1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gearbox: Borderlands 3 startet mit…

Traurig...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Traurig...

    Autor: Anonymer Nutzer 18.09.19 - 12:13

    Erst die PC-Spieler zu Epic gängeln, und dann nicht mal den Release ordentlich hinkriegen.
    Ist wie mit diversen anderen Spielen. Man weiß genau was auf einen zukommt, sowohl Lastseitig als auch von der Presse bzw. der Community. Und trotzdem schafft man es nicht, dass die Server stabil laufen und in ausreichender Zahl vorhanden sind.
    Und das auch noch im Jahr 2019, wo man theoretisch seine Gameserver in die überall gelobte Cloud schieben könnte, wo sich dann endlich mal einer der Vorteile der Cloud zeigen könnt: (Automatische) Skalierbarkeit.

    Aber nein, lieber ein halb-fertiges Spiel mit zu wenig Servern launchen.

  2. Re: Traurig...

    Autor: oli_p_aus_e 18.09.19 - 13:11

    Deswegen verzichte ich mittlerweile auf Neuerscheinungen und ich verzichte auch auf Epicstore, obschon da Games exklusiv erscheinen die ich gerne spielen würde. Dann warte ich eben, bis die Spiele auf Steam erscheinen. Vorteil: Die sollten bis dahin ausgereift sein.
    Die einzige Ausnahme die ich demnächst machen würde wäre für The outer worlds. Das erscheint nämlich auch im Microsoft Store, da hab ich eh ein Konto für. Aber ansonsten kauf ich Spiele nur noch, wenn die Preise runter sind. Ich hab auch die Erfahrung gemacht, dass Vollpreisspiele immer noch verbuggt sind und immer öfters einen eigenen Launcher brauchen.

    Gruß,

    Olle

  3. Re: Traurig...

    Autor: plastikschaufel 18.09.19 - 14:19

    Snowi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erst die PC-Spieler zu Epic gängeln, und dann nicht mal den Release
    > ordentlich hinkriegen.
    > Ist wie mit diversen anderen Spielen. Man weiß genau was auf einen zukommt,
    > sowohl Lastseitig als auch von der Presse bzw. der Community. Und trotzdem
    > schafft man es nicht, dass die Server stabil laufen und in ausreichender
    > Zahl vorhanden sind.
    > Und das auch noch im Jahr 2019, wo man theoretisch seine Gameserver in die
    > überall gelobte Cloud schieben könnte, wo sich dann endlich mal einer der
    > Vorteile der Cloud zeigen könnt: (Automatische) Skalierbarkeit.
    >
    > Aber nein, lieber ein halb-fertiges Spiel mit zu wenig Servern launchen.

    Wer macht denn die Serverinfrastruktur? Läuft das auch über Epic?

  4. Re: Traurig...

    Autor: Hotohori 18.09.19 - 17:37

    Microsoft veröffentlicht teilweise aber die Spiele auch später noch auf Steam. Aber nur teilweise, Sea of Thieves ist noch immer MS Store exklusiv.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Gameforge AG, Karlsruhe
  2. über 3C - Career Consulting Company GmbH, Nürnberg
  3. ADM WILD Europe GmbH & Co. KG, Heidelberg
  4. GK Software SE, Köln, Jena, Schöneck/Vogtland, Sankt Ingbert

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

Gardena: Open Source, wie es sein soll
Gardena
Open Source, wie es sein soll

Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
  2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
  3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Fire TV Cube im Praxistest: Das beste Fire TV mit fast perfekter Alexa-Sprachsteuerung
Fire TV Cube im Praxistest
Das beste Fire TV mit fast perfekter Alexa-Sprachsteuerung

Der Fire TV Cube ist mehr als eine Kombination aus Fire TV Stick 4K und Echo Dot. Der Cube macht aus dem Fernseher einen besonders großen Echo Show mit sehr guter Sprachsteuerung und vorzüglicher Steuerung von Fremdgeräten. In einem Punkt patzt Amazon allerdings leider.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. Zum Start von Apple TV+ Apple-TV-App nur für neuere Fire-TV-Geräte
  2. Amazon Youtube-App kommt auf alle Fire-TV-Modelle
  3. Amazon Fire TV hat 34 Millionen aktive Nutzer

  1. Tele Columbus: Rocket Internet kauft größeren Anteil an United Internet
    Tele Columbus
    Rocket Internet kauft größeren Anteil an United Internet

    Rocket Internet hat sich für 320 Millionen Euro bei United Internet eingekauft. Beide Firmen haben Anteile an dem Kabelnetzbetreiber Tele Columbus.

  2. 5G: Ausschluss von Huawei führt "zur schlimmsten Gefahr"
    5G
    Ausschluss von Huawei führt "zur schlimmsten Gefahr"

    Im Bundestag wurde trotz einer Entscheidung der Kanzlerin noch einmal die Huawei-Frage bei 5G diskutiert. Kein einzelner Staat und auch keine einzelne Firma könne allein solche Systeme beherrschen, betonte ein Experte.

  3. Malware-Schutz: Microsofts Defender ATP soll 2020 für Linux kommen
    Malware-Schutz
    Microsofts Defender ATP soll 2020 für Linux kommen

    Die Sicherheitssoftware und Malware-Schutz Defender ATP von Microsoft soll im kommenden Jahr auch auf Linux laufen. Eine Mac-Version gibt es bereits seit einem halben Jahr.


  1. 20:03

  2. 18:05

  3. 17:22

  4. 15:58

  5. 15:26

  6. 14:55

  7. 13:17

  8. 12:59