1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hype auf Steam: Warum ist Valheim…

Diese Grafik ....

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Diese Grafik ....

    Autor: McWiesel 17.02.21 - 23:36

    Ja, jetzt kommt gleich wieder die ganze Argumentationsreihe, dass gute Grafik für ein gutes Spiel gar nicht nötig sei. Nein. Doch. Ohh.

    Die letzten Monate ging es um RTX 3000 und Radeon 6000, HDMI 2.1 und Next-Gen auf Konsole und PC. Dann hat man nun seine Karte endlich im Rechner und das erste neue Hype-Game im Jahre 2021 sieht aus wie Drakan - Order of the Flame, wo sich ~1999 die 3dfx Voodoo 2 gegen die Riva TNT2 beweisen musste.

    Ich frage mich mittlerweile, was bei den Entwicklern und auch den Kunden, die sowas feiern, eigentlich schief läuft. Kaufen die auch ein Haus, wo man den Verputzer gespart hat, nur weil der Makler davon überzeugt ist, dass man ohne so unnützes Beiwerk wie Fassadengestaltung auch ganz toll darin wohnen kann? Oder ein Auto ohne Lackierung sich auch ganz toll fährt?

    Nein, lieber Entwickler und Hype-Train-Community, das hat keinen Charme eines hochwertigen Vintage-Möbelstücks oder einer Retro-Kaffeemaschine, sondern die Grafik ist einfach nur rückständig und vergleichbar mit Flash-Games im Browser, denen man 10 Jahre später auch keine Träne mehr nachweint, weil solche Spiele dank html5 schon längst obsolet geworden sind. Aber ja, mit den richtigen Streamern und genügend blinden Followern feiert bald selbst sowas wieder ein Comeback...

    Es ist schade, dass man gute Ansätze so ruiniert und preislich gleich im irrelevanten Wühltischpreis-Segment einsteigen muss, statt kein übertrieben Bling-Bling-Grafikblender, aber einfach nur eine durchschnittliche Grafik zu entwickeln und damit guten Gewissens bei einem UVP von 40¤ starten zu können.

    Zu guter Letzt ist in Artikeln zu lesen, dass selbst aktuelle PC's damit Performance-Probleme haben. Glückwunsch. Vor 20 Jahren hatte man das beinahe auf einem Pentium II und 8MB VRAM hingekriegt. Und selbst da haben Spiele schon herbe Test-Abwertungen kassiert, wenn's mit dem Pixelbrei zu arg wurde. Heute in Zeiten von 8k-Gaming und DLSS ist man plötzlich stolz drauf sowas abzuliefern und will das als "gehört so" vermarkten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.02.21 23:39 durch McWiesel.

  2. Re: Diese Grafik ....

    Autor: xSureface 17.02.21 - 23:53

    Die Grafik, ja was soll man sagen. Es ist Early Access und bietet schon mehr als andere Survival Games.
    Das die Performance so krass einbricht bei solch einer Grafik, liegt an den ganzen Effekten die implementiert sind. Gerade die Simulation von realitätsnahem Wind in Kombination mit Regen evtl. noch, frisst ne Menge Performance. Dazu kommt noch das Terraforming was man betreiben kann. Jeder Stein kann abgebaut werden, jeder Baum etc. Dazu noch die Simulation von Wasser in Kombination mit Wind etc. Und mal ehrlich, wenn ich nur ein Spiel wegen der Grafik spielen würde, kann ich mir auch nen Video anschauen. Gameplay ist entscheidend. Wenn die Grafik dazu noch Hübsch aussieht ok. Und ich nehme mal an, bei einem Projekt an dem weniger als 10 Leute arbeiten, steht die Grafik erst mal hinten an. Kostet Ressourcen ohne Ende. Da bleibt dann nicht mehr viel fürs Gameplay. Also anfangs erst mal rudimentäre Grafik und wenn dann mal alle Gameplay Mechaniken Bugfrei laufen, kann man sich um Grafik und Optimierung kümmern.
    Kannst ja selbst mal probieren Tausende Assets direkt in 4k zu erstellen, die nicht aussehen wie Brei. Da bist als einzelne Person Monate lang mit Beschäftigt.

