1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Indiegames-Rundschau: Killer trifft Gans

Noita

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Noita

    Autor: Gunslinger Gary 16.10.19 - 09:30

    Hab ich etwa 25 Minuten lang gespielt, verteilt über drei, vier Tage. War anfangs ganz witzig aber ich bin ständig draufgegangen und es gibt keine Heilung (hab keine gefunden).

    Das mit der Physik ist schon sehr cool. Das Spiel startet, es gibt ein paar kurze Hinweise zur Steuerung und das ist schon alles. Keine Quests oder Story. Daher wurde mir recht schnell langweilig und hab es zurückgegeben. Wenn da später was dazukommt, dann hol ich es mir vielleicht erneut. Eventuell kommen auch mal Mods.

    Dem Steam-Forum nach gibt's mehr als genug Spieler die stundenlang dransitzen können. Ich empfehle zuerst ein Video zum Spiel anzusehen und im Zweifelsfall im Forum nachzufragen. Alternativ auch einfach so vorgehen wie ich.

    Verifizierter Top 500 Poster!

    Signatur von quineloe geklaut!

  2. Re: Noita

    Autor: korona 16.10.19 - 09:40

    Am Ende des Levels gibt es Heilung

  3. Re: Noita

    Autor: Ben X 16.10.19 - 09:52

    Noita ist das Indie Game (still Early Access and for that long PC only) des Jahres für mich - fast zu schade um zu sagen es verkürzt die Wartezeit auf den neuen Issac DLC oder Spelunky 2 - Es ist eins dieser Games die ich mit auf die einsame Insel nehmen würde. I love this Gem - die Spieleentwickler haben genau ins Schwarze getroffen. The proof that pixel games can look very hot and explosive. Schönstes 2d Pixelfeuer ever.

  4. Re: Noita

    Autor: korona 16.10.19 - 10:03

    Ich finde es nicht schlecht, aber das man gar keinen Fortschritt nach dem Tod hat macht das Spiel für mich langweilig. Dead Cells hat das da meiner Meinung nach eleganter gelöst

  5. Re: Noita

    Autor: BlindSeer 16.10.19 - 10:10

    Nennt sich halt Rogue Like, das andere ist glaube ich Rogue Lite.

    Spiel mal Nethack, da kann dein Tod für spätere Charaktere ein echter Rückschlag sein, wenn dein alter Geist dich tötet. :D

  6. Re: Noita

    Autor: Sharkuu 17.10.19 - 09:29

    ich muss sagen, ich habe bisher gar kein rogue like oder lite für die story gespielt. alle die ich gespielt habe, haben einen endboss. diesen zu töten ist das ziel. manche beginnen danach einfach von vorne, mit schwereren gegnern. wie weit kommt man, kann man vielleicht 5x in einem leben den endboss killen?
    die spiele sind für mich mehr wie tetris oder pinball, highscore spiele.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. p.a. GmbH Engineering Services Prozess Automation, Poing
  2. SEITENBAU GmbH, Konstanz
  3. Euroglas GmbH, Haldensleben, Osterweddingen bei Magdeburg
  4. enowa AG, Düsseldorf, Hannover, Stuttgart, Hamburg, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Gigabyte Radeon RX 6800 Gaming OC 16G für 878,87€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hitman 3 im Test: Agent 47 verabschiedet sich mörderisch
Hitman 3 im Test
Agent 47 verabschiedet sich mörderisch

Das (vorerst) letzte Hitman bietet einige der besten Einsätze der Serie - daran dürften aber vor allem langjährige Fans Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Hitman 3 angespielt Agent 47 in ungewohnter Mission

Azure Active Directory: Weniger Verzeichnisdienst, mehr Tresor
Azure Active Directory
Weniger Verzeichnisdienst, mehr Tresor

Microsofts bekannten Verzeichnisdienst Active Directory gibt es inzwischen auch in der Cloud des Herstellers. Golem.de zeigt, wie er dort funktioniert.
Von Martin Loschwitz

  1. Microsoft Neue Datenschutzregeln für Sprachsteuerung
  2. Microsoft Betrüger erbeuten 20.000 Euro von Rentnerin
  3. Windows 10 20H2 Microsoft hebt Update-Sperre für einige Windows-PCs auf

Elektromobilität 2020/21: Nur Tesla legte in der Krise zu
Elektromobilität 2020/21
Nur Tesla legte in der Krise zu

Für die Autoindustrie war 2020 ein hartes Jahr. Wer im Homeoffice arbeitet und auch sonst zu Hause bleibt, braucht kein neues Auto. Doch in einem schwierigen Umfeld entwickelten sich die E-Auto-Verkäufe sehr gut.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Prototyp vorgestellt VW-Laderoboter im R2D2-Style kommt zum Auto
  2. E-Auto VDA-Chefin fordert schnelleren Ausbau von Ladesäulen
  3. Dorfauto im Hunsrück Verkehrswende geht auch auf dem Land