1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Geforce Now: "Missverständnis" zwischen…

Finde Geforce Now noch das beste Angebot bislang

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Finde Geforce Now noch das beste Angebot bislang

    Autor: Schattenwerk 14.02.20 - 17:21

    Irgendwie gefällt mir die Herangehensweise von Geforce Now sehr. Ich bringe meine eigene Spiele-Bibliothek mit, mir "gehören" die Spiele und ich kann jederzeit meine Spiele mitnehmen und woanders spielen, z.B. auf dem heimischen PC.

    Letztendlich zahle ich nur für die Hardware. Auch wenn ich noch immer den lokalen Gaming-PC bevorzuge, sagt mir dieses Konzept mehr als z.B. Stadia zu.

  2. Re: Finde Geforce Now noch das beste Angebot bislang

    Autor: elknipso 14.02.20 - 17:29

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Irgendwie gefällt mir die Herangehensweise von Geforce Now sehr. Ich bringe
    > meine eigene Spiele-Bibliothek mit, mir "gehören" die Spiele und ich kann
    > jederzeit meine Spiele mitnehmen und woanders spielen, z.B. auf dem
    > heimischen PC.
    >
    > Letztendlich zahle ich nur für die Hardware. Auch wenn ich noch immer den
    > lokalen Gaming-PC bevorzuge, sagt mir dieses Konzept mehr als z.B. Stadia
    > zu.

    Sehe ich auch so, das ist mit Abstand das beste Konzept und Angebot bisher.

    Ich müsste ja schlicht wahnsinnig sein für einen Dienst wie Stadia zu bezahlen, und mir dann zusätzlich alle Spiele nochmal kaufen zu müssen UND noch dazu diese dann nur in dem Dienst nutzen zu dürfen.

  3. Re: Finde Geforce Now noch das beste Angebot bislang

    Autor: Hotohori 14.02.20 - 19:26

    elknipso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schattenwerk schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Irgendwie gefällt mir die Herangehensweise von Geforce Now sehr. Ich
    > bringe
    > > meine eigene Spiele-Bibliothek mit, mir "gehören" die Spiele und ich
    > kann
    > > jederzeit meine Spiele mitnehmen und woanders spielen, z.B. auf dem
    > > heimischen PC.
    > >
    > > Letztendlich zahle ich nur für die Hardware. Auch wenn ich noch immer
    > den
    > > lokalen Gaming-PC bevorzuge, sagt mir dieses Konzept mehr als z.B.
    > Stadia
    > > zu.
    >
    > Sehe ich auch so, das ist mit Abstand das beste Konzept und Angebot
    > bisher.
    >
    > Ich müsste ja schlicht wahnsinnig sein für einen Dienst wie Stadia zu
    > bezahlen, und mir dann zusätzlich alle Spiele nochmal kaufen zu müssen UND
    > noch dazu diese dann nur in dem Dienst nutzen zu dürfen.

    Eben, Stadia macht ihre Spieler noch viel mehr von ihrem Angebot abhängig. Ich denke das wird viele Spieler davon abhalten dieses Streaming Angebot zu nutzen. Da klingt Geforce Now erheblich besser.

    Von daher bin ich mal gespannt wie sich das mit Stadia weiter entwickelt, von dem Hype um die Plattform ist jedenfalls nicht mehr gerade viel übrig geblieben. Vor einem halben Jahr wurde es ja teilweise als Vernichter des PC/Konsolen Gamings gesehen, aber mit dem Modell wird das wohl nichts.

    Geforce Now ist jedenfalls kein Vernichter, ihr Angebot ist viel mehr auf neben her existieren ausgelegt, eben weil man seine PC Spiele nun auch dort nutzen kann.

