1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Geforce-Probleme: Nvidia warnt PC…

So hat Nvidia allerdings früher selbst für den schlechten Ruf der ATI/AMD Treiber gesorgt

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. So hat Nvidia allerdings früher selbst für den schlechten Ruf der ATI/AMD Treiber gesorgt

    Autor: Lord Gamma 08.03.13 - 12:14

    Z. B.: [www.golem.de]

    Nun bekommen sie die eigene Medizin zu spüren. Da brauchen sie gar nicht, scheinheilig das Spiel schlecht zu machen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.03.13 12:15 durch Lord Gamma.

  2. Schwachsinn.

    Autor: fratze123 08.03.13 - 15:49

    Der schlechte Ruf der ATI-Treiber hatte wenig bis gar nichts mit diversen Nvidia-unterstützten Produktionen zu tun. Den hatte ATI schon lange vorher (da gab es noch nichtmal Catalyst). Ganz einfach weil es immerwieder Qualitätsprobleme gab.

  3. Re: Schwachsinn.

    Autor: Nekornata 09.03.13 - 13:39

    Ich verwende seit der Radeon 7500 ATI Karten. Und verglichen mit den Problemen die nVidia Karten immer wieder hatten, waren die Probleme nur Klein (und liesen sich eigentlich immer schnell und einfach Lösen).

    Und es ist schon erstaunlich, das es nur so wenige Probleme waren, wenn man bedenkt, wie oft sich nVidia NICHT an DX Standards usw. gehalten hat (mit Absicht - Da hat sich sogar schon Microsoft bei nVidia darüber beschwert).

    Also ich kann diesen Mythos (schlechte Radeon Treiber), beim besten willen nicht nachvollziehen (und das bei PCs, die generell eher zu den über züchteten Ausnahmen gehörten - und deswegen schon sehr oft eher zu Inkompatibilitäten neigen)

    //Edit: Im übrigen, hätte nVidia keine Probleme mit der AMD Technologie in Tomb Rider, wenn diese wie alle aneren auch (auch Intel usw.), sich einfach mal an die verdammten Standards gehalten hätten ;).
    Da braucht AMD sich nicht einmal mühe geben, die brauchen einfach nur den Standard konsequent umsetzen --> Schon hat nVidia ein Problem.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.03.13 13:41 durch Nekornata.

  4. Re: Schwachsinn.

    Autor: Nemesis2002 09.03.13 - 22:51

    Da kann ich Nekornata nur zustimmen. Nvidia streute ja auch schon gezielt Fehlinfos in Forem, wurde auch schon darüber berichtet. Deshalb meide ich seit längerem auch NVidia, obwohl ich früher selbst NVidia nutzte. bei den Radeon's hab ich keine Probleme gehabt.

  5. Re: Schwachsinn.

    Autor: derKlaus 11.03.13 - 08:29

    fratze123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der schlechte Ruf der ATI-Treiber hatte wenig bis gar nichts mit diversen
    > Nvidia-unterstützten Produktionen zu tun. Den hatte ATI schon lange vorher
    > (da gab es noch nichtmal Catalyst). Ganz einfach weil es immerwieder
    > Qualitätsprobleme gab.
    Das entspricht der Wahrheit. ATI-Treiber waren zu Win 9x-Zeiten und Rage 128 Chips schon eine Katastrophe, da hat noch kein Mensch von Catalyst geprochen. Ih möchte nicht sagen, dass das nur an ATI lag, Treiber der Konkurrenz in Form von nVidia, 3dfx und auch von den Kryo Chips (waren die von STmicro) waren jedoch subjektiv stabiler. obei auch die nix waren im Vergleich zu den Treibern von S3 (Da war halt die Hardware eher konservativ).

    Jedoch hat nVidia über Jahre hinweg Halbwahrheiten bzw. zweifelhafte Interpretationen über die Hardware der Mitbewerber von sich gegeben. Aber es gehört zum Geschäft, die onkurenz schlechtzureden.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Systemadministrator/IT Operations Engineer (w/m/d) Robotics Process Automation
    ING Deutschland, Nürnberg, Frankfurt am Main
  2. Specialist Functional Safety Engineer Basic Software E-Mobility (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Bühl
  3. Junior SAP IT Inhouse Consultant (m/w/d)
    BHS Corrugated Maschinen- und Anlagenbau GmbH, Weiherhammer
  4. DevOps Engineer / Cloud Architekt (d/w/m)
    MT AG, Frankfurt a.M., Köln, München, Ratingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 168,60€ (günstig wie nie)
  2. (u. a. T300 RS GT Force Feedback Racing Wheel (Gran Turismo lizenziert) für 299,99€)
  3. ab 52,49€ (Bestpreis, UVP 69€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Microsoft Dev Box: Eine eigene Maschine für jeden Entwickler
Microsoft Dev Box
Eine eigene Maschine für jeden Entwickler

Entwicklermaschinen on demand wie Microsofts Dev Box können für ein besseres Miteinander von Admins und Entwicklern sorgen. Wir zeigen, wie man startet und welche Vor- und Nachteile die Dev Box hat.
Eine Anleitung von Holger Voges

  1. Activision Blizzard Britische Kartellbehörde besorgt um Spielemarkt
  2. Open Source Microsoft stellt seine 1.500 Emojis quelloffen
  3. Rechenzentren Microsoft tauscht Server künftig nur alle sechs Jahre aus

Retro Computing: Warum habe ich 2001 kein iBook gekauft?
Retro Computing
Warum habe ich 2001 kein iBook gekauft?

Die Geschichte eines PC-Fehlkaufes und ein Blick auf die Apple-Alternative 20 Jahre später.
Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

  1. OpenCore Legacy Patcher Entwickler wollen MacOS Ventura auf Uralt-Macs bringen
  2. Apple MacOS Ventura kann nicht mehr bei Analog-Modems helfen
  3. Apple MacOS Ventura will Passwörter abschaffen

LoRa-Messaging mit Meshtastic: Notfallkommunikation für Nerds
LoRa-Messaging mit Meshtastic
Notfallkommunikation für Nerds

Ins Funkloch gefallen und den Knöchel verstaucht? Mit Meshtastic lässt Hilfe rufen - ganz ohne Mobilfunk, LAN oder WLAN.
Eine Anleitung von Dirk Koller