Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IMHO: Das VR-Spielzeug passt nicht zu…

Wichtigste Aussage Zuckerbergs

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wichtigste Aussage Zuckerbergs

    Autor: Lord Gamma 26.03.14 - 14:51

    Die meiner Meinung nach wichigste Aussage Zuckerbergs diesbezüglich scheint bei der ganzen Aufregung ein wenig unterzugehen, deshalb zitiere ich einfach mal:

    [www.businessinsider.com]
    "Immersive gaming will be the first, and Oculus already has big plans here that won't be changing and we hope to accelerate. The Rift is highly anticipated by the gaming community, and there's a lot of interest from developers in building for this platform. We're going to focus on helping Oculus build out their product and develop partnerships to support more games. Oculus will continue operating independently within Facebook to achieve this."



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 26.03.14 14:52 durch Lord Gamma.

  2. Re: Wichtigste Aussage Zuckerbergs

    Autor: Anonymer Nutzer 26.03.14 - 15:11

    Und trotzdem ist die Aussage nur eine Momentaufnahme die zu jederzeit in eine andere Bahn gelangen kann.

  3. Re: Wichtigste Aussage Zuckerbergs

    Autor: Lord Gamma 26.03.14 - 15:18

    Tzven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und trotzdem ist die Aussage nur eine Momentaufnahme die zu jederzeit in
    > eine andere Bahn gelangen kann.

    Gibt es ein Produkt bei dem es anders ist?

  4. Re: Wichtigste Aussage Zuckerbergs

    Autor: Ho Lee Shitt 26.03.14 - 15:24

    Tzven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und trotzdem ist die Aussage nur eine Momentaufnahme die zu jederzeit in
    > eine andere Bahn gelangen kann.

    ...selbst der kauf ist eine momentaufnahme, sie können oculus ja morgen für 3 mrd. wieder verkaufen. also was soll die ganze unnötige panik mache. ...wenn sie die brille dann doch zu sehr an fb binden kann man sie ja immer noch boykottieren.

  5. Re: Wichtigste Aussage Zuckerbergs

    Autor: rabatz 26.03.14 - 15:27

    Ho Lee Shitt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...wenn sie die brille dann doch zu sehr an fb binden kann man sie ja immer
    > noch boykottieren.

    Wie würde der Boykott aussehen wenn ich das Teil eventuell schon gekauft habe?

  6. Re: Wichtigste Aussage Zuckerbergs

    Autor: atlana 26.03.14 - 15:27

    Lord Gamma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die meiner Meinung nach wichigste Aussage Zuckerbergs diesbezüglich scheint
    > bei der ganzen Aufregung ein wenig unterzugehen, deshalb zitiere ich
    > einfach mal:
    >
    > www.businessinsider.com
    > "Immersive gaming will be the first, and Oculus already has big plans here
    > that won't be changing and we hope to accelerate. The Rift is highly
    > anticipated by the gaming community, and there's a lot of interest from
    > developers in building for this platform. We're going to focus on helping
    > Oculus build out their product and develop partnerships to support more
    > games. Oculus will continue operating independently within Facebook to
    > achieve this."

    Das sehe ich aber anders (und viele andere auch)
    Time.com
    "Facebook does not yet have a business model for Oculus, but revenues won’t center around selling Oculus Rift headsets. Zuckerberg said he could envision people visiting virtual worlds where they can buy goods and are served advertisements.

    diese aussage ist ja wohl offensichtlich und extrem passend zu Facebooks geschäftsmodell
    (source: http://time.com/37842/facebook-oculus-rift/ )

  7. Re: Wichtigste Aussage Zuckerbergs

    Autor: wmayer 26.03.14 - 15:32

    Und wo ist das Problem, wenn Facebook eben auch - also zusätzlich - eine Art Second Life speziell für die OR anbietet?

