1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Indiegames: "Jetzt ist die beste Zeit…

Indiegamer werden...

Am 17. Juli erscheint Ghost of Tsushima; Assassin's Creed Valhalla und Watch Dogs Legions konnten wir auch gerade länger anspielen - Anlass genug, um über Actionspiele, neue Games und die Next-Gen-Konsolen zu sprechen! Unser Chef-Abenteurer Peter Steinlechner stellt sich einer neuen Challenge: euren Fragen.
Er wird sie am 16. Juli von 14 Uhr bis 16 Uhr beantworten.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Indiegamer werden...

    Autor: Anonymer Nutzer 11.08.14 - 14:12

    Mir kam schon mehrfach die Idee ein Indiespiel zu machen..
    zwecks Erfolgschancen bzw Umsetzung habe ich es dann aber gelassen.

    Wie es im Artikel steht, die Finanzierung ist auch häufig ein Problem.

    Ein gutes Textspiel, wie es früher gab, oder mal eine VERNÜNFTIGE Simulation (nein,
    ich rede nicht von einem Farmsimulator o.ä.) in dem man komplexe Wirtschaftliche Aspekte beachten muss, worin man im Multiplayer millionen Spieler vernetzt. PC, Konsole, Smartphone, alle Ebene.

    Ich interessiere mich sehr für Wirtschaft, genau in dem Bereich gibt es aber kaum bis gar keine guten Spiele bzw Umsetzungen.

    Spiele, die Anspruchsvoll sind, wo man mit Köpfchen rangehen muss.
    Solche Spiele vermisse ich. Es kommt definitiv nicht auf die Grafik an,
    die ist mir meistens sogar egal (man siehe als Beispiel Shores of Hazeron,
    das Spiel ist super, sowas in der Richtung gibt es kein zweites mal, aber die Umsetzung was die Performance angeht ist leider nicht so toll, was es gerade bei größeren Städten problematisch macht)

    Schade wie sich die Gamerszene entwickelt. Pay-to-win, freemium o.ä.
    da macht das Spielen keinen spaß mehr!

    Minecraft war eine super idee, mittlerweile finde ich es zu überladen (leider)

  2. Re: Indiegamer werden...

    Autor: drmccoy 11.08.14 - 14:29

    Kann ich nachfühlen. Leider stehst du mit der Einstellung ziemlich alleine auf weiter Flur. Die meisten Menschen wollen eben (leider) einen Farmsimulator, am besten mit vielen süßen Tieren mit großen Augen. Ganz wichtig ist auch, dass man alles auf Facebook und Twitter teilen kann. Jetzt noch eine dubiose Premiumwährung (200 Punkte für ¤4,99 - entspricht in etwa einem wirklichen Spielfortschritt von ~1.5%) einführen, und der Verkaufsschlager ist geritzt.

    PS.: Die wahre Königsklasse erkennt man daran, dass die Promobilder in dem Appstores keine einfachen Screenshots sind, sondern diese drollig eingerahmt von Figuren aus dem Spiel präsentiert werden, mit schönen One Linern wie "Kümmere dich um deine eigene Farm!" - "Probiere zahllose modische Outfits an!" - "Lade deine Freunde als Nachbarn ein und habt doppelt Spaß!".

    Also dann, viel Glück :)

  3. Re: Indiegamer werden...

    Autor: Anonymer Nutzer 11.08.14 - 14:35

    drmccoy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann ich nachfühlen. Leider stehst du mit der Einstellung ziemlich alleine
    > auf weiter Flur. Die meisten Menschen wollen eben (leider) einen
    > Farmsimulator, am besten mit vielen süßen Tieren mit großen Augen. Ganz
    > wichtig ist auch, dass man alles auf Facebook und Twitter teilen kann.
    > Jetzt noch eine dubiose Premiumwährung (200 Punkte für ¤4,99 - entspricht
    > in etwa einem wirklichen Spielfortschritt von ~1.5%) einführen, und der
    > Verkaufsschlager ist geritzt.
    >
    > PS.: Die wahre Königsklasse erkennt man daran, dass die Promobilder in dem
    > Appstores keine einfachen Screenshots sind, sondern diese drollig
    > eingerahmt von Figuren aus dem Spiel präsentiert werden, mit schönen One
    > Linern wie "Kümmere dich um deine eigene Farm!" - "Probiere zahllose
    > modische Outfits an!" - "Lade deine Freunde als Nachbarn ein und habt
    > doppelt Spaß!".
    >
    > Also dann, viel Glück :)


