Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und…

Battletech...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Battletech...

    Autor: theFiend 16.05.18 - 13:08

    Hätte deutlich mehr verdient als diese kurze "Rundschau".
    Ein wirklich gelungenes Spiel, insbesondere für Leute wie mich, die in den 80ern mit den traschigen BT Romanen und ähnlichem aufgewachsen sind.

    Kaum ein Spiel hat mir in letzter Zeit so viel Spaß gemacht, und ich hoffe HBS liefert bald mehr Content nach ;)

  2. Re: Battletech...

    Autor: Gucky 16.05.18 - 14:33

    Ich habe auch MechWarrior 3/4 und Mech Commander 1/2 gezockt.
    Battletech habe ich auch angespielt.... mir fehlt in Battletech meine Mad Cat XD
    Ich hatte die Mad Cat (Mk2) immer mit 2xLRM 20 und 2xER PPCs oder Gauss gespielt ^^

  3. Re: Battletech...

    Autor: DeathMD 16.05.18 - 14:44

    Ein neues Mechwarrior steht auch wieder vor der Tür, soweit ich weiß.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  4. Re: Battletech...

    Autor: theFiend 16.05.18 - 14:49

    Gucky schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe auch MechWarrior 3/4 und Mech Commander 1/2 gezockt.
    > Battletech habe ich auch angespielt.... mir fehlt in Battletech meine Mad
    > Cat XD
    > Ich hatte die Mad Cat (Mk2) immer mit 2xLRM 20 und 2xER PPCs oder Gauss
    > gespielt ^^

    Mad Cat ist ne Clanmaschine, und kann daher im Spiel noch nicht enthalten sein... da musst Du auf Addons warten ;)

    Dafür kannst ja nen Stalker oder Catapult nehmen :P

  5. Re: Battletech...

    Autor: theFiend 16.05.18 - 14:53

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein neues Mechwarrior steht auch wieder vor der Tür, soweit ich weiß.


    Allerdings von PGI, den Machern von Mechwarrior Online... sprich... verhaltene Skepsis ist angebracht ;)

    Aber mal unabhängig vom Battletech Fanaspekt ist das neue Battletech spiel wirklich gelungen. Eigentlich isses wie MechCommander nur mit Runden statt echtzeit. Die Pilotencharakter sind gut gelungen, jeder lässt individuelle Sprüche ab, die mich teilweise auch nach dem 20x noch zum lachen bringen. Man merkt dem Spiel schon an das viel Liebe zum Detail reingeflossen ist.

    Kritisch wäre höchstens die eher mittelmäßige Performance für ein Unity spiel und die teilweise überflüssigen Animationen (killcam).

  6. Re: Battletech...

    Autor: Tet 16.05.18 - 15:02

    Es gab/gibt auch das noch trashigere Tabletop, das dank des "durchdachten" Würfelsystems für echte Taktikfans oft eine Katastrophe war.

    Nach dem, was man liest, verhält es sich im Computerspiel genauso. Man sollte sich also in der Kampagne auf Frust einstellen und Multiplayerspiele gegeneinander besser vergessen. (Das Problem sind "lucky Shots", die schlagartig einen praktisch völlig intakten Mech ausschalten können, was angesichts dessen, dass man meist nur ein paar Mechs hat, eine sofort eintretende sehr deutliche Reduktion der eigenen Kampfkraft bedeutet.)

  7. Re: Battletech...

    Autor: Tet 16.05.18 - 15:13

    Gucky schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hatte die Mad Cat (Mk2) immer mit 2xLRM 20 und 2xER PPCs oder Gauss
    > gespielt ^^

    Wenn schon, dann das Mad Cat. Zudem ist ein Mad Cat völlig unpassend, da der Clan Mech eigentlich "Timber Wolf" heißt. "Mad Cat(apult)" ist die Bezeichnung der inneren Sphere für den Mech, es müsste also erst einmal ein solcher Mech erbeutet werden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.05.18 15:17 durch Tet.

  8. Re: Battletech...

    Autor: |=H 16.05.18 - 15:16

    Das hast du beim Tabletop genauso. Und auch bei anderen, ähnlichen Spielen, wie z.B. XCom

  9. Re: Battletech...

    Autor: theFiend 16.05.18 - 15:22

    Tet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Nach dem, was man liest, verhält es sich im Computerspiel genauso. Man
    > sollte sich also in der Kampagne auf Frust einstellen und Multiplayerspiele
    > gegeneinander besser vergessen. (Das Problem sind "lucky Shots", die
    > schlagartig einen praktisch völlig intakten Mech ausschalten können....

