Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gerüchte: Bethesda hat angeblich Stalker…

Och immer her damit :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Och immer her damit :)

    Autor: quantummongo 31.07.12 - 17:12

    Witzig und Gestern dachte ich noch dran, wie geil das erste Stalker war und ich mir eine gute Firma wünschte die die Rechte erwirbt. Ich für meinen Teil halte Bethesda als eine der fähigsten Publisher mit guten Entwicklerteams

  2. Re: Och immer her damit :)

    Autor: motzerator 31.07.12 - 17:52

    quantummongo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Witzig und Gestern dachte ich noch dran, wie geil das erste Stalker war und
    > ich mir eine gute Firma wünschte die die Rechte erwirbt. Ich für meinen
    > Teil halte Bethesda als eine der fähigsten Publisher mit guten
    > Entwicklerteams

    Ja das sehe ich ganz genauso, Bethesda hat auf der aktuellen Konsolen-
    generation die meisten Titel in meiner persönlichen Highlight Liste am
    Start.

  3. Re: Och immer her damit :)

    Autor: Muxxon 31.07.12 - 23:57

    quantummongo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich für meinen Teil halte Bethesda als eine der fähigsten Publisher mit guten
    > Entwicklerteams

    Auch eine Möglichkeit, keine Ahnung zu haben. Bethesda hat mit Gamebryo und "Creation Engine" die miesesten Engines der Industrie am Start, ihre Spiele gehören zu den verdammt nochmal verbuggtesten, die es gibt, und die TES-Serie glänzt darin, mit jedem Teil noch weniger Features zu haben, bis wir mit Skyrim ein Singleplayer-MMO haben, bei dem man eigentlich nur noch irgendwelche Hol-mir-X-Fetchquests macht und Dungeons von Untoten säubert.
    Wie jemand, dem STALKER gefiel, ein "verdummtes STALKER für die breite Masse" aka "Oblivion with Guns die Zweite" für gut befinden kann, ist mir ein Rätsel, denn nichts anderes wird Bethesda hinschmeißen.

  4. Re: Och immer her damit :)

    Autor: quadronom 01.08.12 - 00:31

    Muxxon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > quantummongo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich für meinen Teil halte Bethesda als eine der fähigsten Publisher mit
    > guten
    > > Entwicklerteams
    >
    > Auch eine Möglichkeit, keine Ahnung zu haben. Bethesda hat mit Gamebryo und
    > "Creation Engine" die miesesten Engines der Industrie am Start, ihre Spiele
    > gehören zu den verdammt nochmal verbuggtesten, die es gibt, und die
    > TES-Serie glänzt darin, mit jedem Teil noch weniger Features zu haben, bis
    > wir mit Skyrim ein Singleplayer-MMO haben, bei dem man eigentlich nur noch
    > irgendwelche Hol-mir-X-Fetchquests macht und Dungeons von Untoten säubert.
    > Wie jemand, dem STALKER gefiel, ein "verdummtes STALKER für die breite
    > Masse" aka "Oblivion with Guns die Zweite" für gut befinden kann, ist mir
    > ein Rätsel, denn nichts anderes wird Bethesda hinschmeißen.

    Leider wahr...
    Bethesda glänzt nunmal mit Unfähigkeit, wirkliche gute Games zu entwickeln (seit einiger Zeit zumindest). Und zwar technisch wie inhaltlich...

    %0|%0

  5. Re: Och immer her damit :)

    Autor: quantummongo 01.08.12 - 07:53

    Muxxon sehr schön das du deine Meinung kund tuest, was dein Recht ist. Ob die Viele teilen, ist fragwürdig und interessieren tut sie mich nicht wirklich.

  6. Re: Och immer her damit :)

    Autor: SlightlyHomosexualPandabear 01.08.12 - 08:03

    Naja, aber er hat in gewisser Weise nicht unrecht. Vergleiche die Fallout-Spiele mit Elder Scrolls ab Oblivion. Im Grunde absolut das gleiche, nur das Setting ist anders und die Landschaft sieht anders aus. Ansonsten so ziemlich alles gleich.

    Das ist es auch was mich an der Sache aufhorchen lässt. Grundsätzlich habe ich Spaß an Bethesda-Spielen, man kann sich gut damit die Zeit vertreiben. Aber Stalker hat sich immer ziemlich von anderen Shootern unterschieden, es war halt ein echter Ostblock-Shooter. Und unterschied sich halt einfach vom Gameplay her von X anderen generischen Shootern. Diese Stimmung würde ich stark vermissen. Noch einen Bethesda-Clon würde langweilig werden.

