Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › id Software: Rage erscheint zuerst für…

Nettes Release-Konzept / Mehr Infos zu "nicht überzeugend"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nettes Release-Konzept / Mehr Infos zu "nicht überzeugend"

    Autor: An droid 13.08.10 - 10:45

    Nette Idee für große Spiele: Erst mit geringerer Auflösung, weniger Levels usw. auf Iphone herausbringen, dort wachsen lassen, balancing, spielideen, designmängel (speicherpunkte, balancing, sachen die beim spiel halt echt stören) rausmachen und dann die große Version für PC und/oder Konsolen releasen.

    Wer natürlich unbedingt 0dayz-Spiele braucht, für den ist das nichts.
    Man müsste bzw. könnte dann natürlich updates der Engine, Maps und Texturen usw. rausbringen, wenn z.b. das iphone5 3D oder noch mehr Pixel kann oder die neuen Grafikkarten oder DirectX14 herauskommen usw.
    Man hätte also im Prinzip ein Leben lang z.b. Monkey Island und es wächst mit der Hardware-Leistung mit und man bezahlt hin und wieder nur etwas dazu, z.b. um es auf dem Iphone zu spielen oder für Zusatz-Levels.
    FinalFantasy fällt mir als Kandidat für sowas ein. Oder halt die ganzen Klassiker.

    Wenn man es Fabrikmäßig betreibt und nicht ständig die 110%ige Grafikleistung herausholt, sondern es state-of-the-Art hält, könnte man damit viele Spiele deutlich länger oder halt "für immer" verwerten. So wie Bücher-Klassiker.
    EA macht es auch. Aber mit Vollpreis-Releases von Sport-Spielen jedes Jahr. Die verschiedenen Versionen dürfen dann nicht gegeneinander Online spielen usw.. Sowas ist natürlich blöd.
    Man könnte natürlich auch festlegen, das FifaSoccer2010-Käufer auch gegen die 2009er, 2008er,... spielen dürfen. Im 2009-"Modus" bzw. Engine+... der locker mit auf die DVD passt.

    Bevor einer ankommt: Fifa-Soccer habe ich mir nur als fiktives Beispiel ausgedacht. NHL, ProEvolutionSoccer,... gibts alle auch noch. Aber die kenne ich alle genau so wenig.


    ------
    @golem: Gibts noch ein paar Sätze zu "Android-Store nicht überzeugend" ? Solche Stimmen gibts auch hier, das der Google-Store überhaupt nicht alle Android-Geräte erreicht. Es gibt 5 Stores und noch weltweit verteilte APK-Dateien und noch Spezial-Stores von Archos oder 1&1...

    Verschiedene Stores ist nicht schlimm. Aber "zig" verschiedene Frontends ist blöd. Bei Debian trägt man die Stores (repositories) in /etc/apt/sources oder sowas ein. Sowas müsste es für Android auch geben. Dann kann man mehrere Stores und das google-APK-Verzeichnis für store-freie APKs durchsuchen und Apps darüber finden.
    Für den User ist es ein One-Stop-Point und die Stores freuen sich, das sie alle Android-User erreichen.

  2. Re: Nettes Release-Konzept / Mehr Infos zu "nicht überzeugend"

    Autor: karlos2 13.08.10 - 11:25

    ich sehe da im wesentlichen 3 gründe:
    1. die Landschaft an android handys ist mittlerweile einfach nicht mehr handhabbar. (im prinzip ähnliches problem, wie bei PCs, für jedes neue spiel muss eine neuer PC / Handy her, oder wo legt man denn die Anforderungsgrenze?!?!)
    2. der Market hat eine komische politik, offentlichtlich können handy hersteller, vertreiber und tel.unternehmen auf die Appauswahl einfluss nehmen.
    3. 24 Rückgaberecht von gekauften apps.

    => hab selbst ein android (motorola milestone), jedoch entwickle ich lieber für iOS.

