1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hybridkonsole: Nintendo plant offenbar…

OLED-Panel wie beim iPhone X

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. OLED-Panel wie beim iPhone X

    Autor: the-entertainer 04.10.18 - 11:55

    Echt jetzt? Kaum verbaut Apple OLEDs, sind sie gleich die Referenz um damit OLED zu assoziieren?
    Und für meine Kritik kann Apple nichts; denn Golem meint ja dies so erwähnen zu müssen.
    Generiert das mehr Klicks, weil man damit mehr Besucher per Google-Suche bei "Apple" angespült werden? Bleibt doch mal bitte bei der Sache, ohne immer krampfhaft diese Buzzwords einzubauen.

  2. Re: OLED-Panel wie beim iPhone X

    Autor: Der schwarze Ritter 04.10.18 - 12:13

    Irgendwie schon... mein Samsung Omnia 7 von 2011 hatte auch schon ein OLED-Display, genau wie meine weiteren Ativ S, Lumia 930 und 950. Allesamt lange vor dem iPhone X erschienen... Samsung baut schon seit dem ersten Galaxy OLED-Displays ein, aber Apple hats jetzt vorgemacht? Ich weiß auch nicht...

  3. Re: OLED-Panel wie beim iPhone X

    Autor: Ely 04.10.18 - 12:17

    Ich mag OLED nicht. Es braucht mehr Strom (je mehr helle Bildteile, desto mehr Energie und meist ist die OS-Oberfläche mit weißem Hintergrund, also hell) und es altert relativ schnell.

    Ich nutze besonders Handys recht lang und ob ein OLED vier oder fünf Jahre hält, ohne die Farben zu verschieben oder nachzudunkeln, bezweifle ich. Vom Einbrennen ganz abgesehen.

  4. Re: OLED-Panel wie beim iPhone X

    Autor: Azzuro 04.10.18 - 12:34

    > Es braucht mehr Strom (je mehr helle Bildteile, desto
    > mehr Energie und meist ist die OS-Oberfläche mit weißem Hintergrund, also
    > hell)

    Hmm, tatsächlich? Wie lässt sich das erklären? Durch die Ansteuerung? Oder sind OLEDs ineffizienter als "normale" LEDs?

    Eigentlich wird ja der geringere Stromverbrauch meist als Vorteil genannte, aber dann wohl nur bei TVs, weil da in der Regel viel mehr dunkle Anteile gezeigt werden. Ich frage mich aber gerade, wie es kommt, dass ein "weißes" OLED Pixel bei gleicher Helligkeit mehr Strom verbraucht als ein LCD-Pixel, welches das Licht einer weißen LED-Hintergrundbeleuchtung durchlässt.

  5. Re: OLED-Panel wie beim iPhone X

    Autor: medium_quelle 04.10.18 - 13:08

    Das liegt sicherlich an der Bekanntheit der Marke. Ein iPhone kennen sicherlich >90% aller Smartphonenutzer. Beim Samsunggerät ist das sicherlich anders. Da kennt man vielleicht noch die S-Serie.
    Ähnliches gibt es doch auch beim Tempo (keiner weiß wie die Marke bei Lidl heißt, wenn er nur zu Rewe geht), Tesa und Uhu.
    Ich kann da jeden Journalisten nachvollziehen, der sich den bekanntesten Vergleich auswählt.

  6. Re: OLED-Panel wie beim iPhone X

    Autor: Liriel 04.10.18 - 14:08

    Der schwarze Ritter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Irgendwie schon... mein Samsung Omnia 7 von 2011 hatte auch schon ein
    > OLED-Display, genau wie meine weiteren Ativ S, Lumia 930 und 950. Allesamt
    > lange vor dem iPhone X erschienen... Samsung baut schon seit dem ersten
    > Galaxy OLED-Displays ein, aber Apple hats jetzt vorgemacht? Ich weiß auch
    > nicht...

    vorallem da sony in der ersten ps vita version auch ein oled verbaut hat

  7. Re: OLED-Panel wie beim iPhone X

    Autor: andy01q 04.10.18 - 14:39

    medium_quelle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das liegt sicherlich an der Bekanntheit der Marke. Ein iPhone kennen
    > sicherlich >90% aller Smartphonenutzer. Beim Samsunggerät ist das
    > sicherlich anders.
    Nein!
    Guck mal, hier von März 2018:
    https://www.zdnet.de/wp-content/uploads/2018/03/D_land-Samsung.jpg
    In D. nutzen 34,4% der Smartphone-User Samung und Apple nur 18,8%. Daher halte ich es für sehr weit hergeholt, dass Apple in D. deutlich bekannter sei als Samsung. Samsung liegt weltweit insgesamt vorne und außer von GB gibt es meines Wissens nach kein Land in der EU in dem Apple vor Samsung liegt.
    Samsung verkaufte nicht nur lange vor Apple OLED-Displays, sie verkaufen diese auch in unterschiedlichen Geräteklassen, (z.B. Fernseher) in mehr Smartphones als Apple, verkaufen bessere OLED-Displays und stellen die meisten der OLED-Displays in Apple-Geräten selbst her. Neuerdings käuft Apple vermehrt OLED-Displays von LG, aber selbst stellen die weiterhin keine her. Samsung ist im Gegensatz zu Apple seit bald 10 Jahren nicht nur in der Lage, sondern auch bekannt dafür OLEDs herzustellen und einzusetzen.
    Der deutsche Wiki-Artikel zu OLED beinhaltet das Wort Samsung 5-mal (öfter als jede andere Marke) und Apple 0-mal. Der englische beinhaltet das Wort Samsung 47-mal und das Wort Apple 7-mal. Ein Jahr zurück taucht Apple dort 0-mal auf. (und Samsung 46-mal).
    https://en.wikipedia.org/w/index.php?title=OLED&oldid=800462579
    Ich sehe hier keine Entschuldigung dafür ausgerechnet Apple als Beispiel für OLEDs zu nennen, außer um vll. ebendiese Diskussion zu erzeugen, die ich jetzt gerade führe. (Was aber bestimmt nicht der tatsächliche Grund ist.)

  8. Re: OLED-Panel wie beim iPhone X

    Autor: randalemicha 04.10.18 - 15:10

    the-entertainer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und für meine Kritik kann Apple nichts; denn Golem meint ja dies so
    > erwähnen zu müssen.
    Golem gibt hier eigentlich nur den Bericht des Wall Street Journals wieder. Im Gegensatz zu Golem erwähnt dieses das iPhone sogar direkt im Teaser und nochmals im Artikel. Die (imo berechtigte) Kritik müsste also in Richtung Wall Street Journal gehen...

  9. Re: OLED-Panel wie beim iPhone X

    Autor: Ely 04.10.18 - 15:22

    Zeigen gleichgroße Bildschirme bei gleicher Auflösung, einer OLED, einer LCD, ein weißes (oder allgemein helles) Bild, zieht der OLED-Schirm tatsächlich mehr Strom. Und das nicht mal wenig.

    Bei Handys merkt man das durchaus. So ist die Batterielaufzeit bei identischen Bildschirminhalten beim OLED-iPhone geringer als beim LCD-iPhone.

    Ich verstehe deshalb den Hype um das OLED-Zeug nicht. Auch wegen des Verschleißes. Klar, schwarz ist bei den Dingern wirklich schwarz, wobei ich bei halbwegs modernen LCD-Schirmen schwarz als solches empfinde. Bei den uralten TSTN-LCDs, die ersten Farb-LCDs, war's tatsächlich grau statt schwarz, aber solche trägen LCDs gibt es schon lang nicht mehr.

    Es kommen ja die Micro-LCD. Das dürfte die OLED ablösen.