    Ich kann und will mir das so nicht vorstellen - ich verstehe worauf du hinaus willst -
    Was ich als gamer haben will, ist wenn ich in den Laden XY gehe, mir für 20 - 40 Euro ein Spiel kaufe, eine Verpackung mit einer Beschreibung kriege, einer CD/DVD und ggf. einem Extra, oder eine tolle Verpackung aus Pappe, wie es damals der Fall war (bsp. AoE1/2). Das ich stundenlang, oder Monate, vom Spiel gefesselt werde.

    Ein solches Spiel heute umzusetzen ist fast ein ding der unmöglichkeit.
    Was bringt es mir, wenn ich ein App/FB-App/Spiel entwickel, wo ich für jeden kleinscheiß Geld verlange, ich mir aber selber wie der größte Idiot vorkomme,
    weil es einfach nur klickibunti ist und kein Spiel mehr!

    Vermutlich bin ich einfach gute Spiele von früher gewöhnt und nicht den dreck von heute.

  4. Re: Indiegamer werden...

    Autor: most 11.08.14 - 14:44

    annoxoli schrieb:

    > Was ich als gamer haben will, ist wenn ich in den Laden XY gehe, mir für 20
    > - 40 Euro ein Spiel kaufe,
    15-30 finde ich heute angemessener.

    >eine Verpackung mit einer Beschreibung kriege,
    Verpackung lässt nur den Müllberg weiter steigen, Beschreibung geht in Ordnung, wenn das spiel so komplex ist, dass ein Tutorial nicht reicht. Will ich aber als PDF auf meinem Tablet nebendran lesen.

    > einer CD/DVD und ggf. einem Extra, oder eine tolle Verpackung aus Pappe,
    CD/DVD kann ich auch nicht gebrauchen, dafür fehlt mir ein optisches Laufwerk.
    Ein paar "Pappkameraden" aus den 80ern habe ich aus nostalgischen Gründen in der Schublade. Noch mehr Papiermüll brauche ich nicht.

    > wie es damals der Fall war (bsp. AoE1/2). Das ich stundenlang, oder Monate,
    > vom Spiel gefesselt werde.
    Da bin ich wieder bei Dir, C&C Red Alert und die Tiberium Reihe, AOE1 AOE2, Starcraft, Supreme Commander, etc. Ich fürchte allerdings, dass Genre habe ich ein paar tausend Stunden zuviel gespielt.

  5. Re: Indiegamer werden...

    Autor: Anonymer Nutzer 11.08.14 - 14:46

    @most:
    ich finde es schlimmer wenn man 60 - 120 Euro für ein Spiel ausgibt
    und nur einen Downloadcode für Steam o.ä. hat!

    Ich sehe es als MINIMUM an, dass eine CD/DVD und ein Handbuch dabei ist,
    ob ich diese letztendlich nutze, ist was anderes!

  6. Re: Indiegamer werden...

    Autor: lestard 11.08.14 - 14:58

    Dass er mit seinen Anforderungen alleine ist, ist eine Vermutung die man schlecht belegen kann. Denn aus der Tatsache, dass sich heute vor allem einfache Facebook-Taugliche Spiele verkaufen, kann man ja nicht einfach so schließen, dass sich komplexe, "gute" Spiele nicht verkaufen würden. Sie werden ja schließlich nicht angeboten. Wenn diese Art von Spiel nirgends im Regal steht, kann auch keiner der potentiellen Nachfrager es kaufen und damit die Statistik drehen. Vereinfacht gesagt produzieren die Anbieter nur noch Facebook-Spiele, sehen dann in der Statistik, dass sich nur Facebook-Spiele verkaufen und fühlen sich bestätigt.

    Das ist ein fundamentales Problem der Marktwirtschaft: Der Nachfrager kann lediglich aus den Produkten auswählen, die er angeboten bekommt. Neue Ideen und neue Produkete zu entwickeln ist realistischer weise ausschließlich den Anbietern möglich. Selbst zum Anbieter werden ist aber praktisch unglaublich schwierig und risikobehaftet, so dass es für die meisten Konsumenten unrealistisch ist.

