Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Indiegames-Rundschau: Weltraumabenteuer…

früher ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. früher ...

    Autor: MrReset 10.06.17 - 18:12

    konnte man Indie-Spiele blind kaufen, da Indie=kein Drm. Heute hat selbst ein "Indie"-Spiel wie Rime Steam & Denuvo. Traurig sowas ...

  2. Re: früher ...

    Autor: rizzorat 12.06.17 - 11:36

    Auch Indie Entwickler müssen Essen, Miete Bezahlen, Versicherungen etc.....

    Auch wenn du anscheinend alles kaufst was du spielst, ist ein signifikanter Teil der Klientel nicht dazu bereit.

    Ich habe Steam jetzt einfach mal akzeptiert. Und habe bereits riese Perlen im Indiebereich gefunden. Everspace ist nur das letzte (spielt sich toll)

    Space Pirates vs. Zombies ist einfach großartig :-D und Subnautica is auch nen Traum....

  3. Re: früher ...

    Autor: MrReset 14.06.17 - 07:11

    rizzorat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch Indie Entwickler müssen Essen, Miete Bezahlen, Versicherungen
    > etc.....

    Das sollen sie natürlich, aber was hat das mit STEAM, Denuvo und anderer obskurer Software zu tun, die ich installieren muss, wenn ich Rime spielen möchte?

    Mir persönlich gefällt das Gesamtpaket aus Spiel, DRM, Überwachungssoftware & technischer Unzulänglichkeit bei Rime nicht, deshalb wird es erst gekauft, wenn das DRM - ja, STEAM IST DRM! - und die Überwachungssoftware aka Denuvo entfernt wurde und das Spiel für 10 USD zu bekommen ist. Geschieht das nicht, gibt es für Windows noch drölf Millionen andere Spiele zu spielen ...

  4. Re: früher ...

    Autor: Tom01 20.06.17 - 01:05

    Ich kaufe Spiele nur bei Steam.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Walter AG, Tübingen
  2. dSPACE GmbH, Paderborn
  3. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  4. Wirecard Global Sales GmbH, Aschheim bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 7,99€
  2. (-71%) 11,49€
  3. 3,99€
  4. (-79%) 5,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Uber-Unfall: Die vielen Widersprüche des autonomen Fahrens
Uber-Unfall
Die vielen Widersprüche des autonomen Fahrens
  1. Vorläufiger Bericht Softwarefehler für tödlichen Uber-Unfall mitverantwortlich
  2. Nach tödlichem Unfall Uber stoppt dauerhaft Testfahrten in Arizona
  3. Autonomes Fahren Drive.ai testet sprechende fahrerlose Taxis in Texas

Galaxy-S9-Kamera im Vergleichstest: Schärfer geht es aktuell kaum
Galaxy-S9-Kamera im Vergleichstest
Schärfer geht es aktuell kaum
  1. Samsung Galaxy-S9-Smartphones kommen mit 256 GByte nach Deutschland
  2. Galaxy S9 und S9+ im Test Samsungs Kamera-Kompromiss funktioniert
  3. Samsung Telekom bietet Galaxy S9 für 722 Euro an

Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
  1. IT-Konzerne Merkel kritisiert Pläne für europäische Digitalsteuer
  2. EU-Kommission Mehr Transparenz für Suchmaschinen und Online-Plattformen
  3. 2019 Schweiz beginnt UKW-Abschaltung

  1. Micro-LED: Auf dem Weg zum sehr hellen 4.000-ppi-Display
    Micro-LED
    Auf dem Weg zum sehr hellen 4.000-ppi-Display

    Displayweek 2018 Während Samsung und LG Displays für VR-Anwedungen über 1.000 ppi anbieten, wächst mit der Micro-LED-Technik ein wichtiger Konkurrent zur OLED. Mehrere Tausend ppi sollen schon bald möglich sein.

  2. Amazon Deutschland: Lagerarbeiter erhalten über 5.000 Euro bei Kündigung
    Amazon Deutschland
    Lagerarbeiter erhalten über 5.000 Euro bei Kündigung

    Auch in Deutschland können Beschäftigte das Programm nutzen, das in den USA 5.000 US-Dollar bei Kündigung bietet. Amazon berichtet intern von einem Programmierer, der vier Jahre lang Lagerarbeiter bei dem Unternehmen war und dann das Angebot The Offer für einen Neuanfang nutzte.

  3. Active Shooter: Massive Kritik an Amoklauf-Simulation auf Steam
    Active Shooter
    Massive Kritik an Amoklauf-Simulation auf Steam

    Unter dem Titel Active Shooter soll im Juni 2018 auf Steam ein Actionspiel erscheinen, in dem man einen Swat-Polizisten steuern kann - oder den Amokläufer, der an einer Schule tötet. Die Community reagiert entsetzt.


  1. 16:50

  2. 16:30

  3. 16:00

  4. 15:10

  5. 14:50

  6. 14:35

  7. 14:27

  8. 14:15