1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google: Spielentwickler kritisieren…

Durch Epic verwöhnt worden hm?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Durch Epic verwöhnt worden hm?

    Autor: Kleiber 02.03.20 - 11:20

    Ganz ehrlich, das was Epic macht ist ja auch nicht etwas das ewig so sein wird. Sobald sie sich der Store mehr etabliert hat werden die wohl kaum noch so großzügige Summen für Exclusivrechte bezahlen.

    Außerdem verstehe ich das Problem nicht. Bei Google müssen die Kunden doch Vollpreis für Spiele bezahlen, warum sollte sich das für Spieleentwickler nicht lohnen?

    Streaming generell ist aber schon ein Problem für Kreative. Beim Thema Musik verdient man so gut wie garnichts durch Streaming.

  2. Re: Durch Epic verwöhnt worden hm?

    Autor: muraga 02.03.20 - 11:30

    Kleiber schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    > Außerdem verstehe ich das Problem nicht. Bei Google müssen die Kunden doch
    > Vollpreis für Spiele bezahlen, warum sollte sich das für Spieleentwickler
    > nicht lohnen?
    >

    Wahrscheinlich weil Stadia zu wenig User hat, stand übrigens auch im Artikel drin^^

  3. Re: Durch Epic verwöhnt worden hm?

    Autor: Fushimi 02.03.20 - 11:32

    Kleiber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Außerdem verstehe ich das Problem nicht. Bei Google müssen die Kunden doch
    > Vollpreis für Spiele bezahlen, warum sollte sich das für Spieleentwickler
    > nicht lohnen?

    Streaming kostet selbst ja bereits Geld. Das Geld, was man für Stadia ausgibt, fehlt halt dann z.B., um sich mal ein Indie Game zu kaufen. Davon abgesehen: die Spiele bei Steam o.ä. kann ich auch spielen, selbst wenn der Einkauf Monate / Jahre her ist.

    Habe ich bei Stadia ein Spiel gekauft, kündige dann aber Stadia, kann ich das Spiel einfach nicht mehr spielen. Noch mehr Argument, nur die großen AAA-Titel zu kaufen.

  4. Re: Durch Epic verwöhnt worden hm?

    Autor: Kahmu 02.03.20 - 11:41

    Fushimi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kleiber schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Außerdem verstehe ich das Problem nicht. Bei Google müssen die Kunden
    > doch
    > > Vollpreis für Spiele bezahlen, warum sollte sich das für
    > Spieleentwickler
    > > nicht lohnen?
    >
    > Streaming kostet selbst ja bereits Geld. Das Geld, was man für Stadia
    > ausgibt, fehlt halt dann z.B., um sich mal ein Indie Game zu kaufen. Davon
    > abgesehen: die Spiele bei Steam o.ä. kann ich auch spielen, selbst wenn der
    > Einkauf Monate / Jahre her ist.
    >
    > Habe ich bei Stadia ein Spiel gekauft, kündige dann aber Stadia, kann ich
    > das Spiel einfach nicht mehr spielen. Noch mehr Argument, nur die großen
    > AAA-Titel zu kaufen.

    Ich halte nichts von Stadia oder Gamestreaming generell, zur Richtigstellung trotzdem eingroßes ABER:
    Wenn du Stadia Pro hast und dies kündigst dann kannst du die gekauften Spiele trotzdem weiterhin über Stadia Base spielen. Und da Stadia Base kostenlos ist gibt es hier nichts zu kündigen.

  5. Re: Durch Epic verwöhnt worden hm?

    Autor: Fushimi 02.03.20 - 11:55

    Ah, okay, dann meinen Post streichen. In den wenigen Reviews, die ich bisher mitbekommen habe, klang es immer so, als könnte man Stadia nur kostenpflichtig nutzen.

  6. Re: Durch Epic verwöhnt worden hm?

    Autor: Balion 02.03.20 - 11:59

    Aktuell ist das ja auch der Fall, Base ist noch nicht vorhanden (steht im Artikel). Ich glaube erst an eine kostenlose Variante, wenn Google diese released hat und ich darauf zugreifen kann.