  3. Re: Nettes Release-Konzept / Mehr Infos zu "nicht überzeugend" ?

    Autor: An droid 13.08.10 - 11:34

    Die Zergliederung für die Kunden finde ich das schlimmste. Weil jeder nur einen Teil der Apps sieht. Sowas nervt.
    Und ich als Kunde will mir nicht die Finger fusselig suchen in zig Stores und apk-Dateien bei www.google.com suchen.

    Die 24 Stunden finde ich ok. Dann müssen die Spiele einen "anfixen". Oder ich schreibe einen Stadtführer und man kann Städte nachladen und ich merke mir die Nutzungsdauer. Nach "24 Stunden echter Benutzung" oder halt "24 Stunden Spieldauer ohne Einstellungen und ohne Level-Wahl" oder sowas, muss man halt kaufen und die Werbung verschwindet.
    Man kriegt Feedback und zufriedenere Kunden. Und die Kunden gehen kein Risiko ein.
    Beim Auto kannst Du ja auch Testfahren.

    Es gibt möglicherweise Apps, wo das nicht geht. Aber bei vielen wiederkehrend genutzten Apps wird man davon keinen Gebrauch machen. Man mietet ggf. einen Tapetenablöser-Maschine oder Teppich-Shampoonierer oder Boden-Rüttler bei Obi. Aber eher selten einen Akkubohrer oder Schraubenzieher.

  4. Re: Nettes Release-Konzept / Mehr Infos zu "nicht überzeugend" ?

    Autor: Flubber 13.08.10 - 15:34

    Soll das heißen, es gibt keinen zentralen Store mit allen Apps? Und jeder Hersteller kann mir vorschreiben welchen Store ich benutzen darf und welche Apps ich darin sehe? Kann man die anderen Stores nicht adden?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. FRISTO GETRÄNKEMARKT GmbH, Buchloe
  3. Kommunale Unfallversicherung Bayern, München
  4. Zweckverband Landeswasserversorgung, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 216,50€
  2. und bis zu 25€ Steam-Gutschein gratis erhalten


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke
  3. Optoakustik US-Forscher flüstern per Laser ins Ohr

Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
Elektromobilität
Der Umweltbonus ist gescheitert

Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Nikola Motors kündigt E-Lkw ohne Brennstoffzelle an
  2. SPNV Ceské dráhy will akkubetriebene Elektrotriebzüge testen
  3. Volkswagen Electrify America nutzt Tesla-Powerpacks zur Deckung von Spitzen

Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
Mac Mini mit eGPU im Test
Externe Grafik macht den Mini zum Pro

Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
  2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

  1. Streaming: Netflix zahlt in deutsche Filmförderung ein
    Streaming
    Netflix zahlt in deutsche Filmförderung ein

    Netflix beendet den Rechtsstreit und zahlt einen Umsatzanteil an die deutsche Filmförderung. Die Filmabgabe, die neben den Kinos von der Videowirtschaft und dem Fernsehen erhoben wird, sollen nun alle Streaminganbieter zahlen.

  2. Netzbetreiber: Ericsson und Nokia könnten Huawei nicht ersetzen
    Netzbetreiber
    Ericsson und Nokia könnten Huawei nicht ersetzen

    Ein führender europäischer Netzbetreiber fürchtet um seinen 5G-Ausbau, sollte Huawei ausgeschlossen werden. Die beiden europäischen Ausrüster könnten hier nicht so einfach einspringen. Auch die GSMA warnt eindringlich.

  3. Ubuntu-Sicherheitslücke: Snap und Root!
    Ubuntu-Sicherheitslücke
    Snap und Root!

    Über einen Trick kann ein Angreifer Ubuntus Paketverwaltung Snap vorgaukeln, dass ein normaler Nutzer Administratorrechte habe - und damit wirklich einen Nutzer mit Root-Rechten erstellen.


  1. 19:17

  2. 18:18

  3. 17:45

  4. 16:20

  5. 15:42

  6. 15:06

  7. 14:45

  8. 14:20