Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IMHO: Playstation 4 hat gute Hardware…

Schöner Artikel, aber ging da nicht etwas vergessen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schöner Artikel, aber ging da nicht etwas vergessen?

    Autor: johnny rainbow 21.02.13 - 20:52

    Soweit mir bekannt soll doch der RAM so extrem teuer sei? Das würde dann doch eigentlich alles über den Haufen werfen, weil die Konsole wieder sehr teuer wird. Oder wird hier in den Foren zu viel Quatsch dazu geschrieben (ist ja nicht unmöglich)?

  2. Re: Schöner Artikel, aber ging da nicht etwas vergessen?

    Autor: Fotobar 21.02.13 - 21:25

    Ich gehe mal davon aus, dass der RAM wegen der extrem großen Masse an Bestellungen günstiger wird...

    Sicherlich hat Sony auch Verträge, womit die Produktion der nächsten Jahre beim Hersteller gesichert ist. Das gibt bestimmt auch wieder Rabatt...


    Es sind aber natürlich alles nur Vermutungen von mir.

  3. Re: Schöner Artikel, aber ging da nicht etwas vergessen?

    Autor: Anonymer Nutzer 21.02.13 - 21:32

    Das ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit so. Große Unternehmen wie Sony haben IMMER langfristige Verträge (damit sie sicher sein können, dass es den für ihre Konsolen nötigen RAM auch in 5+ Jahren noch gibt) und mit ihrer Marktmacht (da Großabnehmer) drücken sie die Preise.

  4. Re: Schöner Artikel, aber ging da nicht etwas vergessen?

    Autor: Fotobar 21.02.13 - 21:41

    Genau.

    Und da ich weiß, was die Produktion und Hardware eines iPhones kostet, wundert mich gar nichts mehr.

  5. Re: Schöner Artikel, aber ging da nicht etwas vergessen?

    Autor: schubaduu 22.02.13 - 04:08

    Fotobar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau.
    >
    > Und da ich weiß, was die Produktion und Hardware eines iPhones kostet,
    > wundert mich gar nichts mehr.

    Und was genau hat das damit zutun? Hier geht es darum, dass die PS3 mit $599 eingefuehrt wurde, Sony damit noch Verlust eingefahren hat und ob sowas wieder geschieht.

  6. Re: Schöner Artikel, aber ging da nicht etwas vergessen?

    Autor: Vradash 22.02.13 - 09:31

    Naja, der hohe Preis der PS3 kam ja durch den teuren Cell-Prozessor zustande und die Tatsache dass die ersten Modelle die EmotionEngine (CPU der PS2) eingebaut hatten was auch den Preis nach oben geschoben hat.

    Ansonsten... in den offiziellen Specs steht zwar was von wegen 8GB GDDR, aber ich kann mir nicht vorstellen dass sie GDDR für's ganze System nutzen...

  7. Re: Schöner Artikel, aber ging da nicht etwas vergessen?

    Autor: RealAngst 22.02.13 - 10:29

    johnny rainbow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Soweit mir bekannt soll doch der RAM so extrem teuer sei?

    Es gibt Preisschwankungen am Markt, die den Herstellern Schweißperlen auf die Stirn treiben, weil die mit hundertstel Cent kalkulieren. Generall gilt für jeden Moment der Computer-Geschichte aber: RAM ist so billig wie nie zuvor. Wenn man sich die RAM-Preise über eine größere Zeitspanne hinweg ansieht, dann kennt der Preis nur eine Richtung: Nach unten.

    In der Praxis bedeutet das, dass Sony natürlich, genau wie bei der PS2 und der PS3, ihr Design anpassen werden, um in der PS4 im Laufe der Zeit kostengünstigere Chips verbauen zu können. Der Zugriff auf mehr oder minder etablierte PC-Hardware hat außerdem nicht nur Vorteile im Software- sondern auch im Hardware-Design.

    Wie immer,
    RealAngst

  8. Re: Schöner Artikel, aber ging da nicht etwas vergessen?

    Autor: Anonymouse 22.02.13 - 10:53

    schubaduu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fotobar schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Genau.
    > >
    > > Und da ich weiß, was die Produktion und Hardware eines iPhones kostet,
    > > wundert mich gar nichts mehr.
    >
    > Und was genau hat das damit zutun? Hier geht es darum, dass die PS3 mit
    > $599 eingefuehrt wurde, Sony damit noch Verlust eingefahren hat und ob
    > sowas wieder geschieht.


    Definitiv wird die PS4 wieder subventioniert. Das Geld kommt durch Zubehör und Spiele wieder rein.
    Trotzdem war die PS3 anfangs zu teuer. Die Verkaufszahlen blieben zurück und somit auch der Gewinn. Es sind mehr Menschen zur günstigeren XBox gewechselt. Der Preis fiel ja dann auch relativ schnell, aber die verlorene Kundschaft bekommt man dadurch natürlich nicht wirklich zurück.

    Daher kann ich mir gut vorstellen, dass Sony diesen Fehler nicht wiederholen will und diesmal mutiger an sie Sache rangeht. Die Konsole günstiger Verkauft, sich somit aber Kundschaft sichert und somit zukünftige Einnahmen. Die Entwickler werden das auch sehen und dementsprechend bereit sein, Exklusivtitel für die PS4 zu veröffentlichen (auch da hatte Sony mit der PS3 ja einges verloren).

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Nordkurier Logistik Berlin GmbH & Co. KG, Berlin
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  3. über experteer GmbH, Karlsruhe
  4. FC Basel 1893 AG, Basel (Schweiz)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

  1. Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
    Red Dead Redemption 2 angespielt
    Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

    Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.

  2. Machine Learning: Alibaba will Quantencomputer und KI-Chips bauen
    Machine Learning
    Alibaba will Quantencomputer und KI-Chips bauen

    Ein wenig nebulös wirkt Alibabas Ankündigung, in den Markt der KI-Chips einzusteigen. Das Unternehmen baut dazu sogar ein eigenes Forschungsteam auf. Nebenbei wollen sich die Chinesen auf dem Gebiet der Quantencomputer schnell etablieren.

  3. Datenbank: Chef der MariaDB-Foundation tritt zurück
    Datenbank
    Chef der MariaDB-Foundation tritt zurück

    Otto Kekäläinen ist seit Anfang 2015 Chef der MariaDB-Foundation und hat nun seinen Rücktritt angekündigt. Es brauche eine andere Führung für die Community. Einen Nachfolger hat das Konsortium noch nicht gefunden.


  1. 16:00

  2. 15:41

  3. 15:26

  4. 15:10

  5. 14:54

  6. 14:32

  7. 13:46

  8. 13:22