  10. Re: OLED-Panel wie beim iPhone X

    Autor: yh 04.10.18 - 17:33

    Hast du überhaupt Artikel bei WSJ gelesen? Wenn es da auch steht, dann übernimmt/übersetzt Golem dies auch. Damit hat es nichts mit Klicks zu tun.

  11. Re: OLED-Panel wie beim iPhone X

    Autor: Ely 05.10.18 - 21:09

    Ergänzung, da ist ein Fehler. Das OLED-iPhone braucht bei gleichem Bildinhalt mehr Strom als das LCD-iPhone.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Arconic Fastening Systems / Fairchild Fasteners Europe - Camloc GmbH, Kelkheim (Taunus)
  2. SIZ GmbH, Bonn
  3. WDS GmbH, Lippstadt
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Bad Waldsee

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 47€
  2. (u. a. NieR Automata für 13,99€ und PSN Card 25 Euro [DE] für 21,99€ - Bestpreise!)
  3. (u. a. 3 Spiele für 49€ und SanDisk Ultra 400 GB microSDXC + Adapter für 47€)
  4. 77,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Concept One ausprobiert: Oneplus lässt die Kameras verschwinden
Concept One ausprobiert
Oneplus lässt die Kameras verschwinden

CES 2020 Oneplus hat sein erstes Konzept-Smartphone vorgestellt. Dessen einziger Zweck es ist, die neue ausblendbare Kamera zu zeigen.
Von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth LE Audio Neuer Standard spielt parallel auf mehreren Geräten
  2. Streaming Amazon bringt Fire TV ins Auto
  3. Thinkpad X1 Fold im Hands-off Ein Blick auf Lenovos pfiffiges Falt-Tablet

Mr. Robot rezensiert: Domo Arigato, Mr. Robot!
Mr. Robot rezensiert
Domo Arigato, Mr. Robot!

Wie im Achtziger-Klassiker Mr. Roboto von Styx hat auch Elliot in Mr. Robot Geheimnisse. Die Dramaserie um den Hacker ist nicht nur wegen Rami Malek grandios. Sie hat einen ganz eigenen beeindruckenden visuellen Stil und zeigt Hacking, wie es wirklich ist. Wir blicken nach dem Serienfinale zurück.
Eine Rezension von Oliver Nickel und Moritz Tremmel

  1. Openideo-Wettbewerb Die fünf besten Hacker-Symbolbilder sind ausgewählt
  2. Cyberangriffe Attribution ist wie ein Indizienprozess
  3. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  2. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad
  3. Apex Pro im Test Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

  1. Elektroauto: Sono Motors erreicht Crowdfunding-Ziel von 50 Millionen Euro
    Elektroauto
    Sono Motors erreicht Crowdfunding-Ziel von 50 Millionen Euro

    Am Samstagabend wurde das Ziel der Crowdfunding-Kampagne für das Elektroauto Sion von Sono Motors erreicht: 50 Millionen Euro wurden zugesagt. Nun kommt es auf die Zahlungsmoral der Unterstützer an.

  2. Beschlagnahmt: Webseite bietet 12 Milliarden Zugangsdaten an
    Beschlagnahmt
    Webseite bietet 12 Milliarden Zugangsdaten an

    Betreiber verhaftet, Domain und Server beschlagnahmt: Die Webseite Weleakinfo.com hat im großen Stil mit Zugangsdaten gehandelt, die aus mehr 10.000 Datenlecks gestammt haben sollen.

  3. Bürogebäude Karl: Apple baut Standort in München deutlich aus
    Bürogebäude Karl
    Apple baut Standort in München deutlich aus

    Apple wird seine Aktivitäten in München offenbar deutlich ausbauen und auch ein neues Bürogebäude beziehen, das Platz für 1.500 Beschäftigte bietet. In München betreibt Apple bereits das Bavarian Design Center mit 300 Mitarbeitern.


  1. 21:04

  2. 15:08

  3. 13:26

  4. 13:16

  5. 19:02

  6. 18:14

  7. 17:49

  8. 17:29