1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hatred: Gabe Newell entschuldigt sich…

Richtig so

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Richtig so

    Autor: ToNovl 17.12.14 - 10:24

    Steam hat meiner Meinung nach keine moralische Bewertung der veröffentlichten Produkte vorzunehmen. Die Entfernung von Hatred war nichts anderes als Zensur und die Bevormundung der Kunden.
    Ob Hatred gut oder schlecht ist, kann jeder Kunde selbst bestimmen. Jeder von uns hat ein paar tausende Stimmen im Monat in Form von Euros. Für wen oder was er stimmt ist ganz alleine seine Sache und wird dann auch zeigen ob die Entwickler aufs falsche Pferd gesetzt haben oder ob sich die fragwürdige Idee gelohnt hat.
    Ich werds mir nicht holen, weil ich persönlich kein Verständnis für solche Szenarien habe, aber noch weniger Verständnis habe ich für Menschen, die sich anmaßen, für andere zu bestimmen.

  2. Re: Richtig so

    Autor: theonlyone 17.12.14 - 10:29

    Prinzipiel können sie jeden Titel entfernen wie sie wollen.

    So wie jeder laden eben auch sein hausrecht hat und jeden rausschmeißen kann der einem gegen den Strich geht.


    Das Recht sollte aber auch "fair" benutzt werden, also nur dann, wenn wirklich ein tatsächliches Problem vorliegt und nicht einfach nach Gutdünken.

  3. Re: Richtig so

    Autor: Nein! 17.12.14 - 10:53

    ToNovl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Steam hat meiner Meinung nach keine moralische Bewertung der
    > veröffentlichten Produkte vorzunehmen. Die Entfernung von Hatred war nichts
    > anderes als Zensur und die Bevormundung der Kunden.

    Da Stream weder ein Staat ist noch so tut als ob es es definitiv keine Zensur.

  4. Re: Richtig so

    Autor: pseudo 18.12.14 - 10:43

    Prima, dann wird es nach deiner morbiden Logik demnächst auch echte "Spiele" geben, wo sich Menschen zu Tode prügeln. Muss ja keiner anschauen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, verschieden Standorte
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  3. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  4. Schwäbisch Hall Kreditservice GmbH, Schwäbisch Hall

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,49€
  2. 2,49€
  3. 4,32€
  4. (-74%) 15,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

  1. KfW Capitals: Bundesregierung plant Milliarden-Fonds für Start-ups
    KfW Capitals
    Bundesregierung plant Milliarden-Fonds für Start-ups

    Steuergelder sollen Start-ups absichern. Bundesfinanz- und Bundeswirtschaftsministerium sind sich dabei einig.

  2. Neue Richtlinien: Youtube will verschleierte oder indirekte Drohungen löschen
    Neue Richtlinien
    Youtube will verschleierte oder indirekte Drohungen löschen

    Die Betreiber von Youtube wollen entschiedener gegen Hasskommentare und Drohungen vorgehen. Ab sofort soll herabsetzende Sprache nicht mehr toleriert werden. Das gilt auch dann, wenn einzelne Videos noch erlaubt wären, aber mehrere ein problematisches Verhaltensmuster ergeben.

  3. Motorola Razr im Hands on: Klappen wie 2004
    Motorola Razr im Hands on
    Klappen wie 2004

    Mit dem Razr hat Motorola seinen Klassiker aus dem Jahr 2004 wiederaufgelegt - aber mit faltbarem Display. Im ersten Test gefällt uns das Gerät sowohl klein zusammengeklappt als auch ausgeklappt als vollwertiges Smartphone. Wie beim Galaxy Fold ist für uns allerdings die größte Frage die nach der Haltbarkeit.


  1. 12:30

  2. 12:15

  3. 12:05

  4. 11:57

  5. 11:42

  6. 11:30

  7. 11:17

  8. 11:05