    Hatte ich in der Kampagne genau ein einziges mal. Passiert eigentlich nur bei Kopftreffern. Später im Verlauf der Kampagne findet man auch Module die das Vermeiden/Verhindern. Insofern eher unproblematisch, aber gehört halt auch irgendwie dazu...

  10. Re: Battletech...

    Autor: Muhaha 16.05.18 - 15:40

    Tet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gab/gibt auch das noch trashigere Tabletop, das dank des "durchdachten"
    > Würfelsystems für echte Taktikfans oft eine Katastrophe war.

    Mir dünkt, dass Du das Tabletop-Battletech nie gespielt hast :)

    Ja, Kopftreffer kamen vor. War aber selten. Keine hohe Wahrscheinlichkeit. So selten, dass es sich durchaus rentiert hat vernünftig zu "taktieren". Und wenn es passierte, war das noch lange nicht das automatische Aus für einen Spieler, weil das Spielsystem flexibel und reichhaltig genug war, um für verschiedene Situationen verschiedene Lösungsmöglichkeiten anbieten zu können.

    Anstatt Frontalangriff musste dann eben in Bewegung bleiben und aus der Ferne attackieren. Oder man stürmte direkt nach Vorne und suchte den direkten Nahkampf. Oder, oder, oder. Je nach dem, welche Mechs mit welchem Loadout man am Start hatte.

  11. Re: Battletech...

    Autor: Tet 16.05.18 - 15:43

    |=H schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das hast du beim Tabletop genauso. Und auch bei anderen, ähnlichen Spielen,
    > wie z.B. XCom

    Das habe ich beim Tabletop auch immer gehasst. Wer mal einen völlig intakten Assault Mech durch einen einzelnen Glückstreffer verloren hat weiß, wovon ich rede. Aber auch das ganze Würfelsystem mit der Beschränkung aus 6 Seiter ist nicht schlüssig. So wird zum Beispiel "partielle Deckung" schnell zur Todesfalle, weil es die Chance, gefährliche Cockpittreffer zu erhalten, extrem steigert während die Deckung selbst die gegnerische Trefferchance nur moderat senkt.

  12. Re: Battletech...

    Autor: Tet 16.05.18 - 16:05

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir dünkt, dass Du das Tabletop-Battletech nie gespielt hast :)

    Ich habe es gespielt, hatte aber häufig Würfelpech bzw. die Gegner Glück und wenn man dann immer wieder verliert, weil man in taktisch weit überlegenen Situationen immer wieder die schwersten eigenen Mechs durch Glückstreffer des Gegners verliert, während man selbst jede noch so kleine Panzerplatte trifft, bevor der Gegner fällt, dann frustriert das irgendwann.

  13. Re: Battletech...

    Autor: Muhaha 16.05.18 - 16:23

    Tet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich habe es gespielt, hatte aber häufig Würfelpech bzw. die Gegner Glück

    Die Kunst dabei besteht darin NICHT aufzugeben, sondern alle (!) Möglichkeiten des Regelsystems zu nutzen.

    Ich hatte es einmal geschafft die gegnerische Lanze innerhalb weniger Runden bis auf einen Schützen vollständig auszuschalten. Perfekte Treffer, maximaler Schaden. Der Sieg war mir gewiß ... so dachte ich mir.

    Aufgegeben hat der damalige Gegenspieler nicht. Er hat sich mit seinem Schützen zurückgezogen, befand sich immer wieder ganz knapp ausserhalb der Kernschußweite meiner Mechs und hat mich allmählich mit ständigen LRM-Attacken weichgeklopft, bis ich keinen funktionsfähigen Mech mehr hatte. Weil ich zu sehr auf PPC-, SRM- und Melee-Attacken gesetzt hatte und nicht nah genug an ihn rankam, um effektiv Schaden anzurichten. Sicher, er hatte zum Schluss nur noch einen LRM-Werfer und kaum noch Munition und war schwer beschädigt, aber mein letzter Mech war schlimmer dran :)

    Das liebe ich an diesem Spiel. Die Möglichkeit auch ausweglose Situationen drehen zu können, wenn man Gelände, die Stärken der eigenen Mechs und die taktischen Fehler des Gegners zu nutzen weiß. Das unterscheidet einen guten von einem erstklassigen Battletech-Spieler. Nicht einfach nur die Regeln zu kennen, sondern sie effektiv und effizient anwenden zu können :)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.05.18 16:23 durch Muhaha.