    Ich bin jetzt so kein großer Fan von Game Streaming, aber Geforce Now gefällt mir von diesem Ansatz her gut, leider hab ich nicht so das Bedürfnis (und auch nicht so die Gelegenheit) abseits vom PC meine Spiele zu spielen. Nur deswegen interessiert es mich dann doch als Spieler nicht so sehr, als Technik Interessierter interessiert es mich dann aber doch, daher wird es bald mal ausprobiert.

  4. Ihr kennt anscheinend Paperspace nicht

    Autor: merodac 14.02.20 - 22:55

    Man mietet sich einfach einen eigenen Windows-PC und kann dann nach Lust und Laune installieren was man will. Mit Parsecgaming gibt es sogar einen Client für Linux UND einen für den Raspberry Pi!
    Kosten: ab 5¤ /Monat Basis + 50 Cent pro Stunde Nutzung, was für Casual Gamer ein echt guter Preis ist.
    Gibt auch andere Anbieter mit fixpreis/Monat, hab ich mir aber nicht genauer angeschaut.

    Ich hab GeForce Now auf alle Fälle auch ausprobiert, finde sogar dass der Service ausgesprochen schlecht ist!

    - kein Linux Client
    -- von einem Raspi Client brauchen wir erst gar nicht reden
    - kein Webclient
    - der Android Client kaputt ( lädt bei mir tagelang "Daten nach" - ohne dass er das tut, auf zwei unterschiedlichen Geräten)
    - merkt sich die Steam credentials nicht, d.h. ich kann jedes mal (!) wenn ich ein Spiel starte wieder User, Passwort und OTP eingeben
    - Mehrfacher Verbindungsabbruch obwohl ich hier ohne Funk (also komplett verkabelt) verglasfasert mit 80/15 mBit alleine unterwegs bin


    Also so wird das wirklich nur was wenn sie massiv in Werbung und Journalisten schmieren investieren.

  5. Re: Ihr kennt anscheinend Paperspace nicht

    Autor: elknipso 14.02.20 - 23:15

    Linus ist und bleibt vollkommen irrelevant auf dem Desktop. Kein wirtschaftlich denkendes Unternehmen tut sich den Kindergarten und die Grabenkämpfe an.

  6. Re: Ihr kennt anscheinend Paperspace nicht

    Autor: theBigGron 15.02.20 - 00:25

    He, meine Softwareentwicklung unter Linux nimmt mir niemand!


    Aber für alles andere kann ich da leider nur Kopfnicken zustimmen.

    Und Frage mich wirklich wer 5¤ pro Monat +50¢ pro h für einen Raspberry Pi ausgeben möchte.

  7. Re: Finde Geforce Now noch das beste Angebot bislang

    Autor: countzero 15.02.20 - 07:35

    elknipso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Ich müsste ja schlicht wahnsinnig sein für einen Dienst wie Stadia zu
    > bezahlen, und mir dann zusätzlich alle Spiele nochmal kaufen zu müssen UND
    > noch dazu diese dann nur in dem Dienst nutzen zu dürfen.

    Fairerweise muss man sagen, dass die kostenlose Version von Stadia deutlich weniger Einschränkungen hat als die kostenlose Version von GeforceNow (wenn sie dann mal verfügbar ist).

    Vollpreis-Spiele würde ich trotzdem nie bei Stadia kaufen, wenn der Dienst eingestellt wird, sind die Spiele weg.

  8. Re: Finde Geforce Now noch das beste Angebot bislang

    Autor: Matthias Wagner 15.02.20 - 08:02

    Einfach mal auf Shadow setzen. Super Produkt, super Leistung der Rechner.. Man hat einen eigenen Rechner den man nutzen kann wie man will und hat keinerlei Einschränkungen

