1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IMHO: Spielspaßbremse Bezahlinhalt

Weltfremder Artikel

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Weltfremder Artikel

    Autor: ichbindochnichtbloed 23.10.09 - 13:34

    Was für ein schwachsinniger Artikel. Zusatzinhalte sind generell etwas gutes. Man erhält die Gelegenheit sein Spiel für meist kleines Geld zu erweitern. Wer das nicht möchte bezahlt nichts und verliert auch nichts.

    Den BWLern geht es nicht darum Leute zu prellen, sondern eine gewisse Rentabilität zu gewährleisten. Gäbe es keine Zusatzinhalte, würde eine Funktion gar nicht ins Spiel integriert, da die Entwicklungskosten von niemanden getragen würden. Der Kunde hätte dann genauso viel Spiel, aber ohne die Chance auf Erweiterungen.

    Der Spieler ist mit den Zusatzinhalten prinzipiell in der Lage sich ein maßgeschneidertes Produkt zu minimalen Kosten bereitzustellen (Bsp: Rock Band mit Custom Songs).

    BTW: ich arbeite zwar als Softwareentwickler aber nicht in der Spieleindustrie :)

  2. Re: Weltfremder Artikel

    Autor: FranUnFine 23.10.09 - 13:40

    ichbindochnichtbloed schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Den BWLern geht es nicht darum Leute zu prellen, sondern eine gewisse
    > Rentabilität zu gewährleisten.

    Darum ist der DLC bei Viva Pinata und noch einigen anderen Titeln also bereits auf der DVD des Spiels enthalten, kann aber nur nachträglich "heruntergeladen" werden?

    __________
    Whisky, Ferraris and gambling; aren't they rather more amusing than knitting, housekeeping and one's savings.
    - Francoise Sagan

  3. Re: Weltfremder Artikel

    Autor: bfstjrsxgfh 23.10.09 - 13:44

    Grundsätzlich hast du nicht unrecht. Allerdings kenne ich mehrere Produkte bei denen im fertigen Zustand absichtlich Missionen oder Features entfernt wurden um mit diesen weitere Einnahmen zu generieren.

  4. Re: Weltfremder Artikel

    Autor: metzelkater 23.10.09 - 14:02

    wenn der paid content mit dem spiel zusammen auf den markt kommt ist das einfach eine versteckte preiserhöhung. das spiel ist nicht komplett obwohl man vollpreis bezahlt hat.

    ich bin doch nciht blöd mich andauernd so verarschen zu lassen, einige spiele werden dann eben erst gekauft wenn sie komplett sind oder garnicht...

  5. Re: Weltfremder Artikel

    Autor: Nolan ra Sinjaria 23.10.09 - 14:03

    ichbindochnichtbloed schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gäbe es keine Zusatzinhalte, würde eine Funktion gar nicht ins Spiel integriert, da
    > die Entwicklungskosten von niemanden getragen würden. Der Kunde hätte dann genauso
    > viel Spiel, aber ohne die Chance auf Erweiterungen.

    Hmmm komisch, dass es bei Morrowind kostenlose AddOns auch direkt von Ubisoft gab...

    Ich habe nix gegen Christen. Ich habe nix gegen Moslems. Ich habe nix gegen Vegetarier. Ich habe nix gegen Apple-Fans. Aber ich habe etwas gegen Missionare...

  6. Re: Weltfremder Artikel

    Autor: Nachdenken_Bitte 23.10.09 - 14:08

    Fall 1:

    Ein spiel wird entwickelt. Ich kaufe es und habe eine Welt von 50000km2 Fläche. Noch am nächsten Tag nach release, bezahle ich X Euro und habe dann 60000km2 Fläche.

    Fall 2:

    ein spiel wird entwickelt. Ich kaufe es und habe eine Welt von 60000km2 Fläche. Die Entwickler hocken sich nochmal hin und Programmieren 10000km2 Fläche mehr. Diese kommt 3 Monate Später für X Euro als Addon auf den Markt.

