1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IMHO: Holt den Spiele-PC aus dem Keller!

Spielekonsole von Steam...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Spielekonsole von Steam...

    Autor: jayjay 11.09.12 - 16:30

    ... Controller Interface, Linux support,... damit hat Steam (fast?) alle Vorraussetzungen zum Bau einer eigenen Console geschaffen. Ich würde mich darüber sehr freuen.

  2. Re: Spielekonsole von Steam...

    Autor: leipsfur 11.09.12 - 16:45

    Linux-Support? Den Zusammenhang verstehe ich nicht. Wie viele erfolgreiche Linux-Konsolen gibt es bitteschön? Wie Erfolgreich die Ouya wird, wird sich erst nochmal Zeigen. Aber das Linux-Support eine Voraussetzung für Spielekonsolen ist, wäre mir neu.

  3. Re: Spielekonsole von Steam...

    Autor: dsleecher 11.09.12 - 16:48

    Wenn Valve eine Konsole rausbringt, wird das aber eine solche sein.
    Ich glaube kaum das Valve zu jeder Steambox ein Win8 Lizenz beilegen will.

  4. Re: Spielekonsole von Steam...

    Autor: leipsfur 11.09.12 - 16:52

    dsleecher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn Valve eine Konsole rausbringt, wird das aber eine solche sein.
    > Ich glaube kaum das Valve zu jeder Steambox ein Win8 Lizenz beilegen will.


    Und dann hab ich das Steam-Interface ohne Spiele auf meinem Fernseher oder eventuell sogar ein Spiel, falls Valve ganz großzügig sein sollte?

  5. Re: Spielekonsole von Steam...

    Autor: mnementh 11.09.12 - 17:08

    leipsfur schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Linux-Support? Den Zusammenhang verstehe ich nicht. Wie viele erfolgreiche
    > Linux-Konsolen gibt es bitteschön? Wie Erfolgreich die Ouya wird, wird sich
    > erst nochmal Zeigen. Aber das Linux-Support eine Voraussetzung für
    > Spielekonsolen ist, wäre mir neu.
    Jedes computerbasierte gerät braucht ein Betriebssystem, selbst wenn dieses ganz einfach ist. bei bestimmten Geräteklassen nennt man das Firmware, ist aber ebenfalls das Betriebssystem. Nintendo und Sony haben sich da über die Jahre etwas entwickelt. Valve müsste bei Null anfangen - oder sie nehmen Linux. Wie gut das klappt zeigt Android oder Linux-basierte E-Book-Reader.

  6. Re: Spielekonsole von Steam...

    Autor: jayjay 11.09.12 - 17:09

    leipsfur schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dsleecher schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn Valve eine Konsole rausbringt, wird das aber eine solche sein.
    > > Ich glaube kaum das Valve zu jeder Steambox ein Win8 Lizenz beilegen
    > will.
    >
    > Und dann hab ich das Steam-Interface ohne Spiele auf meinem Fernseher oder
    > eventuell sogar ein Spiel, falls Valve ganz großzügig sein sollte?

    Die Spiele werden dann schon kommen, wenn sich Steam dafür einsetzt. Sonst würde es ja auch für PS3 oder Xbox keine Spiele geben, denn auf den Consolen läuft ja auch kein Windows...

  7. Re: Spielekonsole von Steam...

    Autor: moeps2k 11.09.12 - 17:10

    steam und diverse kostenlose spiele kannst du dir auch jetzt schon runterladen und auch auf dem tv nutzen, atm halt aber nur über 3rd party hardware und nicht mit nem steam system ...

  8. Re: Spielekonsole von Steam...

    Autor: Der braune Lurch 11.09.12 - 17:17

    Valves Spiele werden wohl nacheinander auf Linux portiert. Man kann jetzt natürlich über den geschäftlichen Weitblick des "leipsfur" verfügen und implizieren, dass auf Linux niemals eine nennenswerte Anzahl an Spielen für Steam verfügbar sein wird. Eine durchaus valide These, das würde sich zumindest mit den letzten Jahren decken. Valve ist aber nicht mit dem Klammerbeutel gepudert. Als sie damals Steam herausgebracht haben, haben gefühlte 120% der Zocker gemeckert. Geht gar nicht, DRM, ich niemals, wird sich nie durchsetzen. Was ist heute? Valve ist mit Steam zum größten Spielevertriebskanal der Welt aufgestiegen. Hätte das zu Half-Life-Zeiten irgendjemand behauptet, hätte ihm wahrscheinlich niemand geglaubt, auch ich nicht. Aber davon abgesehen wird auch heute schon viel unter Linux gespielt, nämlich auf Android-Smartphones. Wenn Valve einen Startimpuls setzen kann wie es mit Android getan wurde, kann es gut sein, dass sich das Blatt immerhin ein Stück weit wendet. Da vertraue ich ehrlich gesagt eher auf Gabe Newell und sein Gefühl als auf deins (oder meins).

    ------------------------------
    Der Molch macht's.
    ------------------------------

  9. Re: Spielekonsole von Steam...

    Autor: Kampfmelone 11.09.12 - 18:14

    Der Vorteil an den Valve Spielen ist, dass sie fast alle die gleiche (oder fast gleiche) Engine nutzen, und damit die Portierung zwar nicht einfacher ist, aber auf ein mal gleich etliche Spiele portiert sind. Siehe die ganzen Source-Games auf dem Mac.