  8. Re: Wichtigste Aussage Zuckerbergs

    Autor: Lord Gamma 26.03.14 - 15:36

    atlana schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Das sehe ich aber anders (und viele andere auch)
    > Time.com
    > "Facebook does not yet have a business model for Oculus, but revenues
    > won’t center around selling Oculus Rift headsets. Zuckerberg said he
    > could envision people visiting virtual worlds where they can buy goods and
    > are served advertisements.
    >
    > diese aussage ist ja wohl offensichtlich und extrem passend zu Facebooks
    > geschäftsmodell
    > (source: time.com )

    Inwiefern widerspricht die Integration von VR in Facebook denn dem Vorhaben, VR in Games auch ohne Facebook-Account nutzen zu können?

  9. Re: Wichtigste Aussage Zuckerbergs

    Autor: Ho Lee Shitt 26.03.14 - 15:42

    rabatz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Wie würde der Boykott aussehen wenn ich das Teil eventuell schon gekauft
    > habe?

    ...was ist denn, eventuell schon gekauft haben? ich dachte immer man kauft was oder man läßt es. ;)

    ansonsten hat man (falls es nicht zu lange her ist) ja immer noch das rückgaberecht. ...wenns dann doch länger her ist, dann ist es im einzelfall sicher problematisch mit dem boykott.
    aber trotz meiner abneigung facebook gegenüber, glaube ich nicht an einen facebook-zwang oder ähnliches. ...das würde in dem zusammenhang (jetzt) noch keinen sinn machen. und über das was in 3 jahren ist, könnte ich mich jetzt noch so blumig auslassen aber deshalb kommt es noch lange nicht so!

  10. Re: Wichtigste Aussage Zuckerbergs

    Autor: wmayer 26.03.14 - 15:44

    Er kann bisher ja nur das Dev Kit 1 gekauft haben, welches mit FB nix zu tun hat.
    Das Dev Kit 2 kann nur vorbestellt sein und diese Vorbestellung sollte sich wohl auflösen lassen.

  11. Re: Wichtigste Aussage Zuckerbergs

    Autor: atlana 26.03.14 - 15:46

    > Inwiefern widerspricht die Integration von VR in Facebook denn dem
    > Vorhaben, VR in Games auch ohne Facebook-Account nutzen zu können?

    darum gehts nicht, der Macher von MINECRAFT hat es sehr schön formuliert:

    Facebook is not a company of grass-roots tech enthusiasts. Facebook is not a game tech company. Facebook has a history of caring about building user numbers, and nothing but building user numbers. People have made games for Facebook platforms before, and while it worked great for a while, they were stuck in a very unfortunate position when Facebook eventually changed the platform to better fit the social experience they were trying to build.
    [...]
    I definitely want to be a part of VR, but I will not work with Facebook. Their motives are too unclear and shifting, and they haven't historically been a stable platform.

    There's nothing about their history that makes me trust them, and that makes them seem creepy to me.

    And I did not chip in ten grand to seed a first investment round to build value for a Facebook acquisition.
    "

    Und genau so sehe ich es auch
    EDIT1: link to source - http://notch.net/2014/03/virtual-reality-is-going-to-change-the-world/



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.03.14 15:48 durch atlana.

  12. Re: Wichtigste Aussage Zuckerbergs

    Autor: nykiel.marek 26.03.14 - 15:49

    Nichts, nur ist die Befürchtung, dass es irgendwann ohne FB nicht geht nicht völlig aus der Luft gegriffen.
    LG, MN

  13. Re: Wichtigste Aussage Zuckerbergs

    Autor: Lord Gamma 26.03.14 - 15:53

    atlana schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Inwiefern widerspricht die Integration von VR in Facebook denn dem
    > > Vorhaben, VR in Games auch ohne Facebook-Account nutzen zu können?
    >
    > darum gehts nicht, der Macher von MINECRAFT hat es sehr schön formuliert:
    >
    > Facebook is not a company of grass-roots tech enthusiasts. Facebook is not
    > a game tech company. Facebook has a history of caring about building user
    > numbers, and nothing but building user numbers. People have made games for
    > Facebook platforms before, and while it worked great for a while, they were
    > stuck in a very unfortunate position when Facebook eventually changed the
    > platform to better fit the social experience they were trying to build.
    > [...]
    > I definitely want to be a part of VR, but I will not work with Facebook.
    > Their motives are too unclear and shifting, and they haven't historically
    > been a stable platform.
    >
    > There's nothing about their history that makes me trust them, and that
    > makes them seem creepy to me.
    >
    > And I did not chip in ten grand to seed a first investment round to build
    > value for a Facebook acquisition."
    >
    > Und genau so sehe ich es auch

