1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IMHO: Holt den Spiele-PC aus dem Keller!

Vergleichbarkeit?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vergleichbarkeit?

    Autor: koflor 11.09.12 - 16:15

    Ich frag mich ganz ehrlich, was das für ein PC gewesen ist, der da im Keller stand.
    Ich glaube kaum, dass es nur eine 200 Euro-Möhre gewesen ist, womit ein ehrlicher Vergleich möglich gewesen wäre.

    Zudem gibt es meiner Meinung nach einen Unterschied zwischen PC- und Konsolen-Gaming. Mein PC hängt auch über HDMI am Flatscreen. Zum zocken mache ich trotzdem nur die Xbox an.

    Es ist auch interessant, dass in Zeiten, in denen Strom gespart werden soll, eher auf einem PC als auf einer Konsole (die ja ihrerseits teilweise schon wegen ihrer Leistungsaufnahme in der Kritik standen) gespielt werden soll.

  2. Re: Vergleichbarkeit?

    Autor: .ldap 11.09.12 - 17:00

    Als hätten die Konsolen damals nur 200¤ gekostet. Und selbst wenn man mehr für eine Konsole ausgeben will: 1080p durchgehend gibts dann trotzdem nicht, weil nicht verfügbar ;)

  3. Re: Vergleichbarkeit?

    Autor: schueppi 11.09.12 - 17:05

    Da stand meiner Meinung nach nicht, dass er im Keller rumgestanden hat. Er war im Büro welches im Keller ist...

  4. Re: Vergleichbarkeit?

    Autor: Khabaal 11.09.12 - 17:52

    Ich glaube die Frage nach einer Vergleichbarkeit erübrigt sich. Konsolen werden vom Hersteller stark subventioniert, Geld gemacht wird über die dazugehörigen Softwarelizenzen und die verkauften Spiele.
    Aber entscheidend ist nicht das Preisverhältnis, sondern was am Ende am Bildschirm ankommt. Ich besitze sowohl eine PS3, als auch einen Gaming-PC und es macht einen großen Unterschied, ob man auf Konsole oder PC zockt. Die Auflösungen und das Aliasing sind teilweise katastrophal. Am schlimmsten finde ich in der Hinsicht Killzone 3. Das Spiel selbst hat eine vollkommen akzeptable Grafik, aber es ist sowas von extrem grobkörnig, dass man Augenkrebs bekommt. Bei vielen anderen Titeln gesellen sich dazu dann noch Texturen, die kaum höher aufgelöst sind als bei Half-Life (1!). Von den Sichtweiten bzw. LOD-Distanzen brauchen wir gar nicht erst anzufangen.
    Das wäre noch nichtmal so ein großes Problem, wenn auf den Konsolen einfach mal echte Konsolen-Titel erscheinen würden. Ich brauch auf Konsole kein BF3, mir wär ein gut gemachter Jump'n'Run-Titel (siehe Little Big Planet) oder Games im Stil von Double Dragon z.B. viel lieber. Da braucht es keine fotorealistische Grafik.
    Die Entwickler sollten von Ihren Multi-Plattform-Games langsam mal wieder wegkommen. Titel wie Ocarina of Time haben Geschichte geschrieben auch ohne auf zig Plattformen verfügbar zu sein.

    P.S.: Guild Wars 2 rockt sowieso alles - und das ist (glücklicherweise) PC-exklusiv :-P

  5. Re: Vergleichbarkeit?

    Autor: tunnelblick 11.09.12 - 22:06

    jop - damit kannst du aber die konsolenexklusiven spiele auch nicht in 1080p spielen.

  6. Re: Vergleichbarkeit?

    Autor: .ldap 11.09.12 - 22:12

    Da muss man natürlich wieder wo anders anfangen, ja.

  7. [gelöscht]

    Autor: [gelöscht] 12.09.12 - 00:44

    [gelöscht]

  8. Re: Vergleichbarkeit?

    Autor: koflor 12.09.12 - 10:24

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ich frag mich ganz ehrlich, was das für ein PC gewesen ist, der da im
    > > Keller stand.
    > > Ich glaube kaum, dass es nur eine 200 Euro-Möhre gewesen ist, womit ein
    > > ehrlicher Vergleich möglich gewesen wäre.
    >
    > Selbst wenn ich mal auf Deinen abstrusen Vergleich eingehe, die PS3 hat bei
    > Markteinführung ~500 Eu in der kleinen Version gekostet:
    > Für gleiches Geld bekomme ich heute einen PC der wesentlich bessere Grafik
    > in echter HD Auflösung auf den Screen bringt. Viele Konsolentitel haben
    > extrem grottige Texturen oder eine geringe Auflösung damit sie noch flüssig
    > laufen.

    Ja, aber selbst dann müsstest Du eigentlich einen 600-Euro-PC von 2009 damit vergleichen, damit es passt. Mir ist klar, dass ich mit einem aktuellen PC und fetter Grafikkarte weitaus bessere aussehende Spiele spielen kann. Nur alles hat einen Preis.

    > Weiterhin sind Konsolen vom Hersteller, wie Dir auch andere schon
    > mitteilten, subventioniert.

    Das ist mir schon klar. mir ist aber auch klar, dass die aktuelle Konsolengeneration ihren Zenit überschritten hat und es daher etwas mühseelig ist, darüber zu diskutieren, dass die Grafik scheiße ist, wenn die neuen Konsolen spätestens nächstes Jahr vor der Tür stehen.