  7. Re: Och immer her damit :)

    Autor: shazbot 01.08.12 - 08:08

    Stimmt ich freue mich schon auf:

    - Man kann heiraten, und wegen der Geschlechtsgleichheit natürlich Mann und Frau
    - Es wird VATS geben und die Waffen treffen genauer, weil das eher realistische Waffenverhalten von STALKER ist viel zu ungenau
    - Die Story wird unterstes Mittelmaß sein
    - Nervige Companions
    - Nur noch 3 Anomalien, weil ein Dutzen sind zu unübersichtlich
    - Matschige Texturen, welche die Fans dann wieder richten dürfen
    - 3 Synchronsprecher
    - Gamebryo...

    Naja, immernoch besser als wenn EA die Lizenz hätte.

    Vorsicht! Dieser Post ↑↑↑ enhält mit hoher Wahrscheinlichkeit meine eigene Meinung.

  8. Re: Och immer her damit :)

    Autor: Theta 01.08.12 - 08:56

    shazbot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stimmt ich freue mich schon auf:
    >
    > Naja, immernoch besser als wenn EA die Lizenz hätte.

    Ach was, dann würde STALKER mit jeder Menge Frostbite 3 Eyecandy, absolut linear, dafür spektakulären Cutscenes und einem Abspann der länger als die Hauptstory ist daherkommen. Vielleicht könnte man dann aber im Multiplayer mit nem BTR, BMP oder T-xx durch die Zone fahren. XD

  9. Re: Och immer her damit :)

    Autor: shazbot 01.08.12 - 12:49

    Theta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > shazbot schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Stimmt ich freue mich schon auf:
    > >
    > > Naja, immernoch besser als wenn EA die Lizenz hätte.
    >
    > Ach was, dann würde STALKER mit jeder Menge Frostbite 3 Eyecandy, absolut
    > linear, dafür spektakulären Cutscenes und einem Abspann der länger als die
    > Hauptstory ist daherkommen. Vielleicht könnte man dann aber im Multiplayer
    > mit nem BTR, BMP oder T-xx durch die Zone fahren. XD

    Beschwör hier mal keine bösen Geister. Bei EA hätte dich erwartet:

    - "We want the Call of Duty audience" aka. Feuergefechte à la CoD
    - Die gruselige Atmo muss gemindert werden damit die CoDler sich auch ja nicht erschrecken
    - Day-1-DLC und Preorder Bonus bei einem Spielpreis von 70¤
    - Day-1-DLC ist btw. schon auf der Disk enthalten
    - Gameplaymäßig wird das Spiel geschröpft, muss ja auch die Casual-Spieler anziehen
    - Frostbyte 2 Engine mit ner Menge bloom um die eigentlich miese Grafik zu überdecken
    - Anstatt eines Blaustichs wie BF3 ihn hat bekommt stalker einen, keine Ahnung, grünstich?

    Ha, und wenn Bioware das Spiel entwickeln würde, wäre die Story eine Lovestory, die Dialoge und Entscheidungen hätten keine Auswirkungen auf die Storyverlauf und man könnte Sex haben mit männlichen und weiblichen Stalkern. Weil das in jedes moderne RPG gehört, stimmts?
    Nein ehrlich: Dann lieber Bethesda. Und da Bethesda gerne auslagert, vllt macht ja Obsidian Entertainment STALKER 2!

    Vorsicht! Dieser Post ↑↑↑ enhält mit hoher Wahrscheinlichkeit meine eigene Meinung.

  10. Re: Och immer her damit :)

    Autor: Theta 01.08.12 - 14:27

    shazbot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Beschwör hier mal keine bösen Geister. Bei EA hätte dich erwartet:
    >
    > - "We want the Call of Duty audience" aka. Feuergefechte à la CoD
    > - Die gruselige Atmo muss gemindert werden damit die CoDler sich auch ja
    > nicht erschrecken
    > - Day-1-DLC und Preorder Bonus bei einem Spielpreis von 70¤
    > - Day-1-DLC ist btw. schon auf der Disk enthalten
    > - Gameplaymäßig wird das Spiel geschröpft, muss ja auch die Casual-Spieler
    > anziehen
    > - Frostbyte 2 Engine mit ner Menge bloom um die eigentlich miese Grafik zu
    > überdecken
    > - Anstatt eines Blaustichs wie BF3 ihn hat bekommt stalker einen, keine
    > Ahnung, grünstich?
    >
    > Ha, und wenn Bioware das Spiel entwickeln würde, wäre die Story eine
    > Lovestory, die Dialoge und Entscheidungen hätten keine Auswirkungen auf die
    > Storyverlauf und man könnte Sex haben mit männlichen und weiblichen
    > Stalkern. Weil das in jedes moderne RPG gehört, stimmts?
    > Nein ehrlich: Dann lieber Bethesda. Und da Bethesda gerne auslagert, vllt
    > macht ja Obsidian Entertainment STALKER 2!

