Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gog.com: Import von Steam-Spielen ohne…

Was genau soll Valve daran nun ärgern?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was genau soll Valve daran nun ärgern?

    Autor: MrBrown 02.06.16 - 14:42

    Ich verstehe es nicht. Steam ist weiterhin der Verkäufer und kriegt seinen Anteil. Was genau sollte hier "Ärger" produzieren?

    Und das "schlechte Image" von Steam wegen DRM was der Artikel heraufzubeschwören versucht erscheint mir auch etwas an den Haaren herbei gezogen. Diese übertrieben kritische Haltung jeglicher Form von DRM gegenüber ist so ein typisch deutsches Phänomen und hat auf die Marktmacht von Steam mal so gar keine Auswirkung.

  2. Re: Was genau soll Valve daran nun ärgern?

    Autor: Wechselgänger 02.06.16 - 14:55

    Naja, die Aktino von GoG soll ja das Angebot für Kunden interessanter machen.
    Wer (aus welchem Grund auch immer) GoG eingentlich bevorzugen würde, ist ja bis jetzt aufgrund seiner Steam-Bibliothek, die man ja eher selten ein zweites Mal bei GoG zusammen kaufen will, auf Steam angewiesen.
    Wenn man jetzt seine Steam-Bibliothek kostenfrei zu GoG rübernehmen kann, könnte das einige User dazu bringen, sich von Steam abzuwenden. Das würde Valv sicher nicht gefallen.

    Praktisch ist das Risiko aber bisher gering, daß a) GoG Connect bisher nur einige wenige Spiele umfasst und b) es noch viele Spiele gibt, die nicht auf GoG erhältlich sind.

  3. Re: Was genau soll Valve daran nun ärgern?

    Autor: rldml 02.06.16 - 15:36

    Ich sehe darin genauso wie du eine Marketingaktion und hoffe, dass sie mit Erfolg beschieden ist und mehr Leute Sachen künftig direkt bei GoG einkaufen.

    DRM-freies Zeugs ist heutzutage unterstützenswert.

    Gruß Ronny

  4. Re: Was genau soll Valve daran nun ärgern?

    Autor: MoffMoffsen 02.06.16 - 15:54

    ich habe mich nun auch bei gog angemeldet und von ca. 400 steamgames sind nun ganze 8 davon bei gog....

  5. Re: Was genau soll Valve daran nun ärgern?

    Autor: D43 02.06.16 - 15:54

    MoffMoffsen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich habe mich nun auch bei gog angemeldet und von ca. 400 steamgames sind
    > nun ganze 8 davon bei gog....


    Vorerst

  6. Re: Was genau soll Valve daran nun ärgern?

    Autor: dEEkAy 02.06.16 - 15:57

    rldml schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich sehe darin genauso wie du eine Marketingaktion und hoffe, dass sie mit
    > Erfolg beschieden ist und mehr Leute Sachen künftig direkt bei GoG
    > einkaufen.
    >
    > DRM-freies Zeugs ist heutzutage unterstützenswert.
    >
    > Gruß Ronny


    ich hab bisher über 500 spiele bei steam, es gibt für mich kein grund zu gog zu _wechseln_. selbiges gilt für origin. lediglich zeugs das es wo anders nicht gibt werde ich mir dort holen.
    hab eben auch mal ein gog acc erstellt und mit steam verknüpft. yoah, 18 games oder so wurden "gesynched"

