Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IMHO: Das VR-Spielzeug passt nicht zu…

Zu kurz gedacht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zu kurz gedacht

    Autor: hyperlord 27.03.14 - 11:16

    Der Autor des Artikels macht - genau wie viele Kommentatoren hier - den Fehler und denkt "zu kurz".
    Wenn man sich Facebook heute anschaut, dann macht der Einstieg in VR nicht soviel Sinn, denn mal ehrlich: warum sollte man sich eine VR-Brille aufsetzen um seinen Facebook-Feed anzuschauen? Noch dazu, wenn es dann auch noch Like-Buttons und Werbung in 3D gäbe?
    Klar, dass man dann zu dem Schluß kommt, dass Oculus und Facebook nicht zusammen passen.
    Vielleicht weiß Facebook selbst noch gar nicht genau, in welche Richtung die Reise gehen wird - vielleicht sieht Facebook hier auch einfach die Möglichkeit, sich ein komplett neues Standbein zu schaffen.

    Nokia hat auch mal mit Gummistiefeln angefangen und Amazon hat anfangs nur Bücher verschickt, heute bietet Amazon mit AWS noch ganz andere Dienstleistungen an.
    Der Punkt ist: Unternehmen verändern sich und es wäre fatal, wenn man als Unternehmen nicht auch abseits des eigenen Kernbereichs nach neuen Märkten Ausschau hält.
    Wer weiß, vielleicht kennt man in ein paar Jahren Facebook nur noch als Anbieter innovativer Spiele-Hardware und das soziale Netzwerk läuft eher nebenbei :-)

  2. Re: Zu kurz gedacht

    Autor: Anonymer Nutzer 28.03.14 - 11:58

    ++

    Facebook hat hier eine Menge gekauft:

    - Know How

    - Eine Marke, möglicherweise Patente

    - Publicity

    Bezahlt hat Facebook lumpige 400 Mio. USD ;), der Rest (1,6 Mrd) besteht aus Facebook-Aktien (was heißt das schon...).

    Facebook will, dass Kommunikation idealerweise über Facebook stattfindet. Alles, was möglicherweise irgendwann mit Kommunikation zu tun hat, wird zunächst gekauft, dann belauscht (von mir aus auch "ausgewertet") und die Ergebnisse weiter vermarktet.

    Für viel Geld (WhatsApp) wird gekauft, wenn der Dienst schon fortgeschritten ist und eine Bedrohung werden könnte, oder für "wenig", wenn es bisher nur ein banales Konzept "mit Potential" ist.

    Und da Oculus Rift nach der Ankündigung von Sony hinten "rüber" zu fallen drohte, hat Oculus VR sicherlich gern verkauft: ist doch super - per Kickstarter das Geld zum Anfangen gesammelt (von Lieschen Müller & Co.) und dann von Facebook 400 Mio. in "bar" und 1,6 Mrd. in Aktien eingesackt. Wunderbar! ;)

    Was jetzt aus Oculus Rift wird, bleibt abzuwarten: da ist alles drin von nichts bis hin zu ... was auch immer. ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.03.14 12:00 durch chol_4C.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Wiesbaden
  2. über duerenhoff GmbH, Bremen
  3. Bosch Gruppe, Abstatt
  4. Dataport, Verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. The Revenant, Spider-Man Homecoming, Jurassic World)
  2. (aktuell u. a. Intel NUC Kit 299€, ASUS ROG MAXIMUS XI HERO (WiFI) Call of Duty Black Ops 4...
  3. 3,79€
  4. (u. a. Shadow of the Tomb Raider Croft Edition 39,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
Ottobock
Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


    Tesla: Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft
    Tesla
    Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft

    Tesla erzielt im vierten Quartal 2018 einen kleinen Gewinn. Doch mit Entlassungen, Schuldenberg, Preisanhebungen beim Laden, Wegfall des Empfehlungsprogramms und zunehmendem Wettbewerb durch andere Hersteller sieht die Zukunft des Elektroauto-Herstellers durchwachsen aus.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. Tesla Model 3 Tesla macht alle Varianten des Model 3 günstiger
    2. Kundenprotest Tesla senkt Supercharger-Preise wieder
    3. Stromladetankstellen Tesla erhöht Supercharger-Preise drastisch

    1. Einigung auf EU-Ebene: Personalausweise müssen künftig Fingerabdrücke enthalten
      Einigung auf EU-Ebene
      Personalausweise müssen künftig Fingerabdrücke enthalten

      Auf EU-Ebene müssen künftig auch auf Personalausweisen digitale Fingerabdrücke gespeichert sein. Das gilt auch für Kinder ab zwölf Jahren, jedoch nicht in Deutschland.

    2. Bus Simulator angespielt: Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
      Bus Simulator angespielt
      Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

      Öffentlicher Nahverkehr auf Basis der Unreal Engine 4: Im Bus Simulator können Spieler ein Transportunternehmen aufbauen, selbst durch eine Stadt fahren oder Tickets kontrollieren. Auf Windows-PC gibt's das schon länger, Golem.de hat nun vorab die Konsolenversion ausprobiert.

    3. Telekom: Weitere 132.000 Haushalte bekommen Vectoring
      Telekom
      Weitere 132.000 Haushalte bekommen Vectoring

      Die Telekom hat wieder eine größere Anzahl von Haushalten mit einfachem Vectoring versorgt. Nach Ablauf von drei Jahren kann hier schon FTTH gefördert werden.


    1. 18:42

    2. 16:40

    3. 16:20

    4. 16:00

    5. 15:50

    6. 15:15

    7. 15:00

    8. 14:20