1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gerücht: Kauft Epic Games das…

@ golem Werbevideo nervt, an penetranz nicht zu überbieten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. @ golem Werbevideo nervt, an penetranz nicht zu überbieten

    Autor: unnötigewerbung1a 17.09.10 - 12:09

    Liebe GOLEM Redaktion,

    Werbung darf niemals nervig sein. Genau dagegen verstoßt ihr seit einiger Zeit penetrant. Ganz ehrlich - ich für meinen Teil werde die Produkte die bei Euch vor den Werbevideos gezeigt werden komplett meiden.

    Den Firmen empfehle ich - zu prüfen, ob die Kunden sich die Videos überhaupt zuende ansehen - oder - sobald sie merken, daß Werbung kommt - nicht sofort golem.de verlassen... der Datenstrom also plötzlich abbricht. Sollte es so sein, daß die Euch für das bloße anklicken bezahlen - ohne Prüfung, ob der Werbevideo auch bis zuende gesehen wurde - habt ihr sogar noch jemanden verarscht - nämlich die Firmen.

    So wird das nicht funktionieren.

  2. Re: @ golem Werbevideo nervt, an penetranz nicht zu überbieten

    Autor: Maurer 17.09.10 - 13:00

    Um ein ansteigen Ihres Pulses bei Besuchen auf golem.de zu vermeiden nutzen Sie doch einfach Firefox + Ad
    BlockPlus. Ich kann es nur jedem empfehlen, es hilft wunder und der Arzt und ihre Mitmenschen werden Ihnen danken. Holen Sie sich jetzt ABP zum Vorzugspreis von nur 0, ich wiederhole NULL Euro.

  3. Re: @ golem Werbevideo nervt, an penetranz nicht zu überbieten

    Autor: MystBoy 17.09.10 - 13:26

    Ich verwende keinen ad blocker, da ich viele seiten rein werbe finanziert werden (wie auch die server kosten meiner eigenen). wenn jeder nur mit adblocker surfen würde würden viele seiten zu grunde gehen oder ein bezahlabo konzept verwenden. ich bin froh golem gratis (ja genau deine NULL Euro) benutzen zu können.

    Aber ich muss zustimmen die golem werbung wird immer penetranter und störender. vorallem die videoeinschaltungen vor den videos sind zu 99% sinnlos. seit diese so penetrant sind drücke ich als erstes auf play und mute den browser. dann lese ich den artikel und sobald das werbe video fertig gelaufen ist pausiere ich das echte und lese den artikel fertig.

    ich würde empfehlen wenn überhuapt video werbung dann max 5 sek lang da würde man sogar hinschauen.

    außerdem würde ich es begrüßen etwas mehr abwechslung in den videos zu haben. ich kann die werbungen schon fast auswendig und 99% davon betreffen mich als österreicher nicht. mein hirn schalten schon aus wenn ich diesen foetus im mutterleib oder das gehende skelett sehe. reduziert doch bitte die werbung an sonsten werde ich extra für golem wasch. auch zu enem erbeblocker greifen müssen, was ja für euch nicht wirklich vorteilhaft ist.

  4. Re: @ golem Werbevideo nervt, an penetranz nicht zu überbieten

    Autor: MystBoy 17.09.10 - 13:31

    Ich verwende keinen ad blocker, da ich viele seiten rein werbe finanziert werden (wie auch die server kosten meiner eigenen). wenn jeder nur mit adblocker surfen würde würden viele seiten zu grunde gehen oder ein bezahlabo konzept verwenden. ich bin froh golem gratis (ja genau deine NULL Euro) benutzen zu können.

    Aber ich muss zustimmen die golem werbung wird immer penetranter und störender. vorallem die videoeinschaltungen vor den videos sind zu 99% sinnlos. seit diese so penetrant sind drücke ich als erstes auf play und mute den browser. dann lese ich den artikel und sobald das werbe video fertig gelaufen ist pausiere ich das echte und lese den artikel fertig.

    ich würde empfehlen wenn überhuapt video werbung dann max 5 sek lang da würde man sogar hinschauen.

    außerdem würde ich es begrüßen etwas mehr abwechslung in den videos zu haben. ich kann die werbungen schon fast auswendig und 99% davon betreffen mich als österreicher nicht. mein hirn schalten schon aus wenn ich diesen foetus im mutterleib oder das gehende skelett sehe. reduziert doch bitte die werbung an sonsten werde ich extra für golem wasch. auch zu enem erbeblocker greifen müssen, was ja für euch nicht wirklich vorteilhaft ist.