  14. Re: Battletech...

    Autor: Tet 16.05.18 - 17:11

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hatte es einmal geschafft die gegnerische Lanze innerhalb weniger
    > Runden bis auf einen Schützen vollständig auszuschalten. Perfekte Treffer,
    > maximaler Schaden. Der Sieg war mir gewiß ... so dachte ich mir.
    >
    > Aufgegeben hat der damalige Gegenspieler nicht. Er hat sich mit seinem
    > Schützen zurückgezogen, befand sich immer wieder ganz knapp ausserhalb der
    > Kernschußweite meiner Mechs und hat mich allmählich mit ständigen
    > LRM-Attacken weichgeklopft, bis ich keinen funktionsfähigen Mech mehr
    > hatte. Weil ich zu sehr auf PPC-, SRM- und Melee-Attacken gesetzt hatte und
    > nicht nah genug an ihn rankam, um effektiv Schaden anzurichten. Sicher, er
    > hatte zum Schluss nur noch einen LRM-Werfer und kaum noch Munition und war
    > schwer beschädigt, aber mein letzter Mech war schlimmer dran :)

    Mag sein, bei mir lief es jedoch nie so, dafür aber unter anderem so: Ich hatte es geschafft einen einzelnen Gegnerischen "PPC-, SRM- und Melee-Attacken" in eine Falle zu locken und konnte ihn mit meinen 3 etwa gleich schweren Mechs, davon 2 Reichweitenmechs beharken. Er konnte auf die Reichweite praktisch nur mit einem PPC angreifen. In der ersten Runde erwischte er die Maschinengewehrmunition eines sonst nur mit Strahlenwaffen ausgestatten Mechs, 2 Runden später traf er das Cockpit des zweiten Mechs, was diesen praktisch ausschaltete. Mein letzter Mech war ein Catapult, also habe ich versucht, auf Reichweite zu bleiben, konnte den ersten Mech auch ausschalten, aber für jeden Schuss mit den 2 LRM 15 schoss er später mit einem LRM 10 zurück. Ich habe zwar deutlich mehr Schaden verursacht, seine Raketen trafen aber immer dasselbe Bein...
    So krass war es natürlich nicht immer, aber ich habe halt regelmäßig Mechs durch kritische Treffer (Munition/Cockpit) verloren, während das Beste, das ich je erwischte, die AC/20 eines Hunchback war (die man bei einem kritischen Treffer im richtigen Bereich praktisch nicht verfehlen kann).

  15. Re: Battletech...

    Autor: Tylon 16.05.18 - 20:30

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DeathMD schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ein neues Mechwarrior steht auch wieder vor der Tür, soweit ich weiß.
    >
    > Allerdings von PGI, den Machern von Mechwarrior Online... sprich...
    > verhaltene Skepsis ist angebracht ;)
    >
    > Aber mal unabhängig vom Battletech Fanaspekt ist das neue Battletech spiel
    > wirklich gelungen. Eigentlich isses wie MechCommander nur mit Runden statt
    > echtzeit. Die Pilotencharakter sind gut gelungen, jeder lässt individuelle
    > Sprüche ab, die mich teilweise auch nach dem 20x noch zum lachen bringen.
    > Man merkt dem Spiel schon an das viel Liebe zum Detail reingeflossen ist.
    >
    > Kritisch wäre höchstens die eher mittelmäßige Performance für ein Unity
    > spiel und die teilweise überflüssigen Animationen (killcam).

    Man hab ich mich auf das spiel gefreut. Leider etwas verflogen deswegen. Hauptsächlich warte ich. XCOM 2 ist grafisch weit besser und trotzdem sind die Ladezeiten und Wartezeiten deutlich niedriger. Das ärgert mich unglaublich. Und wenn ich dann beim Missiondebriefing in den taskmanager schaue und 30-50% Prozessor und 70% GPU sehe, also bei einem Standbild, dann denk ich mal ist da noch Potential........

