Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gesetze: US-Senatoren fordern Forschung…

So ein Schwachsinn

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. So ein Schwachsinn

    Autor: spYro 21.12.12 - 08:02

    "Konzerne, unter anderem aus der Computerspielebranche, machen Milliarden damit, gewalthaltige Inhalte an Kinder zu vermarkten und zu verkaufen".
    Ist doch eine komplette Lüge.
    Die Spiele-Hersteller erstellen spiele und versehen diese mit USK und FSK-Labeln.
    Diese werden in den Läden angeboten und dürfen von entsprechenden Personen passenden Alters gekauft werden.

    Wo haben die Spiele-Hersteller da jetzt etwas böses/falsches getan?

    Wenn Eltern ihren Kindern Spiele schenken, obwohl diese nicht auf sie zugelassen sind, ist das die Schuld der Eltern.
    Wenn der ältere Bruder (über 18) dem jüngeren ein ab-18-Spiel schenkt, dann handelt er gegen das Gesetz und Verantwortungslos.
    Wenn die Eltern dem jungen Kind beim steam-Account oder Ebay ihre Kreditkarte angeben, damit er/sie sich dort spiele kaufen kann, dann sind ebenfalls die eltern schuld.

    Diese Dummheit der Leute macht mich echt wütend...

    LG spYro

  2. Re: So ein Schwachsinn

    Autor: BloodyWing 21.12.12 - 08:32

    +1

    Viel mir auch sofort auf, hier wird wieder die Schuld bei den Entwicklern gesucht. Wenn solche Games in die falschen Hände geraten dann ist das Schuld der Händler (siehe Alkohol kaufen) oder die der Eltern.

    -

  3. Re: So ein Schwachsinn

    Autor: 9life-Moderator 21.12.12 - 09:01

    Das Wort "Spiel" und "Kind" sind autosugestiv.

    Das es "Spielzeug" für Erwachsene gibt, ist dabei nur am Rande bekannt und assoziirt ehr den Ferrari, einen Dildo oder einen Golfschläger, nicht jedoch ein Computerspiel.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.12.12 09:01 durch 9life-Moderator.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. ALD Vacuum Technologies GmbH, Hanau
  2. Mobile Collaboration GmbH, Ettlingen
  3. inovex, verschiedene Standorte
  4. M-net Telekommunikations GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 147,89€ (Vergleichspreis ab 219€)
  2. 79,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pure Audio: Blu-ray-Audioformate kommen nicht aus der Nische
Pure Audio
Blu-ray-Audioformate kommen nicht aus der Nische

Prey angespielt: Das Monster aus der Kaffeetasse
Prey angespielt
Das Monster aus der Kaffeetasse
  1. Bethesda Softworks Prey bedroht die Welt im Mai 2017
  2. Ausblicke Abenteuer in Andromeda und Galaxy

Kernfusion: Angewandte Science-Fiction
Kernfusion
Angewandte Science-Fiction
  1. Kernfusion Wendelstein 7-X funktioniert nach Plan

  1. Megaupload: Dotcom droht bei Auslieferung volle Anklage in den USA
    Megaupload
    Dotcom droht bei Auslieferung volle Anklage in den USA

    Das neuseeländische Recht wird Kim Dotcom in den USA nicht helfen, wenn er ausgeliefert wird. Wir sprachen mit einem Fachanwalt über den Hintergrund der heutigen Entscheidung des Gerichts.

  2. PC-Markt: Unternehmen geben deutschen PC-Käufen einen Schub
    PC-Markt
    Unternehmen geben deutschen PC-Käufen einen Schub

    Nach lang anhaltendem Abwärtstrend ist der PC-Markt in Deutschland laut Gartner-Bericht im vierten Quartal 2016 gewachsen. Grund dafür ist der Umstieg vieler Unternehmen auf Windows 10, der auch Apples Anteil leicht schmälert.

  3. Ungepatchte Sicherheitslücke: Google legt sich erneut mit Microsoft an
    Ungepatchte Sicherheitslücke
    Google legt sich erneut mit Microsoft an

    Schon im November hatte es Ärger zwischen Microsoft und Google um die Offenlegung einer Sicherheitslücke gegeben. Jetzt legt Project Zero nach und veröffentlicht Details zu einer ungepatchten Lücke im Windows Graphics Device Interface.


  1. 18:33

  2. 17:38

  3. 16:38

  4. 16:27

  5. 15:23

  6. 14:00

  7. 13:12

  8. 12:07