1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hideo Kojima: Death Stranding und…

Naja …

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Naja …

    Autor: sepp_augstein 01.08.19 - 19:01

    … finde ich als Entwickler weniger schlimm, gehört halt manchmal dazu. Dafür wird man halt auch entsprechend anders entlohnt als bei normalen 9-5 Jobs.

  2. Re: Naja …

    Autor: ratzeputz113 01.08.19 - 19:11

    Hast Du Kinder? Bist vielleicht sogar allein erziehend? Nur als Beispiel dafür, dass Geld doch nicht alles ist!

    Gruß von einem GF eines IT-Unternehmens.

  3. Re: Naja …

    Autor: flopalistik 01.08.19 - 19:13

    Der "Crunch" in der Schwerindustrie oder Pflegekräfte kriegt nicht die selbe Aufmerksamkeit.

  4. Re: Naja …

    Autor: deisi 01.08.19 - 20:12

    "Der "Crunch" in der Schwerindustrie oder Pflegekräfte kriegt nicht die selbe Aufmerksamkeit."

    Was ist das denn für eine Logik? Inwiefern können misstände in anderen Branchen misstände in der IT Branche ausgleichen? Mit der Argumentation kann man alles relativieren: "Stell dich nicht so an Sklave. Es gibt auch Leute die bekommen gar keine warme Mahlzeit am Tag".
    Ich gebe zu übertrieben, aber vom Denkmuster her identisch.

    Wie ratzeputz13 schon anmerkt. Crunch ist diskriminierend. Meiner Meinung nach ist Crunch ein Zeichen von schlechter Planung und Führung. Die Inkompetenz der Führung wird durch die Courage der Angestellten caschiert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.08.19 20:25 durch deisi.

  5. Re: Naja …

    Autor: Hotohori 01.08.19 - 21:03

    Crunch ist vor allem dem "wir müssen unbedingt bis Termin X fertig werden!" geschuldet.

    Software Entwicklung als solches ist nicht derart planbar, weswegen Termine zu oft einfach nicht eingehalten werden können, weil es während der Entwicklung immer Probleme gibt, die die Entwickler ausbremsen.

    Von daher ist es richtig, dass die Spieler sagen, dass sie dann lieber etwas länger auf das Spiel warten. Dieses "muss bis X fertig sein" muss man bekämpfen.

  6. Re: Naja …

    Autor: sushbone 01.08.19 - 22:19

    Naja dahinter steckt ja nicht nur der Wunsch pünktlich fertig zu werden um Publisher und Spieler glücklich zu machen, sondern vor allem auch u.U. deutlich höhere Kosten (die Runrate solch großer Teams ist ja durchaus hoch) sowie über einen längeren Zeitraum gebundene Ressourcen. Insofern haben fixe Termine gegen die man abwägen muss schon eine gewisse Bedeutung.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Hannover
  2. Staples Deutschland GmbH & Co. KG, Stuttgart
  3. Wintershall Dea Deutschland GmbH, Hamburg
  4. Lidl Digital, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Crucial MX500 2TB für 162,93€, WD Black SN750 1TB PCIe-SSD für 110,92€, LG OLED55CX9LA...
  2. 178,07€ (inkl. 16% Direktabzug - Bestpreis!)
  3. (u. a. PSN Card 18 Euro [DE] - Playstation Network Guthaben für 15,49€, Football Manager 2021...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

Artemis Accords: Mondverträge mit bitterem Beigeschmack
Artemis Accords
Mondverträge mit bitterem Beigeschmack

"Sicherheitszonen" zum Rohstoffabbau auf dem Mond, das Militär darf tun, was es will, Machtfragen werden nicht geklärt, der Weltraumvertrag wird gebrochen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Artemis Nasa engagiert Nokia für LTE-Netz auf dem Mond

Oneplus 8T im Test: Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro
Oneplus 8T im Test
Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro

Das Oneplus 8 wird durch das 8T abgelöst. Im Test überzeugen vor allem die Kamera und die Ladegeschwindigkeit. Ein 8T Pro gibt es 2020 nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bloatware Oneplus installiert keine Facebook-Dienste mehr vor
  2. Smartphone Oneplus 8 und 8 Pro bekommen Android 11
  3. Mobile Neues Oneplus-Smartphone für 200 US-Dollar erwartet