Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Höllenfürst: Blizzard arbeitet an…

Wahrscheinlich ein D3 nur noch viel mehr vereinfacht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wahrscheinlich ein D3 nur noch viel mehr vereinfacht

    Autor: Klausens 09.08.18 - 11:14

    ...dann rennt der Charakter wahrscheinlich auch noch selber.

    Also ein paar Vereinfachungen von D2 nach D3 sind ja schon ganz nett. Aber teilweise ist es nun schon sehr primitiv.
    Und vor allem hab ich - im Gegensatz zu D2 - in D3 ü-ber-Haupt kein Problem mit den Gegnern.
    Das ist einfach nur Durchrennen.

  2. Re: Wahrscheinlich ein D3 nur noch viel mehr vereinfacht

    Autor: zampata 09.08.18 - 11:27

    Keine Ahnung. Ich finde durchaus dass D3 schwerer ist, wenn die Rift Stufe hoch genug ist.
    Allerdings habe ich schon früher das Problem, dass mir D3 einfach kein Spaß macht.
    Es ist zu einem Guide abschauen und Knöpfe 1-4 drücken wenn frei verkommen.

  3. Re: Wahrscheinlich ein D3 nur noch viel mehr vereinfacht

    Autor: Jesterfox 09.08.18 - 11:57

    War das in D2 anders? Da hat doch auch jeder nur nach Guide geskillt, vor allem da man nicht umskillen konnte. Nur hatte man ein paar Buttons mehr...

    Wer sich D3 kaputt macht indem er nur nach Guide spielt ist meiner Meinung nach einfach selber schuld. Das System läd doch gerade dazu ein es einfach selber auszuprobieren. Und mir macht das durchaus Spaß.

  4. Re: Wahrscheinlich ein D3 nur noch viel mehr vereinfacht

    Autor: Der schwarze Ritter 09.08.18 - 12:11

    Eh!? Diablo 2 hatte einen Mainskill und einen Second-Skill. Das waren 2 Tasten und dazu noch 1-4 für Heiltränke. Insofern ist da D3 schon komplexer, wenn auch auf niedriger Stufe komplexer.

  5. So ein Quatsch

    Autor: Fanti4ever 09.08.18 - 12:32

    In D3 kannst Du nicht mehr als 4 Skills belegen. In D2 kannst Du so viele Tasten belegen, wie Du willst. Wenn Du das nicht nutzt, dann ist das Deine Sache.

    Ich nutze mit einem Nec 11 F-Tasten. Allein 4 braucht man schon für die Belebung seiner Viecher (wenn man Summoner spielt). Weitere 5 für wichtige Flüche, 1 für Knochenrüstung und 1 für Kadaver Explosion.

  6. Re: Wahrscheinlich ein D3 nur noch viel mehr vereinfacht

    Autor: grorg 09.08.18 - 12:33

    Der schwarze Ritter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eh!? Diablo 2 hatte einen Mainskill und einen Second-Skill. Das waren 2
    > Tasten und dazu noch 1-4 für Heiltränke.

    Kommt auf den Char an.

    Beim Summoner Necro gingen mir die F-Tasten aus, da hatte ich 14-15 Skills.
    DTalon-Kickse 2 Hauptskills, 2 Nebenskills + Tränke.
    Spell-Sorc, 1 Hauptskill, 3 Nebenskills + Tränke.
    Druide, meist 2 Hauptskills und 2-3 Nebenskills.

    etc etc etc

  7. Re: Wahrscheinlich ein D3 nur noch viel mehr vereinfacht

    Autor: Fanti4ever 09.08.18 - 12:35

    Umskillen geht in D2 inzwischen auch. Zwar begrenzt, pro Schwirigkeitsstufe einmal als Questbelohnung und darüber hinaus nur mit bestimmten Matz, aber es geht.

    Ich habe nie nach Guide gespielt. Finde ich langweilig. Selber rausfinden, wie man am besten zurechtkommt ist wesentlich interessanter.

  8. Re: Wahrscheinlich ein D3 nur noch viel mehr vereinfacht

    Autor: PerilOS 09.08.18 - 13:02

    Klausens schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...dann rennt der Charakter wahrscheinlich auch noch selber.
    >
    > Also ein paar Vereinfachungen von D2 nach D3 sind ja schon ganz nett. Aber
    > teilweise ist es nun schon sehr primitiv.
    > Und vor allem hab ich - im Gegensatz zu D2 - in D3 ü-ber-Haupt kein Problem
    > mit den Gegnern.
    > Das ist einfach nur Durchrennen.

    Du kannst übrigens im Hauptmenü die Schwierigkeit verändern.
    Wenn man nur auf Easy spielt, ist das natürlich so wie du beschreibst.

  9. Re: So ein Quatsch

    Autor: Zazu42 09.08.18 - 13:49

    Fanti4ever schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In D3 kannst Du nicht mehr als 4 Skills belegen. In D2 kannst Du so viele
    > Tasten belegen, wie Du willst. Wenn Du das nicht nutzt, dann ist das Deine
    > Sache.
    >
    > Ich nutze mit einem Nec 11 F-Tasten. Allein 4 braucht man schon für die
    > Belebung seiner Viecher (wenn man Summoner spielt). Weitere 5 für wichtige
    > Flüche, 1 für Knochenrüstung und 1 für Kadaver Explosion.