  7. Re: Was genau soll Valve daran nun ärgern?

    Autor: Menplant 02.06.16 - 15:59

    Wechselgänger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, die Aktino von GoG soll ja das Angebot für Kunden interessanter
    > machen.
    > Wer (aus welchem Grund auch immer) GoG eingentlich bevorzugen würde, ist ja
    > bis jetzt aufgrund seiner Steam-Bibliothek, die man ja eher selten ein
    > zweites Mal bei GoG zusammen kaufen will, auf Steam angewiesen.
    > Wenn man jetzt seine Steam-Bibliothek kostenfrei zu GoG rübernehmen kann,
    > könnte das einige User dazu bringen, sich von Steam abzuwenden. Das würde
    > Valve sicher nicht gefallen.
    >
    > Praktisch ist das Risiko aber bisher gering, daß a) GoG Connect bisher nur
    > einige wenige Spiele umfasst und b) es noch viele Spiele gibt, die nicht
    > auf GoG erhältlich sind.
    Ignorieren wir mal das Steam mehr als ein Onlinehändler für Spiele Keys ist. Ich gebe dir insoweit Recht, dass GoG sich damit kostenlos Werbung macht, aber am Machtverhältnis wird diese Funktion allein absolut nichts ändern.
    Manche glauben Valve wäre in seinem Monopol ein Diktator der seine Nutzer ankettet. Steam jedoch bietet verdammt viel und der Preis ist DRM, Download statt physikalische Kopie (und die Steam Anwendung falls man einen Groll gegen diese hegt). Ein kleiner Preis dafür das Steam in mindestens allen anderen Punkten Retail ungespitzt in den Boden gestampft hat.

    Es wird auch genug Spiele geben die nie auf DRM verzichten werden, also z.B.: 98% aller AAA Games. Das sind zufällig die Spiele, die die größte Benutzerzahlen haben. Steam wird vielleicht mal die Möglichkeit anbieten DRM freie Spiele über seine Platform zu verteilen, was wahrscheinlicher ist als das GoG seine Prinzipien verrät indem sie DRM Spiele anbieten.

  8. Re: Was genau soll Valve daran nun ärgern?

    Autor: dEEkAy 02.06.16 - 16:04

    Menplant schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wechselgänger schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Naja, die Aktino von GoG soll ja das Angebot für Kunden interessanter
    > > machen.
    > > Wer (aus welchem Grund auch immer) GoG eingentlich bevorzugen würde, ist
    > ja
    > > bis jetzt aufgrund seiner Steam-Bibliothek, die man ja eher selten ein
    > > zweites Mal bei GoG zusammen kaufen will, auf Steam angewiesen.
    > > Wenn man jetzt seine Steam-Bibliothek kostenfrei zu GoG rübernehmen
    > kann,
    > > könnte das einige User dazu bringen, sich von Steam abzuwenden. Das
    > würde
    > > Valve sicher nicht gefallen.
    > >
    > > Praktisch ist das Risiko aber bisher gering, daß a) GoG Connect bisher
    > nur
    > > einige wenige Spiele umfasst und b) es noch viele Spiele gibt, die nicht
    > > auf GoG erhältlich sind.
    > Ignorieren wir mal das Steam mehr als ein Onlinehändler für Spiele Keys
    > ist. Ich gebe dir insoweit Recht, dass GoG sich damit kostenlos Werbung
    > macht, aber am Machtverhältnis wird diese Funktion allein absolut nichts
    > ändern.
    > Manche glauben Valve wäre in seinem Monopol ein Diktator der seine Nutzer
    > ankettet. Steam jedoch bietet verdammt viel und der Preis ist DRM, Download
    > statt physikalische Kopie (und die Steam Anwendung falls man einen Groll
    > gegen diese hegt). Ein kleiner Preis dafür das Steam in mindestens allen
    > anderen Punkten Retail ungespitzt in den Boden gestampft hat.
    >
    > Es wird auch genug Spiele geben die nie auf DRM verzichten werden, also
    > z.B.: 98% aller AAA Games. Das sind zufällig die Spiele, die die größte
    > Benutzerzahlen haben. Steam wird vielleicht mal die Möglichkeit anbieten
    > DRM freie Spiele über seine Platform zu verteilen, was wahrscheinlicher ist
    > als das GoG seine Prinzipien verrät indem sie DRM Spiele anbieten.


    das witzige ist ja, nicht alle spiele die bei steam verfügbar sind, laufen mit drm.
    es gibt durchaus einige games die man einfach aus dem "steamapps/common/" ordner kopieren kann und die auch ohne steam laufen. nur fehlt hier eine übersicht welche das sind. ich kann mich jetzt auch nicht daran erinnern welche games das waren (ist einfach schwer bei 500+ games)

    steam bietet mir als pc-only-spieler soooooooooooo viel und verlangt lediglich eine accountbindung und den steam client. ich erhalte aber communities, patches, cloud-saves etcpp. mit steamcontroller zusammen ist das zocken am TV auch easy peasy erledigt, egal ob das Spiel das unterstützt oder nicht (also gamepads). lediglich das abschmieren von steam oder nervige launcher trüben hier das erlebnis.