    Unterschied erkannt?

  7. Re: Weltfremder Artikel

    Autor: Nolan ra Sinjaria 23.10.09 - 14:10

    Nachdenken_Bitte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fall 1:
    >
    > Ein spiel wird entwickelt. Ich kaufe es und habe eine Welt von 50000km2
    > Fläche. Noch am nächsten Tag nach release, bezahle ich X Euro und habe dann
    > 60000km2 Fläche.
    >
    > Fall 2:
    >
    > ein spiel wird entwickelt. Ich kaufe es und habe eine Welt von 60000km2
    > Fläche. Die Entwickler hocken sich nochmal hin und Programmieren 10000km2
    > Fläche mehr. Diese kommt 3 Monate Später für X Euro als Addon auf den
    > Markt.
    >
    > Unterschied erkannt?

    und?

    bei letzterem wird ja genauso kritisiert, dass letzteres kostenpflichtig angeboten wird - je nach Umfang auch berechtigt.

    Ich habe nix gegen Christen. Ich habe nix gegen Moslems. Ich habe nix gegen Vegetarier. Ich habe nix gegen Apple-Fans. Aber ich habe etwas gegen Missionare...

  8. Re: Weltfremder Artikel

    Autor: ichbindochnichtbloed 23.10.09 - 15:15

    Ja.
    Offensichtlich kann das Spiel nicht teuer genug verkauft werden um die Zusatzinhalte zu finanzieren.

    Du hast als Kunde jetzt richtig Glück, da du dein Spiel zu dem gewohnt günstigen Preis kaufen kannst.

    Ohne kostenpflichtige DLC hättest du jetzt auch nicht mehr, denn Software wird evolutionär entwickelt (meist). Eine neue Version verkauft sich durch neue Features. Das ist auch der Grund warum der Held auf einmal Sprinten können muss und im nächsten kommt dann noch hangeln hinzu...

    Das Bedeutet, dass die bereits fertig gestellten kleinen Veränderungen einfach für ein größeres (teureres) Update gesammelt würden.

    Beispiel Rock Band. Anstatt DLC würdest du dann irgendwann ein AddOn dafür kaufen können, in dem alle möglichen Songs enthalten sind - auch die, die du gar nicht willst. Bezahlen musst du dann aber für alle.

  9. Re: Weltfremder Artikel

    Autor: Besserwisser01 23.10.09 - 15:37

    Spiele die paied Content nötig haben
    sind meist so Grottenschlecht das sie wieder verschwinden
    siehe Hellgate London..

  10. Re: Weltfremder Artikel

    Autor: unwissender 23.10.09 - 15:40

    Nolan ra Sinjaria schrieb:
    ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > Hmmm komisch, dass es bei Morrowind kostenlose AddOns auch direkt von
    > Ubisoft gab...

    ...nicht "gab", die gibt es immernoch ;-).
    Allerdings hat das Spiel "Morrowind" auch schon ein paar Jährchen hinter sich, zu einer Zeit wo die Dollar- bzw. Eurozeichen noch nicht allzugross in den Augen der Betreiber glühten, sondern gelegentlich den Kunden auch mal mit kostenlosen Beilagen fütterte ;-).

  11. Re: Weltfremder Artikel

    Autor: WhoKnowsPro 23.10.09 - 16:49

    Es geht hierbei aber nicht mehr darum, die Kosten zu finanzieren, sondern möglichst viel herauszuholen. Darum ist es mehr die Frage, wieviel wenigerWert kann ich dem Spieler andrehen, ohne ihn mit dem immernoch Vollpreis zu vergraulen, damit ich noch mehr Geld aus Spielern herausholen kann, die es zu zahlen bereit sind.

    Und der Kunde entscheidet sich mit dem Kauf oder Nichtkauf, wie weit das funktioniert.

    Ich finde es nur traurig, wie weit die meisten das mitmachen.

  12. Re: Weltfremder Artikel

    Autor: Supertyp 23.10.09 - 16:54

    ichbindochnichtbloed schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was für ein schwachsinniger Artikel. Zusatzinhalte sind generell etwas
    > gutes. Man erhält die Gelegenheit sein Spiel für meist kleines Geld zu
    > erweitern. Wer das nicht möchte bezahlt nichts und verliert auch nichts.


    Kommt aufs Spiel an, es gibt genug Free-MMOs mit Itemshop, die aber so ausgelegt sind, dass man ohne Kaufitems später gar nix mehr reissen kann.
    Daher verliert der Nichtkäufer schon etwas - nämlich die Lust weiterzuspielen.

  13. Re: Weltfremder Artikel

    Autor: Captain 24.10.09 - 09:01

    ichbindochnichtbloed schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was für ein schwachsinniger Artikel. Zusatzinhalte sind generell etwas
    > gutes. Man erhält die Gelegenheit sein Spiel für meist kleines Geld zu
    > erweitern. Wer das nicht möchte bezahlt nichts und verliert auch nichts.
    >
    Ich übertrage das mal etwas in RL, das solltest auch du kennen.
    Beispiel: die kaufst dir bei BMW einen M3, der hat im Standard Reifen drunter mit denen du 130 fahren, kannst, reicht ja auch. Dann kommt BMW und sagt ja, wenn sie die grösseren Reifen wollen zahlen sie bitte extra. Na, Masche erkannt?

    > Den BWLern geht es nicht darum Leute zu prellen, sondern eine gewisse
    > Rentabilität zu gewährleisten. Gäbe es keine Zusatzinhalte, würde eine
    > Funktion gar nicht ins Spiel integriert, da die Entwicklungskosten von
    > niemanden getragen würden.

    Die Entwicklerkosten werden auch so getragen, sonst wären die grossen Publisher längst pleite...

    > Der Kunde hätte dann genauso viel Spiel, aber ohne die Chance auf Erweiterungen.
    > Der Spieler ist mit den Zusatzinhalten prinzipiell in der Lage sich ein
    > maßgeschneidertes Produkt zu minimalen Kosten bereitzustellen (Bsp: Rock
    > Band mit Custom Songs).
    >

    Wieso ging es vor 3-4 Jahren noch und heute nicht mehr? Klare Antwort: Death bei Marketing...

  14. Re: Weltfremder Artikel

    Autor: Dolin 24.10.09 - 11:25

    Captain schrieb:
    -----------------------------------------------------------
    > >
    > Ich übertrage das mal etwas in RL, das solltest auch du kennen.
    > Beispiel: die kaufst dir bei BMW einen M3, der hat im Standard Reifen
    > drunter mit denen du 130 fahren, kannst, reicht ja auch. Dann kommt BMW und
    > sagt ja, wenn sie die grösseren Reifen wollen zahlen sie bitte extra. Na,
    > Masche erkannt?

    Wobei man nur für einen Schlüssel zahlt.
    Die Reifen befinden sich schon in einem Abgeschlossenem Kasten im Koffersaum jedes M3.


    > Wieso ging es vor 3-4 Jahren noch und heute nicht mehr? Klare Antwort:
    > Death bei Marketing...

    Das ist wohl das Hauptproblem.
    Vor allem manche Zusatzinhalte sind einfach nur Billig zu Produzieren. In einem RPG eine neue Rüstung. Einfach eine neue Textur auf eine bestehende und die Werte massiv anschrauben. Das geht ratz fatz kostet fast nichts und macht schnell $$.


    Vorallem muss man damit rechnen das die Mod Freundlichkeit mancher spiele abnimmt. Das kann auch über die Online Komponente gehen. Den schließlich sind Mods (qualitativ besserer) Content for Free.

