Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hybridkonsole: Nintendo plant offenbar…

Eine günstige "Switch Home" nur für den Fernseher, das wäre viel interessanter!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Eine günstige "Switch Home" nur für den Fernseher, das wäre viel interessanter!

    Autor: motzerator 04.10.18 - 18:29

    Nicht jeder ist ein Freund von Handheld Konsolen. Mich hält bisher vor allem der hohe Preis bei geringer Leistung vom Kauf der Konsole ab.

    Da ich das Ding eh nur am Fernseher betreiben möchte, brauche ich weder ein Display, das beim betrieb am Fernseher sowieso nicht nutzbar ist, noch brauche ich die komischen Controller.

    Einfach eine Switch mit Classic Controller für den Fernseher und ich hole mir so ein Teil. Ansonsten warte ich wohl noch ein paar Jahre, habe ja noch genug andere Konsolen, unter anderem eine Wii U.

  2. Re: Eine günstige "Switch Home" nur für den Fernseher, das wäre viel interessanter!

    Autor: GourmetZocker 04.10.18 - 19:43

    Das wäre eine sehr gute Idee. Ich bin zu alt zum unterwegs zocken. Meine Freunde und Bekannte, diese Geizhälse, haben sowieso nur PS4 und damit fällt Multiplayer unterwegs eh flach. Außerdem spielen die auf der PS4 komplett andere Spiele als ich. Da bin ich vielfältiger und nicht so beschränkt auf nur 1-2 genre oder gar games.
    Außerdem möchte ich ein Spiel in vollen Zügen zuhause, ohne Störungen genießen (no Pun intended) statt in vollen Zügen auf dem Weg in die Arbeit. Die Switch hätte ich mir auch als TV Only Konsole gekauft.

  3. Re: Eine günstige "Switch Home" nur für den Fernseher, das wäre viel interessanter!

    Autor: countzero 04.10.18 - 23:30

    Ich dachte ursprünglich auch, dass ich sie hauptsächlich am TV verwenden werde, aber als ich dann erst mal die Flexibilität hatte, habe ich sie dann doch häufig mobil genutzt (ich würde schätzen, dass das Verhältnis so 50/50 ist).

    Unterwegs zocke ich dabei aber fast gar nicht, die Switch hat das Haus bisher nur zwei Mal verlassen, jeweils während eines längeren Urlaubs.

    Simplere Sachen (z.B. Picross) spiele ich lieber im Handheld-Modus, obwohl der Fernseher zwei Meter weit weg steht. Im Bett auf dem Sofa oder aufm Klo ne runde zocken ist auch nicht verkehrt.

  4. Re: Eine günstige "Switch Home" nur für den Fernseher, das wäre viel interessanter!

    Autor: Der schwarze Ritter 05.10.18 - 00:28

    War eigentlich auch mein Gedanke. Hab mir das Teil aber dann doch mit Xenoblade und Zelda geholt und prompt war die Freunin erkältet und hat das Sofa + Fernseher blockiert :( Aber dann, Switch ausm Dock raus, Controller dran und aufs Bett verzogen zum Zocken. Da ein Fernseher im Schlafzimmer für mich ein No-Go ist, einfach die beste Lösung so. Mit der Switch geht das jetzt, mit der WiiU war spätestens im Flur schluss, weil im Schlafzimmer eine zweite Wand dazwischen war und der Controller die Station dann nicht mehr erreicht hatte.

    Mit Zelda und Xenoblade bin ich jeweils knapp 120 Stunden beschäftigt gewesen. Jetzt kam der Story-DLC für letzteres raus, den ich mir für den Weihnachtsurlaub aufhebe. Octopath Traveler waren nochmal knapp 70 Stunden und sobald die Konsole wieder im Haus ist (momentan der Schwester für den Krankenhausaufenthalt geliehen) gehts an Mega Man 11 und Mario&Rabbids.