  9. Re: Was genau soll Valve daran nun ärgern?

    Autor: Menplant 02.06.16 - 16:59

    dEEkAy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Menplant schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wechselgänger schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Naja, die Aktino von GoG soll ja das Angebot für Kunden interessanter
    > > > machen.
    > > > Wer (aus welchem Grund auch immer) GoG eingentlich bevorzugen würde,
    > ist
    > > ja
    > > > bis jetzt aufgrund seiner Steam-Bibliothek, die man ja eher selten ein
    > > > zweites Mal bei GoG zusammen kaufen will, auf Steam angewiesen.
    > > > Wenn man jetzt seine Steam-Bibliothek kostenfrei zu GoG rübernehmen
    > > kann,
    > > > könnte das einige User dazu bringen, sich von Steam abzuwenden. Das
    > > würde
    > > > Valve sicher nicht gefallen.
    > > >
    > > > Praktisch ist das Risiko aber bisher gering, daß a) GoG Connect bisher
    > > nur
    > > > einige wenige Spiele umfasst und b) es noch viele Spiele gibt, die
    > nicht
    > > > auf GoG erhältlich sind.
    > > Ignorieren wir mal das Steam mehr als ein Onlinehändler für Spiele Keys
    > > ist. Ich gebe dir insoweit Recht, dass GoG sich damit kostenlos Werbung
    > > macht, aber am Machtverhältnis wird diese Funktion allein absolut nichts
    > > ändern.
    > > Manche glauben Valve wäre in seinem Monopol ein Diktator der seine
    > Nutzer
    > > ankettet. Steam jedoch bietet verdammt viel und der Preis ist DRM,
    > Download
    > > statt physikalische Kopie (und die Steam Anwendung falls man einen Groll
    > > gegen diese hegt). Ein kleiner Preis dafür das Steam in mindestens allen
    > > anderen Punkten Retail ungespitzt in den Boden gestampft hat.
    > >
    > > Es wird auch genug Spiele geben die nie auf DRM verzichten werden, also
    > > z.B.: 98% aller AAA Games. Das sind zufällig die Spiele, die die größte
    > > Benutzerzahlen haben. Steam wird vielleicht mal die Möglichkeit anbieten
    > > DRM freie Spiele über seine Platform zu verteilen, was wahrscheinlicher
    > ist
    > > als das GoG seine Prinzipien verrät indem sie DRM Spiele anbieten.
    >
    > das witzige ist ja, nicht alle spiele die bei steam verfügbar sind, laufen
    > mit drm.
    > es gibt durchaus einige games die man einfach aus dem "steamapps/common/"
    > ordner kopieren kann und die auch ohne steam laufen. nur fehlt hier eine
    > übersicht welche das sind. ich kann mich jetzt auch nicht daran erinnern
    > welche games das waren (ist einfach schwer bei 500+ games)
    >
    > steam bietet mir als pc-only-spieler soooooooooooo viel und verlangt
    > lediglich eine accountbindung und den steam client. ich erhalte aber
    > communities, patches, cloud-saves etcpp. mit steamcontroller zusammen ist
    > das zocken am TV auch easy peasy erledigt, egal ob das Spiel das
    > unterstützt oder nicht (also gamepads). lediglich das abschmieren von steam
    > oder nervige launcher trüben hier das erlebnis.

    automatische installation mit patches und dependencies, mods, family sharing, inhouse streaming, ... (Die Liste ist sehr lang)

    Ich kannte bisher nur einige Spiele die einen DRM freien download zusätzlich zum Steam kauf erlauben (Kann jetzt aus dem Stand heraus allerdings auch kein Beispiel nennen)

  10. Re: Was genau soll Valve daran nun ärgern?

    Autor: jidmah 02.06.16 - 17:09

    D43 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MoffMoffsen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ich habe mich nun auch bei gog angemeldet und von ca. 400 steamgames
    > sind
    > > nun ganze 8 davon bei gog....
    >
    > Vorerst

    Ich bezweifle stark, das GoG all die Spiele für Multiplayer auf Steam setzen auf eigene kosten migriert. Die sind also alle schon raus.