  15. Re: Weltfremder Artikel

    Autor: Maschinenmann 24.10.09 - 15:44

    Captain schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich übertrage das mal etwas in RL, das solltest auch du kennen.
    > Beispiel: die kaufst dir bei BMW einen M3, der hat im Standard Reifen
    > drunter mit denen du 130 fahren, kannst, reicht ja auch. Dann kommt BMW und
    > sagt ja, wenn sie die grösseren Reifen wollen zahlen sie bitte extra. Na,
    > Masche erkannt?


    Das Problem ist, dass viele Firmen das nicht so auslegen, dass man mit Geld was "extra" bekommt, sondern nur mit Geld das volle Spiel.

    Hat man früher ein Spiel mit 20 Missionen rausgebracht, macht man heute nur noch 15 Missionen und die fehlenden 5 kann sich der Spieler "als tolle Extramissionen" dazukaufen, weil der Hersteller ja so toll nett ist und diesen supertollen Extradienst möglich macht und man ihn deshalb auch anbeten sollte, "weils früher sowas nicht gab, dass man sich Extrainhalte kaufen konnte".

  16. Re: Weltfremder Artikel

    Autor: HevoB 24.10.09 - 20:11

    ichbindochnichtbloed schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was für ein schwachsinniger Artikel. Zusatzinhalte sind generell etwas
    > gutes. Man erhält die Gelegenheit sein Spiel für meist kleines Geld zu
    > erweitern. Wer das nicht möchte bezahlt nichts und verliert auch nichts.
    >
    > Den BWLern geht es nicht darum Leute zu prellen, sondern eine gewisse
    > Rentabilität zu gewährleisten. Gäbe es keine Zusatzinhalte, würde eine
    > Funktion gar nicht ins Spiel integriert, da die Entwicklungskosten von
    > niemanden getragen würden. Der Kunde hätte dann genauso viel Spiel, aber
    > ohne die Chance auf Erweiterungen.
    >
    > Der Spieler ist mit den Zusatzinhalten prinzipiell in der Lage sich ein
    > maßgeschneidertes Produkt zu minimalen Kosten bereitzustellen (Bsp: Rock
    > Band mit Custom Songs).
    >
    > BTW: ich arbeite zwar als Softwareentwickler aber nicht in der
    > Spieleindustrie :)



    Biste doch ...

    " ... man hat das Gefühl was zu verpassen, wenn man die "Extrainhalte" nicht kauft"

    "..ungutes Gefühl bei Spielen..."

    Also Bezahlextrainhalte gehören in free2play Spielen.

    Bei VOLLVERSIONEN würde ich sogar eine Sammalklage wegen arglistiger Täuschung unterschreiben. Denn das erworbene Softwarepacket ist nicht vollständig, sondern muss vielmehr frei gekauft werden.

  17. Re: Weltfremder Artikel

    Autor: errel 25.10.09 - 00:59

    ichbindochnichtbloed schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was für ein schwachsinniger Artikel. Zusatzinhalte sind generell etwas
    > gutes. Man erhält die Gelegenheit sein Spiel für meist kleines Geld zu
    > erweitern. Wer das nicht möchte bezahlt nichts und verliert auch nichts.
    >
    > Den BWLern geht es nicht darum Leute zu prellen, sondern eine gewisse
    > Rentabilität zu gewährleisten. Gäbe es keine Zusatzinhalte, würde eine
    > Funktion gar nicht ins Spiel integriert, da die Entwicklungskosten von
    > niemanden getragen würden. Der Kunde hätte dann genauso viel Spiel, aber
    > ohne die Chance auf Erweiterungen.
    >
    > Der Spieler ist mit den Zusatzinhalten prinzipiell in der Lage sich ein
    > maßgeschneidertes Produkt zu minimalen Kosten bereitzustellen (Bsp: Rock
    > Band mit Custom Songs).
    >
    > BTW: ich arbeite zwar als Softwareentwickler aber nicht in der
    > Spieleindustrie :)

    Deshalb verdienen Deine Chefs auch so viel. Weil du wahrscheinlich im VErhältnis nix verdienst;)

    WAs du als Zusatleistung beschreibst waren früehr mal ganze ADdons. Heute soll irgendein Pixelschwert verplatiniert werden.