  9. Re: Ihr kennt anscheinend Paperspace nicht

    Autor: DX12forWin311 15.02.20 - 08:05

    merodac schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man mietet sich einfach einen eigenen Windows-PC und kann dann nach Lust
    > und Laune installieren was man will. Mit Parsecgaming gibt es sogar einen
    > Client für Linux UND einen für den Raspberry Pi!
    > Kosten: ab 5¤ /Monat Basis + 50 Cent pro Stunde Nutzung, was für Casual
    > Gamer ein echt guter Preis ist.
    > Gibt auch andere Anbieter mit fixpreis/Monat, hab ich mir aber nicht
    > genauer angeschaut.
    >
    > Ich hab GeForce Now auf alle Fälle auch ausprobiert, finde sogar dass der
    > Service ausgesprochen schlecht ist!
    >
    > - kein Linux Client
    > -- von einem Raspi Client brauchen wir erst gar nicht reden
    > - kein Webclient
    > - der Android Client kaputt ( lädt bei mir tagelang "Daten nach" - ohne
    > dass er das tut, auf zwei unterschiedlichen Geräten)
    > - merkt sich die Steam credentials nicht, d.h. ich kann jedes mal (!) wenn
    > ich ein Spiel starte wieder User, Passwort und OTP eingeben
    > - Mehrfacher Verbindungsabbruch obwohl ich hier ohne Funk (also komplett
    > verkabelt) verglasfasert mit 80/15 mBit alleine unterwegs bin
    >
    > Also so wird das wirklich nur was wenn sie massiv in Werbung und
    > Journalisten schmieren investieren.


    Ich spiele regelmäßig mit geforce now ohne Probleme auf PC und Android. Sogar per 5ghz WLAN.
    Vielleicht solltest du mal deine Hardware prüfen?

  10. Re: Finde Geforce Now noch das beste Angebot bislang

    Autor: elknipso 15.02.20 - 08:06

    countzero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vollpreis-Spiele würde ich trotzdem nie bei Stadia kaufen, wenn der Dienst
    > eingestellt wird, sind die Spiele weg.


    Genau das ist der Punkt.

  11. Re: Finde Geforce Now noch das beste Angebot bislang

    Autor: Micha_T 15.02.20 - 08:06

    Das ist Schwachsinn. Wenn ein dienst wie Google eine Sparte dicht macht wird das geplant. Das die User ihren content und ihre lizensen eben mit nehmen können.

    Der letzte größere Fall der mir bekannt ist war wohl die Schließung von ultra violett. Das hat sich auf 2 Jahre gezogen weil die Leute ihren content behalten wollten. Ende vom Lied war das alles in den playstore ausgelagert wurde was verfügbar war.

    Ich geh stark von aus das Gewährleistung und Garantie irgendwann auch Software und Angebote umfassen.

    Du kaufst eine app und diese verschwindet?
    Das wird nicht ewig so weiter gehen. Irgendwann wird auch steam, game keys auslesen lassen müssen damit man diese wieder los wird. Alles eine Frage der Politik wie ich meine.

  12. Re: Ihr kennt anscheinend Paperspace nicht

    Autor: merodac 15.02.20 - 08:08

    theBigGron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Aber für alles andere kann ich da leider nur Kopfnicken zustimmen.

    Mag sein, dass es noch eine Nische ist, Rat Mal wieso.

    > Und Frage mich wirklich wer 5¤ pro Monat +50¢ pro h für einen Raspberry Pi
    > ausgeben möchte.

    Schrieb ich doch - Leute wie ich, die zwar gerne spielen, aber nicht viel Zeit haben.
    Rechne das mal durch, wenn du weniger als 1h am Tag spielst, sind das ca 400¤ / Jahr - rechne den Preis eines high-end Standrechners + Stromkosten dagegen, mit Berücksichtigung dass du dann auch den Platz für einen Standrechner dir einsparst und der Vorteil dass du halt wirklich überall spielen kannst.
    Bzgl Raspberry: meiner hängt an einem Beamer und es läuft normalerweise ein Kodi drauf, aber ich kann jederzeit parsec anstarten und mit 4 Controllern mit Freunden am Beamer was zocken.
    Kommt nicht häufig vor, aber wenn, ist es für mich 0 Aufwand, keine Kabelumsteckerei, kein Lüfter (ausser dem Beamer selbst), etc.