  7. Re: Indiegamer werden...

    Autor: Gansterjo2 11.08.14 - 14:59

    Da bin ich ganz eurer Meinung, zudem geht es mir immer mehr auf den Keks, dass wenn ich spielen will noch zuerst ein Update für dieses Spiel machen muss (ausser Minecraft, dort geht es schneller). Ich will doch nichts kompliziertes, sondern nur von anfang an fehlerfreie Games und vor allem einen optischen Datenträger, auf dem das Spiel ist :-S

  8. Re: Indiegamer werden...

    Autor: Anonymer Nutzer 11.08.14 - 15:03

    Gansterjo2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da bin ich ganz eurer Meinung, zudem geht es mir immer mehr auf den Keks,
    > dass wenn ich spielen will noch zuerst ein Update für dieses Spiel machen
    > muss (ausser Minecraft, dort geht es schneller). Ich will doch nichts
    > kompliziertes, sondern nur von anfang an fehlerfreie Games und vor allem
    > einen optischen Datenträger, auf dem das Spiel ist :-S

    Ich weiß nicht was du für einen Job hast - aber es ist bei einer Software schon fast unmöglich (wenn sie groß/komplex ist) alles fehlerfrei zu machen.

    Bei Spielen, die ebenfalls recht groß sind, ist es auch nicht möglich 100%tig alle Fehler zu beheben :) Daher sei froh darum, dass es Updates gibt die dir das Spielevergnügen ermöglichen ;-)

    Aber im Grunde weiß ich was du meinst :D mich nervt es ebenso, außgenommen es geht fix.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.08.14 15:13 durch annoxoli.

  9. Re: Indiegamer werden...

    Autor: gaym0r 11.08.14 - 15:17

    annoxoli schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > oder mal eine VERNÜNFTIGE
    > Simulation (nein,
    > ich rede nicht von einem Farmsimulator o.ä.) in dem man komplexe
    > Wirtschaftliche Aspekte beachten muss, worin man im Multiplayer millionen
    > Spieler vernetzt.

    Sowas in Richtung Open-TTD / Simutrans?

  10. Re: Indiegamer werden...

    Autor: Anonymer Nutzer 11.08.14 - 15:23

    Jain.
    Etwas komplexer, stell dir eine mischung aus Sims vor (aufbauen deines Haus) und SimCity vor.

    Die Idee ist es das du eine Stadt (Server) hast, indem du ein Grundstück mietest, oder kaufst. Darauf baust du dein Unternehmen, in form einer Bank, Industrie, oder was auch immer. Irgendwann bist du von anderen Unternehmen abhängig, weil du die nötigen Rohstoffe nicht hast o.ä.

    Du kannst dein Unternehmen von innen so gestalten wie du möchtest. Du kannst Mitarbeiter einstellen die für dich Arbeiten, du kannst an die Börse gehen, und das alles eben als reines Online Spiel (bzw. ggf. auch Offline mit simulierten gegnern//mitspieler). Also ist jeder von jedem abhängig.

    Oder du entscheidest dich für die "böse seite" und baust ein Kriminelles Unternehmen auf, du Stiehlst beraubst o.ä. oder verkaufst "verbotene substanzen"

    Dein Verdientes Geld kannst du in andere Unternehmen investieren, oder in dein eigenheim, oder du gibst es in der Stadt aus.

    Ein derartiges spiel gibt es nicht mal ansatzweise. (zum mindestens ist mir keins bekannt).

    Im Detail will ich nicht gehen, nachher klaut mir noch wer die Idee :P

  11. Re: Indiegamer werden...

    Autor: most 11.08.14 - 15:23

    60 bis 120 Euro, wo gibt es denn so was?
    6 bis 12 Euro ist eher Realität bei Steam.

    Und warum brauchst Du eine CD/DVD?
    Eine CD hat 750 MB Speicherplatz, eine DVD so etwa 8 GB. Da passt doch kaum ein Spiel mehr drauf. Wolfenstein kommt wohl mit 4 DVDs. Ich weiß nicht wie alt Du bist, aber an die Discjockey Zeiten mit 14 Disketten Monkey Island kann ich mich noch gut erinnern, die sind zum Glück vorbei.

