Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ghost Recon: "95 Prozent unserer Kunden…

Kein Verlust für die PC-Spieler

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kein Verlust für die PC-Spieler

    Autor: burzum 25.11.11 - 11:53

    Sind doch inzwischen überwiegend eh nur miese Konsolenports. Und Ubischrott ist nun auch nicht gerade bekannt für dollen Support und Qualität.

    Und genau darum kann ich jeden verstehen der den Kram erst kopiert, dann enttäuscht in die virtuelle Tonne wirft und nicht mehr kauft weil es einfach nur wieder ein besch... Konsolenport war. Demos gibt es inzwischen ja auch nur noch selten.

    Ubischrott sollte sich eher mal die Frage stellen wie es andere Hersteller schaffen Titel gewinnbringend auf der PC Plattform zu verkaufen.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  2. Re: Kein Verlust für die PC-Spieler

    Autor: d333wd 25.11.11 - 11:58

    Und ich denke die Leute sind alle verwirrt und verwechseln Ubisoft & konsorten nur allzu gern mit Facebook um einen Ungesund-ruhigen Puls zu erreichen. :D xD

    Ab dem Punkt ist mir das ganze Thema dann immer ziemlich egal.

    ~d333wd

  3. Re: Kein Verlust für die PC-Spieler

    Autor: TheDUDE 25.11.11 - 12:18

    burzum, da kann ich nur voll und ganz zustimmen. Diese halbgaren Konsolen Frickeleien für den PC sind doch der wahre Grund wieso man so ein Spiel nicht kauft.

    Nichts gegen euch Konsoleros aber wenn ich ein PC Spiel kaufe dann will ich auch, dass es für PC ausgelegt ist, d.h. eine vernünftige Mouse- und Tastatur-Steuerung; wenn ich den richtigen Rechner habe, dass ich die Grafik bis zum Anschlag aufdrehen kann und es gut aussieht(Grafik ist kein muss, aber sollte zur Verfügung stehen); speichern wann und wo ich will; vernünpftige online Funktionen und Funktionalitäten.

  4. Re: Kein Verlust für die PC-Spieler

    Autor: JarJarThomas 25.11.11 - 12:33

    Nicht kaufen ist ok, damit setzt du ein Zeichen du willst besser.
    Kopieren ist nicht ok denn damit sagst du "ich will was aber euch trete ich in den Arsch"

  5. Re: Kein Verlust für die PC-Spieler

    Autor: burzum 25.11.11 - 12:51

    JarJarThomas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht kaufen ist ok, damit setzt du ein Zeichen du willst besser.
    > Kopieren ist nicht ok denn damit sagst du "ich will was aber euch trete ich
    > in den Arsch"

    Und wie stellst Du ohne Demo fest ob das Spiel was taugt? Es mag Leute geben denen die 50 Euro egal sind, mir schon aus Prinzip jedenfalls nicht. Und versuch mal ein Spiel das Du an irgendeinen besch... Account binden *mußt* noch mal zu verkaufen wenn es mist war!

    Ich habe bisher jedes Game gekauft das mir *gefallen* hat. Blindkäufe gibts hier nicht mehr, zu groß die Gefahr 50,- Eu in den Sand gesetzt zu haben und den Laden noch Geld für den Müll in den Rachen geworfen zu haben. Auf Kritik hinterher, in manchen Fällen ja schon förmlich Bettelei nach einem Patch, geht ja gerade Ubirschrott selten ein. Darfs lieber noch eine Portion mehr DRM sein?

    Oder auch aktuell Steam: Fallout New Vegas für 5,- Euro - allerdings als kastrierte dümmliche deutsche Version. Selbst wenn ich die Zensur kaufen würde, ich müßte mich mit der deutschen Sychnro rumärgern. Unter den Bedingungen gebe ich nicht mal 5 Cent dafür aus.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.11.11 12:54 durch burzum.

