1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hunted - The Demon's Forge: Bethesda…

Oh Gott - nicht schon wieder!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Oh Gott - nicht schon wieder!

    Autor: jwiz 15.03.10 - 22:46

    Stumpfes Gekloppe und flache Witze!?
    Wann gibts eigentlich mal wieder ein RPG, das nicht mit einer völlig sinnfreien Rahmenhandlung und einer Dramaturgie aufwartet, die nicht auf grenzdebile, pisageschädigte Prekaritatszöglinge oder post-pubertäre Adoleszenzsublimierer ausgerichtet ist?
    O tempora, o mores!

  2. Re: Oh Gott - nicht schon wieder!

    Autor: SR89 15.03.10 - 23:03

    Gab es doch kürzlich erst: Dragon Age. Da meine subjektive Meinung wenig Wert hat in einem anonymen Internetforum: es gab meines Wissens keine Fachzeitschrift, die nicht Lobeshymnen darauf gesungen hat. Berechtigt.

    Ein besseres RPG habe ich noch nie gespielt. Und ich spiele schon viele Jahre. Und "Fallout 3" war durchaus auch nicht schlecht.

    Also meiner Meinung nach kann man sich über mangelnde RPG-Versorgung nicht beschweren.

  3. Re: Oh Gott - nicht schon wieder!

    Autor: Darth Blutwurst 15.03.10 - 23:13

    dragon age? war da nicht was mit irgendwelchem drecks-drm? wer will sowas? dann lieber was anderes.

  4. Re: Oh Gott - nicht schon wieder!

    Autor: jwiz 15.03.10 - 23:15

    Ach die guten alten Zeiten, wo Helden, oder solche die es werden wollten, auszogen um den Drachen zu erschlagen - würg, kotz!

    Dragon Age, Drakensang, mir hängt diese Tolkien'sche Ideenverwurstungmaschinerie einfach zum Hals raus.
    Immer das gleiche Spielprinzip, immer die gleichen tumben Charakterklassen mit statischen Wertesystemen - spieltechnische Steinzeittechnologie, mit der der Markt überschwemmt wird.

  5. Re: Oh Gott - nicht schon wieder!

    Autor: Baumpaul 16.03.10 - 00:29

    Im Gegenteil: Dragon Age hat nichtmal SecuRom, sondern nur einen CD-Check.

    Lediglich dieser komische DLC ist wohl mit so 'ner Art DRM gesichert, wobei man auf den Kram durchaus verzichten kann...

    Baumpaul

  6. Re: Oh Gott - nicht schon wieder!

    Autor: klugscheisser 16.03.10 - 01:28

    tolkiens ideen? das hat uns also der atheismus gebracht?

    tolkien hat sich in der mythologie aller möglichen religionen bedient.

    ich krieg echt das grausen wenn ich sehe das einem nur noch tolkien einfällt, wenn man "dragon" o.ä. hört...

  7. Re: Oh Gott - nicht schon wieder!

    Autor: Q 16.03.10 - 06:24

    Dragonage hab ich nicht gezockt, da kann ich nix zu sagen.
    Aber was bitte hat Drakensang mit Tolkien zu tun, oder mit anderen Games?
    Drakensang folgt dem Regelwerk der 4. Auflage von "Das Schwarze Auge", hast du das Pen&Paper RPG jemals gespielt? Ich schon!
    Und ich muss sagen die Umsetzung am PC gefällt mir recht gut. Ich finde nicht, dass Drakensang genauso funktioniert wie die letzten 20 Games vorher.
    Aber vermutlich ist mein Post hier eh nur Trollfutter...