    Optische Laufwerke werden verschwinden so wie die 5,25" und dann die 3,5" Floppy auch, nur eine Frage der Zeit. Ich habe seit einigen Jahren keins mehr.
    Ein Handbuch ist ja ok, wenn das Spiel eine hohe Komplexität hat und der Aufwand zu groß ist, die Anleitung gleich ins Spiel zu integrieren.

  12. Re: Indiegamer werden...

    Autor: Anonymer Nutzer 11.08.14 - 15:26

    SimCity hat in der Delux edition beim release 65 Euro gekostet.
    Das gleiche Schauspiel bei die Sims4.

    Schau dir die neuen CoD Teile bzw Batlefield Teile an,
    sind beide mittlerweile nicht mehr mein ding, aber im großen und ganzen
    ist es recht teuer, für das was man kriegt.

  13. Re: Indiegamer werden...

    Autor: Gizeh 11.08.14 - 15:31

    Zum dem Thema mit der Wirtschaftssimulation.
    Gibt einige Leute, die spielen MMOs wie z.B. WoW ausschliesslich als solche.
    Den ganzen Tag im Auktions-Haus rumstehen, kaufen und verkaufen.
    Ich habe mich da nie mit auseinandergesetzt, weil es mich nicht sonderlich interessiert, kann mir aber vorstellen, dass das schon ganz gut als Simulation taugt, weil es ja im Prinzip ein "echter", lebendiger Markt ist.

  14. Re: Indiegamer werden...

    Autor: most 11.08.14 - 15:35

    annoxoli schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SimCity hat in der Delux edition beim release 65 Euro gekostet.
    > Das gleiche Schauspiel bei die Sims4.
    >
    > Schau dir die neuen CoD Teile bzw Batlefield Teile an,
    > sind beide mittlerweile nicht mehr mein ding, aber im großen und ganzen
    > ist es recht teuer, für das was man kriegt.

    Kommt halt darauf an, wann ich mir die "neuen" Teile ansehe.
    Als ich mir BF3 angesehen habe, hat das vor einem Jahr ca. 3 Euro gekostet, macht immer noch Spaß. BF4 ist gerade eine Woche kostenlos. Ansonsten so 20¤, wenn es im Herbst vielleicht endlich mal fehlerfrei ist, kaufe ich es vielleicht bald mal.

    Wolfenstein ist der erste Titel, den ich mir zum Erscheinen geholt habe. Waren glaube ich 35¤, das war eine ganz große Ausnahme für mich. Wenige Wochen nach Erscheinen gab es das in einem Steamsale für 25¤ Euro.

    Meine Wahrnehmung ist, dass Spiele noch nie so günstig waren wie heute. Ein Grund, warum ich ca. 300 Titel in der Steambib habe und vielleicht 400-500 Euro dafür bezahlt habe (inkl. vieler Indiegames, aber auch "große" Titel")

  15. Re: Indiegamer werden...

    Autor: Hutschnur 11.08.14 - 15:43

    annoxoli schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber im Grunde weiß ich was du meinst :D mich nervt es ebenso, außgenommen
    > es geht fix.

    Und wenn es nicht fix geht, hast du ja genug Zeit um dein Handbuch zu lesen :-) (Nicht falsch verstehen, ich stehe auch auf Handbücher)

  16. Re: Indiegamer werden...

    Autor: Hutschnur 11.08.14 - 15:48

    annoxoli schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Detail will ich nicht gehen, nachher klaut mir noch wer die Idee :P

    Kleiner Tip: Im Herbst "kommt" Kickstarter ja nach Deutschland, d.h. du kannst auch als deutscher Staatsbürger ein crowdfunding starten. Da schlägst du dann zwei Fliegen mit einer Klappe, 1) die Finanzierung des Titels bzw. einen Teil davon und 2) die Akzeptanz/Nachfrage wird geklärt.

