1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › GTA 5: Intel-Manager unterstellt…

Willkommen Rockstar im Club von EA, Blizzard & Co

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Willkommen Rockstar im Club von EA, Blizzard & Co

    Autor: hw75 09.10.13 - 13:06

    Auf Kundenwünsche eingehen? Die Community und Fans respektieren? Nein, das war gestern, als man noch auf die Gamer angewiesen war.

    Heutzutage lässt sich jeder Scheiss der breiten Masse verkaufen, solange genug Werbung gemacht wird. OK, in diesem Fall ist das Spiel gut und kein Scheiss, aber die Einstellung ist schon da - solange Kohle gemacht wird, ist alles andere egal und höchstens drittrangig.

    600.000 Leute unterzeichnen eine Petition und Rockstar ist SO dermassen arrogant und lässt sich noch nichtmal zu einer Stellungnahme herab. Hoffentlich fliegen die mit ihrer asozialen Einstellung nochmal so richtig auf die Fresse.

  2. Re: Willkommen Rockstar im Club von EA, Blizzard & Co

    Autor: Anonymer Nutzer 09.10.13 - 13:15

    hw75 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 600.000 Leute unterzeichnen eine Petition und Rockstar ist SO dermassen
    > arrogant und lässt sich noch nichtmal zu einer Stellungnahme herab.
    > Hoffentlich fliegen die mit ihrer asozialen Einstellung nochmal so richtig
    > auf die Fresse.

    Interessant zu wissen wäre wie viele von den 600.000 Leuten eine Konsole haben und dann so konsequent geblieben sind und sich das Spiel nicht zu kaufen.

    Es wird immer so wahnsinnig viel rum geheult aber so gut wie keiner ist dann am Ende so konsequent zu seiner Meinung zu stehen und auch zu verzichten.

  3. Re: Willkommen Rockstar im Club von EA, Blizzard & Co

    Autor: Muhaha 09.10.13 - 13:25

    lolig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Es wird immer so wahnsinnig viel rum geheult aber so gut wie keiner ist
    > dann am Ende so konsequent zu seiner Meinung zu stehen und auch zu
    > verzichten.

    Man verweist an dieser Stelle immer gerne an eine Boykott-Gruppe auf Steam zu einem CoD-Teil. Die Mehrheit der Mitglieder dieser Gruppe hat GENAU DIESES Spiel in der eigenen Playlist mit vielen dutzend Stunden Spielzeit.

    Deswegen sind solche reinen Internetaktionen auch nicht wirklich aussagekräftig. Schnell ist mal was angeklickt, ein Like abgeschickt. Deswegen ist es auch gut, dass z.B. der Online-Petitionsmechanismus des Bundestages nicht so einfach ist, wie immer wieder gefordert wird. Wer WIRKLICH etwas möchte, der wird auch fünf Minuten seiner Zeit opfern und alle erforderlichen Schritte durchgehen.

  4. Re: Willkommen Rockstar im Club von EA, Blizzard & Co

    Autor: Anonymer Nutzer 09.10.13 - 13:52

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Deswegen sind solche reinen Internetaktionen auch nicht wirklich
    > aussagekräftig. Schnell ist mal was angeklickt, ein Like abgeschickt.
    > Deswegen ist es auch gut, dass z.B. der Online-Petitionsmechanismus des
    > Bundestages nicht so einfach ist, wie immer wieder gefordert wird. Wer
    > WIRKLICH etwas möchte, der wird auch fünf Minuten seiner Zeit opfern und
    > alle erforderlichen Schritte durchgehen.

    Die Frage ist ob "etwas" mehr Zeit opfern, dann letztendlich auch zu konsequenterem Verhalten führen kann. Ich glaube es ehrlich gesagt nicht.

  5. Re: Willkommen Rockstar im Club von EA, Blizzard & Co

    Autor: mrbarsack 09.10.13 - 14:09

    Blizzard gehört meiner Ansicht nach weniger dazu - in vielen Fällen haben sie auf die Spieler gehört.

