1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hack-and-Slash: Torchlight 3 wird…

Diese Bonbon-Grafik.....

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Diese Bonbon-Grafik.....

    Autor: McWiesel 28.01.20 - 16:08

    Was konnte man früher z.B. bei Diablo 1 oder Dungeon Keeper mit einfachsten Mittel eine Athmosphäre und Immersion erzeugen, die Spiele verursachen heute trotz 640x480 und DirectX 6 noch beeindruckende Momente. Selbst noch Diablo 3, im Jahre 2012 bereits für unzeitgemäße Grafik kritisiert, lieferte insb. in Akt I und V tief immersive Spielwelten mit exzellenter Physik und Soundkulisse ab.

    Aber die Fähigkeiten hat man heutzutage alle verlernt. Grafikengine von Candy Crush, Clash of Clans oder was ... Ein Hack'n'Slay hat dem Setting entsprechend entweder Fantasy-düster oder realitätsnah zu sein, aber keinesfalls quietschbunt und flach wie ein Ausmalspiel für Vorschulkinder. Ganz davon abgesehen wirkt das auf dem Video und Bildern hingeklatscht, lustlos, einfach nur letztlich schlecht wie irgendeine deutsche Wühltisch-Casual-Produktion. Bloß nicht zu viele Texturen zeichnen, es könnte ja Arbeit machen.

    Es ist echt übel wo der Spielemarkt sich hinentwickelt, mit Fortnite begann der Abstieg zu galoppieren. Keiner traut sich mehr ein richtiges, ernstgemeintes Spiel für Jugendliche und Erwachsene zu machen, sondern Hauptsache entweder alles handytauglich und/oder quietschbunt, dass die FSK12 oder gar 6 durchgeht, oder mit Blend- und Spiegeleffekte überladen, dass die Grafikkarte keine 30fps mehr schafft, aber man trotzdem mit dem Spiel mangels grafischer Authentizität nicht wirklich warm wird.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.01.20 16:09 durch McWiesel.

  2. Re: Diese Bonbon-Grafik.....

    Autor: derJimmy 28.01.20 - 16:47

    Diese "Bonbon-Grafik" ist das wiederkehrende Element dieser 12 Jahre alten Spieleserie. Lange vor Fortnite und CandyCrush. Es wurde damals ganz bewusst in diesem Grafikstil gebaut und bis heute weiter geführt. Dir gefällt es nicht? Spiel etwas anderes. Dass die Menschheit heutzutage immer der Meinung ist, ihre persönlichen Geschmäcker müssten bedient werden und nur die eigene Meinung ist die Korrekte. Leben und Leben lassen.

  3. Re: Diese Bonbon-Grafik.....

    Autor: McWiesel 28.01.20 - 19:36

    derJimmy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese "Bonbon-Grafik" ist das wiederkehrende Element dieser 12 Jahre alten
    > Spieleserie. Lange vor Fortnite und CandyCrush. Es wurde damals ganz
    > bewusst in diesem Grafikstil gebaut und bis heute weiter geführt. Dir
    > gefällt es nicht? Spiel etwas anderes. Dass die Menschheit heutzutage immer
    > der Meinung ist, ihre persönlichen Geschmäcker müssten bedient werden und
    > nur die eigene Meinung ist die Korrekte. Leben und Leben lassen.

    Woran es wohl liegen kann, dass Diablo und seine Vorgänger mitunter das meistverkaufte Computerspiel war und kein einziger der quasi vierteljährlich erscheinenden Klone nur im Ansatz ernstzunehmende Bekanntheit gewonnen hat? Und das die einzig tatsächlich Rivalen, nämlich PoE und Grim Dawn, zufällig das für das Genre notwendige Setting vernünftig umgesetzt haben, statt auf Klötzchen oder Quietsch-Bunt zu setzen?
    Torchlight verdankt seine Bekanntheit maßgeblich ja auch nur dem ehemaligen Blizzard-Mitarbeitern. Überzeugt hat es dann doch nicht so viele .. Spiele mit fieser Grafik sind halt wie ne Suppe, in die einer reingespuckt hat. Die will man auch nicht, egal was für eine Gourmet-Suppe es ist.