  6. Re: Kein Verlust für die PC-Spieler

    Autor: John2k 25.11.11 - 12:55

    JarJarThomas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht kaufen ist ok, damit setzt du ein Zeichen du willst besser.
    > Kopieren ist nicht ok denn damit sagst du "ich will was aber euch trete ich
    > in den Arsch"


    Was für ein Zeichen denn? Bei xmillionen verkauften Einheiten interessiert es Ubisoft herzlich wenig ob 1000 Mann nichts gekauft haben. Selbst wenn man davon ausgeht, wenn kopieren unmöglich wäre, wer sagt, dass dann die Einnahmen der Industrie steigen würden? Vielleicht würden sie noch weiter in den Keller sinken und die Industrie verschwindet dorthin, wo sie ursprünglich herkam - in Keller und Garagen.

  7. Re: Kein Verlust für die PC-Spieler

    Autor: Puppenspieler 25.11.11 - 13:30

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wie stellst Du ohne Demo fest ob das Spiel was taugt? Es mag Leute
    > geben denen die 50 Euro egal sind, mir schon aus Prinzip jedenfalls nicht.
    > Und versuch mal ein Spiel das Du an irgendeinen besch... Account binden
    > *mußt* noch mal zu verkaufen wenn es mist war!

    Warten? Vielleicht kommt ja doch noch eine Demo, ansonsten fällt mit der Zeit der Preis, es gibt mehr Reviews aus Quellen, die einem vertrauenswürdig erscheinen, das Spiel erhält wesentliche Patches und so sinkt insgesamt die Chance, Geld zu verbrennen.

    Noch zu Fallout:

    Sprachen: Englisch, Französisch, Deutsch, Italienisch, Spanisch

    http://store.steampowered.com/app/22380/

  8. MW3 und Battlefield 3 für den PC sind Schrottspiele

    Autor: Maceo 25.11.11 - 15:18

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sind doch inzwischen überwiegend eh nur miese Konsolenports. Und Ubischrott
    > ist nun auch nicht gerade bekannt für dollen Support und Qualität.

    MW3 und Battlefield 3 für den PC sind die reinsten Konsolen-Spiele, man hat keine Freiheiten, alle Ereignisse sind geskriptet, keine Speichermöglichkeit, nur ein Weg ist vorgegeben.
    Ich frage mich ernsthaft, wozu ich meine Grafikkarte aufrüsten soll. Für diesen Konsolendreck lohnt sich neue Hardware einfach nicht. Warum diese Shooter so gut in Reviews abschneiden ist mir auch ein Rätsel, sind die Tester so anspruchslos oder gekauft ?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.11.11 15:18 durch Maceo.

  9. Re: Kein Verlust für die PC-Spieler

    Autor: Flying Circus 25.11.11 - 15:47

    John2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was für ein Zeichen denn? Bei xmillionen verkauften Einheiten interessiert
    > es Ubisoft herzlich wenig ob 1000 Mann nichts gekauft haben.

    Das wertet jetzt die Position der Schwarzkopierer genau wie auf?

    > Selbst wenn man davon ausgeht, wenn kopieren unmöglich wäre, wer sagt, dass dann
    > die Einnahmen der Industrie steigen würden? Vielleicht würden sie noch weiter
    > in den Keller sinken und die Industrie verschwindet dorthin, wo sie
    > ursprünglich herkam - in Keller und Garagen.

    Die Logik verstehe ich beim besten Willen nicht. Schwarzkopierer sorgen jetzt genau wie für Umsatz und Gewinn?

  10. Re: Kein Verlust für die PC-Spieler

    Autor: burzum 25.11.11 - 17:28

    Puppenspieler schrieb:
    -----------------------------
    > Warten? Vielleicht kommt ja doch noch eine Demo, ansonsten fällt mit der
    > Zeit der Preis, es gibt mehr Reviews aus Quellen, die einem
    > vertrauenswürdig erscheinen, das Spiel erhält wesentliche Patches und so
    > sinkt insgesamt die Chance, Geld zu verbrennen.

    Ich will nicht immer ewig warten und oft inzwischen auch ergebnislos.

    > Noch zu Fallout:
    >
    > Sprachen: Englisch, Französisch, Deutsch, Italienisch, Spanisch
    >
    > store.steampowered.com

    Eventuell solltest Du mal mit einem auf Englisch einstellten System auf die Seite gehen...