  17. Re: Indiegamer werden...

    Autor: Anonymer Nutzer 11.08.14 - 15:51

    Hutschnur schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kleiner Tip: Im Herbst "kommt" Kickstarter ja nach Deutschland, d.h. du
    > kannst auch als deutscher Staatsbürger ein crowdfunding starten. Da
    > schlägst du dann zwei Fliegen mit einer Klappe, 1) die Finanzierung des
    > Titels bzw. einen Teil davon und 2) die Akzeptanz/Nachfrage wird geklärt.

    das wäre im Grunde eine Idee, ich muss mal schauen.
    Letztendlich muss ich auch einige Entwickler finden, die das mitmachen würden,
    alleine würde ich zu lange daran sitzen. Des weiteren muss ich es dann auch mit meiner Arbeit unter einem Hut bringen!

  18. Re: Indiegamer werden...

    Autor: Kleba 11.08.14 - 15:56

    Ich hätte ja gerne noch mal eine modernere Interpretation von "Uplink" (http://www.introversion.co.uk/uplink/hackerelite.html). Das fand ich toll :-) Vielleicht ist es auch nur noch die nostalgische Erinnerung, aber ist mir auf jeden Fall gut im Gedächtnis geblieben. So etwas - mit etwas mehr Realismus und geschichtlicher Tiefe - würde ich sofort unterstützen. Grafisch darf es gerne so "anspruchslos" bleiben wie es war

  19. Re: Indiegamer werden...

    Autor: mgh 11.08.14 - 16:09

    annoxoli schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann und will mir das so nicht vorstellen - ich verstehe worauf du
    > hinaus willst -
    > Was ich als gamer haben will, ist wenn ich in den Laden XY gehe, mir für 20
    > - 40 Euro ein Spiel kaufe, eine Verpackung mit einer Beschreibung kriege,
    > einer CD/DVD und ggf. einem Extra, oder eine tolle Verpackung aus Pappe,
    > wie es damals der Fall war (bsp. AoE1/2). Das ich stundenlang, oder Monate,
    > vom Spiel gefesselt werde.

    Preis ist mir eigentlich mittlerweile recht egal. Würde wahrscheinlich für das von dir beschriebene Spiel dass mich noch monatelang zu motivieren vermag, vermutlich sogar 100Euro oder mehr ausgeben. Mal schauen ob sich mein Wagniskapital bei CloudImperiumGames in ein paar Jährchen auszahlt...

    Aber solange immer nur alle auf F2P aus sind... Wirds wohl in nächster Zeit nichts mehr für mich geben, was diese Ansprüche erfüllen könnte.
    Anno, Civilisation, TotalWar waren so die letzten Spiele die mich mehr als 1, 2 Wochen gefesselt haben.

    DVD brauchts auch nicht. Gut wenns ne coole Deluxe-Version gibt, klar, her damit. Aber nicht nur wegen nem Poster und nem dicken Handbuch! Das Manual lieber auf dem Second Screen wie mein Vorposter schreibt.
    Coole Figuren oder sonstiger physical Fan-Stuff? Da würde ich aber sofort zupacken.

    >
    > Ein solches Spiel heute umzusetzen ist fast ein ding der unmöglichkeit.
    Naja, Crowd-Funding könnte die Lösung sein. Mal schaun ob die paar Games, die aktuell im Crowdfunding gute Konzepte haben, erwartungsgemäss floppen, wie fast alles in den letzten Jahren oder doch die Kurve kriegen und ein tolles Spiel rauskommt...

    > Was bringt es mir, wenn ich ein App/FB-App/Spiel entwickel, wo ich für
    > jeden kleinscheiß Geld verlange, ich mir aber selber wie der größte Idiot
    > vorkomme,
    > weil es einfach nur klickibunti ist und kein Spiel mehr!
    Naja Ansichtssache.
    Ist doch wie im Film auch. Es gibt Leute die stehen auf seichtes, und Leute die wollen gefordert werden.
    So ein Anno Online ist schon nicht nur schlecht. Klar es ist kein richtiges Anno. Dann installier ich Anno, aber so für zwischendurch, machts Spass. Man muss ja kein Geld ausgeben. 5 Tage gähnen bis die Insel erweitert ist. Wayne. War ich jetzt halt 8 Monate nicht online. Könnte trotzdem jederzeit weitermachen, an jedem PC, bei jeder geistigen Umnachtung.
    Obs en tolles Spiel war? Wayne, hab nix bezahlt.