    Hehe, ich habe möglicherweise den Sarkasmus nicht wie geplant rüberbringen können, aber davon abgesehen ein Grünstich würde zu Stalker passen.

    Lustigerweise habe ich erst vor Kurzem endlich 'Shadow of Chernobyl' und 'Clear Sky' durchgespielt und bin jetzt in 'Call of Pripyat' gefühlt bei der Hälfte der Story. Keine Ahnung, was mich am Ende erwartet, aber man könnte STALKER durchaus auch in Frieden ruhen lassen. Die Spiele hatten alle drei einen Charme und ein Feeling, den kein westliches Studio in der Form hinbekommen wird - wobei mir einfällt, den Original-Charme kann ich nicht beurteilen, da ich alle drei Teile mit Complete-Mod gespielt habe.

  11. Re: Och immer her damit :)

    Autor: quantummongo 01.08.12 - 14:39

    scho recht, freu mich nur noch halb soviel darauf :) im Punkt Fallout 1-2 gebe ich voll Recht. Ich hätte mir auch ein 3. Teil gewünscht, der solche Maßstäbe setzen könnte wie das 2.! Aber dennoch fand ich die Welt von Fallout 3 wie auch NV und Skyrim schön und man konnte Stunden abtauchen. STALKER war hammer.. aber leider so verbuggt das es erst Jahre danach mit vielen Mods ohne Frust bis ans Ende zu spielen war.

    Egal ich freue mich, besser als das STALKER für immer in der Schublade verschwindet.

  12. Re: Och immer her damit :)

    Autor: shazbot 01.08.12 - 14:48

    Ja, bin auch gerade mittem im STALKER spielen. Und mit gewissen Mods macht es gleich doppelt so viel Spaß. Bin grade mitten drin in SoC, also ist diese Nachricht hier überraschend passend.
    Kaum zu glauben, dass das Spiel grademal knapp 5 Jahre alt ist.

    Zu Skyrim und F3:
    Ich mach ja selber Mods für das Spiel, also klagen kann ich nicht, ABER:
    Mindestens bei Skyrim merkt man, wie wenig durchdacht das Spiel im späteren Spielverlauf wird. Nach bereits 5 Stunden spielen wird man so stark (z.B. durch das Aufleveln von Conjunction und Stealth), dass man selbst auf der höchsten Schwierigskeitstufe Gegner einfach wegbläst (Stealth-Schadensmultiplikator x30...).
    Bei Fallout ists etwas besser, aber FNV war ja auch nichtmehr Bethesda sondern Obsidian Entertainment.

    Vorsicht! Dieser Post ↑↑↑ enhält mit hoher Wahrscheinlichkeit meine eigene Meinung.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Roche Diagnostics Automation Solutions GmbH, Remseck-Aldingen
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  3. Awinta GmbH, Bietigheim-Bissingen
  4. GEOMAGIC GmbH, Leipzig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...
  2. (u. a. Star Wars Battlefront 2 für 9,49€, PSN Card 20 Euro für 18,99€)
  3. 769,00€
  4. 239,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

  1. Quartalsbericht: Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum
    Quartalsbericht
    Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum

    Netflix kann ein weiteres Mal die selbstgesteckten Ziele bei der Gewinnung neuer Abonnenten nicht ganz erreichen. Doch Gewinn und Umsatz legen stark zu.

  2. Ex-Mars Cube: LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei
    Ex-Mars Cube
    LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei

    Der Ex-Mars Cube hat wie ein herkömmlicher Zauberwürfel sechs Seiten mit je neun Farbkacheln - das System kann allerdings auch als Brettspielwürfel oder Dekolicht genutzt werden und Anfängern die Logik dahinter erklären.

  3. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.


  1. 22:46

  2. 17:41

  3. 16:29

  4. 16:09

  5. 15:42

  6. 15:17

  7. 14:58

  8. 14:43