  3. Re: Diese Grafik ....

    Autor: korona 18.02.21 - 00:57

    Halten wir fest. Du willst einen AAA Titel, der deine neue kaum zu bekommende Graka ausnutzt und ärgerst dich das ein Indie Team dir das jetzt nicht umgesetzt hat...
    Oder ärgert es dich das die Breite Masse ein Spiel toll findet obwohl es kacke aussieht? Dann werde Erwachsen: Minecraft, CS, Among Us, WoW alles Spiele die kacke aussehen und Massen von Spielern begeistern. Wenn es dir nicht gefällt, weil grafisch nicht ansprechend: Weiter gehen nächstes Spiel spielen, keiner zwingt dich...

  4. Re: Diese Grafik ....

    Autor: cuthbert 18.02.21 - 04:54

    Genau das habe ich mir auch gedacht.

    Erst so tun, als ob die in homöopathischen Dosen zur dreifachen UVP verteilten Grakas zur Standardaustattung eines jeden Gamers gehören.
    Und dann jede Indie Klitsche anflamen, weil sie nicht das neue Crysis raus hauen.

    Warum nicht eines der anderen zig Spiele zocken, welches die Grafikanforderungen erfüllt. Es ist ja nicht so als wäre Valheim das einzig mögliche Spiel derzeit. Es gibt zb auch noch ein Cyberpunk 2077, das auf PC auch gar nicht mal so schlecht ist und eine neue RTX eher ausreizen kann. Wenn es Indie sein soll, sieht Satisfactory auch etwas polierter aus als Valheim, kommt natürlich aber dennoch nicht an AAA Titel ran.

    Ich kann dem Autor des Artikels jedenfalls voll zustimmen, da ich exakt selbiges mit meiner Corona Zocker Truppe erlebe.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.02.21 04:56 durch cuthbert.

  5. Re: Diese Grafik ....

    Autor: Sharra 18.02.21 - 05:37

    Wie eine Grafik aussieht, hat nicht zwangsläufig damit zu tun, wie aufwändig sie berechnet wird. Ich kann dir eine absolute 80er Jahre Optik auf den Monitor zaubern, die keine derzeit erhältliche Grafikkarte flüssig mit 30 FPS berechnen könnte.
    Dagegen kann man bombastisch aussehende Grafik generieren, die auf einer 10 Jahre alten iGPU flüssig läuft.

    Aber dass man etwas so designed weil man es so haben will, nicht weil man es nicht besser könnte, haben etwa 2 Millionen Käufer des Spiels kapiert. Im Gegensatz eben zu manchen Anderen.

  6. Re: Diese Grafik ....

    Autor: Hotohori 18.02.21 - 07:14

    Ist überhaupt so eine Krankheit unter Gamern, schon seit min. 15 Jahren...

    Alles was irgendwie ansprechend auf einen wirkt muss auch unbedingt für einen gemacht sein ansonsten wird kritisiert und rumgeschimpft.

    Gerade bei der Größe des Spielemarktes und damit der Anzahl an Spielen, die ständig erscheinen, ist das doch etwas lächerlich zu fordern das einem jedes Spiel gefallen muss das irgendwie interessant klingt.