    Erzähl mir nicht, dass das völlig abwegig ist.

  13. Re: Ihr kennt anscheinend Paperspace nicht

    Autor: merodac 15.02.20 - 08:12

    DX12forWin311 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > merodac schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Man mietet sich einfach einen eigenen Windows-PC und kann dann nach Lust
    > > und Laune installieren was man will. Mit Parsecgaming gibt es sogar
    > einen
    > > Client für Linux UND einen für den Raspberry Pi!
    > > Kosten: ab 5¤ /Monat Basis + 50 Cent pro Stunde Nutzung, was für Casual
    > > Gamer ein echt guter Preis ist.
    > > Gibt auch andere Anbieter mit fixpreis/Monat, hab ich mir aber nicht
    > > genauer angeschaut.
    > >
    > > Ich hab GeForce Now auf alle Fälle auch ausprobiert, finde sogar dass
    > der
    > > Service ausgesprochen schlecht ist!
    > >
    > > - kein Linux Client
    > > -- von einem Raspi Client brauchen wir erst gar nicht reden
    > > - kein Webclient
    > > - der Android Client kaputt ( lädt bei mir tagelang "Daten nach" - ohne
    > > dass er das tut, auf zwei unterschiedlichen Geräten)
    > > - merkt sich die Steam credentials nicht, d.h. ich kann jedes mal (!)
    > wenn
    > > ich ein Spiel starte wieder User, Passwort und OTP eingeben
    > > - Mehrfacher Verbindungsabbruch obwohl ich hier ohne Funk (also komplett
    > > verkabelt) verglasfasert mit 80/15 mBit alleine unterwegs bin
    > >
    > >
    > > Also so wird das wirklich nur was wenn sie massiv in Werbung und
    > > Journalisten schmieren investieren.
    >
    > Ich spiele regelmäßig mit geforce now ohne Probleme auf PC und Android.
    > Sogar per 5ghz WLAN.
    > Vielleicht solltest du mal deine Hardware prüfen?

    Die Mindestanforderungen lt Nvidia sind locker erfüllt.
    Ein reguläres Android (kein custom ROM meine ich) mit aktuellen Updates, mehr als genug Platz frei.
    Und der Windows-Rechner: aktuelles Win10, keine Sachen die in Hintergrund laufen.
    Parsec, Steam Streaming, etc funktioniert ohne Probleme.

    Was genau soll ich noch überprüfen, deiner Meinung nach?

  14. Re: Finde Geforce Now noch das beste Angebot bislang

    Autor: elknipso 15.02.20 - 08:20

    Matthias Wagner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einfach mal auf Shadow setzen. Super Produkt, super Leistung der Rechner..
    > Man hat einen eigenen Rechner den man nutzen kann wie man will und hat
    > keinerlei Einschränkungen

    Wenn Shadow mal irgendwann versteht wie man unbekannte Produkte vermarktet und eine kostenlose Testphase zur Verfügung stellt, und eine kurzfristige Verfügbarkeit des Produkts, dann werde ich mir das mal ansehen.

    Aber so melde ich mich doch nicht für einen Dienst an, bezahle Geld und kann den dann - vielleicht - in ein paar Monaten mal testen.

  15. Re: Finde Geforce Now noch das beste Angebot bislang

    Autor: elknipso 15.02.20 - 08:28

    Micha_T schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist Schwachsinn. Wenn ein dienst wie Google eine Sparte dicht macht
    > wird das geplant. Das die User ihren content und ihre lizensen eben mit
    > nehmen können.

    Wie kommst Du denn zu der Einschätzung? Das steht nirgendwo in den Verträgen, und es wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch nicht so sein, wenn Google den Dienst dicht macht.
    Und ohne eine entsprechende Garantie von Anfang an kannst Du Dir sicher sein, dass das nicht geschehen wird. Aber nachher ist das Gejammer der Nutzer dann wieder groß, konnte ja niemand ahnen, dass das passiert...

  16. Re: Ihr kennt anscheinend Paperspace nicht

    Autor: Van D 15.02.20 - 09:54

    merodac schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > theBigGron schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Aber für alles andere kann ich da leider nur Kopfnicken zustimmen.
    >
    > Mag sein, dass es noch eine Nische ist, Rat Mal wieso.
    >
    > > Und Frage mich wirklich wer 5¤ pro Monat +50¢ pro h für einen Raspberry
    > Pi
    > > ausgeben möchte.
    >
    > Schrieb ich doch - Leute wie ich, die zwar gerne spielen, aber nicht viel
    > Zeit haben.
    > Rechne das mal durch, wenn du weniger als 1h am Tag spielst, sind das ca
    > 400¤ / Jahr - rechne den Preis eines high-end Standrechners + Stromkosten
    > dagegen, mit Berücksichtigung dass du dann auch den Platz für einen
    > Standrechner dir einsparst und der Vorteil dass du halt wirklich überall
    > spielen kannst.
    > Bzgl Raspberry: meiner hängt an einem Beamer und es läuft normalerweise ein
    > Kodi drauf, aber ich kann jederzeit parsec anstarten und mit 4 Controllern
    > mit Freunden am Beamer was zocken.
    > Kommt nicht häufig vor, aber wenn, ist es für mich 0 Aufwand, keine
    > Kabelumsteckerei, kein Lüfter (ausser dem Beamer selbst), etc.
    >
    > Erzähl mir nicht, dass das völlig abwegig ist.


    Naja ein Rechner zum zocken wird nicht jedes Jahr neu gekauft und die aktuelle hw kann ab 600-700 euro schon ordentlich was darstellen.

    Für mich sind alle streaming Dienste gleichermaßen unbrauchbar durch den lag den sie erzeugen.
    Ich spiele keine singleplayer mehr. Außerdem wenn ich was zocken würde wollen habe ich nicht die Verbindung um sowas durch zu ziehen unterwegs.
    Wer hat das eigentlich schon? Wo gibt's ne Flatrate die angemessen bezahlbar ist?

  17. Re: Ihr kennt anscheinend Paperspace nicht

    Autor: Hotohori 15.02.20 - 16:14

    Und mit 50 Cent pro Stunde hat sich das Interesse auch schon wieder. PC Nutzung mit ständigem Blick auf die Uhr ist bei mir ein NoGo. Das Internet Zeitalter ohne Flatrate hat mir gereicht.

  18. Re: Ihr kennt anscheinend Paperspace nicht

    Autor: merodac 15.02.20 - 17:50

    @hotohori: Also wenn ich mal wegen 50 Cent / Stunde beim zocken ständig auf die Uhr schauen muss dann sollt ich vielleicht die Zeit eher darin investieren mir einen (besseren) Job zu suchen...

    @Van D: na ich hab ja auch nicht gesagt dass es für jeden was ist.
    Und um 600-700¤ bekommt man gerade mal eine mittelpreisige Grafikkarte. Von Rest ganz zu schweigen. Jedes Jahr kauft man auch sicher keinen Rechner, aber wie ich schon gesagt habe: man braucht sich gar nicht um die Hardware zu kümmern, zum Zocken reicht ein Chromebook und "unterwegs" ist für mich auch wie beschrieben der Beamer im Wohnzimmer - oder der Laptop auf der Konferenz. Und da hat man WLan.

    Eine mobile leistbare Flatrate gibt's natürlich nicht mal in Österreich, auch wenn nicht mehr viel fehlt... ;-)

  19. Re: Finde Geforce Now noch das beste Angebot bislang

    Autor: dEEkAy 15.02.20 - 18:41

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Irgendwie gefällt mir die Herangehensweise von Geforce Now sehr. Ich bringe
    > meine eigene Spiele-Bibliothek mit, mir "gehören" die Spiele und ich kann
    > jederzeit meine Spiele mitnehmen und woanders spielen, z.B. auf dem
    > heimischen PC.
    >
    > Letztendlich zahle ich nur für die Hardware. Auch wenn ich noch immer den
    > lokalen Gaming-PC bevorzuge, sagt mir dieses Konzept mehr als z.B. Stadia
    > zu.


    An sich ist der Ansatz ja gut, allerding sind viele Spiele nicht im Angebot die ich aber auf Steam besitze. RE2 beispielsweise.

  20. Re: Ihr kennt anscheinend Paperspace nicht

    Autor: Van D 15.02.20 - 22:02

    merodac schrieb:
    ----------------------------------------------------------------------------
    >
    > @Van D: na ich hab ja auch nicht gesagt dass es für jeden was ist.
    > Und um 600-700¤ bekommt man gerade mal eine mittelpreisige Grafikkarte. Von
    > Rest ganz zu schweigen. Jedes Jahr kauft man auch sicher keinen Rechner,
    > aber wie ich schon gesagt habe: man braucht sich gar nicht um die Hardware
    > zu kümmern, zum Zocken reicht ein Chromebook und "unterwegs" ist für mich
    > auch wie beschrieben der Beamer im Wohnzimmer - oder der Laptop auf der
    > Konferenz. Und da hat man WLan.
    >
    > Eine mobile leistbare Flatrate gibt's natürlich nicht mal in Österreich,
    > auch wenn nicht mehr viel fehlt... ;-)



    Du wärst überrascht was ne Grafikkarte für 300 taken alles weg Schaufeln kann in full HD. Viel mehr kann Nvidia im Moment nativ auch noch nicht.
    Der Rest reicht auch vollkommen um full hd mit maximalen Details zu zocken mit mehr als 60fps....
    Monitor , PC und die 7.1 Anlage saugen zusammen wenn alles ausgelastet ist 300 Watt.

    Für primär FPS übers Netz reicht wie ich finde die Verbindung einfach noch lange nicht.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Moers Frischeprodukte GmbH & Co. KG, Moers
  2. andagon GmbH, Norddeutschland
  3. Impetus Unternehmensberatung GmbH, Eschborn
  4. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!
  2. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  3. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

  1. Konsolen: Microsoft bestätigt 12 Teraflops für Xbox Series X
    Konsolen
    Microsoft bestätigt 12 Teraflops für Xbox Series X

    Nun ist es offiziell: Die GPU der Xbox Series X schafft eine Leistung von 12 Teraflops - ungefähr das Doppelte der Xbox One X. Damit treffen einige Leaks zu, außerdem stellte der zuständige Manager Phil Spencer eine Reihe weiterer Neuheiten vor.

  2. Telefónica: Open RAN wird in den nächsten vier Jahren nicht helfen
    Telefónica
    Open RAN wird in den nächsten vier Jahren nicht helfen

    Bei 5G dürfte Open RAN noch keinen Nutzen bringen. Telefónica-Deutschland-Chef Markus Haas erwartet erst ab dem Jahr 2025 damit mehr Optionen.

  3. Atom P5900: Intels 10-nm-5G-Basisstation-CPU ist da
    Atom P5900
    Intels 10-nm-5G-Basisstation-CPU ist da

    Mit dem Atom P5900 alias Snow Ridge hat Intel einen Prozessor für 5G-Basisstationen entwickelt. Das 10-nm-Design nutzt bis zu 24 Tremont-Kerne, also die nächste Generation der Low-Power-Atom-Architektur.


  1. 16:54

  2. 16:32

  3. 16:17

  4. 15:47

  5. 15:00

  6. 15:00

  7. 14:30

  8. 14:19