  7. Re: Durch Epic verwöhnt worden hm?

    Autor: Anonymer Nutzer 02.03.20 - 12:11

    muraga schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kleiber schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > ----
    > > Außerdem verstehe ich das Problem nicht. Bei Google müssen die Kunden
    > doch
    > > Vollpreis für Spiele bezahlen, warum sollte sich das für
    > Spieleentwickler
    > > nicht lohnen?
    > >
    >
    > Wahrscheinlich weil Stadia zu wenig User hat, stand übrigens auch im
    > Artikel drin^^

    Vermutlich weil das Spiel mit einem extra Framework/Konfiguration auf Stadia angepasst werden muss. Google arbeitet ja mit den Herstellern zusammen, um das Erlebnis für Stadia zu optimieren (z. B. Grafikeinstellungen, die du als User ja nicht setzen kannst). Und solange es nicht mal in Unity3D usw. Die Möglichkeit eines "Build for Stadia" gibt, werden die meisten Indy Entwickler wohl auch nix machen können. Und ohne Tooling will das wohl auch keiner für seinen 10 Euro Titel machen...

  8. Re: Durch Epic verwöhnt worden hm?

    Autor: Hotohori 02.03.20 - 16:19

    Balion schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aktuell ist das ja auch der Fall, Base ist noch nicht vorhanden (steht im
    > Artikel). Ich glaube erst an eine kostenlose Variante, wenn Google diese
    > released hat und ich darauf zugreifen kann.

    +1

    Gerade bei Google sollte man aufpassen und nicht blind auf Versprechen hören.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DPD Deutschland GmbH, Großostheim
  2. BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, Berlin-Steglitz (Home-Office möglich)
  3. R+V Allgemeine Versicherung AG, Wiesbaden
  4. OEDIV KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung U32J590 UHD-Monitor für 279€ + 6,99€ Versand statt 304,95€ im Vergleich)
  2. (u. a. F1 2019 - Legends Edition für 13,49€)
  3. (u. a. WD Blue 3D 1 TB für 108,99€ und 500 GB für 61,99€ und Amazon Fire TV Stick mit Alexa...
  4. (u. a. Leon: Der Profi - Kinfofassung & Director's Cut, Apocalypse Now - Kinofassung, Redux & Final...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Galaxy Book S im Test: ARM richtig gemacht
Galaxy Book S im Test
ARM richtig gemacht

Dank enormer Akkulaufzeit und flottem Snapdragon samt LTE finden wir dieses Notebook richtig gelungen - bis auf ein Detail.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Smartphone Samsung präsentiert 50-Megapixel-Sensor mit schnellem Fokus
  2. Samsung Galaxy A21s kommt mit Vierfachkamera für 210 Euro
  3. Samsung und Xiaomi Preiswerte Geräte dominieren Top 6 der Android-Smartphones

NXNSAttack: Effizienter Angriff auf Nameserver
NXNSAttack
Effizienter Angriff auf Nameserver

Eine neue Form von Denial-of-Service-Angriff nutzt die DNS-Architektur, um mit wenig Aufwand viel Serverlast und Traffic zu erzeugen.
Von Hanno Böck

  1. Microsoft Vorschau auf DNS over HTTPS in Windows verfügbar
  2. DNS Kanadische Internet Registry führt DNS-Dienst mit DoH ein
  3. Iana Defekter Tresor verzögert DNSSEC-Root-Key-Zeremonie

Cyberhilfswerk: Sandsäcke stapeln im Internet
Cyberhilfswerk
Sandsäcke stapeln im Internet

Wie ein Technisches Hilfswerk für IT-Vorfälle stellen sich Aktivisten ein Cyberhilfswerk vor. Es soll eingreifen, wenn es zum Ernstfall kommt. Die Initiatoren sehen sich als Mittler zwischen Nerds und Behörden.
Von Anna Biselli

  1. Rubber Ducky Vom Hacken und Absichern der USB-Ports