    "Low Violence: German low violence version only available with German language"

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  11. Re: Kein Verlust für die PC-Spieler

    Autor: Affenkind 25.11.11 - 17:43

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sind doch inzwischen überwiegend eh nur miese Konsolenports. Und Ubischrott
    > ist nun auch nicht gerade bekannt für dollen Support und Qualität.
    >
    > Und genau darum kann ich jeden verstehen der den Kram erst kopiert, dann
    > enttäuscht in die virtuelle Tonne wirft und nicht mehr kauft weil es
    > einfach nur wieder ein besch... Konsolenport war. Demos gibt es inzwischen
    > ja auch nur noch selten.
    >
    > Ubischrott sollte sich eher mal die Frage stellen wie es andere Hersteller
    > schaffen Titel gewinnbringend auf der PC Plattform zu verkaufen.
    Tja und warum sind es Konsolenports?
    Weil der Kindergarten am PC alles kopieren muss.
    Selber Schuld und zu Recht! :P

    http://dieoxidiertenschweine.de/randomsig.jpg

  12. Re: MW3 und Battlefield 3 für den PC sind Schrottspiele

    Autor: gorsch 25.11.11 - 18:23

    Nur weil's dir nicht gefällt musst du ja wohl den Testern nichts unterstellen. Und die regelmäßigen Verkaufsrekorde die von Call of Duty aufgestellt werden zeigen, dass es den Geschmack von sehr vielen Leuten trifft. Schlechte Spiele sind das auf keinen Fall. Abgesehen davon profitierst du als PC-Spieler sehr wohl von höherer Auflösung, Kantenglättung etc. - du kannst mir auch nicht erzählen dass MW3 auf höchsten Details eine gute GPU nicht ausreizt.
    Mag sein, dass Konsolenspiele heutzutage dominieren, dass liegt aber eben den Größenverhältnissen des Marktes. Konsolen sind eben heutzutage weitaus bedeutender und die Spiele kosten in der Entwicklung auch 100 mal mehr.
    Was Raubkopien angeht, kann mir keiner erzählen dass sich das nicht signifikant in den Einnahmen niederschlägt. Natürlich wäre nicht jedes kopierte Spiel gekauft worden, aber der Schaden ist sicherlich da.

  13. Re: Kein Verlust für die PC-Spieler

    Autor: John2k 25.11.11 - 19:02

    Es geht nicht um Kopierer, sondern um Enthaltung.

  14. Re: Kein Verlust für die PC-Spieler

    Autor: Anonymer Nutzer 25.11.11 - 21:05

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder auch aktuell Steam: Fallout New Vegas für 5,- Euro - allerdings als
    > kastrierte dümmliche deutsche Version. Selbst wenn ich die Zensur kaufen
    > würde, ich müßte mich mit der deutschen Sychnro rumärgern. Unter den
    > Bedingungen gebe ich nicht mal 5 Cent dafür aus.


    WOAH, ruhig Brauner! Beschwer dich jetzt nicht über den Falschen! ValvE (=> Steam) MUSS die Sprache und Version in Deutschland zensieren, das wollen die Entwickler so! Jede Zensur wird vom Entwickler selbst vorgenommen, und viele benutzen den RegionLock von Steam (den die natürlich dann verwenden müssen!) um nicht zu riskieren, dem DEUTSCHEN RECHT nicht zu folgen. Beschwer dich bei unserem unaufgeklärtem Staat oder meinetwegen den Entwicklern, aber doch nicht bei Steam!


    Maceo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MW3 und Battlefield 3 für den PC sind die reinsten Konsolen-Spiele, man hat
    > keine Freiheiten, alle Ereignisse sind geskriptet, keine
    > Speichermöglichkeit, nur ein Weg ist vorgegeben.
    > Ich frage mich ernsthaft, wozu ich meine Grafikkarte aufrüsten soll. Für
    > diesen Konsolendreck lohnt sich neue Hardware einfach nicht. Warum diese
    > Shooter so gut in Reviews abschneiden ist mir auch ein Rätsel, sind die
    > Tester so anspruchslos oder gekauft ?


    Moment Moment, mein Lieber, haben wir da nicht etwas verwechselt? Die PC-Fassung von Battlefield 3 hat wohl aktuell eine der besten Grafiken auf dem Markt, die Fassung wurde seperat entwickelt und herausgebracht und NICHT portiert. Bei MW3 hast du Recht, aber nicht so schnell mit den uninformierten Pferden, bitte.