    Ich selbst hab über die Jahre so viele Spiele angesammelt, die ich bereits besitze und noch spielen muss, dass ich die nächsten Jahre eigentlich kein Spiel mehr kaufen müsste. Kann mich also an sich nicht beklagen, wenn Valheim nicht mein Ding sei sollte. Aber es klingt interessant und ich finde die Optik zwar ein wenig speziell, aber vom feeling her würde ich mich garantiert recht schnell daran gewöhnen. ^^

  7. Re: Diese Grafik ....

    Autor: dsafsdf 18.02.21 - 07:25

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, jetzt kommt gleich wieder die ganze Argumentationsreihe, dass gute
    > Grafik für ein gutes Spiel gar nicht nötig sei. Nein. Doch. Ohh.
    >
    > Die letzten Monate ging es um RTX 3000 und Radeon 6000, HDMI 2.1 und
    > Next-Gen auf Konsole und PC. Dann hat man nun seine Karte endlich im
    > Rechner und das erste neue Hype-Game im Jahre 2021 sieht aus wie Drakan -
    > Order of the Flame, wo sich ~1999 die 3dfx Voodoo 2 gegen die Riva TNT2
    > beweisen musste.
    >
    > Ich frage mich mittlerweile, was bei den Entwicklern und auch den Kunden,
    > die sowas feiern, eigentlich schief läuft. Kaufen die auch ein Haus, wo man
    > den Verputzer gespart hat, nur weil der Makler davon überzeugt ist, dass
    > man ohne so unnützes Beiwerk wie Fassadengestaltung auch ganz toll darin
    > wohnen kann? Oder ein Auto ohne Lackierung sich auch ganz toll fährt?
    >
    > Nein, lieber Entwickler und Hype-Train-Community, das hat keinen Charme
    > eines hochwertigen Vintage-Möbelstücks oder einer Retro-Kaffeemaschine,
    > sondern die Grafik ist einfach nur rückständig und vergleichbar mit
    > Flash-Games im Browser, denen man 10 Jahre später auch keine Träne mehr
    > nachweint, weil solche Spiele dank html5 schon längst obsolet geworden
    > sind. Aber ja, mit den richtigen Streamern und genügend blinden Followern
    > feiert bald selbst sowas wieder ein Comeback...
    >
    > Es ist schade, dass man gute Ansätze so ruiniert und preislich gleich im
    > irrelevanten Wühltischpreis-Segment einsteigen muss, statt kein übertrieben
    > Bling-Bling-Grafikblender, aber einfach nur eine durchschnittliche Grafik
    > zu entwickeln und damit guten Gewissens bei einem UVP von 40¤ starten zu
    > können.
    >
    > Zu guter Letzt ist in Artikeln zu lesen, dass selbst aktuelle PC's damit
    > Performance-Probleme haben. Glückwunsch. Vor 20 Jahren hatte man das
    > beinahe auf einem Pentium II und 8MB VRAM hingekriegt. Und selbst da haben
    > Spiele schon herbe Test-Abwertungen kassiert, wenn's mit dem Pixelbrei zu
    > arg wurde. Heute in Zeiten von 8k-Gaming und DLSS ist man plötzlich stolz
    > drauf sowas abzuliefern und will das als "gehört so" vermarkten.

    Keine Ahnung, warum man sich 2021 noch 'nen High-End Rechner kauft. Rendering, Spieleentwicklung etc... Gut. Aber zum zocken? Da ist ne GTX1050 (oder meinetwegen ne 1660, die gibt's ja schon ab 150 gebraucht) als Basis genug, und Sachen wie Cyberpunk 2077 laufen über NVidia Now.
    Ich habe 'nen 10 Jahre alten Schrottrechner, mit AMD FX Prozessor und wie gesagt ner GTX1050 - und kann eigentlich alles zocken (mit mid-low Settings).

    Würd' mich aber eherlich gesagt auch aufregen, wenn ich feststellen müsste, dass ich 1500-2000¤ umsonst aus dem Fenster gehauen habe.