  4. Re: Diese Bonbon-Grafik.....

    Autor: Atreyu 28.01.20 - 20:21

    derJimmy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese "Bonbon-Grafik" ist das wiederkehrende Element dieser 12 Jahre alten
    > Spieleserie. Lange vor Fortnite und CandyCrush. Es wurde damals ganz
    > bewusst in diesem Grafikstil gebaut und bis heute weiter geführt. Dir
    > gefällt es nicht? Spiel etwas anderes. Dass die Menschheit heutzutage immer
    > der Meinung ist, ihre persönlichen Geschmäcker müssten bedient werden und
    > nur die eigene Meinung ist die Korrekte. Leben und Leben lassen.

    +1

    Mir gefällt die Grafik sehr, ist mal eine Abwechslung in diesem Genre. Was habe ich davon, wenn jedes Game dieses Genres gleich aussieht? Ich mag es allgemein, wenn Grafik auch mal bunter ist (nein, ich spiele kein Fortnite^^), einen düsteren Grafikstil finde ich eher deprimierend.

  5. Re: Diese Bonbon-Grafik.....

    Autor: McWiesel 28.01.20 - 20:38

    Atreyu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > derJimmy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------

    > Mir gefällt die Grafik sehr, ist mal eine Abwechslung in diesem Genre. Was
    > habe ich davon, wenn jedes Game dieses Genres gleich aussieht? Ich mag es
    > allgemein, wenn Grafik auch mal bunter ist (nein, ich spiele kein
    > Fortnite^^), einen düsteren Grafikstil finde ich eher deprimierend.

    Es ist sehr schön, wenn man Farben sauber darstellt, dann können sie auch gerne kräftig sein. Selbst Diablo 3 war ja schon eigentlich extrem bunt. Und ja, graue Tristesse mag ich auch nicht, daher gefällt mir u.a. auch PoE nicht. Aber das sehe ich halt als reine Geschmackssache.

    Das Problem ist viel eher die Grafikart, wo eben absolut an Texturen, Beleuchtung und Animationen gespart wird, aber das dann als "das gehört so, das ist unser Stil" verkauft wird. Nein, das gehört _eigentlich_ nicht so, das könnte man besser machen, das sind letztlich technische Mängel, vergleichbar wie mit einem schlechten Digitaldruck, wo dann auch Farbverläufe etc. nicht stimmen. Das hat für mich nix mit Kunst zu tun.

    Aber das ist am Ende die selbe Diskussion, wie die 8-Bit-Grafik .. auch damit kann ich nichts anfangen und war froh, dass die Zeit (wo das technisch bedingt war) vorbei ist und bin enttäuscht, dass man jetzt wieder damit angefangen hat und eingesparte Entwicklungszeit als Feature in Form von Kunst verkauft. Aber jede Kunst hat ihre Fans ... ;-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.01.20 20:39 durch McWiesel.

  6. Re: Diese Bonbon-Grafik.....

    Autor: derJimmy 28.01.20 - 20:38

    > Torchlight verdankt seine Bekanntheit maßgeblich ja auch nur dem ehemaligen Blizzard-Mitarbeitern.
    > Überzeugt hat es dann doch nicht so viele .. Spiele mit fieser Grafik sind halt wie ne Suppe, in die einer reingespuckt hat.

    Nur, wenn wir mal davon absehen, dass Torchlight ( der erste Teil) eines der erfolgreichsten Indi-Games weltweit war und in den ersten 2 Monaten etwa 20 Millionen Dollar Umsatz generiert hat - ja, es ist schlimm gescheitert. Versteht doch: Es gibt 7 Mrd Menschen auf der Welt - Ihr seid nicht der Mittelpunkt des Universums und euer Geschmack trifft nur auf euch und nicht auf andere zu.

  7. Re: Diese Bonbon-Grafik.....

    Autor: divStar 29.01.20 - 07:35

    Torchlight sieht wie WoW aus. Nix für mich.