    Ausserdem müssen wir uns halt damit abfinden, dass mit dem Erfolg ein jeder Industrie irgendwann auch auch der Mainstream kommt.
    Wir müssen nur schaffen, dass es auch weiterhin gute Games gibt. Ob das klappt? Hab die Hoffnung noch nicht verloren, Crowd sei dank. Vor Allem für Indies sehe ich da ein Riesen Potential.
    Ob das nun ne Nische ist, ist mir Wurscht. Ich habe lieber 1 gutes Spiel pro Jahr und Genre wie 7 "AAA-Publisher" die immer nur das gleiche auf den Markt werfen. "Kauft schon irgendein Trottel"

    >
    > Vermutlich bin ich einfach gute Spiele von früher gewöhnt und nicht den
    > dreck von heute.
    ACK.
    Und ganz ehrlich, manchmal bin ich froh, dass die Kiddies aus den F2P Spielen nicht in "SeriousGames" rumhängen. Was man dort so in den Chats zu lesen ist... Sollen nur alle zu F2P gehen und ihr Geld verballern.

  20. Re: Indiegamer werden...

    Autor: Mr.Coolschrank 11.08.14 - 16:12

    wenn du an komplexen wirtschaftssimulationen interessiert bist, guck dir mal Eve Online an (nee, wirklich, das ist mehr Wirtschafts- als Weltraumsimulation. Oder nennen wir es Gesellschaftssimulation mit kapitalistischen/Wirtschaftlichen Aspekten).

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. FLYERALARM Digital GmbH, Würzburg
  2. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Bad Kreuznach
  3. Phoenix Contact Electronics GmbH, Bad Pyrmont
  4. Nextron Systems GmbH, Dietzenbach bei Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Creative Sound BlasterX G6 für 99,90€ + 6,79€ Versand statt 144,60€ inkl. Versand im...
  2. (u. a. Persona 5 Royal PS4 für 24,36€ + 2,99€ Versand oder Marktabholung, Yakuza Remastered...
  3. (u. a. Seagate Expansion Desktop 8TB für 125,75€ und SanDisk Ultra Micro-SDXC 128 GB für 13...
  4. (u. a. F1 2020 - Deluxe Schumacher Edition [EU Key] für 42,99€ und Borderlands 3 - Steam Key...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


KI-Startup: Regierung bestätigt Treffen mit Augustus Intelligence
KI-Startup
Regierung bestätigt Treffen mit Augustus Intelligence

Der CDU-Politiker Amthor fungierte als Lobbyist für das KI-Startup Augustus Intelligence. Warum sich die Regierung mit der Firma traf, ist weiter unklar.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Texterkennung OpenAIs API beantwortet "Warum ist Brot so fluffig?"
  2. Cornonavirus Instagram macht Datensatz für Maskenerkennung ungültig
  3. KI Software erfindet Wörter und passende Definitionen dazu

Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test: Den Airpods Pro hat die Konkurrenz nichts entgegenzusetzen
Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test
Den Airpods Pro hat die Konkurrenz nichts entgegenzusetzen

Die Airpods Pro haben neue Maßstäbe bei Bluetooth-Hörstöpseln gesetzt. Sennheiser und Huawei ziehen mit True Wireless In-Ears mit ANC nach, ohne eine Antwort auf die besonderen Vorzüge des Apple-Produkts zu haben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Bluetooth-Hörstöpsel Google will Klangprobleme beseitigen, Microsoft nicht
  2. Bluetooth-Hörstöpsel Aldi bringt Airpods-Konkurrenz für 25 Euro
  3. Bluetooth-Hörstöpsel Oppos Airpods-Alternative kostet 80 Euro

Ultima 6 - The False Prophet: Als Britannia Farbe bekannte
Ultima 6 - The False Prophet
Als Britannia Farbe bekannte

Zum 30. Geburtstag von Ultima 6 habe ich den Rollenspielklassiker wieder gespielt - und war überrascht, wie anders ich das Spiel heutzutage wahrnehme.
Ein Erfahrungsbericht von Andreas Altenheimer

  1. Pathfinder 2 angespielt Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon
  2. 30 Jahre Champions of Krynn Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
  3. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale