Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hybridkonsole: Nintendo plant offenbar…
  6. Thema

Überteuerte Hybridkonsole für olle Kamellen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Überteuerte Hybridkonsole für olle Kamellen

    Autor: Ely 04.10.18 - 15:33

    Eine längere Batterielaufzeit stünde dem Ding auch mehr als gut.

  2. Re: Überteuerte Hybridkonsole für olle Kamellen

    Autor: Clown 04.10.18 - 16:17

    Ely schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > BotW ist völlig anders. Mehr wie ein Buch als denn ein Spiel. Wenn du ein
    > Buch liest, läuft das Kopfkino. So in der Art ist BotW auch. Da wird nicht
    > alles vorgekaut, nicht alles fertig hingeworfen. Ist einem das klar, hat
    > das Spiel eine so dichte Story, wie ich es bei noch keinem anderen Spiel
    > erlebt habe. Und ich daddle seit 1977.

    Was soll das Spiel auch vorkauen, wenn nichts zum Mampfen da ist? :)
    Ich glaube, Du verwechselst Atmosphäre mit Story. Die Story ist quasi non-existent. Selbst die Story des neuen Spider-Man Spiels ist - obgleich ähnlich vorhersehbar - leicht umfangreicher.
    Du kannst Dir gerne einbilden da mehr zu sehen als da ist, aber das ist dann Dein persönliches Erlebnis.. ;) Oder braucht man dafür umfangreiches Vorwissen der vorigen Teile? Wenn ja, dann - sorry - ist das Spiel einfach schlecht designed..
    Atmosphärisch hingegen ist das Spiel schon. Die Postapokalypse kommt schon durchaus rüber, das gefiel mir auch gut. Aber es ist beim besten Willen auch kein Favorit in dieser Kategorie! Allein schon die nur sehr spärlich vertonten Dialoge, was als solches schlicht nicht mehr zeitgemäß ist. Aber spätestens mit dem erzwungenen Druck auf A alle paar Worte raubt man jedem Dialog wichtige Dynamik..

    > Klar wimmelt es in dieser Welt nicht, schließlich ist alles zerstört, also
    > quasi nach einem Endzeit-Szenario. Es ist alles in sich schlüssig, es fügt
    > sich perfekt zusammen. Die Story ist sehr fein gewebt, zurückhaltend, sie
    > entfaltet sich erst, wenn man sich darauf einläßt und sich wirklich damit
    > beschäftigt und nicht nur oberflächlich herangeht. Da gibt's nix aus der
    > Dose, selbst machen und sehr überlegt herangehen heißt hier die Devise.

    Magst Du Beispiele geben? Ich weiß nicht, was Du meinst.

    > Dabei ist es egal, wie man es anpackt, das Spiel gibt absolut nichts vor.

    Entweder muss man "sich darauf einlassen" oder es ist so designed, dass es für alle was bringt, weil es nichts vor gibt..
    Ich bin kein Nintendo-Hasser, noch verteufele ich die "üblichen" Nintendo-Spiele. Sonst hätte ich kein Geld für den Kram ausgegeben. Ich glaube aber, dass (zu) viele Leute viel mehr in dem Spiel sehen als tatsächlich vorhanden ist. Dieses Phänomen gibts ja auch in ganz anderen Branchen und Produkten.

    > Daß da so ganz nebenbei neben der realen Physik eine komplette und sehr
    > reale Atmosphärenphysik auch noch abläuft, setzt dem Ding die Krone auf.

    Was ist "sehr reale Atmosphärenphysik"?

    > Hoffentlich wird das nächste Zelda auch in dieser völlig freien, offenen
    > Art.

    Wenn Dir das Aktuelle so gut gefällt, dann spricht da nichts gegen. Mein Geld bekommen sie dann jedenfalls nicht mehr :)

    Blizzard: "You guys don't have phones?" ~ Bethesda: "You guys don't have friends?" ~ EA: "You guys don't have wallets?"

  3. Re: Überteuerte Hybridkonsole für olle Kamellen

    Autor: Garius 04.10.18 - 16:21

    Echt? Storymäßig und in Sachen Sidetests kann ich dich verstehen, aber spielerisch konnte mich das Spiel gute 150h beschäftigen. Zumindest wenn man alles mitnehmen wollte. Gerade das Klettern das überall möglich ist, hat ordentlich den Erkundungsdrang gesteigert.

    Die Komplexität eines Skyrim/Witcher 3 erreicht es natürlich nicht. Aber bis auf die mangelnde Story m.M.n. der richtige Weg für das Franchise.

  4. Re: Überteuerte Hybridkonsole für olle Kamellen

    Autor: Clown 04.10.18 - 16:48

    Mich hat das Spiel auch locker 100 Stunden beschäftigt (kann man das irgendwo einsehen?), schließlich will man ja auch alles gemacht haben ;)
    Ein Nachschlagen auf diversen Wikis zeigte mir auch, dass ich bis auf ein paar wenige Dinge alles gemacht habe (z.B. habe ich nicht alle Krog-Samen gesammelt). Deshalb meinte ich ja auch, dass es insgesamt interessant genug war, mich bei der Stange zu halten :)
    Ich denke, ich bin vor allem enttäuscht, eben _weil_ das Spiel so über­bor­dende Kritiken bekommen hat und es für mich schlicht nicht (mal im Ansatz) dieses Erlebnis geboten hat.

    SegmenFault schrieb eben z.B. noch, dass ja z.B. die Tagebücher soviel Tiefgang erzeugten. Mal abgesehen davon, dass ich das für Übertrieben halte, halte ich die Art der Präsentation einfach für veraltet. Tiefgang (insb von Charakteren) kann man am besten über die Taten während des Spiels transportieren. Entweder als Quest oder (bitte vollvertonte) Zwischensequenzen. Aber von 495-A-Tastendrücke geschwängerte Texte? Hm.
    Zudem habe ich von den Infos in den Tagebüchern praktisch nichts. In anderen (Rollen-)Spielen werden solche Dinge mit Entscheidungen oder wenigstens Gesprächsoptionen verknüpft. Soetwas fehlt vollständig.

    Blizzard: "You guys don't have phones?" ~ Bethesda: "You guys don't have friends?" ~ EA: "You guys don't have wallets?"

  5. Re: Überteuerte Hybridkonsole für olle Kamellen

    Autor: Garius 04.10.18 - 17:25

    Auf der Wii U gibt's einen Log im System für die Spielzeit.
    Ja, solche Sachen sind immer eine nette Addition, wie zum Beispiel die Terminals in Fall Out. Eine vollwertige Story sollten sie natürlich nicht ersetzen.
    Ich war ebenso über die überschaubare Anzahl an Sidequests enttäuscht. Kann mich an nicht eine erinnern.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.10.18 17:30 durch Garius.

  6. Re: Überteuerte Hybridkonsole für olle Kamellen

    Autor: Der schwarze Ritter 04.10.18 - 18:41

    Hm, ich weiß nicht so recht. Botw war ein wirklich gutes Zelda, da gibts nichts dran zu rütteln. Von den besten ist es aber trotzdem noch ein Stück weit weg, leider. Dabei war da so viel machbar, wenn die vielen Andeutungen etwas besser ausgearbeitet worden wären. Beispielsweise die Geschichte um Mipha und was es mit der Rüstung auf sich hatte. Das war eine schöne Idee, aber die Rückblenden waren leider sehr spärlich, so dass diese Tragik, die es eigentlich darstellen sollte, sich gar nicht erst groß aufgebaut hat. Die anderen drei Recken wurden noch weniger mit Story und persönlicher Beziehung bedacht, so dass deren Schicksal mir relativ wumpe war.

    Enorm nervig war auch die Mechanik mit den Waffen, die immer wieder kaputt gehen. Klar, man findet überall neue, aber es hat irgendwann trotzdem genervt.

    Einerseits nett, andererseits auch extrem Spielzeit dehnend waren die vielen vielen Schreine. Die Herzteile musste man sich da drin mal mehr mal weniger hart verdienen, das war besser als in den Vorgängern, wo die Dinger oft nur in der Prärie rumlagen. Lästig war aber, dass diese in so großer Zahl eingebracht wurden, dass man damit eben die Schwächen der Storyausarbeitung etwas kaschiert hat. Ja, durch diverse Tagebücher usw. findet man schon noch etwas mehr Story, als wenn man einfach nur durchrennt. Aber viel zu viel bleibt schlicht und einfach entweder überhaupt nicht angesprochen oder einfach nur so beiläufig erwähnt, dass Emotionen gar nicht groß aufkommen.

    Das ist trotzdem Kritik auf hohem Niveau, mir hat das Spiel dennoch gefallen. Meine Favoriten bleiben allerdings weiterhin A Link to the past und Ocarina of time. Die Parallelwelt-Thematik/Zeitreise hatte da etwas mehr Geschichte im Gepäck.

    Beim DLC z.B. hätte ich mir gewünscht, dass der wie bei Xenoblade Chronicles nochmal ordentlich Story zur "Vergangenheit" mitbringt, aber einfach nur irgendwelche weiteren Herausforderungen war sehr sehr lahm :(

  7. Re: Überteuerte Hybridkonsole für olle Kamellen

    Autor: hoschi_2009 05.10.18 - 08:59

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hoschi_2009 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Switch ist immer noch viel zu teuer
    >
    > Nenne mal eine funktionierende Alternative mit diesem Spiel-Lineup, dieser
    > Portabilität und dieser Peripherie.

    Die PS Vita.
    >
    > > und das Spieleportfolio besteht zu
    > > 90% aus teils uralten Ports, die es schon auf vielen anderen Systemen
    > gibt.
    >
    > Kannst Du die 90% belegen? Nein? Danke.

    Jeder Port bekommt in der Spieleberichterstattung einen eigenen Artikel, dabei ist es nur alter Wein in einem neuen Schlauch. Es werden Spiele portiert, die teilweise sehr alt sind wie Cave Story, aber die Ports werden dann gefeiert als das tollste nach der Erfindung von Brot in Scheiben.

  8. Re: Überteuerte Hybridkonsole für olle Kamellen

    Autor: Anonymer Nutzer 05.10.18 - 10:51

    > Die PS Vita.

    War das nicht die Konsole, für die es keine neuen Spiele (olle Kamellen) mehr gibt (Lineup), keine neuen Batterien (Portabilität) und die Controller nicht im Ansatz mit den JoyCons mithalten können (Peripherie)? Ach, und einen TV-Modus hat sie auch nicht.

    > Jeder Port bekommt in der Spieleberichterstattung einen eigenen Artikel,

    Das ist also 2018 ein Beleg. Danke.

    Edit: Typo



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.10.18 10:55 durch david_rieger.

  9. Re: Überteuerte Hybridkonsole für olle Kamellen

    Autor: Sicaine 05.10.18 - 10:58

    Hab sie mir vor mehr Weile trotz des Preises gekauft und boah bin ich zufrieden damit.

    Mario donkey Kong Zelda top Spiele!

    Für mehr hatte ich noch keine Zeit. Bereue nichts und freu mich auf Mario world.

  10. Re: Überteuerte Hybridkonsole für olle Kamellen

    Autor: mnementh 05.10.18 - 17:29

    hoschi_2009 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > david_rieger schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > hoschi_2009 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Die Switch ist immer noch viel zu teuer
    > >
    > > Nenne mal eine funktionierende Alternative mit diesem Spiel-Lineup,
    > dieser
    > > Portabilität und dieser Peripherie.
    >
    > Die PS Vita.
    Witzig. Zur Zeit wird fast jedes interessante Vita-Spiel auf der Switch neu aufgelegt und verkauft sich da besser. Wozu sollte ich mir eine Vita anschaffen, wenn ich deren Spiele auf Switch und dazu noch Zelda, Skyrim, Doom, Civilization und Xenoblade haben kann?

    > > > und das Spieleportfolio besteht zu
    > > > 90% aus teils uralten Ports, die es schon auf vielen anderen Systemen
    > > gibt.
    > >
    > > Kannst Du die 90% belegen? Nein? Danke.
    >
    > Jeder Port bekommt in der Spieleberichterstattung einen eigenen Artikel,
    > dabei ist es nur alter Wein in einem neuen Schlauch. Es werden Spiele
    > portiert, die teilweise sehr alt sind wie Cave Story, aber die Ports werden
    > dann gefeiert als das tollste nach der Erfindung von Brot in Scheiben.
    Ja, Switch bekommt viele Ports. Wie alle Konsolen, gerade am Anfang ihres Lebenszyklus. Ich meine die großen Hits zum Beginn des Lebenszyklus waren... äh... GTAV und Tomb Raider. Garniert mit Exklusivperlen wie The Order 1886 und Life of Black Tiger.

    Das wirklich interessante ist bei der Switch aber das Folgende: Switch bekommt viele Ports von der WiiU - einem System das kaum jemand hatte. Und sie bekommt viele Ports von der Vita - einem System das kaum jemand hatte. Die Switch bekommt viele Ports von Mobile-games - die inzwischen deutlich mehr bieten als noch vor einigen Jahren. Zu den Mobile Ports zähle ich mal Fortnite, Arena of Valor und Civilization VI. Die Switch bekommt Ports von PC-Spielen, aber die Masse an PC-Spielen ist natürlich sehr viel größer. Und die Switch bekommt Multiplattform-Spiele von PS4/Xbox One. Nicht alle, aber einige.