  8. Re: Diese Bonbon-Grafik.....

    Autor: dippiiduu 29.01.20 - 08:40

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Woran es wohl liegen kann, dass Diablo und seine Vorgänger mitunter das
    > meistverkaufte Computerspiel war und kein einziger der quasi
    > vierteljährlich erscheinenden Klone nur im Ansatz ernstzunehmende
    > Bekanntheit gewonnen hat? Und das die einzig tatsächlich Rivalen, nämlich
    > PoE und Grim Dawn, zufällig das für das Genre notwendige Setting vernünftig
    > umgesetzt haben, statt auf Klötzchen oder Quietsch-Bunt zu setzen?
    > Torchlight verdankt seine Bekanntheit maßgeblich ja auch nur dem ehemaligen
    > Blizzard-Mitarbeitern. Überzeugt hat es dann doch nicht so viele .. Spiele
    > mit fieser Grafik sind halt wie ne Suppe, in die einer reingespuckt hat.
    > Die will man auch nicht, egal was für eine Gourmet-Suppe es ist.

    Betonung liegt auf war... Zudem ist die Grafik bestimmt nicht das Alleinstellungsmerkmal für den Erfolg.

  9. Re: Diese Bonbon-Grafik.....

    Autor: Dampfplauderer 29.01.20 - 09:01

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > derJimmy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Diese "Bonbon-Grafik" ist das wiederkehrende Element dieser 12 Jahre
    > alten
    > > Spieleserie. Lange vor Fortnite und CandyCrush. Es wurde damals ganz
    > > bewusst in diesem Grafikstil gebaut und bis heute weiter geführt. Dir
    > > gefällt es nicht? Spiel etwas anderes. Dass die Menschheit heutzutage
    > immer
    > > der Meinung ist, ihre persönlichen Geschmäcker müssten bedient werden
    > und
    > > nur die eigene Meinung ist die Korrekte. Leben und Leben lassen.
    >
    > Woran es wohl liegen kann, dass Diablo und seine Vorgänger mitunter das
    > meistverkaufte Computerspiel war und kein einziger der quasi
    > vierteljährlich erscheinenden Klone nur im Ansatz ernstzunehmende
    > Bekanntheit gewonnen hat? Und das die einzig tatsächlich Rivalen, nämlich
    > PoE und Grim Dawn, zufällig das für das Genre notwendige Setting vernünftig
    > umgesetzt haben, statt auf Klötzchen oder Quietsch-Bunt zu setzen?
    > Torchlight verdankt seine Bekanntheit maßgeblich ja auch nur dem ehemaligen
    > Blizzard-Mitarbeitern. Überzeugt hat es dann doch nicht so viele .. Spiele
    > mit fieser Grafik sind halt wie ne Suppe, in die einer reingespuckt hat.
    > Die will man auch nicht, egal was für eine Gourmet-Suppe es ist.

    Entweder sehr jung, sehr dämlich oder möglicherweise beides. Aber jedenfalls mit mehr Meinung als Wissen.

  10. Peinlicher Geschmacksobjektivismus

    Autor: demon driver 29.01.20 - 09:34

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Hack'n'Slay hat dem Setting entsprechend entweder Fantasy-düster
    > oder realitätsnah zu sein

    Nö.

    Diskussion beendet.

    (Zumal ich bis heute noch kein Spiel gesehen habe, das menschliche Bewegung auch nur halbwegs realitätsnah simuliert, und der ganze Aufwand, der da mit realitätsgetreuem Design von Spielwelten betrieben wird, angesichts dessen am Ende doch immer bloß Kitsch ist. Wenn ich Realitätsnähe will, geh ich vor die Tür. Kunst ist es, Spielvergnügen in der Abstraktion von Realität zu erzeugen. Wer Spielqualität an einer tatsächlichen oder vermeintlichen "Düsternis" der Darstellung oder gar an der Ausprägung des technischen Realismus im Spielweltdesign festmacht, hat vieles nicht verstanden – vielleicht nicht mal, was "Spiel" bedeutet.)

  11. Re: Diese Bonbon-Grafik.....

    Autor: NMN 29.01.20 - 10:29

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und das die einzig tatsächlich Rivalen, nämlich
    > PoE und Grim Dawn, zufällig das für das Genre notwendige Setting vernünftig
    > umgesetzt haben, statt auf Klötzchen oder Quietsch-Bunt zu setzen?

    Die Grafik ist nun nicht wirklich das, was an PoE und Grim Dawn überzeugend ist. Die ist nämlich in beiden Spielen furchtbar häßlich.