    Und was juckt mich das als Nicht-Facebooknutzer, der eine Oculus Rift verwenden wird? Nimmt Facebook sie mir dann weg? Verbietet Facebook dann, dass Software dafür entwickelt wird? Wie denn? Wir sind hier immernoch auf dem PC und nicht auf Facebook oder Playstation oder was weiß ich was. Oder gibt es irgendeine PC-Hardware, für die Entwickler plötzlich keine Software mehr entwickeln dürfen?
    Unter Linux wird bspw. fast alles auf eigene Faust unterstützt. Und wo soll jetzt das Problem sein? Hast du ernsthaft Angst, dass Facebook irgendwann sagt, dass doch bitte nichts mehr für die Oculus Rift entwickelt werden soll?

  14. Re: Wichtigste Aussage Zuckerbergs

    Autor: Ho Lee Shitt 26.03.14 - 15:54

    atlana schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > darum gehts nicht, der Macher von MINECRAFT hat es sehr schön formuliert:
    >
    > Facebook is not a company of grass-roots tech enthusiasts. Facebook is not
    > a game tech company. Facebook has a history of caring about building user
    > numbers, and nothing but building user numbers. People have made games for
    > Facebook platforms before, and while it worked great for a while, they were
    > stuck in a very unfortunate position when Facebook eventually changed the
    > platform to better fit the social experience they were trying to build.
    > [...]
    > I definitely want to be a part of VR, but I will not work with Facebook.
    > Their motives are too unclear and shifting, and they haven't historically
    > been a stable platform.
    >
    > There's nothing about their history that makes me trust them, and that
    > makes them seem creepy to me.
    >
    > And I did not chip in ten grand to seed a first investment round to build
    > value for a Facebook acquisition."
    >
    > Und genau so sehe ich es auch
    > EDIT1: link to source - notch.net

    ...und welches unternehmen mit geld in der tasche besteht heute noch aus technik-enthusiasten. ...ich meine, ich würde auch viel lieber in meiner eigen traumwelt leben, aber da kommt dann immer diese realität und schmeißt mir einen riesigen stock zwischen die beine!

  15. Re: Wichtigste Aussage Zuckerbergs

    Autor: Lord Gamma 26.03.14 - 15:57

    nykiel.marek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nichts, nur ist die Befürchtung, dass es irgendwann ohne FB nicht geht
    > nicht völlig aus der Luft gegriffen.
    > LG, MN

    Und wie sollte Facebook das irgendwann plötzlich durchsetzen können? Indem sie sagen, dass man irgendein neues SDK nicht bekommt, wenn man keinen Facebook-Account erzwingt vielleicht? Wenn dieser unwahrscheinliche potentielle Käufer abschreckende Fall eintreten würde, dann könnten Entwickler immerhin noch das alte SDK weiter verwenden.

  16. Re: Wichtigste Aussage Zuckerbergs

    Autor: atlana 26.03.14 - 16:06

    Lord Gamma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nykiel.marek schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nichts, nur ist die Befürchtung, dass es irgendwann ohne FB nicht geht
    > > nicht völlig aus der Luft gegriffen.
    > > LG, MN
    >
    > Und wie sollte Facebook das irgendwann plötzlich durchsetzen können? Indem
    > sie sagen, dass man irgendein neues SDK nicht bekommt, wenn man keinen
    > Facebook-Account erzwingt vielleicht? Wenn dieser unwahrscheinliche
    > potentielle Käufer abschreckende Fall eintreten würde, dann könnten
    > Entwickler immerhin noch das alte SDK weiter verwenden.