  11. Re: Was genau soll Valve daran nun ärgern?

    Autor: D43 02.06.16 - 17:28

    jidmah schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > D43 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > MoffMoffsen schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > ich habe mich nun auch bei gog angemeldet und von ca. 400 steamgames
    > > sind
    > > > nun ganze 8 davon bei gog....
    > >
    > >
    > > Vorerst
    >
    > Ich bezweifle stark, das GoG all die Spiele für Multiplayer auf Steam
    > setzen auf eigene kosten migriert. Die sind also alle schon raus.


    Multiplayer ist eh nix für mich ;)

  12. Re: Was genau soll Valve daran nun ärgern?

    Autor: jidmah 03.06.16 - 10:50

    Ohne die Bibliothek läuft aber das ganze Spiel nicht.

  13. Re: Was genau soll Valve daran nun ärgern?

    Autor: M.Kessel 05.06.16 - 17:15

    DRM enteignet.

    DRM hat Zero Vorteile für den Verbraucher.

    DRM ist ein "Fail by design"

    DRM wird dafür sorgen, das ganze Teile der Kultur und wissentschaftlichen Werke "über Nacht" verschwinden.

    Es tut mir Leid, das einige Zeitgenossen das noch nicht mal mehr merken, so schmerzfrei scheinen sie mittlerweile zu sein.

    Zudem ist das kein rein deutsches Problem, sondern eher ein Problem für alle Leute die intelligent genug sind die Folgen von DRM zu durchschauen.

    Es ist natürlich somit kein Problem für blöde Konsumschaafe.

    Und zu Valve. Jedes Spiel, das dort wegwandert, macht es Leichter auf Steam verzichten zu können. Es gibt eine Menge User, die die Schnauze voll von Valve haben, von den Aktionen die die versucht haben durchzuziehen.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 05.06.16 17:22 durch M.Kessel.

  14. Re: Was genau soll Valve daran nun ärgern?

    Autor: jidmah 06.06.16 - 08:00

    M.Kessel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DRM enteignet.
    Software gehört nie dir.

    > DRM hat Zero Vorteile für den Verbraucher.
    Gute DRM hat auch keine Nachteile für den Verbraucher.

    > DRM ist ein "Fail by design"
    Unbewiesene Behauptung. Oder kannst du belegen, dass DRM den Anteil von Raubkopien nicht gesenkt hat?

    > DRM wird dafür sorgen, das ganze Teile der Kultur und wissentschaftlichen
    > Werke "über Nacht" verschwinden.
    Kaum übertrieben. Wenn Steam über Nacht verschwindet (unwahrscheinlich) kann man einfach seinen Client cracken und dann weitermachen wie gehabt, die Cracks gibt es heute schon - nur kann man dann alle anderen Steam Features nicht mehr nutzen.
    Ob der Steam Store oder GoG Store seine Pfoten schließt kommt exakt aufs gleiche raus - man kommt nicht mehr an seine erworbenen Spiele ran, die man nicht schon gesichert hat.

    > Es tut mir Leid, das einige Zeitgenossen das noch nicht mal mehr merken, so
    > schmerzfrei scheinen sie mittlerweile zu sein.
    Es tut MIR Leid, dass du vor lauter blindem Hass auf etwas abstraktes wie DRM all die Vorteile von Steam im Speziellen nicht siehst.

    > Zudem ist das kein rein deutsches Problem, sondern eher ein Problem für
    > alle Leute die intelligent genug sind die Folgen von DRM zu durchschauen.
    >
    > Es ist natürlich somit kein Problem für blöde Konsumschaafe.
    Ad hominem Attacken disqualifizieren den Argumentierenden. "Ihr seid blöd!" gibt dir nicht recht, lässt dich lediglich selbst als intelligent und blöd dastehen.

    > Und zu Valve. Jedes Spiel, das dort wegwandert, macht es Leichter auf Steam
    > verzichten zu können. Es gibt eine Menge User, die die Schnauze voll von
    > Valve haben, von den Aktionen die die versucht haben durchzuziehen.
    Eher eine Menge im mathematischen Sinne als im Sinne von "viele". Mir erscheint es immer so als seien es die selben 10 Golem-User die unter jedem Artikel in dem das Wort "Steam" vorkommt den selben Kreuzzug anfangen.
    Außerdem glänzt dein Post wie für benannte "Menge" üblich von Andeutungen anstatt konkrete Beispiele zu nennen, was stark vermuten lässt das du keine Ahnung hast und potentielle Argumente eh keinem Windhauch standhalten würden.