  18. full ACK

    Autor: marc2 25.10.09 - 01:17

    War auch mein erster Gedanke. Solche Aussagen erinnern mich immer an den alten Spruch "Wozu Atomkraftwerke? Ich kriege den Strom aus der Steckdose."

  19. Es ist halt wie mit den Marmeladegläsern, Knäckepackungen etc...

    Autor: sonntagsbrötchen 25.10.09 - 10:52

    Weniger Inhalt bei höherem Preis. Nicht mehr 500g, --> 480g, --> 450g, nein nur noch 340g sind drin, bei gleichem oder sogar höherem Verkaufspreis als noch kurz zuvor. Die Marketingheinis haben gezeigt, daß das so funktioniert.

    Wieso beschwert ihr euch eigentlich, wenn die Spielebranche es jetzt eben genau so probiert? Solange der Kunde es mitmacht, gibt es in einer freien Marktwirtschaft nichts, aber auch rein gar nichts daran herumzumeckern. Denn: Niemand ist gezwungen, ein Angebot anzunehemen, das ihm nicht zusagt. Und wenn *alle* Anbieter es so treiben? Nun, dann hast Du eben Pech gehabt. Friß Vogel, oder stirb.

  20. Re: Weltfremder Artikel

    Autor: Rainer Haeßner 25.10.09 - 11:06

    > Was für ein schwachsinniger Artikel. Zusatzinhalte sind generell etwas
    > gutes. Man erhält die Gelegenheit sein Spiel für meist kleines Geld zu
    > erweitern. Wer das nicht möchte bezahlt nichts und verliert auch nichts.

    Ich finds ehrlich gesagt auch schwachsinnig. Wenn die Vorgehensweise den Spielspaß verdirbt, machts keiner und dann funktioniert die ganze Geschichte nicht. Ich bezahle doch nicht,um mir den Spaß zu verderben.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LBS Westdeutsche Landesbausparkasse, Münster
  2. IDS Imaging Development Systems GmbH, Obersulm
  3. AKKA, Neu-Ulm
  4. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Warhammer 40,00€0: Gladius - Relics of War für 23,79€, Aggressors: Ancient Rome für 17...
  2. 10,48€
  3. (-87%) 2,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Jens Spahn: Bislang 300 Infektionsmeldungen über Corona-Warn-App
    Jens Spahn
    Bislang 300 Infektionsmeldungen über Corona-Warn-App

    Die Corona-Warn-App ist bislang über 14 Millionen Mal heruntergeladen worden, ungefähr 300 Warnmeldungen über mögliche Infektionen wurden ausgegeben.

  2. Bafin: Stärkung der Finanzaufsicht nach Wirecard-Skandal geplant
    Bafin
    Stärkung der Finanzaufsicht nach Wirecard-Skandal geplant

    Der Skandal um fehlende Milliarden beim Finanzdienstleister Wirecard bringt die Finanzaufsicht in Erklärungsnot - und damit auch die Bundesregierung.

  3. Teams: Slack wirft Microsoft unfairen Wettbewerb vor
    Teams
    Slack wirft Microsoft unfairen Wettbewerb vor

    Slack gehört zu den Gewinnern in der Corona-Krise, das Plus hätte aber noch höher ausfallen können: Unternehmens-Chef Stewart Butterfield wirft Microsoft Wettbewerbsverzerrung vor.


  1. 14:17

  2. 13:59

  3. 13:20

  4. 12:43

  5. 11:50

  6. 14:26

  7. 13:56

  8. 13:15