  15. Re: MW3 und Battlefield 3 für den PC sind Schrottspiele

    Autor: cr4cks 25.11.11 - 22:09

    Maceo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > burzum schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sind doch inzwischen überwiegend eh nur miese Konsolenports. Und
    > Ubischrott
    > > ist nun auch nicht gerade bekannt für dollen Support und Qualität.
    >
    > MW3 und Battlefield 3 für den PC sind die reinsten Konsolen-Spiele, man hat
    > keine Freiheiten, alle Ereignisse sind geskriptet, keine
    > Speichermöglichkeit, nur ein Weg ist vorgegeben.
    > Ich frage mich ernsthaft, wozu ich meine Grafikkarte aufrüsten soll. Für
    > diesen Konsolendreck lohnt sich neue Hardware einfach nicht. Warum diese
    > Shooter so gut in Reviews abschneiden ist mir auch ein Rätsel, sind die
    > Tester so anspruchslos oder gekauft ?

    Das finde ich jetzt aber mal interessant woher du die Information hast, das BF3 ein Konsolenport sein soll?! O_o Eine Konsole im bisherigen Status wird NIEMALS die Qualität von der PC-Version erreichen. NIE!

  16. Re: Kein Verlust für die PC-Spieler

    Autor: irata 25.11.11 - 22:23

    Flying Circus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Logik verstehe ich beim besten Willen nicht. Schwarzkopierer sorgen
    > jetzt genau wie für Umsatz und Gewinn?

    Das hier wäre eine Möglichkeit:
    http://amitay.us/blog/files/piracy_doubled_my_app_sales.php

    Gibt aber auch ein paar Umfragen und Studien in ähnlicher Richtung.

  17. Re: MW3 und Battlefield 3 für den PC sind Schrottspiele

    Autor: irata 25.11.11 - 22:40

    gorsch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mag sein, dass Konsolenspiele heutzutage dominieren, dass liegt aber eben
    > den Größenverhältnissen des Marktes. Konsolen sind eben heutzutage weitaus
    > bedeutender und die Spiele kosten in der Entwicklung auch 100 mal mehr.

    Bei meinen Recherchen haben ich noch keinen einzigen Hinweis dafür gefunden, dass jemals mehr Computerspiele als Konsolenspiele verkauft wurden.
    Schon in den frühen 80ern gab es Millionenseller für Konsolen, bei Computerspielen waren damals 150K schon ein Erfolg. Wobei auch damals schon auf Teufel komm raus kopiert wurde.
    Für weitere Hinweise wäre ich dankbar.

    > Was Raubkopien angeht, kann mir keiner erzählen dass sich das nicht
    > signifikant in den Einnahmen niederschlägt. Natürlich wäre nicht jedes
    > kopierte Spiel gekauft worden, aber der Schaden ist sicherlich da.

    Die Industrie ist in den letzten Jahrzehnten gigantisch gewachsen, die Entwicklungskosten sind explodiert.
    Schwarzkopien gab es schon immer, und die sind sicher nicht weniger geworden.
    Irgendwo widerspricht sich das. Wenn es einen Schaden gäbe, müsste der Markt doch schrumpfen? Sieht aber eher so aus, als ob der Trend weiterhin in Richtung Wachstum ginge.

  18. Re: MW3 und Battlefield 3 für den PC sind Schrottspiele

    Autor: gorsch 26.11.11 - 12:16

    >Schon in den frühen 80ern gab es Millionenseller für Konsolen, bei Computerspielen waren damals 150K schon ein Erfolg. Wobei auch damals schon auf Teufel komm raus kopiert wurde.
    Der entsprechende Absatz bezieht sich nicht auf Raubkopien, sondern darauf dass immer weniger große "PC-only" bzw. auf das Format des PC zugeschnittene Spiele entwickelt werden (was durchaus zu beobachten ist), was ein Erklärungsansatz für die Situtation war, die der Vorposter kritisiert hat.

    >Wenn es einen Schaden gäbe, müsste der Markt doch schrumpfen?
    Nein, das *muss* nicht so sein. Ein Schaden ist schlichtweg in dem Moment vorhanden, in dem jemand ein Spiel gekauft hätte, es aber nicht tut weil er anderweitig an eine Kopie gelangt ist. Man kann nur darüber spekulieren, bei wievielen Kopien dies der Fall ist und wie sich das auf den Markt auswirkt, aber das ändert nichts an der Tatsache.