  6. Re: Willkommen Rockstar im Club von EA, Blizzard & Co

    Autor: Muhaha 09.10.13 - 14:20

    lolig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die Frage ist ob "etwas" mehr Zeit opfern, dann letztendlich auch zu
    > konsequenterem Verhalten führen kann.

    Es geht nicht darum die Leute zu erziehen, sondern durch so eine Schwelle nur die Leute durchzulassen, denen das Anliegen so am Herzen liegt, dass sie kein Problem damit haben fünf Minuten ihrer Zeit zu opfern. So sind die Teilnehmerzahlen an einer Petition auch realistischer zu bewerten, wenn das nicht einfach z.B. per Facebook-Login geht.

  7. Re: Willkommen Rockstar im Club von EA, Blizzard & Co

    Autor: bastie 09.10.13 - 15:47

    mrbarsack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Blizzard gehört meiner Ansicht nach weniger dazu - in vielen Fällen haben
    > sie auf die Spieler gehört.

    Da geb ich dir recht. Blizzard kümmert sich selbst noch um sehr alte Spiele. Bugs werden schnell und effizient gefixt.
    Patches bringen neue Karten, Gegenstände Spielmodi und Funktionen, die andere Firmen kostenpflichtig als DLC anböten.

  8. Re: Willkommen Rockstar im Club von EA, Blizzard & Co

    Autor: Hotohori 10.10.13 - 04:25

    hw75 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf Kundenwünsche eingehen? Die Community und Fans respektieren? Nein, das
    > war gestern, als man noch auf die Gamer angewiesen war.
    >
    > Heutzutage lässt sich jeder Scheiss der breiten Masse verkaufen, solange
    > genug Werbung gemacht wird. OK, in diesem Fall ist das Spiel gut und kein
    > Scheiss, aber die Einstellung ist schon da - solange Kohle gemacht wird,
    > ist alles andere egal und höchstens drittrangig.
    >
    > 600.000 Leute unterzeichnen eine Petition und Rockstar ist SO dermassen
    > arrogant und lässt sich noch nichtmal zu einer Stellungnahme herab.
    > Hoffentlich fliegen die mit ihrer asozialen Einstellung nochmal so richtig
    > auf die Fresse.

    Als wenn die Spieler heutzutage nicht genauso arrogant wären. Passt ihnen ein Spiel nicht, dann heißt es nicht "ist dann halt nichts für mich" sondern eher gleich "Scheiß Firma hört nicht auf das was ich will". Firmen produzieren immer noch Produkte für bestimmte Kunden und nicht für alle, nur weil man irgendwie Interesse an einem Spiel hat, gehört man nicht automatisch zur Zielgruppe. Wenn einem dies und das nicht passt, gehört man definitiv nicht dazu.

    Ist wie mit XBox One und Kinect, wer Kinect nicht will gehört einfach nicht zur anvisierten Zielgruppe und fertig. Dieses ganze Geschreie der breiten Masse, die der Meinung ist alles muss für sie gemacht sein, geht mir inzwischen mächtig auf den Keks. Die sind mit Schuld daran, dass die Publisher direkt für den breiten Massenmarkt produzieren und somit Spiele verwässern, nur damit es ja möglichst vielen gefällt und sich Niemand fühlt als hätte er ein Fehlkauf getätigt... wäre ja ganz was schlimmes...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.10.13 04:26 durch Hotohori.

  9. Re: Willkommen Rockstar im Club von EA, Blizzard & Co

    Autor: Endwickler 10.10.13 - 06:13

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als wenn die Spieler heutzutage nicht genauso arrogant wären. Passt ihnen
    > ein Spiel nicht, dann heißt es nicht "ist dann halt nichts für mich"
    > sondern eher gleich "Scheiß Firma hört nicht auf das was ich will". Firmen
    > produzieren immer noch Produkte für bestimmte Kunden und nicht für alle,
    > nur weil man irgendwie Interesse an einem Spiel hat, gehört man nicht
    > automatisch zur Zielgruppe. Wenn einem dies und das nicht passt, gehört man
    > definitiv nicht dazu.

    So ists.