    Ja Summoner ist da etwas speziell, aber die wenigsten Skillungen haben mehr wie 6 Skills gebraucht. Also 90% der Spielzeit habe ich 2 skills benutzt das sind Teleport und den Main-DMG-Skill. Der rest war irgendwas zum vorher buffen. Und ja Teleport konnte mit Enigma jeder Char benutzen.

  10. Re: Wahrscheinlich ein D3 nur noch viel mehr vereinfacht

    Autor: Shoopi 09.08.18 - 14:10

    PerilOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klausens schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ...dann rennt der Charakter wahrscheinlich auch noch selber.
    > >
    > > Also ein paar Vereinfachungen von D2 nach D3 sind ja schon ganz nett.
    > Aber
    > > teilweise ist es nun schon sehr primitiv.
    > > Und vor allem hab ich - im Gegensatz zu D2 - in D3 ü-ber-Haupt kein
    > Problem
    > > mit den Gegnern.
    > > Das ist einfach nur Durchrennen.
    >
    > Du kannst übrigens im Hauptmenü die Schwierigkeit verändern.
    > Wenn man nur auf Easy spielt, ist das natürlich so wie du beschreibst.

    Öhm..er hat aber schon Recht? Willst du mir jetzt etwa sagen das Qual 13 / Portale schwer sind?
    Zum anderen ist "Schwierigkeit" in Diablo 3 ohnehin ein Schwachsinniges Thema. Sofern du auf dem für dein Gear geeigneten Schwierigkeitsgrad spielst platzt alles in unter einer Sekunde. Spielst du über deinem Gear - hast du ein völlig inbalanciertes Mistspiel vor dir, mit Gegnern die dich außerhalb des Bildschirms mit nahezu unsichtbaren Projektilen sofort töten, Gegner die durch Wände flitzen und von dort Attacken ohne "Wind-up" starten die dich sofort töten, ein Pendel zwischen super leichten und nahezu unmöglich zu besiegenden Elite-Gruppen dank schlechter Distribution der Elite-Fähigkeiten - hier fällt können komplett aus dem Raum. Daher spielt ohnehin jeder nur auf einem schmalen Grad der zwischen Effizienz / Gear per Hour pendelt. Niemand spielt Diablo 3 für Herausforderung. Selbst wenn du mir erzählst "Ich bin dir überlegen und es benötigt viel Können Portal 150 zu schaffen!" sage ich: Blödsinn. Dein Portal bestand aus engen Räumen mit Zombies aus dem 1. Akt die keine Projektile schmeißen können mit nutzlosen Elite-Fähigkeiten. Oder Paragon über9000 und damit genug Schaden bei den "sicheren" Fähigkeiten zustande kommt um sich hinter Unsterblichkeit zu verstecken.

    Wer meint, in Diablo 3 wäre Können von Nöten - der irrt sich wirklich gewaltig.

  11. Re: Wahrscheinlich ein D3 nur noch viel mehr vereinfacht

    Autor: Eheran 09.08.18 - 15:58

    >Ich habe nie nach Guide gespielt. Finde ich langweilig.
    Ist halt doof, wenn der Char für den Po ist, weil man irgendwas falsches gedrückt hat. Oder weil man anfangs viel in irgendwas gesteckt hat um weiter zu kommen und der Skill später dann nutzlos ist. Ne... muss ich nicht haben.

  12. Re: Wahrscheinlich ein D3 nur noch viel mehr vereinfacht

    Autor: Fanti4ever 09.08.18 - 16:39

    Dafür gibts Skill Kalkulatoren. Die sind natürlich immer etwas theoretisch, aber man kann sehen, ob eine bestimmte Skillung mehr Schaden macht, als eine andere. Das Equip spielt für manche Klassen auch eine große Rolle.

    Abgesehen davon gäbe es keine Guides, wenn jeder nur nach Guide spielen würde ;-) Wie ich auch geschrieben habe, gibt es inzwischen ja auch die Möglichkeit des Umskillens.

    Aber es soll jeder so spielen, wie er es für richtig hält. Halt so, wie es ihm am meisten Spaß macht :-)

  13. Re: Wahrscheinlich ein D3 nur noch viel mehr vereinfacht

    Autor: Eheran 09.08.18 - 17:07

    >Selber rausfinden, wie man am besten zurechtkommt ist wesentlich interessanter.
    >Skill Kalkulatoren

    Irgendwie schließt das eine das andere aus...? Ich bin dezent irritiert.
    Für mich ist so ein Tool "Skill Kalkulator" in diesem Zusammenhang quasi wie ein Guid, es ist nur noch mächtiger und umfassender.

  14. Re: Wahrscheinlich ein D3 nur noch viel mehr vereinfacht

    Autor: Fanti4ever 09.08.18 - 18:04

    Hmm, ein Kalkulator ist natürlich eine Hilfe. Aber ein Guide ist in meinen Augen eine Art "feste" Anleitung, wie man eine bestimmte Klasse skillt, welches Eqip man ihr am besten anzieht und welche Tasten man in welcher Reihenfolge drückt. Solche Dinger schreiben Leute, die sich bis zum Erbrechen mit der Optimierung eines Chars beschäftigt haben. Findet man ja für beliebige Spiele.

  15. Re: Wahrscheinlich ein D3 nur noch viel mehr vereinfacht

    Autor: eidolon 09.08.18 - 21:58

    Jesterfox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > War das in D2 anders? Da hat doch auch jeder nur nach Guide geskillt

    Nö, wir haben einfach D2 gekauft, gespielt und Spaß gehabt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.08.18 22:03 durch eidolon.

  16. Re: Wahrscheinlich ein D3 nur noch viel mehr vereinfacht

    Autor: Clown 10.08.18 - 13:44

    So ist das Spiel letztlich auch designt. Nur haben sie den Grund dafür mittlerweile entfernt: Das Auktionshaus.
    D3 war von anfang an so konzipiert, dass das AH einen konstanten Cashflow generiert. Deshalb ist ALLES von der Ausrüstung abhängig.
    Dass dieses AH jetzt nicht mehr existiert, war letztlich der Todesstoß für ein gutes Balancing. Da hätte man das gesamte System verändern müssen.

    http://www.heise.de/ct/ausgabe/2015-17-Editorial-Nichts-zu-verbergen-2755486.html
    http://www.commitstrip.com/en/2016/06/02/thank-god-for-commenters/

  17. Re: Wahrscheinlich ein D3 nur noch viel mehr vereinfacht

    Autor: Schnuffel 11.08.18 - 10:36

    Spiele doch mal Hardcore. Das ändert die Herangehensweise grundlegend.
    Ich habe damit in D2 und D3 wesentlich mehr Spaß und spiele schon seit Jahren nur noch HC-Charaktere.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. doubleSlash Net-Business GmbH, München
  2. IT Baden-Württemberg (BITBW), Stuttgart-Feuerbach
  3. ServiceXpert GmbH, Hamburg
  4. PTV Planung Transport Verkehr AG, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. JBL E50BT Over-ear Kopfhörer 49,00€ statt 149,00€)
  2. 159€
  3. (u. a. Samsung U28E590D für 240,19€ mit Gutschein: NBBSAMSUNGMONITOR und Acer KG271 für 205...
  4. (u. a. Life is Strange 2 - Complete Season für 29,99€ und Dishonored - Death of the Outsider...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

WLAN-Standards umbenannt: Ein Schritt nach vorn ist nicht weit genug
WLAN-Standards umbenannt
Ein Schritt nach vorn ist nicht weit genug

Endlich weichen die nervigen Bezeichnungen für WLANs chronologisch sinnvollen. Doch die Wi-Fi Alliance sollte noch einen Schritt weiter gehen.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Wi-Fi 6 WLAN-Standards werden für besseres Verständnis umbenannt
  2. Wifi4EU Fast 19.000 Kommunen wollen kostenloses EU-WLAN
  3. Berlin Bund der Steuerzahler gegen freies WLAN

MacOS Mojave im Test: Mehr als nur dunkel
MacOS Mojave im Test
Mehr als nur dunkel

Wer MacOS Mojave als bloßes Designupdate sieht, liegt falsch. Neben Neuerungen wie dem Dark Mode bringt Apples neues Betriebssystem vieles, was die Produktivität der Nutzer steigern kann - sofern sie sich darauf einlassen.
Ein Test von Andreas Donath

  1. MacOS Mojave Lieber warten mit dem Apple-Update
  2. Apple Öffentliche Beta von MacOS Mojave 10.14 verfügbar
  3. MacOS 10.14 Mojave Apple verabschiedet OpenGL und verbessert Machine Learning

  1. GPU-Z: Software erkennt Fake-Grafikkarten
    GPU-Z
    Software erkennt Fake-Grafikkarten

    Die neue Version von GPU-Z informiert Nutzer darüber, ob die verbaute Grafikkarte ein gefälschtes Modell ist. Das ist wichtig, denn Fakes mit uralter GPU werden als aktuelle Mittelklasse-Pixelbeschleuniger angeboten. Zudem kann nun die Firmware von Turing-Karten ausgelesen werden.

  2. Browser: Mozilla bestätigt Support-Ende für RSS in Firefox
    Browser
    Mozilla bestätigt Support-Ende für RSS in Firefox

    Der Plan zum Entfernen der RSS-Unterstützung in Firefox wird konkreter. Der zuständige Mozilla-Entwickler beschreibt nun den geplanten Übergang für Nutzer und wiederholt erneut die Argumente für das Support-Ende der freien Webtechnik.

  3. Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
    Galaxy A9 im Hands on
    Samsung bietet vier

    Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.


  1. 10:15

  2. 09:20

  3. 09:02

  4. 08:00

  5. 07:31

  6. 07:15

  7. 13:06

  8. 12:17