  10. [gelöscht]

    Autor: [gelöscht] 11.09.12 - 20:25

    [gelöscht]

  11. Re: Spielekonsole von Steam...

    Autor: Der braune Lurch 12.09.12 - 07:24

    Valve hat es zwar immer wieder bestritten, aber ich glaube auch, dass die Reise dahin geht... wenn sie mutig sind, sogar als Lizenzmodell, d.h. dass andere Hersteller Steamboxen bauen und Valve diese dann zertifiziert. Durch verschiedene Auflösungen und Qualitätseinstellungen (abhängig von der Hardware) dann zu unterschiedlichen Preisen und mit unterschiedlichen Siegeln von Valve.

    ------------------------------
    Der Molch macht's.
    ------------------------------

  12. ja ja... die fragmentierung...

    Autor: fratze123 12.09.12 - 07:34

    als ob die irgendeine rolle spielen würde. die haste beim "normalen" pc auch. es gibt halt mindestanforderungen von der software und der rest ist egal. wozu programmiert man sonst seit zig jahren mit apis? kein mensch (außer natürlich treiber- und api-entwicklern) kümmert sich mehr im detail um die zugrundeliegende hardware.

    die "fragmentierung" bei android wird eigentlich nur zum trollen von apple-fanboys als kritikpunkt aufgeführt. und natürlich von laien.

  13. Re: ja ja... die fragmentierung...

    Autor: e-noodle 12.09.12 - 10:32

    Natürlich spielt die Fragmentierung eine Rolle. Mika Mobile hat bspw. die Entwicklung für Android eingestellt und auch sehr gut mit der Fragmentierung begründet. Siehe hier: http://mikamobile.blogspot.de/2012/03/our-future-with-android.html

    Mika Mobile verwendet übrigens Unity 3D.

  14. Re: Spielekonsole von Steam...

    Autor: 7hyrael 12.09.12 - 11:20

    wäre IMHO auf jeden fall ein interessanter ansatz und auf Grund des Ursprungs Steams's auch durchaus denkbar und vernünftig, man würde endlich den konsolenherstellern einen konkurrenten vor die nase setzen der nicht 7 jahre lang auf dem gleichen lowbob-level sitzt was die leistungsfähigkeit angeht, abwärtskompatiblität zu älteren spielen sollte da auch kein problem sein und die multimedia-tauglichkeit je nach version die man für sich wählt auch noch welten besser.

    ich fände solch ein system sehr interessant, vor allem in anbetracht einer lösung bspw in form von
    - ner günstigen steambox für die casual-games,
    - eine für standard und spiele wie CS:GO
    - eine Multimedia-variante die mehr ausgangsoptionen bietet um bspw audio auf eine anlage zu bringen, etwas anderes design aufweist und bspw einen lautstärkeregler aufweist.
    - eine High-End version mit der auch auflösungen jenseits der 1080P in BF3, Multi-Monitor usw. möglich werden

  15. Re: Spielekonsole von Steam...

    Autor: elgooG 12.09.12 - 11:40

    Kampfmelone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Vorteil an den Valve Spielen ist, dass sie fast alle die gleiche (oder
    > fast gleiche) Engine nutzen, und damit die Portierung zwar nicht einfacher
    > ist, aber auf ein mal gleich etliche Spiele portiert sind. Siehe die ganzen
    > Source-Games auf dem Mac.

    Das ist nicht nur der Vorteil der Source-Engine. Auch andere Engines wie die Unreal-Engine oder Unity sind hoch portabel. Die Vorraussetzungen sind alle da, jetzt braucht es nur mehr Valve um den richtigen Impuls zu geben.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e. V., Frankfurt am Main
  2. Universität Bielefeld, Bielefeld
  3. IKOR AG, Essen (Home-Office möglich)
  4. Leica Camera AG, Wetzlar

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung Portable SSD T5 1TB für 111€, LG 65NANO816NA 65 Zoll NanoCell inkl. LG PL7 XBOOM...
  2. (u. a. bis zu 20% auf Notebooks, bis zu 15% auf Monitore, bis zu 25% auf Zubehör)
  3. 599,99€ (Bestpreis)
  4. 129€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Wars und Star Trek: Was The Mandalorian besser macht als Discovery
Star Wars und Star Trek
Was The Mandalorian besser macht als Discovery

Unabhängig von der Story und davon, ob man Star Trek oder Star Wars lieber mag - nach den jüngsten Staffeln wird deutlich: Discovery kann handwerklich nicht mit The Mandalorian mithalten. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch

  1. Lucasfilm Games Ubisoft entwickelt Open World mit Star Wars
  2. Krieg der Sterne Star Wars spielt unter dem Logo von Lucasfilm Games
  3. Star Wars chronologisch Über 150 Stunden Krieg der Sterne

20 Jahre Wikipedia: Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt
20 Jahre Wikipedia
Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt

Noch nie war es so einfach, per Wikipedia an enzyklopädisches Wissen zu gelangen. Doch scheint es viele Menschen gar nicht mehr zu interessieren.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Desktop-Version Wikipedia überarbeitet "klobiges" Design

Laschet, Merz, Röttgen: Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz
Laschet, Merz, Röttgen
Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz

Die CDU wählt am Wochenende einen neuen Vorsitzenden. Merz, Laschet und Röttgens Chefstrategin Demuth haben bei Netzpolitik noch einiges aufzuholen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Digitale Abstimmung Armin Laschet ist neuer CDU-Vorsitzender
  2. Netzpolitik Rechte Community-Webseite Voat macht Schluss