  8. Re: Oh Gott - nicht schon wieder!

    Autor: GimmeSomeCrack 16.03.10 - 09:00

    Also ich vermisse so Spiele wie Gothic 2, Oblivion, Never Winter Nights oder eben The Legend of Zelda - Ocarina of Time. An sowas wird nie wieder etwas rankommen, und das nicht weil ich so hohe Erwartungen habe, sondern weil es im Grunde keine RPGs mehr gibt, die eine freie Welt haben. Das sieht man an Spielen wie Dragon Age oder FF13. Man muss immer Linear bashen wie ein kranker. Es gibt keine Rätsel. Man muss an einer Linie entlang gehen sonst kommt man nicht dorthin wo man hinmuss. Man kann nichtmal ne andere Quest machen, wenn man mal auf eine keinen Bock mehr hat oder sie einfach nicht schafft. Das RPG Genre ist meiner Meinung nach eh Tod. Keine Story - bzw man muss die Story garnicht mehr verstehen weil das eh keinen Unterschied macht. Keine freien Handlungen bzw Entscheidungen. Da brauch man nicht mehr zu denken. Action und Adventure Games werden als RPG verkauft weil die Welt keine RPGs mehr kennt.

  9. Re: Oh Gott - nicht schon wieder!

    Autor: Heuler 16.03.10 - 09:40

    Puh...ich les hier irgendwie nichts als Nörgelei...

    Ihr wollt spiele wie Gothic 2???? Kein Problem, Risen wird nicht umsonst als Gothic 4 gehandelt. Aber wenn Du das spielst, meckerste wahrscheinlich, weil sich am Spielprinzip nix getan hat. Also wie man's dreht und wendet, es wird immer hohl rumgenörgelt.

    Im Moment gibt's doch echt nette RPG's...Drakensang ist sehr schick, Fallout 3 auch super und was ist mit Mass Effect 2???

  10. Re: Oh Gott - nicht schon wieder!

    Autor: JohnShepard 16.03.10 - 10:32

    @GimmeSomeCrack

    RPGs sind garantiert nicht tot. Sie sind aber anders als früher, meistens find ich sie auch schlechter. Openworld Rollenspiele gibt es immernoch so viele wie früher, wobei ich sagen muss dass mir z.B. Oblivion überhaupt nicht zugesagt hat (sterile Welt, komisch abgekürzte Itembeschriftungen, Gegner passen Stufe an den des Helden an). Aber diese Art von RPGs gab es auch früher nicht massenhaft. Ich errinere mich nur an Gothic und Morrowind. Heute sind das halt Risen und Oblivion (und Fallout 3, als Endzeit-Oblivion).

    Die Zelda Reihe wird ebenfalls fortgesetzt, hat IMO aber bei Twilight Princess auch in Sachen Qualität nachgelassen. Dafür war The Windwaker klasse, auch wenn die Optik nicht jedermans Sache ist. Spiele wie Neverwinter Nights produziert Bioware auch heute noch. Ich muss auch sagen dass NWN eines der schlechteren Bioware Spiele war, es hat mir damals zwar gefallen, an die Baldurs Gate Reihe kam es allerdings nicht ran. IMO ist Dragon Age ein besseres Spiel als NWN es war.

    Ich trauere eher der früheren Komplexität der Rollenspiele nach. Das gute alte D&D Regelwerk fehlt mir. Manchmal war es zwar auch nervig, aber wenn man nach 1h rumproben dann endlich den Drachen besiegt hatte, hatte man auch wirklich das Gefühl was erreicht zu haben.

  11. Re: Oh Gott - nicht schon wieder!

    Autor: Gast300 16.03.10 - 10:47

    Also die meisten jetzt erhältlichen RPGs sind halt linear, was die aber nicht unbedingt schlecht machen muss.

    Trotzdem fände ich ein RPG wo man vom Start aus weiß was zu tun ist z.B. töte Zauberer X schon ganz gut, wenn man dann die Möglichkeit hätte die Geschichte selbst von den Gruppen zu hören, die man sich halt aussucht, sodass man von Beginn an nicht weiß, warum dies oder jenes als Endziel zu sehen ist, sondern sich das halt nach den Handlungen des Charakters entwickelt, also nicht wie bei Gothic1 halte den Schläfer auf und dann mit 3 Fraktionen dem gleichen Ziel nachjagen, sondern das sich dieses je nach Fraktion ändert und man auch zwischen den Fraktionen wechseln kann, in einem Durchgang wohlgemerkt um dann selbst zu entscheiden wie vorgegangen werden soll.

    Fand das zwar in Mass Effect oder Dragon Age ganz nett, allerdings nicht zu Ende geführt.

    Hätte aber auch gegen gepflegtes Hack'n'Slay nicht einzuwenden, wenn die Charakterentwicklung stimmt und wie in diesem Game eben der Coop-Modus gut gelungen ist.

  12. Re: Oh Gott - nicht schon wieder!

    Autor: NicwinWii 16.03.10 - 13:05

    Wer will alles den Kopf getätschelt kommen, weil die Rollenspiele von heute alle soooo schlecht sind?

    Geht ihr ruhig ins Zimmer weinen, ich geh Spielen, denn ich hab Spaß an Top-Titeln wie Mass Effect, Dragon Age und FF13.

    PS: Wer einem Spiel nach 5 Minuten keine Chance gibt ist eben selbst dran Schuld wenn er was verpasst

  13. Re: Oh Gott - nicht schon wieder!

    Autor: Saboteur 16.03.10 - 14:07

    NicwinWii schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer will alles den Kopf getätschelt kommen, weil die Rollenspiele von heute
    > alle soooo schlecht sind?
    >
    > Geht ihr ruhig ins Zimmer weinen, ich geh Spielen, denn ich hab Spaß an
    > Top-Titeln wie Mass Effect, Dragon Age und FF13.
    >
    > PS: Wer einem Spiel nach 5 Minuten keine Chance gibt ist eben selbst dran
    > Schuld wenn er was verpasst

    Mhhh Wieder ein Kommentar mit der Qualifizierung zum Schrott des Jahres-Award...

    Hier hat niemand gesagt er gäbe den Spielen nur 5Minuten.
    Ich habe alle genannten Titel, habe sie durchgespielt und sofern verfügbar auch in der Collectors Edition gekauft.

    ME 1...

    Als RPG sehr nett aber, seien wir ehrlich, hier stand der Shooter mehr im Vordergrund.
    Allerdings ist die Geschichte mal etwas neues und die Stimmung hervorragend gelungen gewesen.

    ME 2...

    Weitestgehend das gleiche wie Teil 1 mit netten verbesserungen.

    DA:O

    Nun hier kann man sich eigentlich nicht beschweren. Man hat eine mehr oder minder offene Welt in der man sich frei und in beliebiger Reihenfolge durch die Aufgabengebiete bewegen konnte.

    Gut vermissen kann man hier schon ein wenig die absolute Freiheit wie sie beispielsweise Gothic geboten hat.
    Aber Gothic war, wenn man es sich landkartentechnisch Betrachtet auch nicht annähernd so groß wie z.B. die Spielwelt von DA:O


    Wo viele meiner Vorredner absolut recht haben und man ihnen nur beipflichten kann ist die mangelnde Komplexität der RPGs.

    Wo man früher Wochenlang an Baldurs Gate hing und sich wie ein Kind gefreut hat wenn man den bösen Schattendrachen mit dem Stilvollen buchstabensalatnamen endlich nach x Versuchen bezwungen hatte geht man heute hin, zaubert 3 Minuten und geht dann ungerührt weiter.

    Auch in den RPGs zeichnet sich immermehr eine Arcadeentwicklung hin zu Gelegenheitsspielern ab.

    Nehmen wir FFXIII
    Als alter FF-Hase habe ich die Angewohnheit an jedem Speicherpunkt im Spiel auch einen Stand anzulegen. Da habe ich Mittlerweile in FFXIII in Kapitel 8 gute 60 Spielstände.

    Und frage mich bei diesem Spiel... Wozu eigentlich?
    Das Spiel ist viel zu einfach, die Kämpfe für einen halbwegs taktikbegabten Spieler dermaßen schnell abgehandelt nachdem man erstmal das Paradigmensystem verstanden hat und sich seine Paradigmen selbst konfiguriert.

    Wo ist hier die Komplexität eines FF VII?
    Das bangen und Zittern ob die Charaktere stark genug sind um den Gegner auch zu schaffen?

    Wo sind solche optionalen Gegner wie die Weapons aus FF VII?

    Die Geschichte und Inszenierung ist Square wieder einmalig gut gelungen. Dagegen kann man auch bei Teil 13 der FF Reihe nichts sagen.
    Aber vom Anspruch an den Spieler ist es sehr tief gesunken.


    Twilight Princess fand ich jetzt eigentlich garnichtmal so anspruchslos...
    Es hätte etwas schwieriger sein können ich fand aber es war ein würdiger Nachfolger für OoT.
    Man denke nur an das total vermurkste Majoras Mask.. *schauder*

    Wobei wir hier gespannt sein dürfen, Nintendo hat ja für die Wii in 2010 ein neues Zelda angekündigt. Mal sehen was die Zukunft so bringt.


    Resümieren wir einmal...

    Früher brauchte man gute 100Spielstunden und mehr um die Welten zu erforschen. Man denke da an die stimmige Atmosphäre und Länge von Outcast...

    heute hingegen ist man selbst ein Hardcore RPG (Außer DA:O) binnen 30Stunden durch.

    Leider wurden wir von der Flut an Gelegenheitsspielern bei den Spieleschmieden auf dem Rang der beliebtesten Kunden abgelöst.
    Für die Gelegenheitsspieler gibt es schicke bunte Grafik und wenig Spielinhalt damit diese möglichst schnell durchkommen und sich wieder sonstwas widmen können.

    Damit müssen wir leben und ich bin zu 99% sicher eine rückwärtige Bewegung wieder hin zu Komplexität wird nicht stattfinden.

  14. Re: Oh Gott - nicht schon wieder!

    Autor: Gast300 16.03.10 - 14:12

    Wo du es gerade erwähnst, Final Fantasy VII war das Final Fantasy schlecht hin auch wenn ich V und VI auch nicht schlecht fand.

    Die Reihe wird ja auch für alles mögliche benutzt, Filme, Anime, Spiele usw. ist da bekannt ob die FF VII genau wie damals nur mal mit aktueller Optik nachliefern oder sowas als Community-Projekt in Arbeit ist?

    Darin habe ich etwa 200h gehangen um alles zu perfektionieren :)

  15. Re: Oh Gott - nicht schon wieder!

    Autor: Saboteur 16.03.10 - 14:19

    Es wurde mal irgendwann in 2009, ich glaube in der ersten Jahreshälfte verlautbart das wohl an einer optisch aufpolierten Variante von FF VII geplant werde. Exclusiv für PS3 natürlich.

    Da es um die Sache allerdings seit damals arg still geworden ist fürchte ich das es sich hier entweder um eine Ente gehandelt hat oder aber das projekt länger benötigt als gedacht oder aber eingestellt wurde.

    Square hält sich diesbezüglich sehr bedeckt.
    Und das obwohl eine gewaltige Community eine solche Neuauflage definitiv kaufen würde.

    Ob oder Ob sowas nicht kommt wird uns nur die Zukunft und marktstrategie von Square / Sony zeigen.

  16. Re: Oh Gott - nicht schon wieder!

    Autor: JohnShepard 16.03.10 - 14:46

    @Saboteur

    Sehr guter Post. Genau so sehe ich das auch. Die Mass Effect Reihe ist z.B. etwas das ich sehr schätze, auch als Hardcore RPGler. Für Zwischendurch ideal und trotzdem packend inszeniert. Aber eben weil es so ein "Zwischendurch" Spiel ist, kann es gar nicht an die alten Perlen rankommen, ist schon aufgrund des ganzen Aufbaus von ME gar nicht möglich.

    Dass die Komplexität in früher gekannter Form zurückkehrt halte ich ebenfalls für unrealistisch. Ich kann es aber verstehen, irgendwie müssen die grossen RPG Entwickler auch Gewinn erzielen. Mit Spielen denen ein Handbuch beiliegt, welches an Enzyklopädien errinert, ist das heute nicht mehr möglich.

  17. Re: Oh Gott - nicht schon wieder!

    Autor: Gast300 17.03.10 - 07:31

    Ihr solltet euch mal Mortal-Online anschauen, wenn es das hält was es verspricht wäre das genial.

  18. Re: Oh Gott - nicht schon wieder!

    Autor: marl7 17.03.10 - 10:59

    Saboteur schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ME 1...ME2

    Stimme ich im Wesentlichen zu. In meiner Erinnerung stehen beide als sehr gute Shooter-RPGs mit guter Geschichte, gut ausgearbeiteten Charakteren und hervorragender Inszenierung und Atmosphäre.
    Nicht DIE tollsten RPGs aller Zeiten, aber m.E. vorzügliche Spiele.

    > DA:O

    Noch nicht durchgespielt, freu ich mich noch drauf.

    > Wo viele meiner Vorredner absolut recht haben und man ihnen nur
    > beipflichten kann ist die mangelnde Komplexität der RPGs.

    Das würde ich ein bischen mehr eingrenzen, spezifisch auf die "taktische Komplexität" der Kämpfe.

    > Wo man früher Wochenlang an Baldurs Gate hing und sich wie ein >Kind gefreut hat wenn man den bösen Schattendrachen mit dem >Stilvollen buchstabensalatnamen endlich nach x Versuchen >bezwungen hatte geht man heute hin, zaubert 3 Minuten und geht dann ungerührt weiter.

    Stimmt, das ist leichter geworden. m.E. sind RPGs in diesem kampftaktischen Aspekt simpler geworden, in Erzählung und Inszenierung aber oft eher besser.
    An die harten Kämpfe in BG/BG2 kann ich mich auch noch gut erinnern---auch an das vorsorgliche Fallen platzieren, damit irgendeine Lich, bei Kampfbeginn erstmal gut geschwächt ist, etc. .
    Oder an "Temple of elemental Evil"....

    > Auch in den RPGs zeichnet sich immermehr eine >Arcadeentwicklung hin zu Gelegenheitsspielern ab.

    Ich würde es vielleicht eher als Entwicklung vom Taktikspiel mit Rundenkampf hin zur "Erzählung" sehen.

    > heute hingegen ist man selbst ein Hardcore RPG (Außer DA:O) >binnen 30Stunden durch.

    Ich weiß nicht, ob das nicht zu einem guten Teil auch an der Spielweise liegt. Ich habe für ME2 (mit den kostenlosen Zusatzinhalten) gut 45 Stunden gebraucht.

    > Leider wurden wir von der Flut an Gelegenheitsspielern bei den
    > Spieleschmieden auf dem Rang der beliebtesten Kunden abgelöst.
    > Für die Gelegenheitsspieler gibt es schicke bunte Grafik und >wenig Spielinhalt damit diese möglichst schnell durchkommen und >sich wieder sonstwas widmen können.

    Ja nun.... das ist zu einem Teil einfach auch Mitwachsen und Mit-Älterwerden der Spiele mit den Spielern.
    Mein Spielverhalten hat sich in den letzten 4-5 Jahren durch Nachwuchs und weniger Freizeit, auch durch andere Interessen doch deutlich geändert. Wo ich früher bei BG2 mal fast 36 Stunden buchstäblich am Stück durchgespielt habe, ist das heute nicht mehr drin und splittet sich auf ca. 1 stündige Sessions,zwischen denen auch mal deutlich mehr als eine Woche liegen kann.
    Je komplexer das System, desto mehr Zeitaufwand zum immer Wiederlernen. Da ist dann oft weder Lust und Laune da.

    > Damit müssen wir leben und ich bin zu 99% sicher eine
    > rückwärtige Bewegung wieder hin zu Komplexität wird nicht >stattfinden.

    Nicht auf breiter Ebene jedenfalls. Möglich ist, das sowas auf Nischenebene stattfindet. Vielleicht ähnlich wie bei den "hardcore" Taktiktiteln wie z.B. der "Combat Mission" - Reihe.