  15. Re: Was genau soll Valve daran nun ärgern?

    Autor: MrBrown 28.06.16 - 10:11

    M.Kessel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DRM wird dafür sorgen, das ganze Teile der Kultur und wissentschaftlichen
    > Werke "über Nacht" verschwinden.

    Ist schon lustig - mal wird vorgerechnet dass DRM eh nutzlos ist weil angeblich alles 1 Tag später schon gecrackt ist - und dann wird es doch wieder dafür Sorgen, dass die Werke in Zukunft einfach so verschwinden. Mal so mal so, je nachdem welche Argumentation im Kontext gerade angenehmer ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf
  3. Landkreis Hameln-Pyrmont, Hameln-Pyrmont
  4. Kratzer EDV GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Corsair K70 RGB MK.2 Tastatur für 119,99€, Elgato Stream Deck mini für 74,99€, Corsair...
  2. 199,90€
  3. (u. a. PS4 Slim 500 GB inkl. 2 Controller & Fortnite Neo Versa Bundle für 249,99€, PS4 500 GB...
  4. 89,99€ (Release 24. September)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmiersprache: Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken
Programmiersprache
Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken

Die Sprache Java steht im Ruf, eher umständlich zu sein. Die Entwickler versuchen aber, viel daran zu ändern. Mit der nun verfügbaren Version Java 13 gibt es etwa Textblöcke, mit denen sich endlich angenehm und ohne unnötige Umstände mehrzeilige Strings definieren lassen.
Von Nicolai Parlog

  1. Java Offenes Enterprise-Java Jakarta EE 8 erschienen
  2. Microsoft SQL-Server 2019 bringt kostenlosen Java-Support
  3. Paketmanagement Java-Dependencies über unsichere HTTP-Downloads

Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
Astrobiologie
Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
Von Miroslav Stimac

  1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
  2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
  3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

Borderlands 3 im Test: Wer im Irrenhaus sitzt, soll mit Granaten werfen
Borderlands 3 im Test
Wer im Irrenhaus sitzt, soll mit Granaten werfen

Bloß nicht den Finger vom Abzug nehmen und das Grinsen nicht vergessen: Borderlands 3 ist wieder einmal ein wahnsinnig spaßiger Shooter, dessen Figuren am Rande des Irrsinns agieren. Gearbox hat es zudem geschafft, den Spielfluss trotz der lahmen Hauptbösewichte noch weiter zu verbessern.
Ein Test von Oliver Nickel und Marc Sauter

  1. Gearbox Borderlands 3 startet mit vielen Bugs und Lags
  2. Borderlands 3 angespielt Action auf dem Opferpfad
  3. Shoot-Looter Borderlands 3 zeigt eine Stunde Spielinhalt

  1. CTA: 8K UHD bekommt Logo und Spezifikation
    CTA
    8K UHD bekommt Logo und Spezifikation

    Die für viele Display-Standards zuständige Organisation CTA will ab 2020 TV-Geräte für 8K UHD zertifizieren und entsprechende Logos vergeben. Bei der Spezifikation gibt es wenige Überraschungen.

  2. Stratix 10 DX: Intels FPGA hat PCIe Gen4 und Optane-Support
    Stratix 10 DX
    Intels FPGA hat PCIe Gen4 und Optane-Support

    Mit dem Stratix 10 DX erweitert Intel sein Portfolio an Chips mit programmierbaren Schaltungen (FPGAs) um eine Modellreihe, die PCIe Gen4 und nicht-flüchtigen Arbeitsspeicher unterstützt.

  3. Linux: Systemd will Home-Verzeichnisse portabel machen
    Linux
    Systemd will Home-Verzeichnisse portabel machen

    Systemd-Entwickler Lennart Poettering hat Pläne präsentiert, Home-Verzeichnisse künftig über einen speziellen Systemdienst portabel zu machen und zu verschlüsseln. Nutzer sollen das Verzeichnis etwa auf einem USB-Stick dabei haben können.


  1. 10:56

  2. 10:28

  3. 09:42

  4. 09:21

  5. 09:05

  6. 07:41

  7. 07:13

  8. 22:07