  8. Re: Diese Grafik ....

    Autor: dsafsdf 18.02.21 - 07:26

    xSureface schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Grafik, ja was soll man sagen. Es ist Early Access und bietet schon
    > mehr als andere Survival Games.
    > Das die Performance so krass einbricht bei solch einer Grafik, liegt an den
    > ganzen Effekten die implementiert sind. Gerade die Simulation von
    > realitätsnahem Wind in Kombination mit Regen evtl. noch, frisst ne Menge
    > Performance. Dazu kommt noch das Terraforming was man betreiben kann. Jeder
    > Stein kann abgebaut werden, jeder Baum etc. Dazu noch die Simulation von
    > Wasser in Kombination mit Wind etc. Und mal ehrlich, wenn ich nur ein Spiel
    > wegen der Grafik spielen würde, kann ich mir auch nen Video anschauen.
    > Gameplay ist entscheidend. Wenn die Grafik dazu noch Hübsch aussieht ok.
    > Und ich nehme mal an, bei einem Projekt an dem weniger als 10 Leute
    > arbeiten, steht die Grafik erst mal hinten an. Kostet Ressourcen ohne Ende.
    > Da bleibt dann nicht mehr viel fürs Gameplay. Also anfangs erst mal
    > rudimentäre Grafik und wenn dann mal alle Gameplay Mechaniken Bugfrei
    > laufen, kann man sich um Grafik und Optimierung kümmern.
    > Kannst ja selbst mal probieren Tausende Assets direkt in 4k zu erstellen,
    > die nicht aussehen wie Brei. Da bist als einzelne Person Monate lang mit
    > Beschäftigt.

    Performance? Einfach mal die Effekte abschalten.... Dann läuft das Game auf Low Spec.

  9. Re: Diese Grafik ....

    Autor: motzerator 18.02.21 - 07:31

    McWiesel schrieb:
    ------------------------------
    > Ich frage mich mittlerweile, was bei den Entwicklern und auch den Kunden,
    > die sowas feiern, eigentlich schief läuft.

    Da läuft nichts schief, mal abgesehen davon, das sie nicht deiner Meinung
    sind.

    > Kaufen die auch ein Haus, wo man den Verputzer gespart hat, nur weil
    > der Makler davon überzeugt ist, dass man ohne so unnützes Beiwerk
    > wie Fassadengestaltung auch ganz toll darin wohnen kann?

    Die meisten Menschen wohnen wohl kaum in einem Barockschloss, nur
    weil man so etwas technisch immer noch bauen kann. Genauso ist es
    eben mit moderner Computergrafik.

    Sicher ist tolle Grafik etwas feines, aber es gibt bei einem Videospiel doch
    viel wichtigere Aspekte und denen steht die Grafik oft direkt im Weg.

    Denn tolle photorealistische Grafik ist leider auch sehr teuer, das können
    heute nur noch große Studios mit riesengroßen Teams stemmen. Diese
    Kosten werden dann oft mit vielen kleinen Gemeinheiten wieder rein
    geholt, beispielsweise durch Mikrotransaktionen.

    Damit diese wiederum verkauft werden können, sorgt man mit diversen
    Tricks dafür, etwa indem man viel mehr Grind einfordert, damit die Gamer
    ungeduldig werden und im Ingame Shop zuschlagen.

    Am Ende bleibt bei solchen Spielen zwar eine tolle Grafik, aber der
    Spielspaß bleibt halt zu oft auf der Strecke.

    Daher ist es kein Wunder, das hier ein hübsches kleines Spiel sehr viel
    Aufmerksamkeit bekommt, weil halt das Spiel an sich funktioniert und
    zu gefallen weiß.

    Aber keine Sorge, es wird immer noch die typischen Grafikdemos im
    Spielegewand geben, mit ganz vielen tollen Effekten und hin und wieder
    wird auch mal ein gutes Spiel dabei sein.

    Andere werden aber gleichzeitig wohl eher Games zocken, die einfach
    mehr Spaß machen, da muss es dann auch nicht photorealistisch sein.