  12. Re: Peinlicher Geschmacksobjektivismus

    Autor: HierIch 29.01.20 - 11:05

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nö.
    >
    > Diskussion beendet.

    Ganz genau!

    Diablo 2 hatte ich damals ausprobiert und bin über Level 14 nicht hinausgekommen. Dachte immer, das lag am Spielprinzip. Torchlight (und vor allem Torchlight 2) hab ich um die 250 Stunden gezockt.

    Mit diesem pseudocoolen Höllenmonster-Pentagramm-Düsterlook konnte ich nie wirklich was anfangen.

  13. Re: Peinlicher Geschmacksobjektivismus

    Autor: demon driver 29.01.20 - 11:16

    HierIch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nö.
    > >
    > > Diskussion beendet.
    >
    > Ganz genau!
    >
    > Diablo 2 hatte ich damals ausprobiert und bin über Level 14 nicht
    > hinausgekommen. Dachte immer, das lag am Spielprinzip. Torchlight (und vor
    > allem Torchlight 2) hab ich um die 250 Stunden gezockt.
    >
    > Mit diesem pseudocoolen Höllenmonster-Pentagramm-Düsterlook konnte ich nie
    > wirklich was anfangen.

    Mo-ment ;-)

    Nichts gegen Diablo. Ich hab das Genre damals mit Diablo 1 kennengelernt und fand's geil – es war, und das sah ich tatsächlich bis zu einem gewissen Grad auch bei Diablo 2 und 3 zum Teil noch gegeben, für meinen Geschmack schon auch comichaft genug, um Spaß zu machen. Diablo 3 hab ich mir allerdings erst auch nur angesehen, nachdem es mehrere Jahre gereift und der Hirnriss Echtgeld-Auktionshaus wieder abgeschafft war...

    Torchlight 1 und 2 wiederum gefielen mir zwischendrin tatsächlich aber nicht nur, weil sie die Wartezeit bis zum nächsten Diablo überbrücken halfen, sondern weil sie das Comichafte aus Diablo besonders gut umgesetzt hatten. Auch deswegen freue ich mich auf Torchlight 3 mehr als auf Diablo 4, wo sie ja mit dieser Always-Multiplayer-Nummer wieder einene neuen Unfug erdacht haben. Erfahrungsgemäß wird Diablo 4 dann wiederum ein paar Jahre später eine Form angenommen haben, auf die ich mich dann einlassen kann. :-)

  14. Re: Peinlicher Geschmacksobjektivismus

    Autor: HierIch 29.01.20 - 11:36

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mo-ment ;-)

    :) Wollte damit eigentlich nur sagen, dass ich froh bin, nicht nur zwischen fantasydüster und realistisch wählen zu müssen.

  15. Re: Peinlicher Geschmacksobjektivismus

    Autor: demon driver 29.01.20 - 11:56

    HierIch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mo-ment ;-)
    >
    > :) Wollte damit eigentlich nur sagen, dass ich froh bin, nicht nur zwischen
    > fantasydüster und realistisch wählen zu müssen.

    Ah, verstehe :-)

  16. Re: Peinlicher Geschmacksobjektivismus

    Autor: III 29.01.20 - 13:36

    Das Wirken einer Grafik kann man wohl auch erst beim aktiven Spielen beurteilen.

    Das gesamt TL-Setting hat halt so seinen eigenen Charakter und Charme. Aber natürlich trifft das nicht jeden Geschmack.

    Ich fand die beiden ersten Teile auch super und freue mich auf Teil 3.

  17. Re: Diese Bonbon-Grafik.....

    Autor: konglumerat 29.01.20 - 18:03

    also bei poe finde ich die jetzt nicht hässlich, vom stiel (!= detailgrad) her ist poe deutlich weiter an d2 drann als d3, d3 hat grafisch für mich was von wow abbekommen, wirkt alles viel zu freundlich ...

    nen anderes thema ist character-entwicklung, poe lässt einem gefühlt 1000x mehr auswahl als d3, d2 war auch schon eng mit dem was funtionierte und was nicht, wer in d2 schon einmal probiert hat ne hackesorc jehnseits von lvl 50 prügeln versteht das dilemma, poe hat deutlich mehr möglichkeiten für crossbuilds die auch in richtung maxlvl noch funktionieren und spaß machen.

    soll jetzt keine lanze für poe sein, das hat auch seine fehler wie stashtabs gegen echtgeld, was schon nicht mehr, wie ursprünglich versprochen, rein kosmetisch ist ... aber der grafikstiel ist für mich passender als bei d3.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.01.20 18:11 durch konglumerat.

