Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › id Software spricht über Interna der…

Wenn es wer schafft, dann ID Software!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn es wer schafft, dann ID Software!

    Autor: Bluebrain 07.08.09 - 23:57

    Die Engines von ID waren schon immer wegweisend.
    Man braucht nur an die Engine von Doom 3 zurück denken (gut, sooo lange ist dann nun auch wieder nicht her)
    Ich habe noch nie eine effizientere Graphikengine gesehen wie in Doom 3.

    Wo andere Spiele bei ähnlicher Qualität eher in sec/frame gezählt wurde, lieferte Doom 3 auf meiner mittelmäßigen Graphikkarte (X1800 XT) eine dermaßen flüssige und geile Qualität ab, dass es eine wirkliche Freude war. ... und so das etwas eintönige Gameplay das Spiels in Vergessenheit geraten ließ.

  2. Re: Wenn es wer schafft, dann ID Software!

    Autor: BlubbBlubb 08.08.09 - 00:45

    also bei mir lief Half-Life 2 ein gutes Stück besser als Doom 3 und sah dabei auch noch deutlich besser aus ;-)

  3. Re: Wenn es wer schafft, dann ID Software!

    Autor: id tech 4 08.08.09 - 01:51

    Die Engine von HL2 (Source) ist verhalten gesagt ein Stück hinter der von Doom 3 einzuordnen. Source setzt immer noch großteils auf statische Beleuchtung. Ja das macht sie gut, aber damit ist das Ende der Grafikqualität ohne dynamische Beleuchtung erreicht. Das ist auch ein Grund, warum sie so gut auf älterer Hardware läuft, technisch ist die Engine alt.

    Doom 3 war das erste Spiel mit komplett dynamischer Beleuchtung. U.a. daher rührt wohl auch die Tatsache, dass ein großteil der Welt im Innern von Gebäuden spielt.

  4. Re: Wenn es wer schafft, dann ID Software!

    Autor: Vion 08.08.09 - 10:02

    Finde ich auch. Doom 3 mag zwar als Spiel nicht der Knaller gewesen sein, aber erst nach Doom 3 haben sich andere Entwickler auch getraut weg vom Lego-Design hin zu plastischen Texturen getraut.

  5. Re: Wenn es wer schafft, dann ID Software!

    Autor: albern 08.08.09 - 11:16

    Naja, wem's gefällt. Mir gefällt der innenraumorientierte unnatürliche Mettalic-Look der Doom3 Engine jedenfalls nicht. Die Half-Life2 Engine liegt da in meiner Gunst doch vorne. Aber bei Tech5 sieht die Sache anders aus, denn die sieht rundherum gut aus. Bin schon sehr gespannt, wie gut sie skaliert.

  6. Re: Wenn es wer schafft, dann ID Software!

    Autor: ..... 08.08.09 - 15:56

    also für einen "innenraumorientierte unnatürliche(n) Mettalic-Look" sind eher die texturen und das leveldesign verantwortlich, nicht die engine. id tech4 sieht auch in außenbereichen gut aus, siehe etqw.

  7. Re: Wenn es wer schafft, dann ID Software!

    Autor: BlubbBlubb 09.08.09 - 16:33

    Das mag zwar stimmen, allerdings musste DooM3 um dies zu erreichen bekanntlich ein paar Einschränkungen hinnehmen (schlechtere Performance, extrem abartige Schatten). Ob sich dieser Technische "Vorsprung", der zu einem optisch weniger ansprechenden Ergebnis führte zu diesem Zeitpunkt lohnte sei mal dahin gestellt ;).
    Dem Thread Ersteller ging es um die Performance und den "look" des Endergebnisses, und da ist HL2/Source besser.

  8. Re: Wenn es wer schafft, dann ID Software!

    Autor: Ben Richards 20.08.09 - 14:30

    id tech 4 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Engine von HL2 (Source) ist verhalten gesagt ein Stück hinter der von
    > Doom 3 einzuordnen. Source setzt immer noch großteils auf statische
    > Beleuchtung. Ja das macht sie gut, aber damit ist das Ende der
    > Grafikqualität ohne dynamische Beleuchtung erreicht. Das ist auch ein
    > Grund, warum sie so gut auf älterer Hardware läuft, technisch ist die
    > Engine alt.
    >
    > Doom 3 war das erste Spiel mit komplett dynamischer Beleuchtung. U.a. daher
    > rührt wohl auch die Tatsache, dass ein großteil der Welt im Innern von
    > Gebäuden spielt.


    Ja, aber mit der Taschenlampe angestrahlte Obkekte warfen keinen zusätzlichen Schatten. Dynamisch war die Beleuchtung nur bei statischen Lichtquellen und Lampen der NPCs.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. abilex GmbH, Ditzingen
  2. LEW Service & Consulting GmbH, Augsburg
  3. Stadt Flensburg, Flensburg
  4. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 469,00€
  2. 334,00€
  3. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (aktuell günstigste GTX 1070 Mini)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  2. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  3. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern

IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Jobporträt Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
  2. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  3. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

  1. Telefónica Deutschland: Größter LTE-Ausbau der Unternehmensgeschichte
    Telefónica Deutschland
    Größter LTE-Ausbau der Unternehmensgeschichte

    Um die Versorgungsauflagen aus dem Jahr 2015 zu erfüllen, hat die Telefónica ihr bisher größtes Ausbauprogramm gestartet. Im April sei es weiter vorangegangen.

  2. Gamification: Amazon verpackt öde Arbeit als Spiel
    Gamification
    Amazon verpackt öde Arbeit als Spiel

    Wettrennen mit Drachen oder Burgen bauen - statt Turnschuhe, Bücher oder Computerkabel in Kisten einzusortieren: Amazon probiert laut einem Medienbericht in einigen seiner Versandzentren aus, ob die Arbeit mit Spielinhalten weniger langweilig gestaltet werden kann.

  3. Handy-Betriebssystem: KaiOS sichert sich 50 Millionen US-Dollar
    Handy-Betriebssystem
    KaiOS sichert sich 50 Millionen US-Dollar

    Das Betriebssystem für Featurephones KaiOS wächst weiter: Das gleichnamige Unternehmen konnte sich weitere 50 Millionen US-Dollar an Finanzierungsgeldern sichern. Mittlerweile sollen weltweit 100 Millionen Handys mit KaiOS laufen.


  1. 18:46

  2. 18:07

  3. 17:50

  4. 17:35

  5. 17:20

  6. 16:56

  7. 16:43

  8. 16:31