Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › id Software: Rage für Mac OS verfügbar

Warum kein Linux port?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum kein Linux port?

    Autor: pfanne 03.02.12 - 12:21

    Ich meine, man kriegt den ja quasi geschenkt, sobald man das Spiel für MacOs geportet hat.

  2. Re: Warum kein Linux port?

    Autor: Thaodan 03.02.12 - 13:39

    Ich denke mal das es wieder Patenten liegt.

  3. Re: Warum kein Linux port?

    Autor: Anonymer Nutzer 03.02.12 - 13:55

    ganz einfach: aufwand der sich aufgrund der geringen linux-klientel einfach nicht bezahlt macht ... OS X ist schon ein kleines wagniss.

  4. Re: Warum kein Linux port?

    Autor: bugmenot 03.02.12 - 13:57

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke mal das es wieder Patenten liegt.

    An welchen Patenten? Absolut unsinnige Aussage.

    Tatsaechlich duerfte hier einiger Druck von Seiten Microsoft da sein.
    Fuer ein Major-Studio fallen um fuer Xbox360 veroeffentlichen zu duerfen nicht nur die ueblichen Gebuehren an - es wird auch eine Gewinnbeteiligung verhandelt. Eine Linuxversion auszuschliessen sorgt fuer eine erheblich verbesserte Verhandlungsbasis.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.02.12 14:05 durch bugmenot.

  5. Re: Warum kein Linux port?

    Autor: DASPRiD 03.02.12 - 14:05

    McNoise schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ganz einfach: aufwand der sich aufgrund der geringen linux-klientel einfach
    > nicht bezahlt macht ... OS X ist schon ein kleines wagniss.

    5% mehr Käufer machen schon etwas aus.

  6. Re: Warum kein Linux port?

    Autor: bugmenot 03.02.12 - 14:17

    McNoise schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ganz einfach: aufwand der sich aufgrund der geringen linux-klientel einfach
    > nicht bezahlt macht ... OS X ist schon ein kleines wagniss.

    Das ist Quatsch.
    Bei neu entwickelten Engines wird grunsaetzlich auf Multiplattformtauglichkeit geachtet.
    Es ist daher nur minimalster finanzieller Aufwand noetig um eine weitere Plattform zu unterstuetzen.

    Fuer einen Titel der neben Windows und Xbox auch fuer PS3 und mit gleicher Engine sogar fuer iPhone OS (letztere beide auf OpenGL basis) entwickelt wird ist der portierungsaufwand minimalst, im Regelfall bei unter einer Mannwoche.
    Selbst bei nur vergleichsweise wenigen Kaeufern ist das praktisch sofort ein Gewinngeschaeft.

    Interessanterweise koennen Indie-Entwickler die nicht nur viel geringere Budgets haben, sondern auch eine viel geringere Gewinnmarge, fast immer eine Version fuer alle 3 Major Plattormen anbieten, der Logik mit dem finanziellen Risiko kommt also niemand nach.

  7. Re: Warum kein Linux port?

    Autor: mb79 03.02.12 - 18:57

    In der Woche sorgt man (vielleicht) dafür dass das Game auf dem Entwicklerrechner läuft. Die Paket-Erzeugung für diverse Linuxe, das Testing auch mit diversen Grafikkarten und Treibervarianten auf jeder Distribution, die Handbuchanpassungen und Support-Anfragen von Kunden sind damit aber noch lange nicht abgedeckt. Und auch das alles muss jemand bezahlen.

  8. Groß-/Kleinschreibung?

    Autor: elgooG 05.02.12 - 14:24

    Zumindest eine nicht offiziell unterstützte Version hätte schon drin sein müssen.

    Aber, wenn man sich nicht einmal die Mühe macht auf einem Apfelrechner mit aktivierter Groß-/Kleinschreibung eine lauffähige Version zu machen, dann wird sowieso nichts aus dem Linux-Port, denn dort ist diese Unterscheidung Standard.

    Eigentlich ein Armutszeugnis, denn eigentlich deutet das darauf hin, dass Dateinamen hardgecoded in irgendwelchen String-Variablen direkt im Quelltext stehen.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  9. Re: Groß-/Kleinschreibung?