    Oftmals ist sogar weniger mehr, dem kommenden Beyond Good and Evil
    würde eine schicke Cellshading Optik besser zu gesicht stehen, als der in
    den Trailern gezeigte Photorealismus, das sieht nämlich so alles ziemlich
    unansehnlich aus in meinen Augen und es verteuert auch noch das Spiel,
    was man dann den eigentlich Interessierten mit Onlinezwang wieder ver-
    gällen muss. Nun ja, sollen die ihr AAAA Spiel mal schön selber zocken,
    vom Flair des Originals wird eh nichts mehr übrig bleiben.

  10. Re: Diese Grafik ....

    Autor: UgleeChicken 18.02.21 - 07:36

    Weint da jemand weil er gerade knappe 1000 Euro ausgegeben hat und es quasi nichts gibt womit man es ausreiten kann? Halt dir doch mal vor Augen dass es Gerade Mal 6(?) Entwickler bzw Personen waren die Valheim aus dem Boden gestampft haben ohne großes Budget. Jetzt geht das Ding natürlich steil aber wie stellst du dir denn bitte vor mit quasi keinem Geld Ultra tolle Grafiken rein zu buttern?

    Ich für meinen Teil bin oft beeindruckt wie stimmig und wie viel Atmosphäre dieses Spiel inne hat. Ein Wald fühlt sich tatsächlich an wie ein Wald... Manchmal verliert man trotz Map die Orientierung toll!

  11. Re: Diese Grafik ....

    Autor: kaesekuchen 18.02.21 - 07:44

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, jetzt kommt gleich wieder die ganze Argumentationsreihe, dass gute
    > Grafik für ein gutes Spiel gar nicht nötig sei. Nein. Doch. Ohh.

    Nun ja.

    1. Valheim macht halt einfach Spaß. Was kann ich dafür? Das ist ja keine bewusste, rationale Entscheidung, die anhand irgendwelcher Checklisten ("Grafik mindestens so und so...") geführt wird. Es ist eine Emotion, und die sind nun mal naturgemäß oft "irrational" bzw. folgen Regeln, die nicht immer die offensichtlichsten sind. Auch die aufgebrezelte Supermodel-Frau ist keineswegs automatisch die attraktivste, wenn sie für mich keine Ausstrahlung hat bzw. "nicht mein Typ" ist ...

    2. Es wurde bereits erwähnt: Valheim sieht ganz offensichtlich mit voller Absicht so aus. Es mag sein, dass Aufwandseinsparung beim Erstellen von Assets bei dieser Entscheidung eine Rolle gespielt hat, aber der Grafikstil ist hat definitiv ein stimmiges Gesamtkonzept. Er ist konsistent und sieht an keiner Stelle nach "wir konnten es halt nicht besser" aus. Womit wir zu Punkt 3 kommen, der mit Punkt 2 eng zusammenhängt:

    3. Dass Valheim technisch schlechte Grafik hat, ist so pauschal auch gar nicht richtig. Es strotzt nur so von modernen Lichteffekten, die geniale Stimmungen produzieren (z.B. nasse Oberflächen und stürmische See bei Gewitter, zuckende Schatten von Fackeln und Lagerfeuer, der Effekt wie das Sonnenlicht durch den Wald bricht, die Farben des Himmels zu verschiedenen Tageszeiten, usw. usf.). All das ist "state of the art" und meisterhaft umgesetzt. Dazu kommt der zwar pixelige, aber generell doch hohe Detailgrad der Umgebung mit seiner sehr hohen Dichte an Gras, Büsche und Bäumen überall. Ich denke ich hab letztlich noch in keinem anderen Spiel einen so realistischen (oder sagen wir meinetwegen: glaubwürdigen und stimmungsvollen) Wald gesehen. Plus die realistisch wirkende Physik, die ja irgendwie auch zum grafischen Gesamteindruck (Animationen) dazuzählt.

    Und dieser Spagat zwischen einerseits recht abstrakter, "gemäldehafter" Darstellung einerseits und extremem Detailbewusstsein andererseits funktioniert hervorragend. Er funktioniert so gut, dass man die "Mängel" ganz schnell gar nicht mehr bemerkt.

