1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Humble Bundle: Mojang sammelt 460.000 US…

Gewinne auch ohne ACTA

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gewinne auch ohne ACTA

    Autor: DanielBouziri 20.02.12 - 12:14

    Man siehe:

    es funktioniert!

    Und es wird solange funktionieren wie die Menschen NICHT gierig werden.... mal sehen wie lange das hält :)

  2. Re: Gewinne auch ohne ACTA

    Autor: omgrofllol 20.02.12 - 12:29

    Es wurden mit der Aktion keine Gewinne erzielt...
    Das wird alles gespendet.

  3. Re: Gewinne auch ohne ACTA

    Autor: Altruistischer Misanthrop 20.02.12 - 13:03

    Ich glaub das war eher auf Mojang bezogen, aber ich kann mich natürlich irren.

    Abgesehen davon ist eine Spende auch ein Gewinn, für jene die davon was haben ;)

  4. Re: Gewinne auch ohne ACTA

    Autor: Anonymer Nutzer 20.02.12 - 15:57

    was?

  5. Re: Gewinne auch ohne ACTA

    Autor: Rungard 20.02.12 - 19:01

    Leider waren von diesen zigtausend Menschen auch viele dabei, die das System "Pay what you want" schamlos mit 1-Cent-"Spenden" ausnutzen. Klar, das System macht es möglich, und man sollte sich eigentlich nicht aufregen, aber einfach mal so geizig zu sein und eine solche Leck-mich-am-Arsch-Attitüde zu besitzen ist schon sehr dreist.

  6. Re: Gewinne auch ohne ACTA

    Autor: Schiwi 20.02.12 - 20:42

    Leider funktioniert es nicht bei Büchern (Zumindest wollen sie nicht das es funktioniert)
    http://wissen.dradio.de/preisbindung-kein-buch-fuer-billig.38.de.html

  7. Re: Gewinne auch ohne ACTA

    Autor: Endwickler 20.02.12 - 23:44

    Wann ist der Betrag für dich ausreichend und wann für jemand anderen, der vielleicht mit jedem Cent rechnen muss?
    Wenn man Menschen die Freiheit gibt, auchso etwas zu tun, macht man das nur, um sich dann über sie zu beschweren?

  8. Re: Gewinne auch ohne ACTA

    Autor: kitingChris 21.02.12 - 00:19

    omgrofllol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es wurden mit der Aktion keine Gewinne erzielt...
    > Das wird alles gespendet.

    Die Aktion war diesmal alles für Spenden aber Humblebundle ist nicht rein Charity...
    In der Regel zahlt man wieviel man dafür ausgeben möchte und kann dabei auch einstellen wieviel Prozent wohin fliessen (charity humble und entwickler)
    Und ich denke darauf bezog sich der Kommentar auch.
    Wenn man sich so die Aussagen der Acta-Befürworter anschaut von wegen die "Generation kostenlos" macht es den Künstlern alles kaputt dann ist das der beste Beweis dass es eben auch anders geht...

  9. Re: Gewinne auch ohne ACTA

    Autor: cyro 21.02.12 - 02:39

    Wie kann man eine Spende schamlos ausnutzen? Willst du den Leuten jetzt vorschreiben wieviel sie zu spenden haben?

  10. Re: Gewinne auch ohne ACTA

    Autor: Rungard 21.02.12 - 06:35

    Endwickler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wann ist der Betrag für dich ausreichend und wann für jemand anderen,
    > der vielleicht mit jedem Cent rechnen muss?

    Oh ja, das kenne ich. Mehr als einen Cent für etwas auszugeben hat schon viele an den Bettelstab gebracht. Entschuldigung, aber dieses Argument ist Schwachsinn. Entweder ich kann der Sache dienen, dann bezahle ich etwas mehr, oder ich kann es nicht. Und wer da nur einen Cent übrig hat dürfte ja wohl eher selbst Bedürftiger sein - oder ist eben ein ziemlicher Egoist.


    cyro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie kann man eine Spende schamlos ausnutzen? Willst du den Leuten jetzt
    > vorschreiben wieviel sie zu spenden haben?

