1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Indiegames-Rundschau: Zwischen Fließband…

Das Fließband kann gefallen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Fließband kann gefallen

    Autor: Drakrochma 21.04.19 - 07:44

    Also zumindest satisfactory macht Spaß.
    Und die Videos von Coffee Strain sind stellenweise herrlich kaputt/ selbstironisch.
    Kann man empfehlen, zumindest solange einen die quasi nicht vorhandene Story und das schlichte Fehlen jeglicher Anleitung was wann zu tun ist nicht stört.

  2. Re: Das Fließband kann gefallen

    Autor: bccc1 21.04.19 - 15:10

    Das Studio ist sehr sympatisch, stimmt. Der EA Aspekt kommt im Artikel allerdings mMn zu gut weg. Das Spiel hat das Potential sehr gut zu werden, aber aktuell gibt es noch viele Bugs, der Multiplayer ist mehr als nur "etwas wackelig" und das Balancing passt auch noch nicht so richtig.
    Sobald das Spiel aus dem early access raus ist, werd ich mir das nochmal ansehen und dann wahrscheinlich kaufen. Ich hoffe nachdem der exklusiv Deal mit Epic ausgelaufen ist, bieten sie es auf ihrer Homepage standalone an, so wie Factorio auch ohne Steam verfügbar ist.

  3. Re: Das Fließband kann gefallen

    Autor: iCakeMan 21.04.19 - 23:24

    jup, wird sich geholt sobald es auf Steam verfügbar ist, dann gibt es auch gleich mehr content.

  4. Re: Das Fließband kann gefallen

    Autor: gublgubl 22.04.19 - 08:14

    Hab die open Alpha gespielt, werde aber definitiv auch warten bis es auf Steam erscheint. Der EPIC Launcher ist mir zu suspekt.

  5. Re: Das Fließband kann gefallen

    Autor: Desertdelphin 22.04.19 - 21:56

    Was soll denn am Balancing nicht stimmen? Baue gerade 3x supercomputer factory...

  6. Re: Das Fließband kann gefallen

    Autor: scheuri 23.04.19 - 08:32

    Ich muss Drakrochma und bccc1 Recht geben.
    Das Entwickler-Studio hat einen speziellen, aber sehr guten Humor (zumindest in meinen Augen) und nimmt sich nicht zu Ernst. Das spricht aus meiner Sicht für einen Erfolg.

    Aber Satisfactory is wirklich noch nicht weit (wenn man - wie so oft - mit EA von Factorio vergleicht).
    Der Multiplayer ist in der Tat mehr also nur wackelig, zeitweise kaum spielbar (Bsp.: zu dritt mit einer mittelgrossen Bebauung kommt es zu sehr viel Lag und nach dem Login muss man minutenlange warten, bis alles "da" ist und man überhaupt Aktionen durchführen kann).
    Es gibt auch noch keine dedicated server (aber das kann ja noch werden).

    Es gibt natürlich Inhalt, aber der ist limitiert (ist ja auch Early Access). Da wird noch was kommen...muss auch noch was kommen. Es ist definitiv unfertig. Von daher können wir (hoffentlich) noch gespannt sein.
    Was natürlich fehlt ist ein "Ende" (analog Factorio, vielleicht), welches eine Art Ziel darstellen kann.

    Das Balancing ist in der Tat im Moment noch nicht optimal.
    Die Traktoren sind nahezu nutzlos, weil die Fliessbänder kosten so wenig Ressourcen, dass sich Traktoren nie lohnen (zu langsam und zu wenig Durchsatz).
    Die schnelleren Fliessbänder sind so derart billig herzustellen, dass man ohne Mühe relativ rasch (ca. 5-8h Spielzeit) alles bestehende komplett auf das Maximum Durchsatz trimmen kann.
    Gewisse Rohstoffe könne in rauhen Mengen abgebaut werden, sind sehr wertvoll resp. mächtig, werden aber im Verhältnis zum Abbau kaum wirklich verbraucht (man lebt also in sehr grossem Überfluss).
    Beim Balancing muss sich wirklich noch was ändern...vor allem wenn man immer wieder über Zügen/Eisenbahn spekuliert, welcher ja dann irgendwie in das Fliessband-Konzept und -Kosten reinpassen müssen.

    Eine Kaufempfehlung definitiv nur für die Early Adopters, die andere ähnliche Spiele bis ins Morgengrauen spielen wollen und dies auch bereits in einer sehr unfertigen Form :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KWS SAAT SE & Co. KGaA, Einbeck
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Köln
  3. INNEO Solutions GmbH, Ellwangen (Jagst) bei Aalen
  4. Schaeffler Digital Solutions GmbH, Chemnitz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  2. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  3. Apple iPad Air 10,9 Zoll Wi-Fi 64GB für 632,60€, Apple iPad Air 10,9 Zoll Cellular 64GB für 769...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberbunker-Prozess: Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen
Cyberbunker-Prozess
Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen

Am Montag beginnt der Prozess gegen die Cyberbunker-Betreiber von der Mittelmosel. Dahinter verbirgt sich eine wilde Geschichte von "bunkergeilen" Internetanarchos bis zu polizeilich gefakten Darknet-Seiten.
Eine Recherche von Friedhelm Greis

  1. Darkweb 179 mutmaßliche Darknet-Händler festgenommen
  2. Marktplatz im Darknet Mutmaßliche Betreiber des Wall Street Market angeklagt
  3. Illegaler Onlinehandel Admin des Darknet-Shops Fraudsters muss hinter Gitter

Apple: iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder
Apple
iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder

Das iPhone 12 ist mit einem 6,1-Zoll- und das iPhone 12 Mini mit einem 5,4-Zoll-Display ausgerüstet. Ladegerät und Kopfhörer fallen aus Gründen des Umweltschutzes weg.

  1. Apple iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max werden größer
  2. Apple iPhone 12 verspätet sich
  3. Back Tap iOS 14 erkennt Trommeln auf der iPhone-Rückseite

Shifoo: Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
Shifoo
Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform

Beratung, die IT-Profis in Job & Karriere effizient und individuell unterstützt: Golem.de startet die Video-Coaching-Plattform Shifoo. Hilf uns in der Betaphase, sie für dich perfekt zu machen, und profitiere vom exklusiven Angebot!

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht CvD (m/w/d)
  3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da