Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gauntlet angespielt: Kämpfend durch…

"Windows-PC und SteamOS"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Windows-PC und SteamOS"

    Autor: tacc 31.03.14 - 13:36

    Also einfach ausgedrückt:
    Windows und Linux

  2. Re: "Windows-PC und SteamOS"

    Autor: Trollversteher 31.03.14 - 14:16

    >Also einfach ausgedrückt:
    >Windows und Linux

    Ist das so? Kann jedes SteamOS game ohne Probleme auf einer beliebigen Linux-Distri abgespielt werden?

  3. Re: "Windows-PC und SteamOS"

    Autor: Nolan ra Sinjaria 31.03.14 - 14:32

    Erinnert mich an diverse WinXP Spiele damals. die erst nach nem "Patch" plötzlich auch unter Win2k liefen...

    Ich habe nix gegen Christen. Ich habe nix gegen Moslems. Ich habe nix gegen Vegetarier. Ich habe nix gegen Apple-Fans. Aber ich habe etwas gegen Missionare...

  4. Re: "Windows-PC und SteamOS"

    Autor: Perry3D 31.03.14 - 14:51

    Mit mehr oder weniger Aufwand sollte Steam auf jedem Linux mit der passender Architektur laufen.

    Unter Arch ist es zumindest kein Problem.

  5. Re: "Windows-PC und SteamOS"

    Autor: ichbinhierzumflamen 31.03.14 - 15:22

    tacc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also einfach ausgedrückt:
    > Windows und Linux

    Nein.

  6. Re: "Windows-PC und SteamOS"

    Autor: Sharkuu 31.03.14 - 15:52

    linux mag nicht 100% richtig sein, aber besser als das was golem geschrieben hat.

    windows und steam os pc. auch ein steam os läuft auf einem pc. ja, sogar ein mac os läuft auf einem pc, stellt euch vor, das ist kein mac! oder habt ihr alle bei euch nen windows stehen?

  7. Re: "Windows-PC und SteamOS"

    Autor: Trollversteher 31.03.14 - 16:04

    >linux mag nicht 100% richtig sein, aber besser als das was golem geschrieben hat.

    Nein, eben nicht.

    >windows und steam os pc. auch ein steam os läuft auf einem pc. ja, sogar ein mac os läuft auf einem pc, stellt euch vor, das ist kein mac! oder habt ihr alle bei euch nen windows stehen?

    Im Artikel steht Windows "Windows-PC und SteamOS" und nicht "steam os pc".
    Und "Windows-PC" haben sie vermutlich geschrieben, um die mobilen Versionen Windows-RT und Windows Phone auszuklammern. Also alles bestens - auf jeden Fall kein Grund sich aufzuregen...

  8. Re: "Windows-PC und SteamOS"

    Autor: tacc 31.03.14 - 16:12

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Also einfach ausgedrückt:
    > >Windows und Linux
    >
    > Ist das so? Kann jedes SteamOS game ohne Probleme auf einer beliebigen
    > Linux-Distri abgespielt werden?

    Es gibt keine "SteamOS Games".
    Valve hat selbst gesagt das sie keine SteamOS exklusiven Spiele machen und irgendein anderer Entwickler wird dies sicher auch nicht tun. Es verwenden doch jetzt schon nur 1,2% aller Steam Benutzer Linux. Wozu also eine Linux Version erstellen und diese dann nur den 0,x% Leuten zugänglich machen die SteamOS verwenden werden?

    Jeder PC mit Linux und Steam kann genau das gleiche wie ein PC mit SteamOS.

  9. Re: "Windows-PC und SteamOS"

    Autor: derJimmy 31.03.14 - 20:32

    Steam OS ist wie der Name schon sagt, das Betriebssystem. Also das abgewandelte Debian-Build mit der Steam-Oberfläche. Hat nichts mit dem Steamclient für Windows zu tun. Also ja: Windows und Linux.

  10. Re: "Windows-PC und SteamOS"

    Autor: gadthrawn 01.04.14 - 08:09

    Perry3D schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit mehr oder weniger Aufwand sollte Steam auf jedem Linux mit der
    > passender Architektur laufen.
    >
    > Unter Arch ist es zumindest kein Problem.