    >Sieht aber eher so aus, als ob der Trend weiterhin in Richtung Wachstum ginge.
    Was den Markt insgesamt angeht, Ja. Wenn du aber genau hinsiehst wirst du feststellen, dass sich dieses Wachstum im PC-Bereich bei Online/Free2Play oder ähnlichen Geschäftsmodellen abspielt. Der Markt für klassische PC-Spiele schrumpft tatsächlich, inwiefern sich das auf Raubkopien zurückführen lasst, kann ich dir nicht sagen.

  19. Re: Kein Verlust für die PC-Spieler

    Autor: theWhip 26.11.11 - 13:26

    ? Komisch das man überall liest xbox chip blabla ps3 hack blabla, kenne auch viele konsoleros und die haben alle geknackte konsolen mit spielen die nicht gekauft sondern irgendwo original geliehen und auf hdd gezogen oder ausm netz und gebrannt sind.... z.B. Skyrim übelster konsolen port für PC, RIESEN HYPE gemacht, wofür??? diesen Schrott würd ich mir niemals in dieser Form kaufen.... Mag die TES Serie aber das ist ein Witz. 49,99¤ bei Steam oder etwas günstiger bei amazon.co.uk für das gegurke. Bin aber gerne bereit auch diese 49,99¤ auszugeben das ich nicht das Problem. Kaufe alle mein PC Spiele und vermisse die guten alten Demos wo man im Vorfeld sich das Produkt angucken kann. Ein Auto kannste ja auch Probefahren... Im Software Bussiness wird Entwickelt mit einer Deadline der Publisher und wenn nicht ganz fertig dann "push to market" und später wird nachgelegt, nachgelegt usw. Glaube bei Konsolen ist die Entwicklung der Spiele schlicht einfacher weil die Software Buden wissen es ist eine Standartiesierte Hardware.

    MW3 genauso Riesenhype, und letztendlich ist es MW2 etwas schöner gemacht, punkt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.11.11 13:29 durch theWhip.

  20. Re: MW3 und Battlefield 3 für den PC sind Schrottspiele

    Autor: irata 26.11.11 - 15:32

    gorsch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der entsprechende Absatz bezieht sich nicht auf Raubkopien, sondern darauf
    > dass immer weniger große "PC-only" bzw. auf das Format des PC
    > zugeschnittene Spiele entwickelt werden (was durchaus zu beobachten ist),
    > was ein Erklärungsansatz für die Situtation war, die der Vorposter
    > kritisiert hat.

    Und ich bezog mich auf die Verkaufszahlen der Spiele, die bei Konsolen schon immer höher waren. Für eine Dominanz bei Computerspielen konnte ich bisher keinen Hinweis finden. Das ist vermutlich nur eine subjektive Wahrnehmung,

    Hab jetzt sogar einen beinahe Millionenseller gefunden: The Last Ninja für C64 hat sich 750K mal verkauft, auf allen 9 Plattformen sogar 2 Millionen mal.
    Beachtlich, aber immer noch Peanuts im Vergleich zu Konsolenspielen.

    Was ist "PC-only"? Die meisten erfolgreichen PC-Spiele wurden auch früher schon auf die Konsolen portiert (The Last Ninja, Doom, Syndicate, SimCity usw.).
    Geändert hat sich vielleicht, dass weniger Spiele erst für den PC entwickelt werden.
    Mag aber auch daran liegen, dass die jeweiligen Studios früher noch kleine Nummern waren, und sich die hohen Kosten und Aufwand für Konsolenentwicklung nicht leisten mochten.
    Bei Erfolg gab es dann aber auch gleich eine Konsolenversion.

    Die Preisentwicklung und Entwicklungskosten spielen auch eine signifikante Rolle.
    Der Aufwand ist viel höher.
    In den 80ern feierte man 150K Verkäufe schon als Riesenerfolg - heute könnte damit ein Studio gleich zu machen.

