Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Horizon Zero Dawn: Tausend Jahre nach…

Waffenauswahl

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Waffenauswahl

    Autor: and_fi 17.06.15 - 09:45

    Die Waffe die in der Demo zum Fixieren des großen Gegners benutzt wurde war doch eine andere Waffe und nicht der Bogen, oder? O_o

  2. Re: Waffenauswahl

    Autor: PiranhA 17.06.15 - 10:13

    Ich glaub es wurde einfach ein anderer Pfeil für den Bogen ausgewählt. Es gab ja auch noch Elektropfeile und normale Pfeile.

  3. Re: Waffenauswahl

    Autor: JeGr 17.06.15 - 13:32

    Gerade nochmal angesehen: Man sieht auch rechts unten, dass nicht mehr das Bogensymbol, sondern eine Art Harpunenwerfer ausgewählt wird. Entweder der Bogen ist "wandelbar" und wird zur Harpune und wieder zurückgebaut, oder sie wechselt wirklich auf eine andere Waffe.

  4. Re: Waffenauswahl

    Autor: ibsi 17.06.15 - 16:16

    Richtig. Am Anfang sieht man sie mit einem Mann und der hält dann auch diesen "anderen" Bogen in der Hand

  5. Re: Waffenauswahl

    Autor: Moe479 18.06.15 - 05:40

    was mich immer irgendwie stört, auch bei anderen rpg's, dass die spieler und npc ihre gewehre, schwerter, äxte, shilde, bögen und keulen anscheinend zusammenfalten/rollen und zu hauf in ihren hosentaschen verstauen können, ohne das diese auch nur beulen bekommen ... abseits von magischen taschen und dem ausserkraftsetzen des raumzeitkontinuums wirkt das immer irgendwie leicht unglaubwürdig ... ;-)

    ist jetzt nicht so, dass man jeden 'klogang' simulieren muss, aber ein wenig mehr 'realismus', auch diesbezüglich, stände vielen titeln besser zu gesicht, finde ich.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.06.15 05:42 durch Moe479.

  6. Re: Waffenauswahl

    Autor: blauerninja 02.09.15 - 14:59

    Das mit dem Klogang wäre ziemlich lässig. Ich stell mir das in Red Dead Redemption vor, wie man vom Pferd absteigt und mitten in der Pampa brunzt und dabei die Prärie betrachtet während in der Ferne ein Koyote heult :D
    Das Inventar ist in jedem Spiel ein Problem. Einerseits möchte man dem Spieler genug Waffen und Munition geben und andererseits kann das nie im Inventar verstaut werden. Bsp: Pokemon wo sogar ein Fahrrad in den Rucksack passt und Pokemon digitalisiert/dematerialisiert werden können ohne eine bisherige Erklärung dafür.
    Ich kann mir auch vorstellen, dass ein RPG ziemlich anstrengend wäre, wenn man ständig die biologischen Werte im Auge behalten müsste, ein Ingametag einen Erdtag dauern würde, man nur ein begrenztes Inventar hätte und regelmäßig Munition herstellen müsste. Klar, das wäre sehr immersiv. Aber spielt man wegen der Immersion oder doch eher wegen des Erlebnisses und der Unterhaltung und dem Spaßfaktor? Die beste Immersion bietet sowieso das Reallife. Spiele sind primär wegen des Gameplays so gut, nicht wegen der Grafik oder Story.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Waiblingen
  2. Randstad Deutschland GmbH & Co. KG, Heidelberg
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Freising
  4. Metabion GmbH Gesellschaft für angewandte Biotechnologie, Planegg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 4,95€ anstatt 9,95€ pro Monat
  2. 188€ (Vergleichspreis 214,49€)
  3. 144,90€ (Vergleichspreis 173,90€)
  4. 319€ + Versand (Vergleichspreis 357,47€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
15 Jahre Extreme Edition
Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
Von Marc Sauter

  1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
  2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
  3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

Mobile-Games-Auslese: Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs

Fantasy-Fanservice mit dem gelungenen Reigns - Game of Thrones, Musikpuzzles in Eloh und Gehirnjogging in Euclidean Skies: Die neuen Mobile Games für iOS und Android bieten Spaß für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Gaming Microsoft Research stellt Gamepads für das Smartphone vor
  2. Mobile-Games-Auslese Bezahlbare Drachen und dicke Bären
  3. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs

Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

  1. Buglas: Stadtnetzbetreiber wollen Open Access für 5G-Netze
    Buglas
    Stadtnetzbetreiber wollen Open Access für 5G-Netze

    Kommunale Netzbetreiber haben eigene Pläne für lokale Mobilfunknetze. Anderen Netzbetreibern will man Open-Access-Zugang gewähren.

  2. Förderung: Verzicht auf Vectoring kostet viele Millionen Euro
    Förderung
    Verzicht auf Vectoring kostet viele Millionen Euro

    Das Upgrade von Vectoring auf Glasfaser für die Kommunen kostet einige hundert Millionen Euro. Doch auch andere Kosten steigen stark an.

  3. 5G: Huawei wehrt sich gegen Vorwürfe aus Innenministerium
    5G
    Huawei wehrt sich gegen Vorwürfe aus Innenministerium

    Einige Vertreter des Bundesinnenministeriums und im Außenministerium wollen dem Beispiel Australiens folgen, und chinesische Ausrüster pauschal ausschließen. Huawei hat darauf reagiert.


  1. 21:24

  2. 20:49

  3. 20:12

  4. 18:52

  5. 18:05

  6. 17:57

  7. 17:27

  8. 17:10