    Ich finde Valheim an vielen Stellen tatsächlich sogar sehr schön. Ich mach regelmäßig Screenshots weil ich von einer Szene/Ansicht gerade begeistert bin. Sicherlich spielt da auch ganz viel das Spielgefühl in dem Moment mit rein, und wenn man nicht "dabei war", haben die Bilder vielleicht nicht die gleiche Wirkung. Aber das ist mir ja egal.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.02.21 07:47 durch kaesekuchen.

  12. Re: Diese Grafik ....

    Autor: BlindSeer 18.02.21 - 07:46

    Dieses Phänomän findet man häufiger bei Leuten die meinen nur das Neuste vom Neuem ist gerade gut genug. dann kommt ein Spiel raus das beliebt ist, aber auch auf "normaler Hardware" läuft. Dann merken sie, dass sie mit ihrer Hardware nicht angeben können, weil eben jeder es spielen kann. Das trifft das Ego. ;)

    Grafik ist eben nicht immer das Entscheidende und manchmal glaube ich bei den Porduktionskosten die Games gerade haben, wir sollten mal wieder einen Gang runter schalten. Gibt Genres die super viel Spaß machen mit Durchschnittsgrafik, gibt sogar Genres da finde ich das es einen Sweet Spot zwischen High End und Pixel gibt weil die Fantasie oft mehr ausmacht als ein explizites Bild.

  13. Re: Diese Grafik ....

    Autor: BlindSeer 18.02.21 - 07:51

    lass mich raten, du wolltest nur einen Grund finden zu erwähnen, dass du eine super tolle GraKa hast, die man momentan kaum bekommt?

    Das Grafik nicht alles ist, evtl. sogar an Bedeutung verliert sieht man am boomenden Indie Markt, wo dafür kein Budget vorhanden ist, dafür aber Raum für Ideen und Innovation.. Oh wait... Ist ja ein Indie Titel...

  14. Re: Diese Grafik ....

    Autor: John2k 18.02.21 - 08:18

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, jetzt kommt gleich wieder die ganze Argumentationsreihe, dass gute
    > Grafik für ein gutes Spiel gar nicht nötig sei. Nein. Doch. Ohh.

    Gute Grafik definieren wir wohl anders.

    Für mich ist gute Grafik, wenn das Spiel stimmig ist. Es kann auch Pixelart sein, wenn sie sauber und liebevoll eingesetzt wird. Nach deiner Definition ist das alles Schund. Auch habe ich immer die World of Warcraft Grafik geliebt, weil sie einfach damals total stimmig war.

    > Ich frage mich mittlerweile, was bei den Entwicklern und auch den Kunden,
    > die sowas feiern, eigentlich schief läuft.

    Vielleicht ist deine Definition von guter Grafik einfach nicht allgemeingültig?

    > Es ist schade, dass man gute Ansätze so ruiniert und preislich gleich im
    > irrelevanten Wühltischpreis-Segment einsteigen muss, statt kein übertrieben
    > Bling-Bling-Grafikblender, aber einfach nur eine durchschnittliche Grafik
    > zu entwickeln und damit guten Gewissens bei einem UVP von 40¤ starten zu
    > können.

    Das Ding ist ein Conan Exile Klon.

    > Zu guter Letzt ist in Artikeln zu lesen, dass selbst aktuelle PC's damit
    > Performance-Probleme haben.

    Das hat andere Gründe, die dich aber vermutlich nicht interessieren. Falls ich mich irren sollte, schau einfach mal nach, in welchem Status sich das Spiel befindet.

  15. Re: Diese Grafik ....

    Autor: Prypjat 18.02.21 - 08:34

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier stand ein haufen bla bla über Grafik und mimimi über Hardware die nicht ausgelastet wird und
    > blub blub über Spieleentwickler.