    Autor: .............................x................... 06.02.12 - 00:30

    ich glaub das mit der Gross/Kleinschreibung hast du falsch verstanden, oder denkst du wirklich, dass es auf neuen Macs kein Filesystem mit Gross/Kleinschreibung gibt? ;)

    --
    "seit nichtmal 1! stunde registriert und schon so nervig --.--"

  10. Re: Groß-/Kleinschreibung?

    Autor: elgooG 06.02.12 - 14:15

    .............................x................... schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich glaub das mit der Gross/Kleinschreibung hast du falsch verstanden, oder
    > denkst du wirklich, dass es auf neuen Macs kein Filesystem mit
    > Gross/Kleinschreibung gibt? ;)

    Bitte meinen Post nochmal lesen. Gemeint ist natürlich ein Dateisystem das Case-Sensitive ist. Hätte spätestens bei den Wörtern "Unterscheidung" und "Linux" klar sein sollen. ;-)

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Aurich
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  3. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  4. Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,99€
  3. (-30%) 4,61€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pie: Google und die verschollenen Android-Zahlen
Pie
Google und die verschollenen Android-Zahlen

Bis Oktober 2018 hat Google jeden Monat Zahlen zur Verbreitung der verschiedenen Android-Versionen veröffentlicht. Daran ließ sich unter anderem ablesen, wie schnell sich eine neue Version am Markt durchsetzt. Seit gut einem halben Jahr schweigt Google aber - was ist da los?
Von Tobias Költzsch

  1. Google Neue Android-Q-Beta bringt App-Blasen
  2. Security Patch Google beseitigt im April Qualcomm-Sicherheitslücken
  3. Android 10 Google veröffentlicht erste Betaversion von Android Q

Leistungsschutzrecht: Das Lügen geht weiter
Leistungsschutzrecht
Das Lügen geht weiter

Selbst nach der Abstimmung über die EU-Urheberrechtsreform gehen die "Lügen für das Leistungsschutzrecht" weiter. Auf dieser Basis darf die Regierung nicht final den Plänen zum Leistungsschutzrecht zustimmen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrechtsreform Was das Internet nicht vergessen sollte
  2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
  3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

Audiogesteuerte Aktuatoren: Razers Vibrationen kommen aus Berlin
Audiogesteuerte Aktuatoren
Razers Vibrationen kommen aus Berlin

Hinter Razers vibrierenden Kopfhörern, Mäusen und Stühlen steckt eine Firma aus Berlin: Lofelt produziert die Aktuatoren, die durch Audiosignale zur Vibration gebracht werden. Die Technik dahinter lässt sich auch auf andere Bereiche anwenden, wie wir uns anschauen konnten.
Von Tobias Költzsch

  1. Onlineshop Razer schließt belohnungsbasierten Game Store
  2. Raptor 27 Razer stellt seinen ersten Gaming-Monitor vor
  3. Turret Razer stellt offizielle Tastatur und Maus für Xbox One vor

  1. Lokaler Netzbetreiber: Inexio baut Glasfaser, auch wenn es sich nicht lohnt
    Lokaler Netzbetreiber
    Inexio baut Glasfaser, auch wenn es sich nicht lohnt

    Der Glasfaser-Ausbau bis an die Straßenecke kostet 2.000 Euro pro Kunde, bis ins Haus sind rund 5.000 Euro fällig. Dennoch setzt Inexio verstärkt auf FTTH, auch wenn sich dem Kunden dafür nicht viel mehr berechnen lässt.

  2. Volkswagen: 5G bietet flexible Software-Betankung in der Produktion
    Volkswagen
    5G bietet flexible Software-Betankung in der Produktion

    Volkswagen will mit 5G in der Produktion flexibel große Datenmenge in die Fahrzeuge einspielen. Campusnetze könnten auch zusammen mit Netzbetreibern laufen.

  3. Amazon vs. Google: Youtube kommt auf Fire TV, Prime Video auf Chromecast
    Amazon vs. Google
    Youtube kommt auf Fire TV, Prime Video auf Chromecast

    Fire-TV-Geräte erhalten erstmals eine offizielle Youtube-App von Google. Dafür integriert Amazon eine Chromecast-Unterstützung in die Prime-Video-App. Andere Streitpunkte zwischen Amazon und Google bleiben hingegen bestehen.


  1. 19:10

  2. 18:20

  3. 17:59

  4. 16:31

  5. 15:32

  6. 14:56

  7. 14:41

  8. 13:20