    Es scheint das dir die tiefere Einsicht fehlt (warum auch immer) Okulus Rift wurde ursprünglich für VR & Gaming konzipiert. Facebook als Geschäftsmodell hat nichts mit beiden am Hut - denen gehts nur um datamining, volumen der userbase/user zahlen und wieviel Reklame sie damit schalten können für maximalen Profit/Einkommen durch besagtes Reklame schalten.

    Ich glaube EA hatte mal sowas versucht (3rd party Reklame auf in-game billboards in Battlefield 3), k.A. was daraus nun wurde, aber das "gemeine Volk" war nicht glücklich darüber.

  17. Re: Wichtigste Aussage Zuckerbergs

    Autor: Lord Gamma 26.03.14 - 16:11

    atlana schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Es scheint das dir die tiefere Einsicht fehlt (warum auch immer) Okulus
    > Rift wurde ursprünglich für VR & Gaming konzipiert. Facebook als
    > Geschäftsmodell hat nichts mit beiden am Hut - denen gehts nur um
    > datamining, volumen der userbase/user zahlen und wieviel Reklame sie damit
    > schalten können für maximalen Profit/Einkommen durch besagtes Reklame
    > schalten.
    >
    > Ich glaube EA hatte mal sowas versucht (3rd party Reklame auf in-game
    > billboards in Battlefield 3), k.A. was daraus nun wurde, aber das "gemeine
    > Volk" war nicht glücklich darüber.

    Schön und gut, aber Zuckerberg hat bestätigt, dass Oculus Rift wie geplant für Games genutzt werden kann, also ohne irgendwelche Zwänge. Wenn die das dann irgendwann ändern wollen, wie denn nachträglich? Dass sie mit Facebooknutzern machen können, was sie wollen, ist mir klar, aber Oculus Rift Nutzer werden mit der ersten Consumer-Version offensichtlich keinen Facebook-Account haben müssen.

  18. Re: Wichtigste Aussage Zuckerbergs

    Autor: Ho Lee Shitt 26.03.14 - 16:37

    atlana schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Es scheint das dir die tiefere Einsicht fehlt (warum auch immer) Okulus
    > Rift wurde ursprünglich für VR & Gaming konzipiert. Facebook als
    > Geschäftsmodell hat nichts mit beiden am Hut - denen gehts nur um
    > datamining, volumen der userbase/user zahlen und wieviel Reklame sie damit
    > schalten können für maximalen Profit/Einkommen durch besagtes Reklame
    > schalten.
    >
    > Ich glaube EA hatte mal sowas versucht (3rd party Reklame auf in-game
    > billboards in Battlefield 3), k.A. was daraus nun wurde, aber das "gemeine
    > Volk" war nicht glücklich darüber.

    also was ist denn deiner meinung nach VR? ...meiner meinung paßt das zu facebook, wie arsch auf eimer. immerhin erschaffen die da eine art virtuelle realität, mit deinen ganzen freunden und dem ganzen anderen quatsch.
    bloß die games passen da halt wirklich noch nicht rein. ...aber solange die brillen auch ohne fb genutzt werden können, muß ich mich hier doch nicht künstlich aufregen.
    ...und bitte nicht wieder das geschäftsmodell facebook erklären, das ist mir bekannt. und nur weil die brille in facebook zum zusätzlichen daten abschnorcheln genutzt werden kann/wird, heißt dass ja noch lange nicht dass es außerhalb facebooks auch passiert!

  19. Re: Wichtigste Aussage Zuckerbergs

    Autor: Trockenobst 26.03.14 - 16:52

    Lord Gamma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jetzt das Problem sein? Hast du ernsthaft Angst, dass Facebook irgendwann
    > sagt, dass doch bitte nichts mehr für die Oculus Rift entwickelt werden
    > soll?

    <dumpfer_nerd>

    Nein, das die Omi ums Eck ihre Farm mit dem Rift beackert und Micropayment zahlt und irgendwie ist dann das ganze Coole dann raus weil es jeder macht. Und die ganzen Freaks mit ihren "Delphin Klassenzimmer Simulator" (das Teil gibt es wirklich!) sind dann so eine Minderheit.