    Deine Probleme möchte ich mal haben ^^
    Geh Crysis remastered zocken und lass uns unser Valheim.

  16. Re: Diese Grafik ....

    Autor: Eisklaue 18.02.21 - 08:51

    Das Spiel kostet 16 ¤

    ><((((*>

  17. Re: Diese Grafik ....

    Autor: McWiesel 18.02.21 - 09:13

    UgleeChicken schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weint da jemand weil er gerade knappe 1000 Euro ausgegeben hat und es quasi
    > nichts gibt womit man es ausreiten kann? Halt dir doch mal vor Augen dass
    > es Gerade Mal 6(?) Entwickler bzw Personen waren die Valheim aus dem Boden
    > gestampft haben ohne großes Budget. Jetzt geht das Ding natürlich steil
    > aber wie stellst du dir denn bitte vor mit quasi keinem Geld Ultra tolle
    > Grafiken rein zu buttern?
    >
    > Ich für meinen Teil bin oft beeindruckt wie stimmig und wie viel Atmosphäre
    > dieses Spiel inne hat. Ein Wald fühlt sich tatsächlich an wie ein Wald...
    > Manchmal verliert man trotz Map die Orientierung toll!

    Diesen Post möchte ich beispielhaft für alle beatworten, weil mir von vorne herein klar war, dass der Fehler natürlich bei mir liegt, wenn ein Entwickler essentielle Bestandteile eines Videospiels nicht implementiert

    a) Keine Sorge, meine Grafikkarte wird ausgelastet. Das schafft man mit fast allen Spielen aus den 00er Jahren, die nun mit Supersampling & Co richtig neu aufblühen. Mit Valheim wird das hingegen nichts bringen, dazu fehlt die Basis

    b) Das arme kleine Studio. Nein. Meine Steam-Library ist voll von Indie-Games, teilweise Ein-Mann-Feierabend-Entwicklungen. Beispielsweise hat jemand Diablo II in Grim Dawn nachgebaut, das Aufbereiten der ganzen Texturen muss eine wahnsinns Arbeit gewesen sein, aber es sieht klasse aus. Oder War for the Overworld, ehemalige Dungeon-Keeper-Fans haben das auch als Indie-Entwicklung auf die Beine gestellt und die Grafik skaliert problemlos bis zu "richtig hübsch". Weit entfernt von Raytracing & Co, kein Meilenstein, aber absolut stimmungsvoll. Als nächstes Beispiel wäre Wolcen zu nennen. Auch ein superkleines Studio, dass eine gescheite Engine nutzte und damit mal eben das Blizzard-AAA-Referenzprodukt namens Diablo 3 grafisch stehen gelassen hat (leider hakte es woanders). Nächstes Beispiel wäre "UBoot", auch ein Community-Projekt, weil Ubisoft die Silent-Hunter-Serie verbockt hat. Auch keine Grafikwumme, aber trotzdem auf Niveau der Vergleichsprodukte. Viele dieser Spiele starteten auch kostenlos oder jenseits der 20¤

    Das ist für mich Spieleentwicklung. Das andere ist das Starten eines Hype-Trains mit mäßigem Produkt, dass kurz mal als Strohfeuer durch die sozialen Medien fegt und danach recht bald in dem halbfertigen Zustand zurückgelassen wird. Der Entwickler hat durch intelligentes Influencing genug Geld gemacht und das nächste Spiel wartet schon. Klasse, wenn man das sogar mit halbfertigem Dingen schafft, die es früher irgendwo als Randnotiz in die Spielezeitschrift geschafft hätten. Früher blieb so ein Hype nur so Ausnahmeerscheinungen wie Black & White vorbehalten, was schon damals maßgeblich an der zunächst gehypten, aber in der Realität total üblen Voxel-Grafik scheiterte, die von Anfang an gegen Glide/OpenGL keine Chance hatte. So viel zum Thema "Grafik ist nicht wichtig".

