Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hybridkonsole: Nintendo meldet 10…

Das Spieleangebot

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Spieleangebot

    Autor: NMN 13.12.17 - 11:49

    Besteht eigentlich fast nur aus digitalen Downloads. Und genau das ist das Hauptproblem. Wenn man zu Sony schaut kann man mit einem Account 3 PS-Vitas und auf mehreren PS4 nutzen bei Nintendo nur für eine Switch. Z. B. kommt in 2 Tagen für die Switch Unepic raus, das gibt es auch für PS 4 und Vita als CrossBuy mit CrossSave kann man also genau wie auf der Switch am TV und mobil nutzen. Eigentlich kaufe ich immer lieber digital als irgendwelche Speichermedien, aber bei Nintendo ist das dank deren Politik ein Krampf. Wenn man dann noch sieht, dass Spiele in EU nur digital und NA und JP auch physich gibt ist das genauso ein Genickschuß. (Resident Evil Revelations z.B). Und selbst wenn man ein Spiel sich dann physich zulegt um es in mehr als einer Switch zu nutzen macht die Seasonpass-Seuche es wieder zu nichte.
    Dazu kommt dann noch die derzeitige Pixelschrottseuche in der auch noch das billigste Handygame auf die Switch portiert wird. Der Eshop ist derzeit eigentlich nur noch ein Krampf bei dem ganzen Trash der jetzt schon da drin vorhanden ist. Wie im Supermarkt in einer Ramschkiste.
    Dann die AAA-Titel davon ist momentan nur Zelda und SMO brauchbar. Der kürzlich erschienene Xenoblade-Teil ist richtig grottig geworden. Fängt schon an mit dem billgen Fontset (am besten am Wort "bin" zu erkennen - zwischen "b" und "i" ein zu großer Abstand und das "n" (beim "m" dasselbe) kursiv drangeklascht. Und dann ständig gefolgt von Laufquests vom Typ Finde den Weg von A nach B mit einer lausigen MAP. Geschmückt mit einem Auto-Kampfsystem in welchem man nur immer die richtigen Tasten drücken muss und dann noch Quicktimeevent in denen man zustäzlich im richtigen Moment die Tasten drücken muss...
    Wir haben zwar momentan selbst 2x Switch da, aber richtig überzeugen tut die Konsole noch nicht. Bis auf die Joycons die machen im TV-Mode richtig Laune.

  2. Re: Das Spieleangebot

    Autor: My1 13.12.17 - 12:06

    die digitalpolitik von Nintendo ist Sülze sehe ich auch ein aber zumindest anders als bei 3DS und früher kann man zumindest eine switch deaktivieren ohne verschieben zu müssen, bspw wenn man die switch mal verkaufen will oder was weiß ich.

    früher konnte man nur die lizenzen von gerät a auf b verschieben was nur nervig ist.

    Asperger inside(tm)

  3. Re: Das Spieleangebot

    Autor: Kakiss 13.12.17 - 12:22

    Tja, ist der Zeitgeist, die Leute wollen "indie"' und dlc, kommt es nicht, wird eben geheult.

    Die PS4 hatte gefühlt die ersten zwei Jahre rein nur "HD Remaster" zu bieten.

    Spiele kommen und kamen aber schon immer über die Zeit.
    Ich bin daher guter Dinge und ignoriere die Indieflut (außer von Way forward mit Shantae).

  4. Re: Das Spieleangebot

    Autor: NMN 13.12.17 - 12:25

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die digitalpolitik von Nintendo ist Sülze sehe ich auch ein aber zumindest
    > anders als bei 3DS und früher kann man zumindest eine switch deaktivieren
    > ohne verschieben zu müssen, bspw wenn man die switch mal verkaufen will
    > oder was weiß ich.
    >
    > früher konnte man nur die lizenzen von gerät a auf b verschieben was nur
    > nervig ist.

    Dafür kann man auf dem 3DS noch Spielstände sichern...^^ Wobei grade Fire Emblem Echoes: Shadows of Valentia für den 3DS ein Extrem-Beispiel für die verfehlte Digital-Politik von Nintendo ist, wenn man den Preis des Season-Passes sich anschaut (45 Euro!).
    Leider vergällt sowas einiges so das ich, wenn möglich die Download-Spiele bei Sony hole und nur Switch-Exclusives Zeug für die Switch. Schade drum.

  5. Re: Das Spieleangebot

    Autor: franky273 13.12.17 - 13:02

    Ich hätte gerne ein neues Mario Smash Football ... aber vermutlich bin ich allein mit dem Wunsch. :(

  6. Re: Das Spieleangebot

    Autor: My1 13.12.17 - 13:07

    wobei aber iirc auch nicht überall. aber true, schon nervig das das net geht.

    Asperger inside(tm)

  7. Re: Das Spieleangebot

    Autor: Zuryan 13.12.17 - 13:24

    Noch so einer, der immer was zu meckern findet. Ich habe so ziemlich alle meine Spiele auf Modul gekauft. Soweit ich das beurteilen kann geht der Trend zum Download-only nur bei Indie Entwicklern, weil physikalisch zu teuer wäre. Wenn ein physikalisches Spiel hierzulande nicht verfügbar ist, importiers dir doch einfach, die Switch ist immerhin region free.

    Was interessiert dich denn der ganze Shovelware Müll im eShop? Es steht dir frei, dich über ein Spiel im Internet zu informieren, bevor du es kaufst. Es gibt zumindest die Chance, dass doch die ein oder andere Perle darunter ist. Du musst dir ja nicht jedes Spiel gleich kaufen.

    Mit DLC wäre es dir wohl lieber, wenn er schon ab Kauf auf dem Modul wäre? Day one DLC ist nur Geldmacherei und sollte im Preis inbegriffen sein.
    Im Falle von Breath of the Wild ist das DLC ja nach Release fertig geworden, wie soll das nachträglich aufs Modul kommen? Und das Hauptspiel war für mich bei 200 Stunden sein Geld definitiv wert.

    Da du die Speicherstände auf der Konsole und nicht auf dem Modul hast, kannst du auch ganz einfach mal ein Spiel einem Bekannten ausleihen, ohne dass gleich der Spielstand gelöscht werden muss. Das mit dem fehlendem Backup ist natürlich ein Patzer seitens Nintendo und wird hoffentlich bald gefixt.

  8. Re: Das Spieleangebot

    Autor: My1 13.12.17 - 13:40

    dayonedlc ist sülze, volle zustimmung, das problem ist aber halt eher dass nintendo mehr oder wneiger der einzige Kandidat ist, der so ein hartes limit wirft was die nutzungsrechte im digitalen angeht.

    bei Playstation hat sich das oft geändert aber iirc war das letzte was ich sah wie folgt:
    2 Playstation 3
    1 Playstation 4 dauerhaft, sekundär ist nicht permanent, sodass man zumindest mit internet immer an seine games kommen kann
    2 PSP/Vita/PSTV Geräte (gesamt)
    bei games, bei filem etc isses iirc anders.

    bei xbox weiß ichs nicht aber bei steam kann man sich ja so oft einloggen wie man spaß hat und man darf zwar nur euf einem online PC gleichzeitig zocken, aber der offlinemode ist ja auch noch da.

    Asperger inside(tm)

  9. Re: Das Spieleangebot

    Autor: NMN 13.12.17 - 13:47

    Zuryan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Noch so einer, der immer was zu meckern findet. Ich habe so ziemlich alle
    > meine Spiele auf Modul gekauft. Soweit ich das beurteilen kann geht der
    > Trend zum Download-only nur bei Indie Entwicklern, weil physikalisch zu
    > teuer wäre. Wenn ein physikalisches Spiel hierzulande nicht verfügbar ist,
    > importiers dir doch einfach, die Switch ist immerhin region free.

    Bei der Switch würde sich Download anbieten, aber die Downloadpolitik von Nintendo macht das zunichte. Ich bin da von Sony verwöhnt. PS Vita und PS4 laufen alle über denselben Account. Kein unnötiges Module für die Vita oder Blurays auf der PS4 rumreichen. Wer in unserer Fam etwas auf der Konsole haben will lädt es sich runter.

    > Was interessiert dich denn der ganze Shovelware Müll im eShop? Es steht dir
    > frei, dich über ein Spiel im Internet zu informieren, bevor du es kaufst.
    > Es gibt zumindest die Chance, dass doch die ein oder andere Perle darunter
    > ist. Du musst dir ja nicht jedes Spiel gleich kaufen.