    Wenn man bei einer derart grözügigen Spende von 0,01$ mit sich und seinem Gewissen im Reinen ist, bitte. Aber das überhaupt als Spende zu sehen und nicht nur als fast kostenlosem Zugang zu den Spielen (der dann evtl. sogar noch bei eBay versteigert wird), ist ziemlich einfältig.

  11. Re: Gewinne auch ohne ACTA

    Autor: cyro 21.02.12 - 10:04

    Was verstehst du an "pay what you want" nicht? Es gibt keine Regel, weder vom Veranstalter noch vom Gewissen, wieviel man zu spenden hat. Wer nur einen Cent spenden will gibt immerhin mehr als jemand der gar nichts spendet. Den Leuten mit der Moralkeule zu kommen ist lächerlich und unangebracht.

    Zudem glaube ich nicht, dass du gespendet hast, da du das geboten Resultat scheinbar nicht kennst. Die Spiele sind nämlich keinen müden Dollar wert. Sie sind unbalanziert, CPU-lastig, undokumentiert und buggy. Typische JAM-Beiträge halt. Von den drei versprochenen Spielen sind zudem bisher nur zwei verfügbar. Es gibt unmengen an besser kostenlosen Spielen im Netz, für die man nichts spenden muss. Und man läuft danach auch keine Gefahr von solchen Typen wie dir in Foren angetrollt zu werden.

    Und ja, ich habe erheblich mehr als 1 cent gespendet. Ich würde aber nicht auf die Idee kommen, jemanden anzumachen, der weniger gegeben hat. Schließlich ist das eine freiwillige Geste.

    ////\\\\ - Indie-, Retro-, Hobbygames. Der Blog auf www.asamakabino.de - ////\\\\

  12. Re: Gewinne auch ohne ACTA

    Autor: Rungard 21.02.12 - 12:27

    cyro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was verstehst du an "pay what you want" nicht? Es gibt keine Regel, weder
    > vom Veranstalter noch vom Gewissen, wieviel man zu spenden hat.

    Natürlich spielt das Gewissen da eine Rolle. Zumindest bestimmt bei einem gesunden Menschenverstand - neben den finanziellen Möglichkeiten - der Wille zur Befriedigung des Gewissens die Höhe der Spende. Und nach dem Zähler zu urteilen, den ich aufmerksam verfolgte, nagen entweder wirklich viele Menschen am Hungertuch oder sind einfach Egoisten.


    > Zudem glaube ich nicht, dass du gespendet hast, da du das geboten Resultat
    > scheinbar nicht kennst.

    Was du glaubst, ist völlig irrelevant. Ich habe auch gespendet, sonst hätte ich garnicht das Recht, bzw. würde mir das Recht nicht herausnehmen, mich über die 1c-"Spender" zu ärgern.


    > Die Spiele sind nämlich keinen müden Dollar wert.
    > Sie sind unbalanziert, CPU-lastig, undokumentiert und buggy. Typische
    > JAM-Beiträge halt.

    Natürlich sind sie wenig wert, die Studios bekommen ja auch nichts dafür. Und für die Zeit, in der die Spiele entstanden, sind sie sogar durchaus gelungen. Mir machen sie jedenfalls Spaß. Catacomb Snatch ist zwar nicht sehr leicht, aber durchaus balanciert. Zumindest genug, dass es Spaß machen kann. Buggy ist es natürlich, aber noch erträglich, ich hatte erst einen Aufhänger, das ist akzeptabel. Das zweite habe ich bisher nicht gespielt.


    > Es gibt unmengen an besser kostenlosen Spielen im Netz, für
    > die man nichts spenden muss.

    Die wurden auch nicht in solch kurzer Zeit erstellt, von der Idee zum, naja, fast fertigen Programm. Ist mir auch egal, dass die nichts kosten, es geht hier um den Willen karitativen Einrichtungen zu helfen. Als Belohnung (!) bekommt man die Spiele. Mit einem Cent hilft man niemandem, nichtmal wenn es tausende machen.


    > Und man läuft danach auch keine Gefahr von
    > solchen Typen wie dir in Foren angetrollt zu werden.

    Ich frage mich gerade, wer hier am trollen ist und wer damit angefangen hat. Getretene Hunde bellen, oder was?