  18. Re: Diese Grafik ....

    Autor: kaesekuchen 18.02.21 - 09:35

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diesen Post möchte ich beispielhaft für alle beatworten, weil mir von vorne
    > herein klar war, dass der Fehler natürlich bei mir liegt, wenn ein
    > Entwickler essentielle Bestandteile eines Videospiels nicht implementiert

    "Nun ja" Nr. 2 ;) :

    Du bist auf kein(e) einzige(s) der Argumente bzw. Meinungen in meinem Beitrag oben eingangen.

    Aber wie gesagt, ist ja auch völlig egal. Es gibt zum Glück kein Gesetz, wonach jede/r das selbe mögen muss.

  19. Re: Diese Grafik ....

    Autor: Jetset 18.02.21 - 10:18

    Man könnte meinen die Entwickler wussten schon das es bald keine aktuellen Grafikarten mehr auf dem Markt gibt….
    Spaß beiseite…
    Es ist sicher viel Geschmackssache.
    Ich hatte von dem Spiel gelesen und wurde aber sofort skeptisch als ich Unity Grafikengine gelesen habe.
    Nach einigen let’s Play Videos war dann klar das dieses Spiel es nicht in meine Steambibliothek schafft.
    Sorry, aber was nützen mir tolle Spielideen wenn die Grafik aus den 90ern zu stammen scheint?
    Das hat nichts mit Charme zu tun sondern ist einfach nicht mehr Zeitgemäß!!! Das kleine Entwickler auch ea Titel mit schicker Grafik machen können kann man zb. bei Medieval Dynasty sehen.
    Ich kann wie einige Vorredner den hype auch nicht nachvollziehen aber jedem das seine….

  20. Re: Diese Grafik ....

    Autor: LH 18.02.21 - 10:30

    Jetset schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das hat nichts mit Charme zu tun sondern ist einfach nicht mehr
    > Zeitgemäß!!!

    Im Gegenteil, es ist absolut zeitgemäß, tatsächlich haben wir einen starken Trend zu Retro-Looks in den letzten 10 Jahren erlebt. Zudem wird die Schlichtheit von vielen Spielern sehr geschätzt, weswegen sich auch viele Grafikmods von Minecraft auf Dauer nicht in der Masse der Spieler durchgesetzt haben.
    AAA-Grafikbomben haben auch noch ihre Fans, sonst gäbe es ja keine neue Konsolengeneration, aber am Ende muss nicht jedes neue Spiel diese Zielgruppe ansprechen.

    Wie schon von vielen in vielen Posts geschildert: Valheim hat einen eigenen Grafikstil, der bewusst Elemente alter Titel aufgreift, u.a. einfache Modelle und ungefilterte Texturen. Dies dient u.a. dazu, eine surreale Welt zu erschaffen, die sich trotzt gewisser Ähnlichkeiten zu unserem Look von der Realität unterscheidet. Es ist ein klassisches Beispiel dafür, wie man aus einer Limitierung (Manpower) eine Stärke erzeugt. Es ist gut, dass Entwickler unterschiedliche Wege gehen, damit jeder Spieler das Spiel finden kann, dass ihm/ihr am besten gefällt.

    Zudem halte ich die Grafik für sehr charmant, an vielen stellen sogar für geradezu schön. Wenn euch die Grafik aber nicht zusagt, dann kauft eben einen anderen Titel, es gibt in diesem Genre ja genug Auswahl.
    Gleichzeitig scheinen aber Millionen Spieler aktuell gefallen an diesem Titel zu haben, insofern hat der Entwickler wohl alles richtig gemacht. Gerade auch durch die besondere Grafik sticht das Spiel aus der Masse der immer gleichen Titel hervor, auch wenn Retro natürlich an sich keine neue Idee ist.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. dtms GmbH, Mainz
  2. Sensory-Minds GmbH, Offenbach am Main
  3. Hays AG, Berlin
  4. Schweickert GmbH, Walldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme