1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hearthstone: Blizzard sperrt US…

Kritisieren von westlichen Regierungen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kritisieren von westlichen Regierungen

    Autor: Dangerzone94 17.10.19 - 11:11

    Gibt es Vorfälle indem westliche Regierungen (oder z.B. auch so etwas wie Nordkorea) unter solchen Umständen kritisiert wurden? Mich würde mal interessieren wenn dort gesagt würde wie "Free the people of northkorea".

    Dann könnte man sagen ja Blizzard behandelt alle gleich. Viel Interessanter wären allerdings nun Vorfälle in der Vergangenheit. Jetzt wird sich Blizzard an sein Script halten (zumindest wäre dass das klügste von denen).

  2. Re: Kritisieren von westlichen Regierungen

    Autor: Garius 17.10.19 - 11:20

    Bei Sportveranstaltungen keine politischen Statements. Verstehe nicht woher dieses Misstrauen kommt. Selbst ohne die Involvierung Blizzards in der chinesischen Wirtschaft... Willst du dich als Veranstalter ständig mit Hasstiraden der Gegenseite auseinandersetzen? Willst du als Veranstalter, dass ständig Kunden wegbrechen weil der eine was gut findet was der andere nicht gut findet? Willst du dich als Veranstalter dem Shitstorm aussetzen, nur weil einer brüllt das Grün die geilste Farbe ist und damit die ganzen Gelbfans anpisst?

  3. Re: Kritisieren von westlichen Regierungen

    Autor: Z101 17.10.19 - 13:14

    Garius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei Sportveranstaltungen keine politischen Statements. Verstehe nicht woher
    > dieses Misstrauen kommt. Selbst ohne die Involvierung Blizzards in der
    > chinesischen Wirtschaft... Willst du dich als Veranstalter ständig mit
    > Hasstiraden der Gegenseite auseinandersetzen? Willst du als Veranstalter,
    > dass ständig Kunden wegbrechen weil der eine was gut findet was der andere
    > nicht gut findet? Willst du dich als Veranstalter dem Shitstorm aussetzen,
    > nur weil einer brüllt das Grün die geilste Farbe ist und damit die ganzen
    > Gelbfans anpisst?

    Wenn jemand bei einer sportlichen Veranstaltung rufen würde: Menschen töten ist schlecht? Wäre das auch ein nicht zulässiges politisches Statement?

    Chinas Regierung ist eine Diktatur die Menschen ermordet die andere politische Meinungen haben. Politik aus Sport rauszuhalten ist eine Sache, aber Kritik an Chinas Regierung ist eine andere.

    Da aber die chinesische Regierung es geschafft hat, das der Regierungskonzern Tencent nun Teilhaber oder teilweise gar Inhaber, bzw. Hauptaktionär vieler US-Firmen ist (im Gaming Bereich geht es um Firmen wie Blizzard, Activision, EA, Riot, usw., im Filmbereich fast alle Grossen) versucht Chinas Regierung so negative Aussagen gegenüber der chinesischen Regierung im Westen zu unterdrücken. Erfolgreich wie man sieht.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 17.10.19 13:19 durch Z101.

  4. Re: Kritisieren von westlichen Regierungen

    Autor: Garius 17.10.19 - 16:34

    Z101 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn jemand bei einer sportlichen Veranstaltung rufen würde: Menschen töten
    > ist schlecht? Wäre das auch ein nicht zulässiges politisches Statement?
    Nein. Wo ist da die politische Meinung?

    > Chinas Regierung ist eine Diktatur die Menschen ermordet die andere
    > politische Meinungen haben. Politik aus Sport rauszuhalten ist eine Sache,
    > aber Kritik an Chinas Regierung ist eine andere.
    Das ist richtig und das anzuprangern ebenso. Und zwar auf Plattformen die dafür Raum einräumen. Die gibt es. Blizzard möchte mit ihren Veranstaltungen keine Plattform dafür bieten.

    > Da aber die chinesische Regierung es geschafft hat, das der
    > Regierungskonzern Tencent nun Teilhaber oder teilweise gar Inhaber, bzw.
    > Hauptaktionär vieler US-Firmen ist (im Gaming Bereich geht es um Firmen wie
    > Blizzard, Activision, EA, Riot, usw., im Filmbereich fast alle Grossen)
    > versucht Chinas Regierung so negative Aussagen gegenüber der chinesischen
    > Regierung im Westen zu unterdrücken. Erfolgreich wie man sieht.

  5. Re: Kritisieren von westlichen Regierungen

    Autor: NMN 17.10.19 - 18:33

    Z101 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn jemand bei einer sportlichen Veranstaltung rufen würde: Menschen töten
    > ist schlecht? Wäre das auch ein nicht zulässiges politisches Statement?

    Wer Free Hong Kong schreibt findet Menschen töten aber anscheinend toll. Ansonsten gibt es doch keinen Grund gegen das Auslieferungsgesetz zu sein. Zumindest könnte dann der Mörder Chen Tongjia endlich ausgeliefert werden und für den Mord an Pan Xiaoying zur Rechenschaft gezogen werden. Aber die gehen ja für Demokratie auf die Straße und nicht um einen Mörder zu schützen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. allsafe GmbH & Co.KG, Engen
  2. Wirecard Acceptance Technologies GmbH, Aschheim/München
  3. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG, Monheim (Köln/Düsseldorf), Stuttgart oder München
  4. websedit AG, Ravensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. (-80%) 9,99€
  3. 2,49€
  4. (-74%) 15,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
    Weltraumsimulation
    Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

    Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
    Ein IMHO von Oliver Nickel

    1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
    2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
    3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

    1. Bundesrechnungshof: Behörden gaben für eigene Apps Millionen Euro aus
      Bundesrechnungshof
      Behörden gaben für eigene Apps Millionen Euro aus

      Bundesbehörden haben mehrere Millionen Euro für eigene Apps ausgegeben. Der Bundesrechnungshof will diese abschalten lassen, wenn der Betrieb weitere Kosten verursacht.

    2. Riot Games: Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends
      Riot Games
      Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends

      Zwei sehr unterschiedliche Abenteuer für Einzelspieler hat Riot Games vorgestellt - beide sind in der Welt von League of Legends angesiedelt. In Ruined King erkunden die Champions die mysteriösen Schatteninseln, Conv/Rgence beschäftigt sich mit Zeitmanipulation.

    3. Energiewende: Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
      Energiewende
      Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

      Dänemark will seine klimaschädlichen Emissionen bis 2030 um 70 Prozent reduzieren. Eine Maßnahme ist der weitere Ausbau der Windenergie. Die Regierung plant einen riesigen Windpark mit angeschlossener Power-To-X-Anlage auf einer künstlichen Insel.


    1. 18:10

    2. 16:56

    3. 15:32

    4. 14:52

    5. 14:00

    6. 13:26

    7. 13:01

    8. 12:15