    Ich wäre mir nicht so sicher, dass jedes Spiel dann vernünftig unter Steam läuft.
    Bei der Umstellung von Ubuntu auf debian wurde ja von Valve gesagt, dass etliches angepasst werden mußte. Schaust du dir SteamOS an, ist das stärker eingeschränkt (es gibt nur einen Systembenutzer, anscheinend wurde an der Grafikpipeline gedreht, lightdm angepasst, komischerweise auch apt-get (bei der ersten sTeamOS Version löschte apt-get install teilweise bei Updates Pakete, SteamOS kennt imme rnoch nur einen Monitor und nimmt bei Hybrid-Grafiken automatisch die Grafikkarte, die mit dem primären Bildschirm verbunden ist (bei den AMD/Intel Gespannen ist dies leider immer die langsamere Intel die die Verbindung nach außen führt...), veränderte Timing, etc.pp. (sie haben ja leider nicht offengelegt, was sie alles geändert haben).

    Mich würde wundern, wenn die so einen Aufwand betreiben um Spiele ala Metro Last Night einigermassen flüssig unter SteamOS darzustellen, wenn man einfach nur ein beliebiges, unangepasstes Linux von der Stange + Steam nehmen könnte und denselben Effekt hätte (gerade bei Timing/Grafikanpassungen)... Dazu ist das zuviel Aufwand.

    ("Vernünftig laufen" und "irgendwie laufen" ist ein Unterschied. Überlegt mal was für einen Vorteil SteamOS ansonsten bieten kann um es attraktiv zu machen, und größere Anpassungen zu rechtfertigen? Gerade der Riesenmix aus Distris und Oberflächen kann ja schnell dazu führen, dass Spiele irgendwo lahm laufen. SteamOS auf SteamMachines ist dann die Ausrede - sehr her- das kann schnell laufen, habt halt die falsche Distri oder schlecht konfiguriert.)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.04.14 08:17 durch gadthrawn.

  11. Re: "Windows-PC und SteamOS"

    Autor: a user 01.04.14 - 09:41

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Also einfach ausgedrückt:
    > >Windows und Linux
    >
    > Ist das so? Kann jedes SteamOS game ohne Probleme auf einer beliebigen
    > Linux-Distri abgespielt werden?

    so ziemlich. das ziemlich bezieht sich auf die distributionen, die ohnehin eher spezialfälle abdecken bzw. direkt für bastler sind. dort geht es auch, aber da muss man ggf. etwas hand anlegen, was aber zur distribution so oder so ja auch passt.

    aber wenn es auf einer distribution geht, dann bekommt man es auf allen zum laufen (passende hardware vorausgesetzt).

  12. Re: "Windows-PC und SteamOS"

    Autor: a user 01.04.14 - 09:41

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >linux mag nicht 100% richtig sein, aber besser als das was golem
    > geschrieben hat.
    >
    > Nein, eben nicht.
    >
    doch!

  13. Re: "Windows-PC und SteamOS"

    Autor: Trollversteher 01.04.14 - 10:01

    Genau das war eigentlich mein Gedanke - in letzter Zeit war immer wieder von Optimierungen seitens Valve an SteamOS zu lesen, die schon ziemlich ins Eingemachte gingen. Vermutlich wird man irgendwie eine Standard Distri so umkonfigurieren/zusammencompilieren können, dass sie die gleichen Features bietet, aber sicher nicht ohne erheblichen Friggelaufwand...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg
  2. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut (Raum Rosenheim)
  3. BWI GmbH, Meckenheim
  4. Hays AG, Fürth

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 369€ + Versand
  2. 349,00€
  3. 127,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

  1. Windows 10: Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt
    Windows 10
    Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt

    Der System File Checker in Windows 10 markiert neuerdings Dateien des Windows Defender als fehlerhaft. Der Bug ist auch Microsoft bekannt. Das Problem: Die neue Version des Defenders verändert im Installationsimage verankerte Dateien. Der Hersteller will das mit einem Update von Windows 10 beheben.

  2. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
    Keystone
    Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

    Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.

  3. The Witcher: Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen
    The Witcher
    Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen

    Netflix stellt den ersten Trailer seiner Serie The Witcher vor. Henry Cavill als Geralt von Riva kämpft dabei gegen Monster und Menschen und verwendet Hexerzeichen, Pirouettenkampf und Zaubertränke. Einige Szenen erinnern an Passagen aus den Büchern.


  1. 13:00

  2. 12:30

  3. 11:57

  4. 17:52

  5. 15:50

  6. 15:24

  7. 15:01

  8. 14:19