    > Und ja, ich habe erheblich mehr als 1 cent gespendet. Ich würde aber nicht
    > auf die Idee kommen, jemanden anzumachen, der weniger gegeben hat.
    > Schließlich ist das eine freiwillige Geste.

    Ich mache nur die Leute an, die nur einen Cent gegeben haben. Punkt. Meine Meinung, mein Standpunkt. Du hast eine andere, so ist das halt in einem Forum. Ob du das scheiße findest, geht mir sowas von am Allerwertesten vorbei.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 21.02.12 12:38 durch Rungard.

  13. Re: Gewinne auch ohne ACTA

    Autor: cyro 21.02.12 - 17:19

    Wenn die Veranstalter eine Mindestgrenze wollten, hätten sie eine eingerichtet. Wollten sie aber nicht. Daher sind auch 1cent Spenden legitim und gewollt. Besser als gar nicht spenden, den auch die kleinen Spenden sorgen für den Erfolg und die Popularität der Humble Indie Bundles. Andere ähnliche Veranstaltungen mühen sich mit unter 50k Verkäufen herum und wären glücklich über mehr 1cent Teilnehmer. Deine Kritik ist IMO kontraproduktiv, den du setzt Anforderungen an die Interessenten wo keine vorhanden sind.

    Und Spiele in 60h mit einem Team zu erstellen ist zwar eine gute Leistung, sollte aber nicht überbewertet werden. Das wird regelmäßig z.B. bei der Ludum Dare in nur 48h gemacht.
    http://www.asamakabino.de/ludum-dare-22-alone.html

  14. Re: Gewinne auch ohne ACTA

    Autor: Rungard 21.02.12 - 19:58

    cyro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn die Veranstalter eine Mindestgrenze wollten, hätten sie eine
    > eingerichtet. Wollten sie aber nicht. Daher sind auch 1cent Spenden legitim
    > und gewollt.

    Das ist richtig, auch wenn ich eher nicht glaube, dass sie auch "gewollt" sind. Und auch, wenn ich nicht die Meinung der Veranstalter vertrete, kann ich trotzdem meine Verärgerung kund tun und solche Leute Schmarotzer nennen, weil es einfach meine Ansicht ist. Auch, wenn die Veranstalter keine Anforderungen stellen, finde ich, dass das jeder für sich selbst machen sollte.


    > Besser als gar nicht spenden, den auch die kleinen Spenden
    > sorgen für den Erfolg und die Popularität der Humble Indie Bundles.

    Das ist schon wahr, wenigstens fördern sie die Popularität.


    > Und Spiele in 60h mit einem Team zu erstellen ist zwar eine gute Leistung,
    > sollte aber nicht überbewertet werden. Das wird regelmäßig z.B. bei der
    > Ludum Dare in nur 48h gemacht.
    > www.asamakabino.de

    Ich kenne Ludum Dare, wenn auch noch nicht so lange, doch die Ergebnisse unterscheiden sich schon sehr. Vergleiche mal Minicraft mit Catacomb Snatch. Das ist schon eine andere Klasse.

    Irgendwie bewegen wir uns im Kreis. Jeder hat seinen Standpunkt dargelegt, und ich denke wir sind uns einig, dass wir uneinig sind. ;)

  15. Re: Gewinne auch ohne ACTA

    Autor: Endwickler 22.02.12 - 10:06

    Das kommt mir vor wie ein Bettler, dem man einen Cent in den Hut wirft und der einem dafür den ganzen Tag hinterherrennt und meckert. :-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Katholische Hospitalvereinigung Ostwestfalen gem. GmbH, Bielefeld
  2. Caritasverband Offenbach/Main e.V., Offenbach
  3. DAW SE, Ober-Ramstadt bei Darmstadt
  4. willy.tel GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Apple MacBook Air M1 13,3 Zoll 8GB 256GB SSD 7-Core GPU für 999€, Apple AirPods Pro für...
  2. (u. a. LG OLED65CX9LA 65 Zoll OLED 120Hz + LG Velvet Smartphone für 1.799€, 2x Sandisk Extreme...
  3. (u. a. Viewsonic VX2718 27 Zoll Curved WQHD 165Hz für 253,99€, Samsung G7 27 Zoll QLED Curved...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme