Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hotline Miami 2 im Test: Gewaltige…

Apropos Gewalt

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Apropos Gewalt

    Autor: Muad'Dib 10.03.15 - 22:05

    Ich habe den Vorgänger irgendwann nicht mehr weitergespielt, weil mir das einfach zu hart war. Insbesondere diese Animation in der die Hauptfigur auf andere Figuren springt und mit der Hand deren Schädel spaltet oder so etwas in der Art. Und das bei dieser Pixelgrafik ... stört so etwas sonst echt niemanden?

  2. Re: Apropos Gewalt

    Autor: artem 11.03.15 - 07:00

    Ist doch nur fiktiv und noch dazu abstrakt.

  3. Re: Apropos Gewalt

    Autor: Sharkuu 11.03.15 - 09:03

    das ist so, als ob du fragen würdest, ob in einem horror spiel nicht zu viel blut rumliegt...

    nein, es stört nicht und passt perfekt zu der...story... :D

  4. Re: Apropos Gewalt

    Autor: DiDiDo 11.03.15 - 12:00

    Muad'Dib schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe den Vorgänger irgendwann nicht mehr weitergespielt, weil mir das
    > einfach zu hart war. Insbesondere diese Animation in der die Hauptfigur auf
    > andere Figuren springt und mit der Hand deren Schädel spaltet oder so etwas
    > in der Art. Und das bei dieser Pixelgrafik ... stört so etwas sonst echt
    > niemanden?

    man sollte Fiktive Handlungen von realen schon unterscheiden.

    ---------------------------------------------------------------------
    Fly Save o/

  5. Re: Apropos Gewalt

    Autor: TheBigLou13 11.03.15 - 12:10

    Muad'Dib schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe den Vorgänger irgendwann nicht mehr weitergespielt, weil mir das
    > einfach zu hart war. Insbesondere diese Animation in der die Hauptfigur auf
    > andere Figuren springt und mit der Hand deren Schädel spaltet oder so etwas
    > in der Art. Und das bei dieser Pixelgrafik ... stört so etwas sonst echt
    > niemanden?

    Wenn Du so denkst, solltest du keine Videospiele spielen.
    Wer nicht zwischen fiktiver und realer Gewallt unterscheiden kann ist latent Amokgefährdet (prädigten zumindest alle meine Lehrer und Psychologen damals)

  6. Gewalt ist doch total ok...

    Autor: sedremier 13.03.15 - 11:58

    Stellen sie sich mal den Aufschrei vor, wenn die einfach den Leuten die Kleider vom Leib reissen würde. Vergewaltigung! Furchtbar! Schrecklich! Ach so... Gedärme raus reissen... najo, die sind ja eh nur Pixel.

    ;)

    Wir haben halt unglaublich verkorkste Werte.

    Ich selbst bin eher auf der Seite derer, die Fiktion und Realität voneinander getrennt sehen und jedes Verbot von Fiktion und Kommunikation kritischer als Bilder von entblößten Nippeln oder eingeschlagenen Pixelköpfen sieht.

  7. Re: Verrohung

    Autor: cubie2 14.03.15 - 05:46

    artem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist doch nur fiktiv und noch dazu abstrakt.

    Nö, ist primitiv und ekelerregend.
    Es sei denn man ist durch langjähriges Daddeln innerlich verroht (oder war shon ohne Daddelei verroht).

    Fiktiv sind auch Vergewaltigungsszenen; trotzdem wird die jeder Verrohte als Abstoßend empfinden.

  8. Re: Verrohung

    Autor: thecrew 16.03.15 - 10:28

    Oder durch lesen von Büchern wie der Bibel oder 50 shades of Gray. ;-)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. CEMA AG, verschiedene Standorte
  2. über Nash Direct GmbH, Stuttgart
  3. NÜRNBERGER Lebensversicherung AG, Nürnberg
  4. andagon GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 18,99€ statt 39,99€
  2. (diverse Modelle von MSI, ASUS, ASRock und Gigabyte lagernd)
  3. täglich neue Deals


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dokumentarfilm Pre-Crime: Wenn Computer Verbrechen vorhersagen
Dokumentarfilm Pre-Crime
Wenn Computer Verbrechen vorhersagen

Programmiersprache für Android: Kotlin ist auch nur eine Insel
Programmiersprache für Android
Kotlin ist auch nur eine Insel
  1. Programmiersprache Fetlang liest sich "wie schlechte Erotikliteratur"
  2. CMS Drupal 8.4 stabilisiert Module
  3. Vespa Yahoos Big-Data-Engine wird Open-Source-Projekt

Core i7-8700K und Core i5-8400 im Test: Ein Sechser von Intel
Core i7-8700K und Core i5-8400 im Test
Ein Sechser von Intel
  1. Core i7-8700K Ultra Edition Overclocking-CPU mit Silber-IHS und Flüssigmetall
  2. Intel Coffee Lake Von Boost-Betteln und Turbo-Tricks
  3. Coffee Lake Intel verkauft sechs Kerne für unter 200 Euro

  1. Krack-Angriff: AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline
    Krack-Angriff
    AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline

    Nach dem Bekanntwerden der WPA2-Schwäche Krack hat AVM nun erste Geräte gepatcht. Weitere Patches sollen folgen, jedoch nicht für Fritzboxen.

  2. Spieleklassiker: Mafia digital bei GoG erhältlich
    Spieleklassiker
    Mafia digital bei GoG erhältlich

    Wer bisher den ersten Mafia-Teil mit einem aktuellen Windows-Betriebssystem am PC spielen wollte, benötigte eine spezielle DVD- oder die nicht mehr verfügbare Steam-Version. Bei GoG gibt es nun eine DRM-freie Ausgabe des Spieleklassikers, wenngleich einzig in Englisch und ohne die stimmungsvolle 30er-Jahre-Musik.

  3. Air-Berlin-Insolvenz: Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen
    Air-Berlin-Insolvenz
    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

    Die Air-Berlin-Pleite sorgt gezwungenermaßen für ein Umdenken in der Verwaltung. Statt teurer und nun auch langwieriger Dienstreisen per Zug sollen die Beamten mehr Videokonferenzen abhalten. Unumstritten ist der Einsatz von modernen Kommunikationsmethoden jedoch keineswegs.


  1. 11:25

  2. 17:14

  3. 16:25

  4. 15:34

  5. 13:05

  6. 11:59

  7. 09:03

  8. 22:38