  10. Re: Willkommen Rockstar im Club von EA, Blizzard & Co

    Autor: atouba5 10.10.13 - 08:33

    hw75 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf Kundenwünsche eingehen? Die Community und Fans respektieren? Nein, das
    > war gestern, als man noch auf die Gamer angewiesen war.
    >
    > Heutzutage lässt sich jeder Scheiss der breiten Masse verkaufen, solange
    > genug Werbung gemacht wird. OK, in diesem Fall ist das Spiel gut und kein
    > Scheiss, aber die Einstellung ist schon da - solange Kohle gemacht wird,
    > ist alles andere egal und höchstens drittrangig.
    >
    > 600.000 Leute unterzeichnen eine Petition und Rockstar ist SO dermassen
    > arrogant und lässt sich noch nichtmal zu einer Stellungnahme herab.
    > Hoffentlich fliegen die mit ihrer asozialen Einstellung nochmal so richtig
    > auf die Fresse.

    ...auf die Fresse? Halt doch selber mal die Fresse du Troll?

    Rockstar ist ein Gewinnorientiertes Unternehmen, das Geschäft läuft wie es muss und nicht so wie es der User möchte. Man bringt Spiele zuerst da, wo Marktvolumen und Marktpotenzial am grössten sind, so einfach ist das.

    Den restlichen Schwachsinn möchte ich eigentlich lieber nicht kommentieren, aber sie haben mit dem Openworld Multiplayer doch ein Benutzeranliegen komplett erfüllt -> Siehe die Beliebtheit von SA:MP...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.10.13 08:34 durch atouba5.

  11. Re: Willkommen Rockstar im Club von EA, Blizzard & Co

    Autor: User2 10.10.13 - 08:56

    hw75 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Hoffentlich fliegen die mit ihrer asozialen Einstellung nochmal so richtig
    > auf die Fresse.

    Das mussten schon/müssen deren Mitarbeiter. "Rockstar"s Geschäftsführung ist davon glaube ich unbetroffen.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Beschäftigte*r (m/w/d) als Medienbeauftragte*r
    Stadtverwaltung Kaiserslautern, Kaiserslautern
  2. Senior Cloud Engineer Azure - Cloud Engineer
    über grinnberg GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  3. Informationssicherheitsbeauf- tragte:r (m/w/d)
    Kommunales Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe, Lemgo
  4. IT-Administrator (m/w/d)
    Wichmann GmbH, Lotte

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)
  2. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bowers & Wilkins PX7 S2 im Test: Guter ANC-Kopfhörer für windstille Tage
Bowers & Wilkins PX7 S2 im Test
Guter ANC-Kopfhörer für windstille Tage

Der PX7 S2 von Bowers & Wilkins ist ein guter ANC-Kopfhörer, der sich im Test mit einer starken Konkurrenz von sechs ANC-Kopfhörern beweisen muss.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nuratrue Pro Nura bringt neue In-Ears mit 3D-Sound und Lossless-Audio
  2. Master & Dynamic MW75 ANC-Kopfhörer mit Knopfsteuerung kostet 600 Euro
  3. Dyson Zone ANC-Kopfhörer hat einen eingebauten Luftreiniger

Ferngesteuertes Auto ausprobiert: Wenn 4G für das Autofahren nicht ausreicht
Ferngesteuertes Auto ausprobiert
Wenn 4G für das Autofahren nicht ausreicht

Der Carsharing-Anbieter Elmo zeigt uns seine Lösung für ferngesteuertes Fahren in Städten und stößt dabei an die Grenzen der deutschen Mobilfunknetze.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. EU-Verkehrsminister Lkw-Ladepunkte an allen wichtigen Straßen bis 2030
  2. Bloomberg Die Revolution in der E-Mobilität auf zwei Rädern
  3. Elektromobilität Produktion von Elektroautos ist 2021 stark gestiegen

Technics EAH-A800 im Praxistest: Tolle faltbare Alternative zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer
Technics EAH-A800 im Praxistest
Tolle faltbare Alternative zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer

Technics' neuer ANC-Kopfhörer EAH-A800 ist eine der besten Alternativen zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer WH-1000XM5. Im Bereich Akkulaufzeit liefert er sogar Spitzenleistung.
Ein Test von Ingo Pakalski