Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hello Games: Galaktisches Update für…

was ist mit der Performance?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. was ist mit der Performance?

    Autor: wiseboar 26.07.18 - 09:33

    Das war eines der Probleme, was mich am meisten genervt hat - gespielt hab ich es erst ab dem Atlas-Update
    Einerseits war die Performance (auf einer GTX 1080) echt mies, andererseits fehlte es noch immer an allen Ecken und Enden.

    Ist die Position der Basis noch immer vorgegeben?
    Ist das sinnlose grinden nach den Basis-Ressourcen immer noch nötig? (e.g. Iron) -- besonders nervig, wenn man eine ordentliche Basis bauen will.
    Sind die Preise für Frachter immer noch astronomisch?
    Kann man beim Basis-Bau endlich sinnvoll den Terrain-Manipulator einsetzen, oder wird das wieder nicht gespeichert + die Performance geht mit Lags usw. in den Keller, sobald man ihn einsetzt?
    Ist die Größe einer Basis wieder so beschränkt, dass genau dann wenn es langsam cool wird zu bauen, man ins Größenlimit rennt? Ja, ich weiß, man kanns am PC erhöhen, aber dann fängt wieder alles zu laggen an -> Performance.

    Versuchen werd ich es mit dem Update, mal sehen. Aber das letzte mal wie ich gespielt hab, hab ich mir gesagt ich geb es auf und warte mit einer seeligen Geduld auf Star Citizen.

  2. Re: was ist mit der Performance?

    Autor: Niaxa 26.07.18 - 10:07

    Ich glaube ich muss es mir mal wieder anschauen... ich habe es seit erscheinen nicht mehr gespielt.

  3. Re: was ist mit der Performance?

    Autor: Keksmonster226 26.07.18 - 12:09

    Performance war nie ein Problem. 1080 hier

    VSYNC ingame einfach aus im Nvidia Panel aktivieren.

    Basen freibaubar.

    Ressourcen farmen gehört dazu.

  4. Re: was ist mit der Performance?

    Autor: Rennfahrer 26.07.18 - 14:39

    Performance ist nochmals deutlich schlechter. Im Weltraum 60 FPS, beim Übergang zu Planeten gehts runter bis auf 1FPS trotz SSD, auf dem Planeten 12-40FPS.

    Intel Skylake 6500
    16GB DDR4 RAM
    AMD R380X
    EVO 850 SSD

    Wie man sieht ist meine Hardware nicht völlig schäbig. Davor konnte ich wenigstens durchgehend die 30FPS halten. Naja.

  5. Re: was ist mit der Performance?

    Autor: Kaldra 26.07.18 - 16:25

    Rennfahrer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Performance ist nochmals deutlich schlechter. Im Weltraum 60 FPS, beim
    > Übergang zu Planeten gehts runter bis auf 1FPS trotz SSD, auf dem Planeten
    > 12-40FPS.
    >
    > Intel Skylake 6500
    > 16GB DDR4 RAM
    > AMD R380X
    > EVO 850 SSD
    >
    > Wie man sieht ist meine Hardware nicht völlig schäbig. Davor konnte ich
    > wenigstens durchgehend die 30FPS halten. Naja.

    Die R380X ist allerdings auch nur eine Mittelklasse Grafikkarte. Klar könnte man von Spielen erwarten dass sie besser optimiert sind, aber darauf achten Studios heute gefühlt immer als aller letztes...und ggf. ist das Spiel auch für AMD weniger optimiert als für Nvidia, da gibt es ja auch gehörige Unterschiede...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.07.18 16:25 durch Kaldra.

  6. Re: was ist mit der Performance?

    Autor: Rennfahrer 26.07.18 - 16:56

    Sicherlich. Deswegen schrieb ich ja auch "nicht völlig schäbig". Die 380X ist jetzt immerhin auch 3 Jahre alt. Ich erwarte keine 60FPS bei jedem Spiel auf Ultra. Die stabilen 30FPS vor dem Update sind im Vergleich zur visuellen Qualität auch nicht zum jubeln aber in Ordnung.
    Aber die Frage war ja wie es mit der Performance aussieht und die ist zumindestens bei mir noch schlechter geworden.
    Scheint ja auch kein AMD Problem zu sein wenn selbst eine 1080TI unzufriedenstellende Performance geleistet hatte.

  7. Re: was ist mit der Performance?

    Autor: wiseboar 30.07.18 - 08:04

    kleines "Update" von meiner Seite: also die Performance hat sich nicht verändert, vielleicht ist es sogar noch schlechter geworden. Das bisschen was ich gesehen habe sieht zwar deutlich hübscher aus, aber solange ich es nicht flüssig spielen kann bringt mir das nix.
    Mein Prozessor wird nicht ausgelastet - immer <80%. RAM detto. Und wenn dieses kleine Indie-Spiel es schafft eine GTX1080 auszulasten, dann machen sie was falsch.

    Basenbau haben sie immerhin verbessert. Ich versuch es noch einmal mit einem neuen PC Anfang nächstes Jahr - bis dahin kann mich dieses Spiel einmal

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BSI Systeme GmbH, Mönchengladbach
  2. über experteer GmbH, Köln, Düsseldorf, Hannover, Frankfurt, München
  3. S&G Automobil AG, Karlsruhe-Knielingen
  4. CPA Software Consult GmbH, Langenfeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,99€
  2. 4,19€
  3. (-40%) 29,99€
  4. (-80%) 6,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
Sonos Move im Test
Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
  2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
  3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

Programmiersprache: Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken
Programmiersprache
Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken

Die Sprache Java steht im Ruf, eher umständlich zu sein. Die Entwickler versuchen aber, viel daran zu ändern. Mit der nun verfügbaren Version Java 13 gibt es etwa Textblöcke, mit denen sich endlich angenehm und ohne unnötige Umstände mehrzeilige Strings definieren lassen.
Von Nicolai Parlog

  1. Java Offenes Enterprise-Java Jakarta EE 8 erschienen
  2. Microsoft SQL-Server 2019 bringt kostenlosen Java-Support
  3. Paketmanagement Java-Dependencies über unsichere HTTP-Downloads

  1. Open Source: NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder
    Open Source
    NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder

    Nach nicht einmal einem Jahr Dienstzeit ist der Chef von NPM zurückgetreten. Das Unternehmen mit dem gleichnamigen Javascript-Paketmanager hat in diesem Jahr einige Mitarbeiter verloren, Arbeitnehmerklagen verhandeln müssen und eine aussichtsreiche Konkurrenz bekommen.

  2. Google: Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen
    Google
    Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen

    Der Chrome-Browser von Google soll künftig noch einfacher nutzbar sein. Die Entwickler setzen dafür Verbesserungen an der Tab-Verwaltung um. Links sollen sich einfach vom Smartphone auf den Rechner übertragen lassen und der Browser soll individueller werden.

  3. Samsung: Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich
    Samsung
    Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich

    Die versprochenen Überarbeitungen von Samsung an dem Falt-Smartphone Galaxy Fold, scheinen nach dem missglückten Marktstart doch nicht weitreichend genug zu sein. Eine offizielle Pflegeanleitung zeigt, wie empfindlich das Gerät weiterhin ist.


  1. 12:30

  2. 11:51

  3. 11:21

  4. 10:51

  5. 09:57

  6. 19:00

  7. 18:30

  8. 17:55