore als in den meisten anderen Filmreihen. Ein Open World Star Wars Universum wäre doch mal nice, da gäb es so viele Möglichkeiten. und wenn es sein muss dann halt eben mit den beiden Fraktionen Rebellen und Imperium das gäbe dem ganzen einen nostalgischen Beigeschmack. Dann aber bitte bitte nicht von EA sondern lieber von einem kompetenten Publisher und Entwicklungsstudio mit genügend Entwicklungszeit und zu einem angemessenen Preis.

  3. Re: EA vermurkst viele Sachen

    Autor: Harddrive 22.01.19 - 15:50

    Gtifighter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die Firma EA ist an Gier erkrankt und stirbt deshalb bald aus.
    > Was die Star Wars spiele betrifft so habe ich SWBF2 von 2005 noch recht gut
    > in der Erinnerung. Ach wie habe ich dieses Spiel geliebt als kind mit
    > meinen Freunden auf der Playstation im Split-screen die Galaxiseroberung
    > die ganze Nacht durch.

    Das denke ich schon seit Jahren, aber irgendwie überleben die doch immer. Leider lernen die aber auch nie dazu. Kritik von Seiten der Spieler gabs ja zu genüge, so dass sie das eigentlich nicht überhören konnten. Aber anscheinend kaufen doch noch genug Leute diese schlechten und verbugten Spiele.

    > Nach dem Lesen der ersten 3 rezensionen zu Episode 7 u 8 wusse ich für mich
    > selber schon dass ich diese niemals anschauen werde. Habe ich bis jetzt
    > auch konsequent durchgezogen. Wenn du mich fragst hätte Lucas die Rechte an
    > Star Wars niemals verkaufen sollen.

    Ja, wahrscheinlic hätte er es nie verkaufen sollen. Oder zumindest hätte das Geld bei dem Verkauf nicht die oberste Priorität spielen sollen und man hätte an ein Studio verkauft, welches mehr auf die Fans eingeht.

    > > Der einzige von den neuen Filmen, den ich erfrischend neu und wirklich
    > gut
    > > fand, war Solo.

    > Interessant schaue ich mir vielleicht mal an wenn ich die Gelegenheit
    > finde.

    Das solltest Du wirklich machen. Ich war echt positiv überrascht, als ich ihn gesehen hatte. Von dem Film hätte ich sogar gerne eine Fortsetzung gehabt. Das Potential hatte er zumindest dazu.

    > Du hast recht, das Star Wars Universum ist sehr groß es gibt eine vielzahl
    > an Planeten und gefühlt mehr lore als in den meisten anderen Filmreihen.
    > Ein Open World Star Wars Universum wäre doch mal nice, da gäb es so viele
    > Möglichkeiten. und wenn es sein muss dann halt eben mit den beiden
    > Fraktionen Rebellen und Imperium das gäbe dem ganzen einen nostalgischen
    > Beigeschmack. Dann aber bitte bitte nicht von EA sondern lieber von einem
    > kompetenten Publisher und Entwicklungsstudio mit genügend Entwicklungszeit
    > und zu einem angemessenen Preis.

    Der Preis wäre mir ja noch "egal", wenn es nur annähernd den Spielspaß von Tie Fighter wieder bringen würde. Auf die Stunden hoch gerechnet, die ich mit Tie Fighter verbracht habe, wären 50 bis 80 ¤ eigentlich schon ein Schnäppchen. Aber sowas wird man in diesem Leben nicht mehr von EA erwarten können. Wenns hoch kommt sind vielleicht 5 Stunden Spielspaß drin, mehr nicht.

  4. Re: EA vermurkst viele Sachen

    Autor: Gtifighter 22.01.19 - 16:16

    Harddrive schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Der Preis wäre mir ja noch "egal", wenn es nur annähernd den Spielspaß von
    > Tie Fighter wieder bringen würde. Auf die Stunden hoch gerechnet, die ich
    > mit Tie Fighter verbracht habe, wären 50 bis 80 ¤ eigentlich schon ein
    > Schnäppchen. Aber sowas wird man in diesem Leben nicht mehr von EA erwarten
    > können. Wenns hoch kommt sind vielleicht 5 Stunden Spielspaß drin, mehr
    > nicht.

    Dem Statement am Ende kann ich nur aus eigener Erfahrung Recht geben.
    Habe Star Wars Battlefront 2 (EA) damals wegen nem Kumpel vorbestellt, der vollkommen Star Wars-besessen war/ist. Den Storymodus hatte ich in knapp 4 Stunden durchgespielt, hoher Schwierigkeitsgrad - minimale challenge. Kann die Anzahl meiner Tode vermutlich noch an den Händen abzählen. Spielspaß kaum vorhanden. aber hey die Grafik war geil. Zumindest bis zum ersten großen Patch welcher das Spiel bei mir zum Absturz gebracht hat wenn ich versucht habe in den Optionen die Grafikeinstellungen anzupassen.

    Multiplayer war langweilig, unspielbar und Pay2Win, da bin ich selbst bei Free2Play spielen wie Planetside2 besseres gewöhnt!
    mit unter 6 Spielstunden seit release dann nach einigen Monaten wieder von meiner kostbaren SSD runtergeschmissen. 60GB war das spiel im Download. Bei EA kauf ich so schnell kein Spiel mehr.
    Für ein vernünftiges Spiel gebe ich gerne auch mehr Geld aus wenn ich entsprechend lang spiele und Spaß darin habe. Bei EA-Titeln ist das bei mir seit (ausschließlich) Need for Speed Most Wanted aus 2005 nicht mehr der Fall.

    Ich verstehe auch nicht warum man bei solch einem großen Franchsie wie Star Wars derart ideenlos sein kann (Wobei mir für Star Wars Battlefront 2 ein Remake vom alten Star Wars Battlefront 2 mit besserer Grafik, paar neuen Schauplätzen und ein paar neuen Spielmodi und evtl, paar neuen Raumschiffen schon genügt und besser gefallen hätte aber nein, nichtmal die Galaxiseroberung gab es im neuen Spiel. Sehr ernüchternd...) während kleine Indie-Studios aus dem nichts tolle spiele mit inderessantem Inhalt und spaßigem Gameplay zaubern können, ja vor lauter toller Ideen gar schon am sprudeln sind.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MACH AG, Lübeck, Berlin, Erfurt, Schwerin (Home-Office)
  2. i-SOLUTIONS Health GmbH, Bochum, Düsseldorf, Mannheim
  3. ENERGY4U GmbH, deutschlandweit
  4. Psychiatrisches Zentrum Nordbaden, Wiesloch

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de