1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Geforce-Probleme: Nvidia warnt PC…

NVidia ist am Arsch

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. NVidia ist am Arsch

    Autor: Crass Spektakel 08.03.13 - 13:46

    Mal als kleiner Trollbait mit fundierter Basis: Jetzt wo die Hardware für PS4 und Xbox720 bekannt ist kann man wohl uneingeschränkt behaupten daß NVidia am Arsch ist. Noch nicht im Arsch aber nur ein Blatt Klopapier davon entfernt.

    Nicht wegen der Leistung (selbst die PS4 kann einem 400 Euro PC nicht das Wasser reichen) aber wegen der architektonischen Fehlentscheidungen der letzten Jahre.

    NVidia hat konsequent erst GPU-Computing aufgebaut, sich in der propietären CUDA-Welt isoliert und dann ohne guten Grund mit der Geforce 600 Reihe GPU-Computing zu einem Randthema degradiert (z.B. ist die Geforce 680 beim GPU-Computing langsamer als eine Geforce 260).

    Und jetzt kommt AMD. Und liefert eine gnadenlos GPU-zentrische Architektur die wohl architektonisch für die nächsten 10 Jahre festlegt wie Computerspiele geschrieben werden. Scherzübertreibung, in einer PS4 wird das i++ bei for (i=0;i<10;i++) in der GPU berechnet . Und zwar mit OpenCL mit AMD-Extensions. Jedes Drecksspiel was in den nächsten zehn Jahren entwickelt wird wird sich also als Primärplattform AMD-CPU mit AMD-GPU aussuchen. Und genau so werden PC-Portierungen wohl zukünftig aussehen: Für AMD.

    Bei CPUs ist das nicht so dramatisch. Ob Intel oder AMD-CPU, das nimmt sich nicht viel, der x86-Befehlssatz ist ein klar umrissenes Problemfeld. Ob jetzt ein i7-3770 pro Kern 20 mal schneller als ein AMD Jaguar ist - drauf geschissen.

    Aber GPU... da siehts jetzt düster für NVidia aus. Wieso sollte man jetzt noch für NVidia optimieren? Wenn man den Markt Spielkonsole+PC als 100% betrachtet dann haben zukünftig 80% aller Spieleplattformen eine AMD-GPU, 15% eine Intel-GPU und 5% eine NVidia-GPU. Das lohnt einfach nicht mehr. Zumal die GPU-Computing-Leistung sowieso unterirdisch ist. Also wird zukünftig stark für AMD optimiert, Intel und NVidia hingegen werden sich wohl freuen wenn überhaupt noch angepaßt wird.

    NVidia ist gearscht.

  2. Re: NVidia ist am Arsch

    Autor: anonym 08.03.13 - 14:17

    das sehe ich nicht ganz so. denn dafür, dass die am arsch sein sollen, steigen ihre umsätze enorm. dann haben sie mit tegra ein standbein bei mobile, was amd nicht hat. wenn dort die entwicklung weitergeht, dann wird die ps4 oder die neue xbox schnell leistungstechnisch überholt werden. dann hängt man nur noch das handy mit hdmi an den fernseher und nimmt nen controller mit bluetooth und fertig ist die konsole.
    dann hab ich bei nvidia auch irgendwie als einzige firma das gefühl, dass sie auch mal was neues ausprobiert (mal amd's tressfx ausgenommen, wo ich aber nu auch nich wirklich nen vorteil sehe).
    So haben sie nicht nur server-architektur für spielestreaming vorgestellt, sondern aber einer gtx-650 kann man von seinem tower auf ein kompatibles mobilgerät streamen. im gegensatz zu diesen online-diensten klingt das interessant.

    cuda würde ich auch nicht als isoliert ansehen. ich hab mich mal ein wenig darin probiert (auch mal opencl angeschaut) und muss sagen, dass mir cuda leichter fiel, weil es irgendwie nicht neues war, was man lernen musste. in der hinsicht muss opencl noch viel zulegen, oder man nutzt halt ein toolkit. unteranderem dadurch ist aber cuda auch in universitäten weit verbreitet. so wurden bei uns jetzt erst wieder einige teslas geordert. zwar sind die meisten bürorechner mit gtx-x80 ausgestattet, aber als gamerkarte ist dp bei denen nicht so rosig ;)

  3. Re: NVidia ist am Arsch

    Autor: Sharra 08.03.13 - 14:20

    Deine Argumentation hat durchaus Hand und Fuss, aber auch einen kleinen Haken.
    Ja die Masse wird sichs wohl einfach machen, und auf AMD optimieren. Aber Nvidia wird weiterentwickeln, und da AMD ja bereits angekündigt hat, es gäbe von ihnen 2013 eigentlich nichts neues mehr, wird Nvidia bald die Nase gewaltiv vorne haben.
    Was dann heisst, die Spieleschmieden, die auf High-End setzen, werden weiter zu Nvidia halten, da sie dort mehr Leistung bekommen.
    Davon abgesehen hält niemand Nvidia davon ab, ihre nächsten Karten und Treiber entsprechend kompatibel zu gestalten, so dass der normale Zocker keinen Unterschied feststellt. (Hardcorezocker hören und schmecken ja sogar jeden tausendstel Frameunterschied noch mit der Nase in der Sockenschublade der Oma, und tunen ihre RAM-Kontakte mit aufgedampftem Goldspray...)

    Ich würde also nicht soweit gehen, und behaupten Nvidia wäre im Arsch. Sie müssen jetzt eigentlich nur ihre Hausaufgaben machen, und entsprechende Vorkehrungen treffen, und evtl verbaut die nächste Konsolengeneration dann Nvidia-Chips, weil AMD bis dahin komplett im Eimer ist.

    Für den Kunden kann es allerdings auf eine Win-Win Situation hinauslaufen. Wenn Nvidia Absatzprobleme hat, fallen zwangsläufig die Preise, oder die Entwicklung wird stärker forciert. Beides würde AMD wieder in Zugzwang bringen, um weiter mitspielen zu können, bzw zukünftige Verträge zu bekommen. Konkurrenz belebt eben.

  4. Re: NVidia ist am Arsch

    Autor: Gamma Ray Burst 09.03.13 - 14:54

    anonym schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > hängt man nur noch das handy mit hdmi an den fernseher und nimmt nen
    > controller mit bluetooth und fertig ist die konsole.

    Einspruch, es wird kaum jemanden geben der das wirklich macht, weil ein Smartphone nun mal was anderes ist als eine Settop Box.

    Auf den ersten Blick sieht es interessant aus, auf den zweiten Blick sehe ich einen Haufen Probleme, das UI fuer eine Settop Box ist grundlegend anders als das von einem Smartphone, weiterhin will man wohl kaum mitten im Spiel von anrufen oder Messages gestoert werden - vor allem nicht bei actionlastigen spielen.

    Klar das koennte man konfigurieren - aber die Erfahrung hat gezeigt dass dedizierte fuer einen Zweck optimierte Systeme sich eher am Markt durchsetzen.

    So wird das Smartphone als console also eher eine Behelfsloesung sein als der Standard Ansatz. Ich merke das schon wenn mein Sohn mein iPhone fuer sich beansprucht und ich meiner universellen Gedankenstuetze beraubt bin...

  5. Re: NVidia ist am Arsch

    Autor: White Rabbit 09.03.13 - 16:31

    Komisch das AMD von Jahr zu Jahr rote Zahlen schreibt es aber bei NVIDIA aufwärts geht.

    Ja NVIDIA is ganz klar am Arsch.

  6. Re: NVidia ist am Arsch

    Autor: nudel 09.03.13 - 18:25

    White Rabbit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Komisch das AMD von Jahr zu Jahr rote Zahlen schreibt es aber bei NVIDIA
    > aufwärts geht.
    >
    > Ja NVIDIA is ganz klar am Arsch.

    genauso wie apple seit 2 jahren laut fanboy-gelaber klinisch tot ist...

  7. Re: NVidia ist am Arsch

    Autor: Sharra 09.03.13 - 18:27

    White Rabbit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Komisch das AMD von Jahr zu Jahr rote Zahlen schreibt es aber bei NVIDIA
    > aufwärts geht.
    >
    > Ja NVIDIA is ganz klar am Arsch.


    Naja wobei man durchaus beachten sollte, dass Nvidia nur Grafikkarten und Mobilchipsätze baut (oder gibts noch nforce-Boards?) , während AMD so "nebenbei" noch CPUs entwickelt. Da sind die Ressourcen etwas ungleich verteilt.

  8. Re: NVidia ist am Arsch

    Autor: Nemesis2002 09.03.13 - 22:45

    Komisch nur das die Mali-400 Quadcore GPU schneller wie Tegra3 auf dem Mobilsektor ist. Aber Nvidia rührt halt besser die Werbetrommel. trotzdem nehm ich lieber eine AMD GraKa. Die FPU Einheit einer AMD ist ja 3 mal schneller wie von NVidia, was ich auch gern mal nutze

  9. Re: NVidia ist am Arsch

    Autor: Xstream 10.03.13 - 01:25

    Gamma Ray Burst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf den ersten Blick sieht es interessant aus, auf den zweiten Blick sehe
    > ich einen Haufen Probleme, das UI fuer eine Settop Box ist grundlegend
    > anders als das von einem Smartphone

    dafür gibt es z.b. das google tv ui, das könnte man ohne weiteres auch auf einem android smartphone anzeigen wenn es per hdmi genutzt wird

    >, weiterhin will man wohl kaum mitten im
    > Spiel von anrufen oder Messages gestoert werden - vor allem nicht bei
    > actionlastigen spielen.

    pebble, google glas, usw.
    ausserdem was spricht dagegen vom smartphone das spiel auf den fernseher zu streamen während das smartphone weiter zu benutzen ist

    > Klar das koennte man konfigurieren - aber die Erfahrung hat gezeigt dass
    > dedizierte fuer einen Zweck optimierte Systeme sich eher am Markt
    > durchsetzen.

    klar deshalb sind handys und pdas auch so erfolgreich und smartphones will niemand haben

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ERP-Anwendungsbetreuer (m/w/d)
    Hays AG, Baden-Württemberg
  2. Specialist eCommerce Quality Assurance & Projects (m/w/d)
    SSI Schäfer Shop GmbH, Betzdorf
  3. Senior Consultant / Auditor (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  4. Softwareentwickler (m/w/d)
    Zeitfracht GmbH, Stuttgart, Leipzig, Erfurt

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 569,99€
  2. 419,99€
  3. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de