1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › GPD XD im Test: Zwischen Nintendo 3DS…

Mal so ein paar Import-Tipps

Wochenende!!! Zeit für Quatsch!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mal so ein paar Import-Tipps

    Autor: Fairlane 23.05.16 - 16:38

    Hi,

    Gadgets zu importieren ist nicht schwer und mit kalkulierbarem Risiko, wenn
    man ein paar Dinge beachtet.

    Persönlich bestelle ich jetzt immer bei Gearbest.com. Hier habe ich die
    besten Erfahrungen gemacht, auch, was den Support bei Reklamationen angeht.

    Wichtig ist es hier, bei der Bestellung die "Travel Insurance" mitauszuwählen.
    Im Falle einer Reklamation hängt es hier nämlich für Gearbest davon ab,
    wie damit umgegangen wird.

    Außerdem ist es wichtig, per PayPal zu bezahlen. Sollten doch einmal alle
    Einigungsversuche scheitern (ist bei mir nicht vorgekommen), so hat man
    bis zu 180 Tage Käuferschutz.

    Weiterhin ist die Versandmethode wichtig.

    Man wählt als Versandart "Germany Express" aus.
    Hierbei wird die Ware in UK pauschal versteuert (vermutlich mit 3%).

    Eine Ware, die in einem EU-Drittland eingeführt und bereits versteuert
    worden ist, wird in einem anderen EU-Land -hier also Deutschland- NICHT
    noch einmal versteuert. Das bedeutet, die Ware kommt zu dem Preis zu
    Euch, den Ihr im Shop bezahlt ab. Des Weiteren wird in UK die Ware
    umgepackt/umgeladen und per DPD an Euch versendet. Da DPD nur gegen Unterschrift
    liefert (anders als die Deutsche Post), schränkt Ihr die Gefahr ein, daß
    die Ware genau hier verschwindet.

    Das absolut allerwichtigste ist Geduld. Auch wenn es "Germany Express" heißt,
    sind die Lieferzeiten kaum vorhersagbar und liegen zwischen 14 und 25 Arbeitstagen.

    Also nicht verrückt machen lassen, wenn es mal etwas länger dauert. Bei mir
    ist bisher alles angekommen.

    Sollten Ihr mit dem Support kommunizieren (in Englisch) bleibt stets freundlich,
    aber bestimmt. Die Chinesen werden Euch immer mit großer Höflichkeit antworten.

    Wie stets alle Tipps ohne Gewähr, sie entsprechen meiner Erfahrung
    und sie stellen keine Rechtsberatung dar..

    Grüße
    Fairlane

  2. Re: Mal so ein paar Import-Tipps

    Autor: Dwalinn 25.05.16 - 11:17

    Ich bin mir bei solchen sachen immer sehr unsicher, ich habe da fast den perfekten Mini PC gesehen nur HDMI 2.0 würde mir noch fehlen (dafür aber immerhin mit USB 3 Typ C)

    Mit 200$ ist das ganze aber wirklich sehr günstig, der Normalpreis (der angeblich in 3 tagen wieder verlangt wird) wird mit 530$ angegeben was wiederum selbst für Deutschland zu teuer wäre.

    Ich glaube ich werde es einfach mal versuchen.

  3. Re: Mal so ein paar Import-Tipps

    Autor: magriii 25.05.16 - 12:35

    Um welches Gerät handelt es sich? Ich bin momentan auf der Suche nach einem Ersatz für einen alten NUC.

  4. Re: Mal so ein paar Import-Tipps

    Autor: EvilDragon 07.06.16 - 01:43

    Auch wenn so Import-Tipps für den Endanwender hübsch sind, oftmals schaden sie den heimischen Shops gewaltig.

    Der Grund, warum Preise in deutschen Shops höher sind, liegt nicht daran, dass alle Shopbetreiber gieriger sind, sondern weil es Kosten gibt, die von den ausländischen Shops umgangen werden.

    Teilweise streitbare Dinge, teilweise sinnvolle Dinge.

    Die Mehrwertsteuer (sind in Deutschland immerhin 19%) wird meist umgangen.
    Oft transportieren chinesische Großhändler Waren mit viel zu niedriger Deklaration in ein EU-Land in ihr eigenes Lager und verschicken die Ware von dort (obwohl die Abrechnung und Zahlung in China erfolgt).

    Dadurch wird Mwst. unterschlagen, um welche natürlich kein deutscher Händler rumkommt. Schaden entsteht hier für alle, da der Staat weniger Steuern einnimmt und diese natürlich durch irgendwelche anderen Steuern wieder eingenommen werden müssen.
    Zudem ist das ganze eigentlich illegal. Auch mit der CE oder anderen Zertifizierungen wird das nicht wirklich ernst genommen... und hat man das mal in der EU drin, wird ja auch nichts mehr kontrolliert.

    Dann auch die Elektroschrottentsorgung. Wie das geregelt ist, ist umstritten (ich finds auch vieles davon idiotisch!), aber trotzdem ist das ganze an sich sinnvoll.
    Zahlt der chinesische Händler was für die kostenfreie Entsorgung auf dem Recyclinghof? Nö, die Kosten dürfen dann die deutschen Händler mittragen.

    Klar, Miete, Personalkosten, Gewerbesteuer, etc. sind in Deutschland auch höher, die schlagen sich auch in den Preis bei deutschen Händlern nieder.

    Bei all diesen großen chinesischen Händlern mit Warenhäusern in Europa wird getrickst, so gut es nur geht, auf Kosten der heimischen Händler und Wirtschaft.

    Ich will keinem Ausreden, trotzdem so zu importieren (soll jeder für sich selber entscheiden), aber ich wollte das nur mal kurz in den Raum stellen.

    So kann sich jeder selber Gedanken machen.

  5. Re: Mal so ein paar Import-Tipps

    Autor: Serenity 07.06.16 - 08:21

    ED, du vergisst wahrscheinlich noch, dass du auf die Geräte 2 Jahre Gewährleistung oder Garantie (ich verwechsel das immer) geben musst bei einem Gerät, dass aus China kommt und du ja kaum kennst ;) Ist das nicht auch für dich ein Risiko, dass du mit einkalkulieren musst?

    Naja, ich habe mal LED Ohrringe gekauft, die in China/Hongkong hergestellt werden. Alternativen gab es nirgendwo und das Teil ist ja auch aus China. Waren billig und deutlich billiger als in einem LED Shop in Deutschland.
    Auch habe ich auch ein Autoradio gekauft. Ich wollte das Teil aus einem deutschen bzw. amerikanischen Shop kaufen, nur die scheinen bei meinen Fragen überfordert zu sein. Somit ging ich auch davon aus, dass ich keinen Support von denen bekomme und habe deshalb das Teil aus China bestellt. Ich hätte das hier nur wegen dem Support gekauft.

    Wenn allerdings schon etwas aus China kommt und es generell dort nur verkauft wird, ist meine Erfahrung jedenfalls, günstiger dort zu kaufen. in EU Shops ist das Teil eben teurer und diese bieten meist auch nicht mehr an als die Chinesen.

  6. Re: Mal so ein paar Import-Tipps

    Autor: eXistenZ1990 27.06.16 - 09:30

    Der Zoll will meinen GPD XD verschrotten, weil das Ladeteil keine CE-Kennung hat.

    Kann mir da jemand was dazu sagen? Muss ich das so hinnehmen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Stuttgart
  2. Universität Passau, Passau
  3. Kreis Paderborn, Paderborn
  4. M-net Telekommunikations GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. 9,29€
  3. 9,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


The Legend of Zelda: Das Vorbild für alle Action-Adventures
The Legend of Zelda
Das Vorbild für alle Action-Adventures

The Legend of Zelda von 1986 hat das Genre geprägt. Wir haben den 8-Bit-Klassiker erneut gespielt - und waren hin- und hergerissen.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    MCST Elbrus: Die Zukunft von Russlands eigenen Prozessoren
    MCST Elbrus
    Die Zukunft von Russlands eigenen Prozessoren

    32 Kerne für Server-CPUs, eine Videobeschleunigung für Notebooks und sogar SSDs: In Moskau wird die Elbrus-Plattform vorangetrieben.
    Ein Bericht von Marc Sauter

    1. Anzeige Verkauf von AMDs Ryzen-5000-Serie startet
    2. Alder Lake S Intel bestätigt x86-Hybrid-Kerne für Desktop-CPUs
    3. Core i5-L16G7 (Lakefield) im Test Intels x86-Hybrid-CPU analysiert

    Videokonferenzen: Bessere Webcams, bitte!
    Videokonferenzen
    Bessere Webcams, bitte!

    Warum sehen in Videokonferenzen immer alle schlecht aus? Die Webcam-Hersteller sind (oft) schuld.
    Ein IMHO von Martin Wolf

    1. Webcam im Eigenbau Mit wenigen Handgriffen wird die Pi HQ Cam zur USB-Kamera