    Wie soll man Frauen aufreißen mit dem Teil wenn jede Tante es am Laptop zur Blumengießsimulation nutzt? Ist doch voll kacke :(

    </dumpfer_nerd>

  20. Re: Wichtigste Aussage Zuckerbergs

    Autor: Anonymer Nutzer 26.03.14 - 16:57

    Ho Lee Shitt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tzven schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und trotzdem ist die Aussage nur eine Momentaufnahme die zu jederzeit in
    > > eine andere Bahn gelangen kann.
    >
    > ...selbst der kauf ist eine momentaufnahme, sie können oculus ja morgen für
    > 3 mrd. wieder verkaufen. also was soll die ganze unnötige panik mache.
    > ...wenn sie die brille dann doch zu sehr an fb binden kann man sie ja immer
    > noch boykottieren.

    Klar.
    Ist Boykott nicht das, wo ich immer alleine hingehen muss?
    Die Sache war einfach zu schön um wahr zu sein.
    Ich bin einfach nicht davon überzeugt das ich mir mit einem einigermaßen guten Gefühl ne VR-Brille überziehen kann,wenn es die gesamte Werbeindustrie auch schon nicht mehr abwarten kann das ich genau das mache.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bayerische Versorgungskammer, München
  2. EHRMANN AG, Oberschönegg
  3. Universität Passau, Passau
  4. transmed Transport GmbH, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. TV Fire Stick für 24,99€, Fernseher von LG, Powerbanks und Fitness-Armbänder von...
  2. 41,80€ inkl. Rabattgutschein (Bestpreis!)
  3. 79€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Studium: Kein Abitur? Kein Problem!
IT-Studium
Kein Abitur? Kein Problem!

Martin Fricke studiert Informatik, obwohl er kein Abitur hat. Das darf er, weil Universitäten Berufserfahrung für die Zulassung anerkennen. Davon profitieren Menschen wie Unternehmen gleichermaßen.
Von Tarek Barkouni

  1. IT Welches Informatikstudium passt zu mir?
  2. Bitkom Nur jeder siebte Bewerber für IT-Jobs ist weiblich

Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

TVs, Konsolen und HDMI 2.1: Wann wir mit 8K rechnen können
TVs, Konsolen und HDMI 2.1
Wann wir mit 8K rechnen können

Ifa 2019 Die Ifa 2019 ist bezüglich 8K nüchtern. Wird die hohe Auflösung wie 4K fast eine Dekade lang eine Nische bleiben? Oder bringen kommende Spielekonsolen und Anschlussstandards die Auflösung schneller als gedacht?
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Kameras und Fernseher Ein 120-Zoll-TV mit 8K reicht Sharp nicht
  2. Sony ZG9 Erste 8K-Fernseher werden bald verkauft
  3. 8K Sharp schließt sich dem Micro-Four-Thirds-System an

  1. Core-Engine: World of Tanks erhält Raytracing
    Core-Engine
    World of Tanks erhält Raytracing

    Das Panzerspiel World of Tanks bekommt eine Raytracing-Unterstützung: Entwickler Wargaming will eine realistischere Schattendarstellung integrieren, die auch auf Radeon-Grafikkarten funktioniert.

  2. Atom PD2: Anker plant Dual-Power-Delivery-Netzteil für USB C
    Atom PD2
    Anker plant Dual-Power-Delivery-Netzteil für USB C

    In Kürze wird auch Anker ein Netzteil auf den Markt bringen, das zwei Power-Delivery-Anschlüsse über USB Typ C bieten wird. Es wird zu den stärkeren Netzteilen gehören, insbesondere da das gesamte Powerbudget auch auf einen Anschluss gelegt werden kann.

  3. Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
    Umwelt
    Grüne Energie aus der Toilette

    In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.


  1. 10:05

  2. 09:49

  3. 09:12

  4. 08:55

  5. 08:44

  6. 08:38

  7. 07:02

  8. 14:21