    Es müllt den EShop nunmal zu. Wenn man einfach mal im Eshop von Nintendo stöbern willst kommst du von einem Trash-Titel zum nächsten. Der Überblick im PSN-Store ist da um Welten besser.

    > Mit DLC wäre es dir wohl lieber, wenn er schon ab Kauf auf dem Modul wäre?
    > Day one DLC ist nur Geldmacherei und sollte im Preis inbegriffen sein.
    > Im Falle von Breath of the Wild ist das DLC ja nach Release fertig
    > geworden, wie soll das nachträglich aufs Modul kommen? Und das Hauptspiel
    > war für mich bei 200 Stunden sein Geld definitiv wert.

    DLCs an den Account knüpfen. Schafft Sony und MS auch nur Nintendo brät sich eine Extrawurst.

    > Da du die Speicherstände auf der Konsole und nicht auf dem Modul hast,
    > kannst du auch ganz einfach mal ein Spiel einem Bekannten ausleihen, ohne
    > dass gleich der Spielstand gelöscht werden muss. Das mit dem fehlendem
    > Backup ist natürlich ein Patzer seitens Nintendo und wird hoffentlich bald
    > gefixt.

    Das Problem wurde seit nunmehr fast einem 3/4 Jahr nicht angegangen und interessiert Nintendo nicht die Bohne. Die Paranoia ein Schlupfloch für Hacker aufzubohren ist bei denen viel zu groß.

  10. Re: Das Spieleangebot

    Autor: Der schwarze Ritter 13.12.17 - 14:00

    Ich teile die Kritik an Xenoblade eigentlich nicht. Das Kampfsystem ist mindestens seit dem Teil auf der Wii dasselbe und man arrangiert sich damit. Das Spiel ist für mich besser als seine Vorgänger, teilt aber auch einige seiner Schwächen. Zum Beispiel dauert es teilweise wirklich (wirklich!) lange, bis das Spiel mal an Fahrt aufnimmt. Da muss man schon hart dranbleiben, manch einer legt es in dieser Zeit aber schon zur Seite. Den Teil finde ich fast noch schlimmer als bei den Vorgängern, wo Erklärungen und in-die-Welt-einführen auch schon ausuferten.

    Dennoch, ein schönes Spiel. Ich wünschte, ich hätte gerade mehr Zeit.

    Außerdem steht mit Octopath Traveller noch was ins Haus, was mich sehr neugierig macht.

  11. Re: Das Spieleangebot

    Autor: Dwalinn 13.12.17 - 14:19

    franky273 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hätte gerne ein neues Mario Smash Football ... aber vermutlich bin ich
    > allein mit dem Wunsch. :(

    Oh ich wäre dabei, Mario Smash Football war mein meist gezockter GC Titel.... zugegeben ich hatte den GC ziemlich spät bekommen und hatte daneben nur Fifa WM 2006 und 2 Ältere Wrestling Games... dennoch hat mir das Spiel viel Freude bereitet.

  12. Re: Das Spieleangebot

    Autor: Allandor 13.12.17 - 14:27

    Kakiss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die PS4 hatte gefühlt die ersten zwei Jahre rein nur "HD Remaster" zu
    > bieten.
    Tja, bei der Switch sehe ich das als Wii U Besitzer auch so :)
    Aktuell fehlt noch der Anreiz das Ding zu kaufen.

    Btw, kann ich es gar nicht glauben, das Nintendo es geschafft hat bisher 10m Konsolen überhaupt auszuliefern. Die sind doch normalerweise sowas von beschränkt was ausgelieferte Konsolen angeht.

    Mit fehlen da noch die Spiele die mir auch gefallen würden (3d Jump&Run gehört definitiv nicht dazu). Ein neues Pikmin, ein neues 2D Mario und ein echtes neues Mario Kart würden da schon helfen.

  13. Re: Das Spieleangebot

    Autor: NMN 13.12.17 - 14:38

    Der schwarze Ritter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich teile die Kritik an Xenoblade eigentlich nicht. Das Kampfsystem ist
    > mindestens seit dem Teil auf der Wii dasselbe und man arrangiert sich
    > damit. Das Spiel ist für mich besser als seine Vorgänger, teilt aber auch
    > einige seiner Schwächen. Zum Beispiel dauert es teilweise wirklich
    > (wirklich!) lange, bis das Spiel mal an Fahrt aufnimmt. Da muss man schon
    > hart dranbleiben, manch einer legt es in dieser Zeit aber schon zur Seite.
    > Den Teil finde ich fast noch schlimmer als bei den Vorgängern, wo
    > Erklärungen und in-die-Welt-einführen auch schon ausuferten.