    Für sich gesehen sind das alles 'nur Ports', aber insgesamt gibt es keine andere Konsole mit so einem reichhaltigen Lineup. Keine andere Konsole bietet eine solche Vielfalt an verschiedenen Spielen. Also Du könntest die Spiele auf der WiiU gespielt haben - aber vielleicht nicht die auf Vita. Du könntest die Vita-Spiele kennen, aber vielleicht nicht die von Mobile oder PC. Hier hast Du viele verschiedene Spiele auf einer Plattform vereint.

    Und das sind nur die Ports, dazu kommen ja noch außergewöhnlich gute Exklusivtitel wie Super Mario Odyssey, Xenoblade Chronicles 2, Mario+Rabbids: Kingdom Battle und Super Smash Bros Ultimate.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. E.I.S. Electronics GmbH, Bremerhaven
  2. BWI GmbH, verschiedene Standorte
  3. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  4. Helmholtz-Zentrum Geesthacht Zentrum für Material- und Küstenforschung GmbH, Geesthacht

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Total war - Three Kingdoms für 35,99€, Command & Conquer - The Ultimate Collection für 4...
  2. (u. a. 20% auf Monitore mit Gutschein: NBBACERMID)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Orico Enclosure im Test: Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick
Orico Enclosure im Test
Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick

Wer eine ältere NVMe-SSD über hat, kann diese immer noch als sehr schnellen USB-Stick verwenden: Preiswerte Gehäuse wie das Orico Enclosure nehmen M.2-Kärtchen auf, der Bridge-Chip könnte aber flotter sein.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Server Supermicro mit Chassis für 40 E1.S-SSDs auf 2 HE
  2. Solid State Drive Longsys entwickelt erste SSD nur mit chinesischen Chips
  3. SSDs Samsung 970 Pro mit 2TB und WD Blue 3D mit 4TB

Filmkritik Apollo 11: Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise
Filmkritik Apollo 11
Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

50 Jahre nach Apollo 11 können Kinozuschauer das historische Ereignis noch einmal miterleben, als wären sie live dabei - in Mission Control, im Kennedy Space Center, sogar auf der Mondoberfläche. Möglich machen das nicht etwa moderne Computereffekte, sondern kistenweise wiederentdeckte Filmrollen.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Aufbruch zum Mond Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Wizards Unite im Test: Harry Potter Go mit Startschwierigkeiten
Wizards Unite im Test
Harry Potter Go mit Startschwierigkeiten

Der ganz große Erfolg ist das in der Welt von Harry Potter angesiedelte Wizards Unite bislang nicht. Das dürfte mit dem etwas zähen Einstieg zusammenhängen - Muggel mit Durchhaltevermögen werden auf den Straßen dieser Welt aber durchaus mit Spielspaß belohnt.
Von Peter Steinlechner

  1. Pokémon Go mit Harry Potter Magische Handy-Jagd auf Dementoren

  1. Qualcomm: Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt
    Qualcomm
    Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt

    Im zweiten Halbjahr sollen erste Smartphones wie das ROG Phone 2 von Asus mit dem Snapdragon 855 Plus erscheinen: Qualcomm verspricht mehr Takt bei den CPU-Kernen und eine schnellere Adreno-Grafikeinheit.

  2. Epic Games Store: Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen
    Epic Games Store
    Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen

    Verbesserungen beim Offlinemodus, dazu Speicherstände in der Cloud und etwas später Nutzerbewertungen: Epic Games hat die Pläne für seinen Epic Games Store aktualisiert. Und es gibt ein Spiel von einem Entwickler exklusiv, der bis vor kurzem noch vehement gegen solche Deals war.

  3. Remix3D: Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett
    Remix3D
    Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett

    Am 10. Januar 2020 ist Schluss: Microsoft wird seine Plattform Remix3D schließen. Dort konnten Mitglieder ihre 3D-Modelle teilen und diese für Powerpoint, Virtual Reality oder Minecraft benutzen. Das Unternehmen empfiehlt, beliebte Modelle vor dem Ende herunterzuladen - dann werden sie gelöscht.


  1. 17:07

  2. 17:02

  3. 15:07

  4. 14:52

  5. 14:37

  6. 14:20

  7. 14:02

  8. 13:47