1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hör-Spiele: Games ohne Grafik

Kunstkopfsystem?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kunstkopfsystem?

    Autor: Rubbelbubbel 24.01.15 - 21:01

    Mehr Infos dazu hier auf Englisch:
    http://en.wikipedia.org/wiki/Dummy_head_recording

  2. Re: Kunstkopfsystem?

    Autor: winterkoenig 25.01.15 - 14:34

    Rubbelbubbel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mehr Infos dazu hier auf Englisch:
    > en.wikipedia.org

    Und hier eine schöne Demo dazu:
    > http://qsound.com/demos/virtualbarbershop_long.htm

  3. Re: Kunstkopfsystem?

    Autor: Tobias Claren 30.01.15 - 16:29

    Ich stecke mir dafür Mikros in die Ohren.....
    Nennt sich dann "Echtkopf-Stereophonie".


    Beispiele (nicht von mir):
    http://www.podcast.de/podcast/14503/
    https://itunes.apple.com/de/podcast/echtkopf-stereophonie/id342919551?mt=2


    Ähnlich, aber künstlich aus Mehrkanalton berechnet funktioniert Dolby Headphone.

  4. Re: Kunstkopfsystem?

    Autor: Tobias Claren 30.01.15 - 16:51

    Ergänzung:

    Z.B. ein "Originalkopfmikrofon" (OKM von Soundman) an den Camcorder.
    Hat der Mikrofonanschluss keine eigene Speisespannungsversorgung (bei Sony wohl seit Ewigkeiten normal, bei anderen nicht, evtl. mal bei Canon), braucht es noch einen extra Adapter. Siehe z.B. den Adapter "A3" bei Soundman.

    Die Kunstköpfe die die anbieten, sind nur aus mehreren zusammengeleimten MDF-Platten bis "Erlenholz" gefertigt.
    Sollte man also auch relativ schnell selbst fertigen können.
    Falls jemand Schnittmuster hat, oder weiß wo die zu finden sind...
    Sind bei Soundman nur 14 Platten (die Mitte zwei gleiche).
    Die darauf sitzenden Plastikohren wären evtl. etwas schwerer zu finden.
    Aber evtl. kann man so etwas ja für andere Zwecke finden.

    In diese Köpfe steckt man allerdings auch nur die OKM.
    Evtl. ist das ja unbegründet, aber Ich denke mir dass die Mikros etwas tiefer sitzen dürften.
    Zuvor hatte (habe) Ich ein einfaches "binaurales" Stereomikrofon, zwei kleine Kapseln in Kegelform an den Strippenenden. Da konnte man die Strippen so umknicken, dass sie danach in Aufnahmerichtung der Mikrtofonkapsel zeigten. Etwas Isolierband oder dauerhaft Schrumpfschloauch drüber, und man kann sie recht tief in die Ohren stecken. Evtl. findet man mit Glück solche Teile unter 20 Euro bei eBay.
    Da braucht maan aber auch Speisespannung. Am eifachsten gleich beim Camcorder Und/oder Fielddrekorder-Kauf darauf achten.

    Die OKM-Teile sind auf der Rückseite etwas seltsam unter dem Schaumstoff geformt.
    Es hält, aber naja...
    Die Klammern sich mit ihrer "Kreuzform" unter dem Schaumstoff außen vor den Gehöreingang.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 30.01.15 16:57 durch Tobias Claren.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Analytic Company GmbH, Hamburg
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr, Düsseldorf, Dortmund, Duisburg
  3. STRABAG AG, Stuttgart
  4. ROSE Systemtechnik GmbH, Hohenlockstedt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. ASUS Radeon RX 6900 XT TUF GAMING OC 16GB für 1.729€)
  2. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Whatsapp, Signal, Telegram: Regierung fordert Nutzerverifizierung bei Messengern
Whatsapp, Signal, Telegram
Regierung fordert Nutzerverifizierung bei Messengern

Ebenfalls auf der Wunschliste des Innenministeriums: Provider sollen für Staatstrojaner Datenströme umleiten und Ermittlern Zugang zu Servern erlauben.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Whatsapp, Signal, Telegram Datenschutzbeauftragter gegen Verifizierung bei Messengern
  2. Großbritannien Datenleck bei Kindergarten-Überwachungskameras
  3. Überwachungsgesamtrechnung "Weiter im Überwachungsnebel waten"

Mobilfunk: Das Sicherheitsproblem heißt nicht 5G
Mobilfunk
Das Sicherheitsproblem heißt nicht 5G

Mit dem 5G-Standard ist der Sicherheitsforscher Karsten Nohl zufrieden. Die Sicherheitsprobleme im Mobilfunk haben eine andere Ursache.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Bundesnetzagentur Immer mehr nicht öffentliche Campusnetze in Deutschland
  2. 5G SA Telekom errichtet ersten 5G-Standalone-Standort
  3. Deutsche Messe Riesiges 5G-Campus-Netz für Hannover von Huawei entsteht

Börse: Was zur Hölle ist ein SPAC?
Börse
Was zur Hölle ist ein SPAC?

SPACs sind die neue Modewelle an der Börse: Firmen, die es eigentlich nicht könnten, gehen unter dem Mantel einer anderen Firma an die Börse. Golem.de hat unter den Mantel geschaut.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Wallstreetbets Trade Republic entschuldigt sich für Probleme mit Gamestop
  2. Tokyo Stock Exchange Hardware-Ausfall legte Tokioter Börse lahm