Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IMHO: Valves "Ka-Ching" mit der…

Leider Scheiße

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Leider Scheiße

    Autor: mYc 30.11.18 - 18:18

    als linux zocker sag ich mal "danke für den support, aber das game kann windows only bleiben."

  2. Re: Leider Scheiße

    Autor: Frotty 30.11.18 - 18:58

    Einen "Warum"-Satz hättest noch hinzufügen können.

  3. Re: Leider Scheiße

    Autor: holysmoke 30.11.18 - 19:20

    Warum?

  4. Re: Leider Scheiße

    Autor: DreiChinesenMitDemKontrabass 30.11.18 - 19:50

    mYc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > als linux zocker sag ich mal "danke für den support, aber das game kann
    > windows only bleiben."
    Das ist in Zukunft auch egal wegen Proton bzw. Steam play. Ist verbessertes Wine. Damit kann man jetzt schon viele Win only spiele auf linux spielen.
    U.A. Skyrim

    Settings -> steam play -> enable for all -> ausprobieren oder auf https://www.protondb.com/
    Das wäre mal ein Beitrag in golem wert. Die haben das sehr still veröffentlicht.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 30.11.18 19:53 durch DreiChinesenMitDemKontrabass.

  5. Re: Leider Scheiße

    Autor: ML82 30.11.18 - 20:51

    DreiChinesenMitDemKontrabass schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Damit kann man jetzt schon viele Win only spiele auf linux spielen.
    > U.A. Skyrim

    leider immer zu spät, gleich wäre viel interessanter.

    Moderne Engines, Compiler und production lines bieten ja Uunterstützung für eine Vielzahl an Betriebssystemen, Win, Android, Mac und Linux-Distros unterstützt zu finden ist nicht mehr so ungewöhnlich.

  6. Re: Leider Scheiße

    Autor: WeißAlles 30.11.18 - 21:50

    >Das wäre mal ein Beitrag in golem wert.
    Gab es doch:
    https://www.golem.de/news/steam-play-valve-macht-mehr-spiele-fuer-linux-kompatibel-1808-136136.html

  7. Re: Leider Scheiße

    Autor: throgh 01.12.18 - 01:11

    Oh wow, eine WINE-Version mit proprietärem Steam-Aufkleber. Garantiert für den Linuxnutzer von "heute". Nun ja: Nicht wirklich, aber das ist ja das obligate Problem von "Open-Source" und wirklich FLOSS (free, libre). Zwei unterschiedliche Konzepte und "Open-Source" geht einmal wieder damit hausieren was doch Alles so möglich ist. Dabei wurde die eigentliche Kernarbeit andernorts erledigt. Dennoch: Lorbeeren erhalten nun Andere für das Zusammenstellen. Und genau deswegen muss man dann auch ja keine native Version mehr anbieten, weil es ja doch irgendwie anders geht.

    WINE war und ist perfekt für ältere Klassiker und nicht portierte Spiele. Aber das gesamte Steam-Universum weiter auf Linux zu propagieren macht konkret was? Genau: Einen unixoiden Windows-Klon! Hurra - oder besser nicht.

    GNU/Linux: Eine Wahlfreiheit zu haben ist besser als sich der reinen Bequemlichkeit hinzugeben, auch wenn das nicht immer einfach ist!

    Hyperbola GNU/Linux | Alpine Linux | GuixSD

    Kein Freund von Schubladen, nimmt aber gern Hafermilch und Kekse, sofern er in eine Solche gestopft werden soll. Danke vorab dann!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TÜV SÜD Gruppe, München
  2. Bayerische Hausbau GmbH & Co. KG, München
  3. Concardis GmbH, Eschborn
  4. Zweckverband Bodensee-Wasserversorgung, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,22€
  2. 0,49€
  3. (-69%) 12,50€
  4. 4,60€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Testlabor-Leiter 5G bringt durch "mehr Antennen weniger Strahlung"
  2. Sindelfingen Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz
  3. iPhone-Modem Apple will Intels deutsches 5G-Team übernehmen

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
    Final Fantasy 7 Remake angespielt
    Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

    E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

    1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
    2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
    3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15