    Das Thema ist wohl etwas komplexer als viele meinen ;-)



    > Nein, das *muss* nicht so sein. Ein Schaden ist schlichtweg in dem Moment
    > vorhanden, in dem jemand ein Spiel gekauft hätte, es aber nicht tut weil er
    > anderweitig an eine Kopie gelangt ist. Man kann nur darüber spekulieren,
    > bei wievielen Kopien dies der Fall ist und wie sich das auf den Markt
    > auswirkt, aber das ändert nichts an der Tatsache.

    Dann kann der Schaden nicht sehr relevant sein, sonst müsste die Industrie stagnieren oder schrumpfen, aber auf keinen Fall derart wachsen.
    Die Gründe, warum in einigen Bereichen weniger Spiele verkauft werden, sind so vielschichtig, dass es absurd erscheint, dass auf eine einzige Ursache zurück zu führen.
    Als Beispiel sei nur mal die viel kritisierte "Konsolensteuerung" bei PC-Spielen, Kundengängelung aber auch Kannibalisierung durch andere Bereiche genannt.
    Untersuchungen zeigen auch, dass die negativen Auswirkungen im Promille-Bereich liegen, wobei die positiven Auswirkungen noch gar nicht berücksichtigt wurden.



    > Was den Markt insgesamt angeht, Ja. Wenn du aber genau hinsiehst wirst du
    > feststellen, dass sich dieses Wachstum im PC-Bereich bei Online/Free2Play
    > oder ähnlichen Geschäftsmodellen abspielt. Der Markt für klassische
    > PC-Spiele schrumpft tatsächlich, inwiefern sich das auf Raubkopien
    > zurückführen lasst, kann ich dir nicht sagen.

    Wenn ein Teil schrumpft, und dafür andere wachsen, würde ich das in erster Linie auf "Kannibalisierung" zurück führen.
    Es ist ja auch so, dass sowohl Film-, Musik- und Spiele-Industrien gewachsen sind.
    Trotzdem haben die meisten Leute nicht plötzlich mehr Geld, und kaufen z.B. statt einem Musikalbum dann halt einen Film oder ein Spiel, und nicht alles zusammen.

    Wie ein Wirtschaftsexperte einmal meinte, um die unrealistische stetige Gewinnsteigerung der Wirtschaft zu erfüllen, müssten wir in Zukunft einfach das doppelte kaufen, von dem was wir eigentlich brauchen.
    ;-)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VRmagic Holding AG, Mannheim
  2. Diamant Software GmbH, Bielefeld
  3. Fachhochschule Aachen, Aachen
  4. Gesellschaft im Ostalbkreis für Abfallbewirtschaftung mbh (GOA), Schwäbisch Gmünd

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,99€
  2. 4,99€
  3. 2,99€
  4. 33,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

In eigener Sache: Zeig's uns!
In eigener Sache
Zeig's uns!

Golem kommt zu dir: Golem.de möchte noch mehr darüber wissen, was IT-Profis in ihrem Berufsalltag umtreibt. Dafür begleitet jeder unserer Redakteure eine Woche lang ein IT-Team eines Unternehmens. Welches? Dafür bitten wir um Vorschläge.

  1. In eigener Sache Golem.de bietet Seminar zu TLS an
  2. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  3. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.

  1. Satellitennavigation Galileo ist wieder online

  1. Equiano: Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel
    Equiano
    Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel

    Das Equiano-Seekabel von Google wird einen Abzweig an die Insel St. Helena machen. Doch die Kapazität übersteigt den Eigenbedarf bei weitem, weshalb die Saints zahlende Mitbenutzer suchen: Satellitenbetreiber.

  2. Gipfeltreffen: US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen
    Gipfeltreffen
    US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen

    Die Chefs von Cisco Systems, Intel, Broadcom, Qualcomm, Micron Technology, Western Digital und Google wollen endlich Klarheit zu Huawei. Trump hat am Montag eine schnelle Bearbeitung von Anträgen auf Lieferungen an Huawei zugesagt.

  3. Automated Valet Parking: Daimler und Bosch dürfen autonom parken
    Automated Valet Parking
    Daimler und Bosch dürfen autonom parken

    In Stuttgart können Besucher ohne Begleitung das automatisierte Parken eines Mercedes ausprobieren: Daimler und Bosch haben die Freigabe für das Automated Valet Parking erhalten.


  1. 19:25

  2. 17:38

  3. 17:16

  4. 16:30

  5. 16:12

  6. 15:00

  7. 15:00

  8. 14:30