  18. Re: Diese Bonbon-Grafik.....

    Autor: Atreyu 29.01.20 - 18:06

    NMN schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > McWiesel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und das die einzig tatsächlich Rivalen, nämlich
    > > PoE und Grim Dawn, zufällig das für das Genre notwendige Setting
    > vernünftig
    > > umgesetzt haben, statt auf Klötzchen oder Quietsch-Bunt zu setzen?
    >
    > Die Grafik ist nun nicht wirklich das, was an PoE und Grim Dawn überzeugend
    > ist. Die ist nämlich in beiden Spielen furchtbar häßlich.

    Ich spiele zwar kein PoE, wegen dem ganzen Online-Bockmist, aber wo bitte ist Grim Dawn hässlich? Ich finde die Grafik sehr schön und detailverliebt....

  19. Re: Diese Bonbon-Grafik.....

    Autor: Targi 30.01.20 - 07:58

    Alles Geschmackssache. Mich macht die kunterbunte Optik aber auch nicht an. Die Optik von D1 und D2 haben in Verbindung mit dem Soundtrack eine für mich hervorragende Atmosphäre geschaffen. Qietschbunt und Kindchenschema überlasse ich dann lieber meiner Tochter. Liegt aber vielleicht auch daran, dass ich Comics immer langweilig fand.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP Logistik-Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Darmstadt
  2. IT-Mitarbeiter im First-Level-Support (m/w/d)
    UKM - Universitätsklinikum Düsseldorf Medical Services GmbH, Düsseldorf
  3. Technical Product Owner (m/w/d)
    unimed Abrechnungsservice für Kliniken und Chefärzte GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  4. SAP PP Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Göttingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 54,99€ statt 109,99€
  2. 1.259€ statt 1.699€
  3. 1.122€ statt 1.499€
  4. 2.379€ statt 2.899€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Altris: Kathodenmaterial für Natrium-Ionen-Akkus kommt aus Schweden
Altris
Kathodenmaterial für Natrium-Ionen-Akkus kommt aus Schweden

Eine europäische Firma will vom Lithium wegkommen. Bis 2023 soll eine Pilotfabrik für Akku-Kathoden mit einer Kapazität von bis zu 1 GWh pro Jahr entstehen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Akkutechnik Neue Natrium-Ionen-Akkus von Lifun aus China ab 2023
  2. Rohstoffe Lithiumkarbonat für über 50 Euro/kg gefährdet Akkupreise
  3. Faradion Indischer Konzern kauft Hersteller von Natrium-Ionen-Akkus

Deklaratives Linux: Keine Angst vor Nix
Deklaratives Linux
Keine Angst vor Nix

NixOS ist genial zum Deployen von Software, doch der Einstieg ist hart. Über eine rasant wachsende Linux-Distribution und ihre Community, die viel erreicht.
Ein Erfahrungsbericht von Lennart Mühlenmeier

  1. Proton Epics Anti-Cheat-Tool läuft auf Linux
  2. Datenleck Sicherheitslücke im Shop von Tuxedo entdeckt und geschlossen
  3. Linux Treiberentwicklung fast ohne Hardware

Geforce Now (4K60) ausprobiert: Nvidia streamt Spiele mit höchster Bildqualität
Geforce Now (4K60) ausprobiert
Nvidia streamt Spiele mit höchster Bildqualität

4K-Auflösung mit 60 Frames die Sekunde: Nvidia hat bei Geforce Now für PC und Mac nachgelegt; die Optik war bisher Shield-TV-exklusiv.
Ein Hands-on von Marc Sauter

  1. Nvidia Geforce Now nativ auf Apple M1 plus bessere Bildqualität
  2. Geforce Now (RTX 3080) im Test 1440p120 mit Raytracing aus der Cloud
  3. Nvidia Geforce Now drosselt manche Spiele auf 45 fps