  5. Re: @ golem Werbevideo nervt, an penetranz nicht zu überbieten

    Autor: Treadmill 17.09.10 - 13:54

    Tip: Keine Videos ohne Adblock schauen :P

  6. Re: @ golem Werbevideo nervt, an penetranz nicht zu überbieten

    Autor: Treadmill 17.09.10 - 13:57

    Mal so als Frage am Rande, findest du als Österreicher den Knopf von Adblock Plus rechts neben der Google-Suchzeile nicht? Du kannst ohne Probleme den Blocker anschalten für die Zeit in der du das Video schaust und ihn dann wieder abschalten.

  7. Re: @ golem Werbevideo nervt, an penetranz nicht zu überbieten

    Autor: Skimi 17.09.10 - 14:45

    Die Werbung auf golem.de - vor allem die vorgeschaltete Werbung bei den Videos ist meiner Ansicht nach das Letzte. Die Kritik daran scheint Golem aber nicht zu interessieren.

    Für mich habe ich entschieden, dass ich mir keine Videos mehr hier anschaue, und die Website generell nur noch selten besuche.

  8. Re: @ golem Werbevideo nervt, an penetranz nicht zu überbieten

    Autor: dw3d 17.09.10 - 16:49

    Ich finde es eigentlich nicht so schlimm da die Videos ohnehin nicht die nötige Qualität haben und ich so nur sehr selten welche anschaue, das muss mich dann also schon wirklich sehr interessieren.

    Hin und wieder klicke ich auch einfach nur auf die Werbung und lasse das Video weg. Obwohl ich denken könnte das dies nicht als "Endkunden erreicht" gilt. Aber das braucht mich ja nicht sonderlich zu stören.

    ~dw3d

  9. Re: @ golem Werbevideo nervt, an penetranz nicht zu überbieten

    Autor: Björn 17.09.10 - 19:16

    Finde schon, dass der Threadersteller recht hat: die Werbung auf Golem (nicht nur hier, aber hier eben auch im Besonderen) nervt immens.
    So schnell kann ich gar nicht auf "leise" drücken.
    Ich benutze keinen ad blocker, mache aber wie gesagt die Werbung sofort immer leise, egal wo. Mich macht die Werbung hier aggressiv, also ich finde es auch eine absolut kontraproduktive Aktion.

  10. Re: @ golem Werbevideo nervt, an penetranz nicht zu überbieten

    Autor: hassel 18.09.10 - 02:01

    Ja Werbung ist ok, nur soll es Leute geben die denken damit reich zu werden. Golem scheint dazu zu gehören. Aber mich kümmert es nicht. Eine Seite mit dezenter Werbung unterstütze ich indem ABP aus ist, aber Golem wird den Button auf keinen Fall grün sehn ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München
  3. Vodafone GmbH, Düsseldorf, Ratingen
  4. ADAC Versicherung AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Computer-Zubehör, Fernseher und Games zu Aktionspreisen)
  2. (u. a. Die Sims 4 Vollversion und Add-ons günstiger (PC-Code Origin))


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bestandsdatenauskunft: Experten fordern besseren Schutz von Nutzungsdaten
Bestandsdatenauskunft
Experten fordern besseren Schutz von Nutzungsdaten

Der Bundestag muss nach einem Gerichtsurteil die Bestandsdatenauskunft neu regeln. Doch Experten beklagen ein "absurdes Komplexitätsniveau".
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Verwaltung und KI Deutschland verschläft laut BDI-Präsident Digitalisierung
  2. Elektronische Beweise Europaparlament fordert Vetorecht bei Datenabfrage
  3. Datenschutz Google und Apple verbieten Tracking mit X-Mode-Code

Data-Mining: Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen
Data-Mining
Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen

Betreiber von Onlineshops wollen wissen, was sich verkauft und was nicht. Mit Data-Mining lassen sich aus den gesammelten Daten über Kunden solche und andere nützliche Informationen ziehen. Es birgt aber auch Risiken.
Von Boris Mayer


    IT-Security outsourcen: Besser als gar keine Sicherheit
    IT-Security outsourcen
    Besser als gar keine Sicherheit

    Security as a Service (SECaaS) verspricht ein Höchstmaß an Sicherheit. Das Auslagern eines so heiklen Bereichs birgt jedoch auch Risiken.
    Von Boris Mayer

    1. Joe Biden Stellenanzeige im Quellcode von Whitehouse.gov versteckt
    2. Sturm auf Kapitol Pelosis Laptop sollte Russland angeboten werden
    3. Malware Offenbar Ermittlungen gegen Jetbrains nach Solarwinds-Hack