    Ich habe es bei Kapitel 3 zur Seite gelegt. Das Kampfsystem ist so auf diese Combos ausgelegt, welche man erst aufbauen muss, dass das ganze Spiel darunter lahmt. Die Kämpfe wirken, für ein teilweise als Action-RPG bezeichnetes Spiel, derart träge, dass man einschläft - und das selbst bei Trashmobs. Von dem Level 81 (und ein Level 90) Gorilla vor der 2. Stadt rede ich mal gar nicht. Das ist übelst schlechtes Gamedesign.

  14. Re: Das Spieleangebot

    Autor: GourmetZocker 13.12.17 - 14:41

    Eigentlich gibt es jetzt schon ziemlich viele Spiele für switch.

    Das beste 3D Jump n run
    Den besten Funracer
    Das beste action RPG.
    Das (vielleicht) beste RTS, RR muss ich noch testen aber es soll ziemlich genial sein, auch wenn mir die Hasen von der Optik jetzt nicht gefallen.
    Einen der geilsten und innovativsten Multiplayer Shooter, Spla2n.

    Jetzt fehlen mir noch Pokémon, ein oder mehrere richtig geile RPG, die aktuellen gefallen mir vom Grafik oder Kampfstil nicht, ein exzellentes Rennspiel mit echten Autos, metroid, ein japanisches Musikspiel mit geiler Musik (aktuell befindet sich da außer just dance nur Schrott im e Store) und ein paar nintendotypische Überraschungen.

  15. Re: Das Spieleangebot

    Autor: My1 13.12.17 - 14:44

    ja das kampfsystem nervt mich bei xeno2 auch am meisten. weder turnbased wie bei pokemon wo ich meine ruhe habe, ncoh voll auf action wie bei FE Warriors, sondern nur warten bis ich endlich mal was tun kann, das NERVT.

    Asperger inside(tm)

  16. Re: Das Spieleangebot

    Autor: SegmenFault 13.12.17 - 15:01

    NMN schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Besteht eigentlich fast nur aus digitalen Downloads. Und genau das ist das
    > Hauptproblem. Wenn man zu Sony schaut kann man mit einem Account 3 PS-Vitas
    > und auf mehreren PS4 nutzen bei Nintendo nur für eine Switch. Z. B. kommt
    > in 2 Tagen für die Switch Unepic raus, das gibt es auch für PS 4 und Vita
    > als CrossBuy mit CrossSave kann man also genau wie auf der Switch am TV und
    > mobil nutzen. Eigentlich kaufe ich immer lieber digital als irgendwelche
    > Speichermedien, aber bei Nintendo ist das dank deren Politik ein Krampf.
    > Wenn man dann noch sieht, dass Spiele in EU nur digital und NA und JP auch
    > physich gibt ist das genauso ein Genickschuß. (Resident Evil Revelations
    > z.B). Und selbst wenn man ein Spiel sich dann physich zulegt um es in mehr
    > als einer Switch zu nutzen macht die Seasonpass-Seuche es wieder zu
    > nichte.
    > Dazu kommt dann noch die derzeitige Pixelschrottseuche in der auch noch das
    > billigste Handygame auf die Switch portiert wird. Der Eshop ist derzeit
    > eigentlich nur noch ein Krampf bei dem ganzen Trash der jetzt schon da drin
    > vorhanden ist. Wie im Supermarkt in einer Ramschkiste.
    > Dann die AAA-Titel davon ist momentan nur Zelda und SMO brauchbar. Der
    > kürzlich erschienene Xenoblade-Teil ist richtig grottig geworden. Fängt
    > schon an mit dem billgen Fontset (am besten am Wort "bin" zu erkennen -
    > zwischen "b" und "i" ein zu großer Abstand und das "n" (beim "m" dasselbe)
    > kursiv drangeklascht. Und dann ständig gefolgt von Laufquests vom Typ Finde
    > den Weg von A nach B mit einer lausigen MAP. Geschmückt mit einem
    > Auto-Kampfsystem in welchem man nur immer die richtigen Tasten drücken muss
    > und dann noch Quicktimeevent in denen man zustäzlich im richtigen Moment
    > die Tasten drücken muss...
    > Wir haben zwar momentan selbst 2x Switch da, aber richtig überzeugen tut
    > die Konsole noch nicht. Bis auf die Joycons die machen im TV-Mode richtig
    > Laune.

    Von den AAA-Titeln sind nur Zelda und SMO brauchbar? Ach du heilige Kuh ... Doom, Skyrim, L.A. Noire, Mario Rabbids, Splatoon 2, MK8, usw. bezeichnest du als unbrauchbar? Auch jenseits der AAA-Welt gibt es einige Perlen, die an oben genannte Spiele locker herankommen: Stardew Valley, Fast RMX, Shovel Knight, .... ich komme mit dem Zocken schlicht und ergreifend nicht hinterher. Meines Erachtens hat die Switch das stärkste Spiele-Lineup aller Konsolen und ist die perfekte Ergänzung für einen PC-Spieler wie mich.

  17. Re: Das Spieleangebot

    Autor: mnementh 13.12.17 - 15:07

    GourmetZocker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das (vielleicht) beste RTS, RR muss ich noch testen aber es soll ziemlich
    > genial sein, auch wenn mir die Hasen von der Optik jetzt nicht gefallen.
    Switch hat ein starkes RTS? Ich weiß nur von Mario+Rabbids, das ist TBS. Vielleicht meinst Du das. RTS steht für real time strategy, TBS für turn based strategy. Mario+Rabbids hat Züge, ist also turn based. Und das ist in der Tat nicht schlecht. Ob das Beste... es gibt das originale UFO auf DOS oder Jagged Alliance. Die sind da schwere Konkurrenz.

  18. Re: Das Spieleangebot

    Autor: mnementh 13.12.17 - 15:12

    Allandor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kakiss schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die PS4 hatte gefühlt die ersten zwei Jahre rein nur "HD Remaster" zu
    > > bieten.
    > Tja, bei der Switch sehe ich das als Wii U Besitzer auch so :)
    > Aktuell fehlt noch der Anreiz das Ding zu kaufen.
    >
    Naja, selbst wenn man Splatoon 2 als Splatoon 1-Remake ansieht, mit Mario+Rabbids, Skyrim, Doom, Xenoblade 2, Mario Odyssey, FE Warriors usw. hat man schon einiges mehr als auf der WiiU.

    Und ich als WiiU-Besitzer muss sagen, dass der Mobilitätsaspekt nicht zu verachten ist. Das ist überhaupt der Grund, weshalb ich gleich beim Launch zugegriffen habe. Ich war da über auf das Wochenende verreist - wollte aber so lange nicht mit Zelda warten. Also habe ich die ersten Szenen im Zug gespielt und als ich zurück kam schon 10-15 Stunden gespielt gehabt.

  19. Re: Das Spieleangebot

    Autor: Daem 13.12.17 - 15:57

    Für mich hat Monster Hunter die Switch gekillt, bzw. die Abwesenheit von MH.

    Ich hab die letzten Jahre auf dem 3DS fast nur MH gezockt. Ab und zu dann noch richtig geile andere wie Zelda, Mario usw. Aber eben hauptsächlich MH.
    Nun soll MH XX für die Switch rauskommen, MH World aber nicht. Und das wars dann für mich.
    Zelda, Mario usw. für die Swtich sehen echt geil aus und ich hätte richtig Lust, aber ohne MH kauf ich mir einfach keine Switch.
    Ich hab mir jetzt extra ne Xbox zugelegt nur für MH World. Klar gibt es auc hier geile andere und ich zocke gerade Witcher 3. Aber ich hab das Ding wirklich hauptsächlich eben für MH.