    Gelohnt hat sich das Ding schon drei mal. Die PS4 war nach God of War und Horizon langweilig, hab sie aber fast für dasselbe Geld wieder losbekommen ;)

  5. Re: Eine günstige "Switch Home" nur für den Fernseher, das wäre viel interessanter!

    Autor: mnementh 05.10.18 - 17:08

    countzero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich dachte ursprünglich auch, dass ich sie hauptsächlich am TV verwenden
    > werde, aber als ich dann erst mal die Flexibilität hatte, habe ich sie dann
    > doch häufig mobil genutzt (ich würde schätzen, dass das Verhältnis so 50/50
    > ist).
    >
    > Unterwegs zocke ich dabei aber fast gar nicht, die Switch hat das Haus
    > bisher nur zwei Mal verlassen, jeweils während eines längeren Urlaubs.
    >
    > Simplere Sachen (z.B. Picross) spiele ich lieber im Handheld-Modus, obwohl
    > der Fernseher zwei Meter weit weg steht. Im Bett auf dem Sofa oder aufm Klo
    > ne runde zocken ist auch nicht verkehrt.

    Jepp. Selbst wenn man nur 10% der Zeit zockt ist es halt ein Unterschied ob man 10 oder 11 Stunden in Skyrim versenken kann. Ich persönlich spiele zwar auf Bahnfahrten, das wichtigere ist aber, dass ich im Hotel oder zu Besuch bei meinen Eltern spielen kann. Eine stationäre Konsole würde ich nicht in den Rucksack stecken.

    Ich glaube viele denken sie spielen nur vorm Fernseher, aber selbst wenn das überwiegend zutrifft ist für die paar Zeiten wo man doch mal den Fernseher nicht nutzen kann die Mobilität ein Bonus.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. CSB-SYSTEM AG, Geilenkirchen bei Aachen
  3. Bechtle Onsite Services GmbH, München
  4. Rems-Murr-Kliniken gGmbH, Winnenden, Schorndorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sandisk 512-GB-SSD für 55,00€, WD Elements Exclusive Edition 2 TB für 59,00€ und Abend...
  2. 31,99€
  3. 139,00€ (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. Speedlink Velator Gaming-Tastatur für 9,99€, Deepcool New Ark Gehäuse für 249...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

  1. Wirtschaftsförderung: Agentur für Sprunginnovationen kommt nach Leipzig
    Wirtschaftsförderung
    Agentur für Sprunginnovationen kommt nach Leipzig

    Nach dem Vorbild der Darpa will die Bundesregierung künftig innovative Projekte fördern. Damit erhält bereits die zweite Innovationsagentur des Bundes ihren Sitz in Ostdeutschland.

  2. UPC: Größter Kabelnetzbetreiber führt 1 GBit/s im ganzen Netz ein
    UPC
    Größter Kabelnetzbetreiber führt 1 GBit/s im ganzen Netz ein

    Bei UPC wird noch in diesem Monat 1 GBit/s im gesamten Netz angeboten, was in Deutschland noch keiner aus der Kabelnetz-Branche geschafft hat. Auch Sunrise baut sein 5G-Angebot als Glasfaser-Ersatz aus.

  3. Intel-Prozessor: Core i9-9900KS tritt mit 127 Watt TDP an
    Intel-Prozessor
    Core i9-9900KS tritt mit 127 Watt TDP an

    Acht Kerne mit bis zu 5 GHz für alle: Der Core i9-9900KS erscheint im Oktober 2019 und wird die vorerst schnellste Gaming-CPU. Erste Firmware-Updates zeigen, dass Intel die nominelle Verlustleistung von 95 Watt auf 127 Watt anhebt. Für vollen Takt wird das aber nicht reichen.


  1. 18:11

  2. 17:51

  3. 15:54

  4. 15:37

  5. 15:08

  6. 15:00

  7. 14:53

  8. 14:40