Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Honorbuddy: Bossland muss keine…

trololol

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. trololol

    Autor: Cystasy 22.02.18 - 11:53

    hab ichs euch nicht damals gesagt? Soviel zum "Blizzard is so geil und hat gesiegt".. en scheiß haben sie.

  2. Re: trololol

    Autor: theFiend 22.02.18 - 12:14

    Naja, im Kern gehts ja nur darum das das Gericht die in den USA üblichen Strafzahlungen nicht anerkennt. Ohne diese hätte Blizzard wohl doch gute Chancen...

  3. Re: trololol

    Autor: crack_monkey 22.02.18 - 12:16

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, im Kern gehts ja nur darum das das Gericht die in den USA üblichen
    > Strafzahlungen nicht anerkennt. Ohne diese hätte Blizzard wohl doch gute
    > Chancen...

    Und eingestellt sind die Cheatprogramme auch, also Frage ich mich wer hier verloren hat.

  4. Re: trololol

    Autor: CarstenKnuth 22.02.18 - 12:20

    er mag die zwar nichmehr anbieten dafür gibts noch zich andere angebote am ende kann immernoch wer anderes die firma übernehmen und es geht von vorne los so wie es seit jahen gang und gebe ist.

    Blizzards forderung war eh total unrealistisch wer sich damit beschäftigt hat dem viel auf das die anfangs genau die gleiche schadenssumme genommen haben wie beim glider bot

    honrobuddy is weg 10 neue bots kommen noch ausgefailter usw so war es mit dem honorbuddy damals auch als glider wegviel :D

  5. Re: trololol

    Autor: Dasoul 22.02.18 - 12:43

    Gibt längst Alternativen! ;-)

  6. Re: trololol

    Autor: Cystasy 22.02.18 - 13:05

    CarstenKnuth schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > honrobuddy is weg 10 neue bots kommen noch ausgefailter usw so war es mit
    > dem honorbuddy damals auch als glider wegviel :D

    Bossland schrieb allen Kunden von Honorbuddy ne Email von wegen sie würden ne neue Firma aufmachen & damit weiter machen. Damit sind die "Reglungen" wie zb das Honorbuddy nicht angeboten werden darf nichtig da es nun ne andere Firma usw ist / sein wird. Zudem gibts zig Alternativen zusätzlich. blizzard hat durch das ganze 0 erreicht, nur gezeigt wie unfähig sie sind.

  7. Re: trololol

    Autor: ikhaya 22.02.18 - 13:53

    Dasoul schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibt längst Alternativen! ;-)

    Aber die werden regelmäßig rausgeputzt und sind nicht so gefährlich mächtig wie das was Bossland im großen Stil aufgezogen hat.

    Endlich kann man wieder in Ruhe spielen

  8. Re: trololol

    Autor: Cystasy 22.02.18 - 21:34

    ikhaya schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dasoul schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > Aber die werden regelmäßig rausgeputzt und sind nicht so gefährlich mächtig
    > wie das was Bossland im großen Stil aufgezogen hat.

    Ne, eben nicht. Die Alternativen sind gerade DESHALB weil sie nicht so sehr Public sind sogar sicherer.. und haben oft ziemlich geile funktionen. Blizzard patcht die nicht raus.. blizzard kennt die noch nicht einmal. Es gibt sogar Bots die mittlerweile das gesamte Netzwerkprotokoll von WoW emulieren und darüber botten so das man nicht zig tausend WoW.exe Clients laufen haben muss.. so kann man dann pro PC nicht nur 10-30 Bots laufen lassen sondern 100-300 Stück aufwärts weil die Leistung nicht so sehr in die Knie geht.

    > Endlich kann man wieder in Ruhe spielen

    Konntest du auch schon zuvor. Viele Spieler die du als Bot erkennst sind oftmals normale Spieler. Es ist echt köstlich wie Spieler einem immer ne PM schreiben ingame mit "hallo?" und wenn du nicht antwortest direkt ankommen mit "DU ANTWORTEST NICHT! DU BISTN BOT!!! ICH REPORT DICH" :')

    Sorry aber das geheule über bots ist einfach nur lästig und man sieht daran das die Leute die das tun keinerlei Ahnung haben & auch nicht wissen das bots stabilisierend für die ingame wirtschaft sind (z.b das viele Händler im AH von bots abhängig sind & mit diesen gemeinsam arbeiten). Beispiel: ICh hatte mal ein Juwe der mir Täglich etliche Tausend Stacks von Erz abgekauft hat..einfach so. Er wusste woher die Erze kommen, war ihm aber egal da er der größte Steinchen-Verkäufer aufm Realm war und quasi ein Monopol hatte. Der nutzt selbst keine Bots, hat aber mit Leuten zusammengearbeitet die das tun. Und das tun ENORM viele Spieler auf den Realms. Diese müsste man logischerweise auch bannen wenn man botter banns, just sayin. Ebenfalls jeder Spieler der Items ausm AH kauft da ein großteil der items von bottern stammt und man sie dadurch unterstützt. Das Thema is komplizierter als viele leute begreifen..

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MSA Technologies and Enterprise Services GmbH, Berlin
  2. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg
  3. rabbit eMarketing GmbH, Frankfurt
  4. ETAS, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
    K-Byte
    Byton fährt ein irres Tempo

    Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
    2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
    3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

    Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
    Business-Festival
    Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

    Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

    1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

    1. Wochenrückblick: Internet kaputt, Youtube Music unfertig, Otto chancenlos
      Wochenrückblick
      Internet kaputt, Youtube Music unfertig, Otto chancenlos

      Golem.de-Wochenrückblick Leistungsschutzrecht und Uploadfilter erzielen einen Etappensieg, Youtube und Otto starten Angebote, die der Konkurrenz nicht standhalten, und der US-Präsident will Soldaten zum Mond schießen. Sieben Tage und viele Meldungen im Überblick.

    2. Funklöcher: Vodafone nimmt 120 neue LTE-Stationen in Betrieb
      Funklöcher
      Vodafone nimmt 120 neue LTE-Stationen in Betrieb

      Nach der Telekom hat auch Vodafone seine LTE-Erfolge gelobt. Funklöcher soll es demnach bald nicht mehr geben.

    3. Measure: Googles Maß-App funktioniert ohne Project Tango
      Measure
      Googles Maß-App funktioniert ohne Project Tango

      Bisher konnten nur Nutzer eines Project-Tango-Smartphones Googles Maß-App Measure verwenden - nach dem Aus der Plattform funktioniert die Anwendung jetzt auch mit ARCore-unterstützten Geräten. In manchen Situationen tut sich die App aber schwer.


    1. 09:02

    2. 17:15

    3. 16:45

    4. 16:20

    5. 15:50

    6. 15:20

    7. 14:49

    8. 14:26