  16. Re: Battletech...

    Autor: theFiend 16.05.18 - 22:47

    Ja, ich sag mal da ist noch Verbesserungspotential... aber rein spieltechnisch hat mich das null gestört. Die Ladezeiten bekommt man halt klassisch über die SSD deutlich schneller, oder in dem man regelmäßig alte Speicherstände löscht.

    Schön wäre noch ne Gamepadsteuerung ähnlich Xcom gewesen, um das ganze auch an der Glotze zocken zu können. Aber obwohl ich die Story inzwischen durch hab, versenk ich noch immer 1-2 Stunden pro Tag in dem Spiel...

  17. lucky shots sind rar

    Autor: Gonzo333 17.05.18 - 08:36

    die lucky shots kommen sehr selten vor.
    Einen Headhot-Kill (mit einem Schuss), hatte ich genau einmal.
    (konnte mir dadurch einen intakten Zeus sichern ;) )

    Auf sowas zu setzen ist nicht wirklich relevant - man muss durchaus eine Menge taktieren.

    Battletech ist insgesamt sehr gelungen - die Ladezeiten nerven etwas ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.05.18 08:49 durch Gonzo333.

  18. Re: Battletech...

    Autor: ul mi 30.05.18 - 13:36

    Tet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das habe ich beim Tabletop auch immer gehasst. Wer mal einen völlig
    > intakten Assault Mech durch einen einzelnen Glückstreffer verloren hat
    > weiß, wovon ich rede. Aber auch das ganze Würfelsystem mit der Beschränkung
    > aus 6 Seiter ist nicht schlüssig. So wird zum Beispiel "partielle Deckung"
    > schnell zur Todesfalle, weil es die Chance, gefährliche Cockpittreffer zu
    > erhalten, extrem steigert während die Deckung selbst die gegnerische
    > Trefferchance nur moderat senkt.

    Das ist seit der großen Regelüberarbeitung 2006 nicht mehr so (WIMRE sind Beintreffer jetzt einfach "hits the cover, no damage"), und partial cover war oft leicht zu vermeiden, wenn man das denn wollte.
    Es sind ja gerade die "ich bin in Runde 1 in einen Gartenschuppen getreten, der hatte zwei Stockwerke Unterkellerung und der Aufprall hat das Cockpit zerstört", die einem im Gedächtnis bleiben.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg
  2. Hanseatisches Personalkontor, Frankfurt am Main
  3. Bundeskriminalamt, Berlin
  4. Notion Systems GmbH, Schwetzingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 13,49€
  2. 25,99€
  3. 14,99€
  4. 19,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
    IT
    Frauen, die programmieren und Bier trinken

    Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
    Von Maja Hoock

    1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
    2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
    3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

    Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
    Drahtlos-Headsets im Test
    Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

    Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
    2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
    3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    1. Raumfahrt: Mars 2020 soll mit KI ausgestattet werden
      Raumfahrt
      Mars 2020 soll mit KI ausgestattet werden

      Ein Rover, der selbst weiß, was zu tun ist: Die Nasa plant, den Rover, der 2020 auf den Mars geschossen werden soll, mit KI auszustatten. Das soll den Rover selbstständiger machen.

    2. Wifi4EU: Mehr als 200 Kommunen erhalten kostenloses EU-WLAN
      Wifi4EU
      Mehr als 200 Kommunen erhalten kostenloses EU-WLAN

      Von Abtsgemünd bis Zinnowitz: Zahlreiche deutsche Städte und Gemeinden erhalten einen EU-Zuschuss für kostenloses WLAN. Europaweit kamen fast 3.000 Kommunen zum Zug.

    3. Galaxy A8S: Samsung stellt erstes Smartphone mit Kamera im Display vor
      Galaxy A8S
      Samsung stellt erstes Smartphone mit Kamera im Display vor

      Huawei hat mit dem Honor View 20 ein Smartphone mit Frontkamera im Display angekündigt, Samsung hingegen hat gleich ein Gerät vorgestellt: Das Galaxy A8S hat eine Öffnung im Display, in der die Frontkamera liegt - und umgeht damit die Notch.


    1. 15:45

    2. 15:30

    3. 15:15

    4. 14:35

    5. 14:00

    6. 13:16

    7. 12:01

    8. 11:55