  20. Re: Das Spieleangebot

    Autor: NMN 13.12.17 - 16:01

    SegmenFault schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Von den AAA-Titeln sind nur Zelda und SMO brauchbar? Ach du heilige Kuh ...
    > Doom, Skyrim, L.A. Noire, Mario Rabbids, Splatoon 2, MK8, usw. bezeichnest
    > du als unbrauchbar? Auch jenseits der AAA-Welt gibt es einige Perlen, die
    > an oben genannte Spiele locker herankommen: Stardew Valley, Fast RMX,
    > Shovel Knight, .... ich komme mit dem Zocken schlicht und ergreifend nicht
    > hinterher. Meines Erachtens hat die Switch das stärkste Spiele-Lineup aller
    > Konsolen und ist die perfekte Ergänzung für einen PC-Spieler wie mich.

    Doom und Skyrim bekommst du für einen Apfel und ein Ei bei der Konkurrenz in besserer Qualität. 60 Euro für altbackenes ist schon dreist. L.A. Noire ebenso nichts exklusives, Mario Rabbids interessiert mich nicht die Bohne. Genauso wenig wie Splatoon, was aber nur eine erweiterte Version der WiiU-Version ist. MK8 habe ich für die WiiU. Stardew Valley gibts für die PS4 und bald als CrossBuy für die Vita. Kannst es also bei der Konkurrenz auch stationär und mobil spielen.

    Seiken Densetsu Collection dafür ist leider wieder JP exclusiv. Der Remake des 2. Teil gibts nächstes Jahr nur für PS4 und Vita (+Steam). Der Remake des 1. Teils ist nur für die Vita erhältlich (Adventures of Mana) - vom alten GBA-Remake mal abgesehen... Und der dritte Teil bleibt weiter dem Emulator + Fan-Übersezungen vorbehalten. Aber dafür wird ja Octopath Traveler exklusiv kommen - vermutlich wieder in Englisch und Französisch...

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Services GmbH, Hannover
  2. Giesecke+Devrient Mobile Security GmbH, München
  3. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  4. MVV EnergySolutions GmbH, Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€
  2. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  3. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


PC Building Simulator im Test: Wenn's doch nur in der Realität so einfach wäre
PC Building Simulator im Test
Wenn's doch nur in der Realität so einfach wäre
  1. Dell Neue Optiplex-Systeme in drei Größen und mit Dual-GPUs
  2. Patterson und Hennessy ACM zeichnet RISC-Entwickler aus
  3. Airtop2 Inferno Compulab kühlt GTX 1080 und i7-7700K passiv

Hyundai Ioniq im Test: Mit Hartmut in der Sauna
Hyundai Ioniq im Test
Mit Hartmut in der Sauna
  1. Byton Maos Staatslimousine soll zum Elektroauto werden
  2. ISO 15118 Elektroautos ohne Karte oder App laden
  3. MW Motors Elektroauto im Retro-Look mit Radnabenmotoren

P20 Pro im Hands on: Huawei erhöht die Anzahl der Kameras - und den Preis
P20 Pro im Hands on
Huawei erhöht die Anzahl der Kameras - und den Preis
  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. P20 Pro im Kameratest Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
  3. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen

  1. Quartalszahlen: AMDs Umsatz bei CPUs verdoppelt sich
    Quartalszahlen
    AMDs Umsatz bei CPUs verdoppelt sich

    Weil sich die Ryzen- und Vega-Chips gut verkaufen, macht AMD den doppelten Umsatz in dieser Sparte. Der Gesamtumsatz steigt um über ein Drittel, der Gewinn fällt wieder hoch aus. Das Konsolengeschäft aber verliert.

  2. Quartalsbericht: Facebook macht fast 5 Milliarden US-Dollar Gewinn
    Quartalsbericht
    Facebook macht fast 5 Milliarden US-Dollar Gewinn

    Facebook kann ein weiteres Rekordwachstum bei Gewinn und Umsatz melden. Der Skandal um die Weitergabe von Nutzerdaten an die Firma Cambridge Analytica fällt praktisch noch nicht in den Berichtszeitraum.

  3. Schellenberger Wald: Unitymedia baut Glasfaser in Essener Stadtteil
    Schellenberger Wald
    Unitymedia baut Glasfaser in Essener Stadtteil

    Kabelnetzbetreiber bauen ihr Netz auch aus. So erschließt Unitymedia einen unterversorgten Stadtteil in Essen mitten im Stadtwald mit FTTB (Fiber To The Building).


  1. 00:02

  2. 22:36

  3. 19:21

  4. 18:35

  5. 17:55

  6. 17:35

  7. 17:20

  8. 17:00