Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gran Turismo 5 mit über 950 Fahrzeugen

5 Jahre für ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 5 Jahre für ...

    Autor: PeterParker 28.09.09 - 10:47

    65% - Super. Ich frage mich ersthaft für was die so lange brauchen. Die Autos sind doch schnell erstellt - das kann man gut auslagern und die Grafik-Engine sieht jetzt auch nicht sooo gut aus dass man da wirklich 5 Jahre sitzen muss. Wenn das Spiel von einem einzigen Typ programmiert werden würde wärs ja i.O., aber ein Team von min. 20 Mann????

  2. Re: 5 Jahre für ...

    Autor: razer 28.09.09 - 10:54

    die screenshots sind noch vom prologue... seitdem ist auch wieder einiges an zeit vergangen.. effekte wie motion blur usw sind schnell hinzugefügt, doch es soll ja hier um realismus gehen, und nicht um (teils) arcade wie bei grid/shift/dirt.

  3. Re: 5 Jahre für ...

    Autor: Plurey 28.09.09 - 11:19

    Vermutlich werden sie mit performance problemen auf der PS3 zu kämpfen haben. Muss ja alles ruckelfrei und mit wenig ladezeit spielbar sein.

  4. Re: 5 Jahre für ...

    Autor: BongBoBaBoBONGGGG 28.09.09 - 11:41

    Nein, der Umfang des Spiels, 950 Fahrzeuge physikalisch korrekt beschädigen zu lassen und eine neue Engine einzuführen, das alles kostet halt Zeit. Sicherlich gab es Komplikationen. Und sicherlich versuchen sie aus der PS3 das beste rauszuholen.

    Es sei denen gegeönnt! Schließlich verbrachte Valve auch 5 Jahre damit die SourceEngine+HalfLife 2 zu entwickeln.

    Der Hersteller von GT5 entwickelt ja auch seine Engine selbst. Sicherlich ist das keine einfache Sache, gerade auch in dem Hinblick, dass das Spiel besser als GT4 sein muss - eine harte Anforderung.

  5. Re: 5 Jahre für ...

    Autor: TomHamburg 28.09.09 - 12:11

    PeterParker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 65% - Super. Ich frage mich ersthaft für was die so lange brauchen. Die
    > Autos sind doch schnell erstellt - das kann man gut auslagern und die
    > Grafik-Engine sieht jetzt auch nicht sooo gut aus dass man da wirklich 5
    > Jahre sitzen muss. Wenn das Spiel von einem einzigen Typ programmiert
    > werden würde wärs ja i.O., aber ein Team von min. 20 Mann????


    Die Autos sind z.b. nicht schnell erstellt... 950 Autos zu 99% deteilgetreu abzubilden und dann noch von jedem das realistische fahrverhalten zu geben kostet viel zeit! Und die Engine kommt ja auch noch hinzu..

  6. Re: 5 Jahre für ...

    Autor: ulfilas 28.09.09 - 12:17

    BongBoBaBoBONGGGG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, der Umfang des Spiels, 950 Fahrzeuge physikalisch korrekt beschädigen
    > zu lassen und eine neue Engine einzuführen, das alles kostet halt Zeit.

    Wie, es gibt in GT5 einen Schadensmodus/-modell und kaputte Autos?? das ist bis GT4 doch immer an den Herstellern gescheitert...

  7. Re: 5 Jahre für ...

    Autor: blubb234 28.09.09 - 12:26

    Jepp, wird's geben. Allerdings werden wohl nur 170 Autos ein vollständiges Scahdensmodell bekommen. Bei den anderen wirken sich Crashs zwar auf's Fahrverhalten aus und es gibt Kratzer im Lack, aber das war's.
    Die Fahrzeughersteller beschränken übrigens noch immer den Umfang des Schadens, so darf zum Beispiel die Fahrgastzelle nicht beschädigt gezeigt werden.
    Und wor wir gerade bei Herstellern sind: Porsche gibt's weiterhin nicht, die haben einen Exklusivvertrag mit EA, welche wiederrum Sublizenzen vergeben dürfen (daher hat Forza Porsche).

  8. Re: 5 Jahre für ...

    Autor: ...red... 28.09.09 - 12:28

    lächerlich...

  9. Re: 5 Jahre für ...

    Autor: blubb234 28.09.09 - 12:28

    Exakt. Polyphony macht die Modelle wohl auch komplett In-House und lagert nix aus. Ausserdem dürfte ziemich viel Optimierungsarbeit nötig gewesen sein, da das fertige Spiel mal in 1080p mit 60 FPS laufen soll.

  10. Re: 5 Jahre für ...

    Autor: blubb234 28.09.09 - 12:28

    Mach's besser...

  11. Re: 5 Jahre für ...

    Autor: lolz 28.09.09 - 12:32

    Haha, 5 Jahre für 65%, und den rest Machen sie jetzt kurz bis zum Frühjahr, wers glaubt.

  12. Re: 5 Jahre für ...

    Autor: ITSE 28.09.09 - 18:30

    Hallo,

    bei schlechthin DEM Prestigespiel für die Playstation wird man nix anbrennen lassen, Sony buttert da gerne Geld rein, denn es ist von Nachhaltigkeit geprägt: Jeder GT+Playstation Käufer war bisher nie enttäuscht worden - ODER?

    Grüße

  13. Re: 5 Jahre für ...

    Autor: ken33 28.09.09 - 18:40

    tjo nur das gerade mal nen bruchtteil der autos ne cockpit sicht haben und auch nur nen bruchteil der autos überhaupt nen schadensmodel haben wird man wieder nich erwähnt ;)

  14. Re: 5 Jahre für ...

    Autor: gt5oholic 28.09.09 - 22:48

    naja ich denke mir mal die ps3 braucht ein extrem starkes zupferd und wenn man mal sieht was ein 0815 racegame heute bietet wie zb grid nfs burnout dann ist es schon zu verstehen das sony sich sagt jez nehmen wir uns zeit und hauen so richtig auf die kakke.

    ich bin froh darum und erwarte ein racegame das an umfang seines gleichen lange suchen wird.

    die optik ist mir egal insofern sie noch nen tick besser is als gtp is das akzeptabel.

    ich warte lieber 5 jahre auf einen paukenschlag als 1 jahr auf linseneintopf.

  15. Re: 5 Jahre für ...

    Autor: Hotohori 29.09.09 - 11:39

    blubb234 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Exakt. Polyphony macht die Modelle wohl auch komplett In-House und lagert
    > nix aus. Ausserdem dürfte ziemich viel Optimierungsarbeit nötig gewesen
    > sein, da das fertige Spiel mal in 1080p mit 60 FPS laufen soll.

    Das glaube ich erst wenn ich es sehe. Gerade was Full HD auf PS3 angeht wurde da von etlichen Entwicklern der Mund ziemlich voll genommen.

  16. Re: 5 Jahre für ...

    Autor: Hotohori 29.09.09 - 11:45

    Ich bin mal gespannt was ein großer Umfang bedeutet. Sicherlich nicht, dass es richtige Siegerehrungen gibt oder sowas, was das Ganze drum rum um das Fahren wesentlich besser zeigt und so mehr Rennfahrerfeeling reinbringen würde. Nur im Kreis zu fahren um am Ende lediglich eine Zeitentafel bzw. Rangliste zu sehen und dann nichts weiter macht mir auf Dauer nicht sehr lange Spaß.

    Darum liebe ich GRID z.B. auch so, das einen auch abseits der Rennstrecke viel mehr ins Spiel rein zieht. Allein schon, dass man per Name richtig angesprochen wird macht schon einiges aus und macht Lust auf mehr. In Sachen Präsentation hat Codemasters jedenfalls den Dreh raus. Fehlen nur noch so Sachen wie Qualifing, Reifen/Tankstopps und ich wäre zufrieden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.09.09 11:46 durch Hotohori.

  17. Re: 5 Jahre für ...

    Autor: blubb234 29.09.09 - 20:14

    Hab jetzt auch festgestellt, dass prologue wohl "nur" in 1280x 1080 ingame berechnet wird. In Replays immerhin 1440x1080. ABER: Das sieht echt gut aus, und wenn die diese Auflösung mit 60 FPS hinbekommen wäre ich für meinen Teil sehr zufrieden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Westerstede
  2. Brückner Servtec GmbH, Siegsdorf
  3. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  4. Kardex Deutschland GmbH, Frankfurt, Kassel, Dortmund

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 12,99€
  2. 4,99€
  3. 34,99€
  4. 137,70€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Geothermie: Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren
Geothermie
Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren

Die hohen Erwartungen haben Geothermie-Kraftwerke bisher nicht erfüllt. Weltweit setzen trotzdem immer mehr Länder auf die Wärme aus der Tiefe - nicht alle haben es dabei leicht.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Energiespeicher und Sektorkopplung Speicher für die Energiewende
  2. Nachhaltigkeit Jute im Plastik
  3. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima

Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger

  1. Klimaschutzpaket Bundesregierung will SUV-Steuer und eine Million Ladepunkte
  2. Fridays for Future Klimastreiks online und offline

IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
IAA 2019
PS-Wahn statt Visionen

IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?
Eine Analyse von Dirk Kunde


    1. FRK: Glasfaserausbau fehlt es nicht am Geld
      FRK
      Glasfaserausbau fehlt es nicht am Geld

      Ein führender FDP-Vertreter ist gegen mehr staatliche Programme für den Breitbandausbau. Doch wenn es sie gibt, sollten nicht nur die großen Netzbetreiber profitieren.

    2. Brexit: Autohersteller warnen vor ungeregeltem EU-Ausstieg
      Brexit
      Autohersteller warnen vor ungeregeltem EU-Ausstieg

      Der britische Premierminister Boris Johnson will Großbritannien am 31. Oktober aus der Europäischen Union führen, auch ohne ein Abkommen. Die Automobilbranche befürchtet bei einem ungeregelten Brexit schwere Einbußen.

    3. Innenministerium: Bundesregierung baut Sicherheitsapparat aus
      Innenministerium
      Bundesregierung baut Sicherheitsapparat aus

      Mehr Stellen und mehr Geld: Das Bundesinnenministerium weitet den Sicherheitsapparat immer weiter aus. Seit 2013 wurden mehrere Tausend neue Stellen geschaffen - die Geheimdienste sind darin noch nicht einmal enthalten.


    1. 18:41

    2. 17:29

    3. 17:15

    4. 16:01

    5. 15:35

    6. 15:17

    7. 15:10

    8. 14:52