    > Ja und? Den PC mache ich auch nur an oder wecke ihn aus dem Standby.

    Das ist bei mir nicht anders.

    > Der Unterschied zwischen Konsole und PC ist das es IMO Genres gibt die nur
    > auf dem jeweils anderen Gerät gescheit zu spielen sind und das Ports
    > generell ein elender Dreck sind, zumindest in Richtung PC: Absolut
    > beschissene Menüs und Steuerung.
    > Auf dem PC hingegen gibt es wenige gute Prügelspiele, für die ist ein
    > Controller einfach besser und die sind auch auf Konsolen heimisch.

    Das Problem liegt glaube ich hauptsächlich daran, dass Spieleentwicklungen immer teurer werden und sich die Entwicklung für Konsolen stärker auszahlt, als auf dem PC.
    Es stimmt, dass es schon Genreabhängig ist, welche Spiele man wo spielt. Ich selbst spiele Simulationen eher am PC, Shooter sind theoretisch am PC auch besser, weil man schneller reagieren kann.

    > Und was Du vergessen hast zu erwähnen: Mit einem PC kann ich einen ganzen
    > Sack voller Dinge mehr machen als mit einer Konsole - auch im Wohnzimmer.

    Ja, aber wenn ich nicht gerade einen Brief schreiben möchte oder im Internet surfe, kann ich alles andere auf der Konsole zur Not auch. Ich möchte die Steam-Lösung ja nicht schlecht reden - mir gefällt es sogar. Allerdings sehe ich dort keinen großen Vorteil (bis auf die Auflösung, wobei ich noch verkraften kann, dass ich dann kein FullHD habe) gegenüber den Konsolen. Und wie gesagt: Die neuen Modelle stehen in den Startlöchern und wenn man nicht gerade ein extremer Rollenspielfan ist, sehe ich jetzt keinen Bedarf (für mich) zu wechseln.

  9. Re: Vergleichbarkeit?

    Autor: Creeth 12.09.12 - 11:00

    Natürlich muss es sich Vergleichen lassen. Ich habe als Hauptsystem einen PC und dann noch Xbox und PS3 für Exklusivtitel und Bemus. Sofern möglich kommen mir aber nur Games auf den PC. Warum? Viel besseres Bild und viel mehr Möglichkeiten auf dem PC.

    Zugegeben früher war das noch anders aber heute wo jedes Game zumindest den Xbox Kontroller so sauber integriert hat hat der PC nur Vorteile. Und das Dashboard macht die Bedienung sehr angenehm. Da hat Valve wirklich was feines geschaffen. Das XMB regt mich schon immer auf weil es so unträglich langsam ist. MS hat seins immerhin immer weiterentwickelt aber auch dieses ist elends lahm im Vergleich zu Steam. Noch eine K400 von Logitech(funktastatur mit Touchpad) und man braucht gar nicht mehr aufstehen, nichteinmal zum Diskwechseln wie bei der Konsole^^.

    Natürlich sind Konsolen immer einfacher, anstecken und es läuft. Aber installieren und Patchen muss mana uch hier. Der Preis ist auch kein wirkliches Argument. Wenn ich mir diesselben Games auf der Kosnole zum selben Zeitpunkt gekauft hätte wäre ich heute mit dern Konsolen viel teurer herausgekommen als mit meinem Gaming System.

    ABER man muss natürlich Zeit und Mühe investieren um sich ein System zu bauen das auch gut aufrüstbar ist, dann ist man mit PC sogar günstiger auf die Zeit gesehen. Ganz davon abgesehen das die meisten dann eh noch irgendiw ienen PC oder Laptop zu Hause haben den wer surft schon ernsthaft auf einer Kosnole oder dem TV.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf, Unterföhring
  2. Formel D GmbH, Köln
  3. über duerenhoff GmbH, Frankfurt am Main
  4. CG Car-Garantie Versicherungs-AG, Freiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. 19,99€
  3. 38,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Arbeitsschutzverordnung: Corona macht Homeoffice für Bildschirmarbeiter zur Regel
Arbeitsschutzverordnung
Corona macht Homeoffice für Bildschirmarbeiter zur Regel

Das Bundesarbeitsministerium hat eine Verordnung erlassen, die pandemiebedingt Homeoffice für viele Arbeitnehmer zur Folge haben soll.

  1. Hardware fürs Homeoffice Nicht nur Webcams und Notebooks werden teurer
  2. Digitalisierung Für Homeoffice in Behörden fehlen Notebooks und Server
  3. DGB Massenhafter Lohndiebstahl im Homeoffice

Antivirus: Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware
Antivirus
Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

Antivirus-Software soll uns eigentlich schützen, doch das vergangene Jahr hat erneut gezeigt: Statt Schutz gibt es Sicherheitsprobleme frei Haus.
Von Moritz Tremmel

  1. NortonLifeLock Norton kauft deutschen Antivirenhersteller Avira

Biden und die IT-Konzerne: Die Zähmung der Widerspenstigen
Biden und die IT-Konzerne
Die Zähmung der Widerspenstigen

Bislang konnten sich IT-Konzerne wie Google und Facebook noch gegen eine schärfere Regulierung wehren. Das könnte sich unter Joe Biden ändern.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Quibi Mobile-Streaming-Dienst nach einem halben Jahr dicht