    Ah... was die RPGs der letzten Jahre angeht, sollten wir auch m.E. tolle Überraschungen, wie das in Geschichte, Erzählweise und Charakteren m.E. herausragende "The Witcher" nicht vergessen. In dem Genre geht durchaus noch was ;)

  19. Re: Oh Gott - nicht schon wieder!

    Autor: LeeNux 23.08.10 - 11:27

    ja, the witcher war nicht schlecht, relativ anspruchsloses mausklick kampfsystem aber gute story und erzähltechnik - gerne mehr.

    aber ich trauere auch den rollenspielen alter schule nach und abgesehen von fallout 3 hat oblivion in meinen augen nochnicht soviel gutes abgeliefert. Baldurs gate, planescape torment, usw. das waren noch richtige rpgs. der ganze heutige mist ist doch anspruchslose casualbrühe. dragon age ist sowas von steril und klein, ich fühl mich in der welt totel eingeengt und der schwierigskeitsgrad ist nichtmal im ansatz anspruchsvoll. mass effect 1 und 2 sind beide noch besser. generische 3rd-person-shooter mit winzigen rpg elementen die im 2er sogar noch gekürzt wurden, davon mal abgesehen - wieder viel zu einfach (ich spreche von insane mit neuem charakter). aber lassen wir mal die rants.

    hunted ist meiner auffassung nach ein dungeon crawler und die haben auch heute noch richtig potential, wie demon's souls bewiesen hat. das ist zwar nur für die ps3 erschienen aber kann ich wirklich jedem ans herz legen. wenn hunted nur ansatzweise so anspruchsvoll wird könnte es etwas taugen; ich hoffe dabei nur, dass der koop-part das spiel nicht wieder zu einfach macht.
    ein spiel, dass mich nicht fordert brauch ich nicht spielen, da kann ich auch ein buch lesen oder einen film schauen um so ein erlebnis zu haben bzw interaktiver film? dann doch lieber gleich heavy rain ....

  20. Re: Oh Gott - nicht schon wieder!

    Autor: Soulnova 01.10.10 - 09:43

    Yep, da hast du vollkommen Recht.
    Demon's Souls hat mich auch z.T. an meine Grenze gebracht und das Kampfsystem ist auch sehr fordernd.

    Ich verspreche mir mit Hunted wenn möglich ein zweites Demon's Souls, aber wenn es schon so öffentlich verbreitet wird, wird es sicher auch irgendwelche Schwierigkeitsstufen-Einstellungen zu Beginn geben, damit nicht gleich alle abhauen weils zu schwer ist...

    Ich bete hier um "einen" Schwierigkeitsgrad der es in sich hat und mehr verlangt als draufhauen und "einigermassen" gutes Zielvermögen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TOPdesk Deutschland GmbH, Kaiserslautern
  2. ITEOS, Stuttgart
  3. ING-DiBa AG, Nürnberg
  4. A. Menarini Research & Business Service GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 89,00€
  2. 71,71€
  3. (u. a. Asus Zenbook 14 für 1.049,00€, Lenovo Ideapad 330 für 439,00€, MSI Trident 3 für 759...
  4. (u. a. Foscam Outdoor Netzwerk-Kamera für 69,90€, HP 15s Power Notebook für 629,00€, LG 27...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

  1. Unix-artige Systeme: Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von VPN-Verbindung
    Unix-artige Systeme
    Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von VPN-Verbindung

    Durch eine gezielte Analyse und Manipulation von TCP-Paketen könnten Angreifer eigene Daten in VPN-Verbindungen einschleusen und diese so übernehmen. Betroffen sind fast alle Unix-artigen Systeme sowie auch VPN-Protokolle. Ein Angriff ist in der Praxis wohl aber eher schwierig.

  2. T-Mobile US: 5G auf Rundfunkfrequenzen bringt nur knapp 140 MBit/s
    T-Mobile US
    5G auf Rundfunkfrequenzen bringt nur knapp 140 MBit/s

    Ein Test in einem McLaren-Sportwagen schafft Klarheit über die tatsächliche Datenübertragungsrate mit 5G bei 600 MHz. Die gute Abdeckung ist dabei die eigentliche Überraschung.

  3. Moba: Riot Games lädt Entwickler zu League of Legends ein
    Moba
    Riot Games lädt Entwickler zu League of Legends ein

    Wer in die Welt von League of Legends eintauchen will, kann das derzeit nur in dem Moba selbst. Das soll sich ändern: Riot Games möchte, dass andere Entwicklerstudios eigene Werke programmieren.


  1. 15:53

  2. 15:29

  3. 14:38

  4. 14:06

  5. 13:39

  6. 12:14

  7. 12:07

  8. 11:38